Herstellen einer Verbindung zu Daten

Mit Tableau Prep können Sie Ihre Daten für die Analyse bereinigen und formen. Der erste Schritt in diesem Prozess besteht darin, die Daten zu identifizieren, mit denen Sie arbeiten.

Hinweis: Ab Version 2020.4.1 können Sie Schemata auch in Tableau Server und Tableau Online erstellen und bearbeiten. Die Informationen in diesem Thema gelten für alle Plattformen, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben. Weitere Informationen zum Erstellen von Schemata im Web finden Sie unter Tableau Prep im Web.

Sie können auf eine der folgenden Weisen eine Verbindung mit Ihren Daten herstellen:

Herstellen einer Verbindung über integrierte Connectoren für bekannte Datentypen

Die häufigste Methode zur Herstellung einer Verbindung mit Daten ist die Verwendung der integrierten Connectoren in Tableau Prep Builder. Diese sind für die meisten bekannten Datentypen verfügbar und neue Connectoren werden häufig mit neuen Versionen von Tableau Prep Builder hinzugefügt.. Um eine Liste der verfügbaren Connectoren zu sehen, öffnen Sie Tableau Prep Builder oder starten Sie ein Schema im Web und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Verbindung hinzufügen, um die verfügbaren Connectoren unter Verbinden im linken Bereich anzuzeigen.

Hinweis: Wenn Sie ein Schema in einer Version öffnen, in der der Connector nicht unterstützt wird, kann das Schema zwar geöffnet werden, weist aber möglicherweise Fehler auf oder wird nicht ausgeführt, bis die Datenverbindungen entfernt werden.

Die meisten integrierten Connectoren funktionieren auf allen unseren Plattformen gleich und werden im Thema Unterstützte Connectoren(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau Desktop-Hilfe beschrieben.

Einige Connectoren, die in den folgenden Abschnitten beschrieben werden, haben unterschiedliche Anforderungen bei der Verwendung mit Tableau Prep Builder.

Verbindung mit Cloud-Datenquellen über Tableau Server oder Tableau Online

Sie können eine Verbindung zu Cloud-Datenquellen in Tableau Prep genau wie Tableau Desktop herstellen. Wenn Sie aber Schemata veröffentlichen möchten, die eine Verbindung zu Datenquellen in der Cloud herstellen, und diese nach einem Zeitplan auf Ihrem Server ausführen, müssen Sie Ihre Anmeldeinformationen in Tableau Server oder Tableau Online konfigurieren.

Sie richten Ihre Anmeldedaten auf der Registerkarte Einstellungen auf der Seite Meine Kontoeinstellungen ein und stellen mit den gleichen Anmeldeinformationen eine Verbindung zu Ihrem Cloud-Connector-Eingang her.

Tableau Prep Builder

Klicken Sie beim Veröffentlichen des Schemata im Dialogfeld Veröffentlichen auf Bearbeiten, um die Verbindung zu bearbeiten. Wählen Sie dann in der Dropdown-Liste Authentifizierung die Option Einbetten <Ihre Anmeldeinformationen>.

Sie können auch Anmeldeinformationen direkt aus dem Veröffentlichungsdialogfeld (Tableau Prep Builder-Version 2020.1.1 und höher) beim Veröffentlichen des Schemas hinzufügen und diese dann beim Veröffentlichen automatisch in Ihr Schema einbetten. Weitere Informationen finden Sie unter Veröffentlichen eines Schemas in Tableau Prep Builder.

Wenn Sie keine gespeicherten Anmeldeinformationen eingerichtet haben und in der Dropdown-Liste Authentifizierung die Option Aufforderung für Benutzer auswählen, müssen Sie nach der Veröffentlichung des Schemas die Verbindung bearbeiten und Ihre Anmeldeinformationen auf der Registerkarte Verbindungen in Tableau Server oder Tableau Online eingeben, da das Schema sonst nicht ausgeführt werden kann.

Tableau Prep im Web

In der Webdokumenterstellung können Sie Anmeldeinformationen aus dem oberen Menü unter Datei > Verbindungsanmeldeinformationen einbetten. Weitere Informationen finden Sie unter Veröffentlichen eines Schemas in der Webdokumenterstellung.

In Tableau Prep Builder-Version 2019.4.1 wurden die folgenden Cloud-Connectoren hinzugefügt, sie sind auch beim Erstellen oder Bearbeiten von Schemata im Web verfügbar:

  • Box
  • DropBox
  • Google Drive
  • OneDrive

Weitere Informationen zum Herstellen einer Verbindung zu Ihren Daten mithilfe dieser Connectoren finden Sie im Hilfethema zu Connectoren(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau Desktop-Hilfe.

Herstellen einer Verbindung zu Salesforce-Daten

Wird in Tableau Prep Builder ab Version 2020.2.1 und beim Erstellen von Schemata im Web in Tableau Server und Tableau Online ab Version 2020.4 unterstützt.

Tableau Prep Builder unterstützt die Verbindung mit Daten über den Salesforce-Connector, wie auch Tableau Desktop, allerdings bestehen einige Unterschiede.

  • Tableau Prep Builder unterstützt jeden Verknüpfungstyp, den Sie verwenden möchten.
  • Benutzerdefinierte SOQL wird derzeit nicht unterstützt.
  • Die Verwendung einer Standardverbindung für das Erstellen einer eigenen benutzerdefinierten Verbindung wird derzeit nicht unterstützt.
  • Sie können den Standardnamen einer Datenquelle nicht ändern, um einen eindeutigen ober benutzerdefinierten Namen festzulegen.
  • Wenn Sie Schemata auf Tableau Server veröffentlichen und gespeicherte Anmeldeinformationen verwenden möchten, muss der Serveradministrator Tableau Server mit einer OAuth-Client-ID und einem geheimen Schlüssel für den Connector konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten von OAuth für Salesforce.com(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Hilfe zu Tableau Server.
  • Um die inkrementelle Aktualisierung für Schema-Eingaben auszuführen, die den Salesforce-Connector verwenden, müssen Sie Tableau Prep Builder-Version 2021.1.2 oder höher verwenden. Weitere Informationen zur inkrementellen Aktualisierung finden Sie unter Aktualisieren von Schemadaten mithilfe der inkrementellen Aktualisierung.

Tableau Prep importiert die Daten, indem ein Extrakt erstellt wird. Derzeit werden nur Extrakte für Salesforce unterstützt. Das Laden des ersten Extrakts kann je nach Datenmenge einige Zeit in Anspruch nehmen. Im Eingabeschritt wird ein Timer angezeigt, während die Daten geladen werden.

Allgemeine Informationen zur Verwendung des Salesforce-Connectors finden Sie in der Hilfe zu Tableau Desktop und zur Webdokumenterstellung unter Salesforce(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Verbinden mit Google BigQuery-Daten

Wird in Tableau Prep Builder ab Version 2019.3.1 und beim Erstellen von Schemata im Web in Tableau Server und Tableau Online ab Version 2020.4 unterstützt.

Tableau Prep Builder unterstützt das Herstellen einer Verbindung zu Daten über Google BigQuery, genau wie Tableau Desktop.

Sie müssen OAuth-Anmeldeinformationen konfigurieren, damit Tableau Prep mit Google BigQuery kommunizieren kann. Wenn Sie planen, Schemata in Tableau Server oder Tableau Onlinezu veröffentlichen, müssen OAuth-Verbindungen auch für diese Anwendungen konfiguriert werden.

Hinweis: Tableau Prep unterstützt derzeit nicht die Verwendung von Google BigQuery-Anpassungsattributen.

Konfigurieren von SSL für die Verbindung mit Google BigQuery (nur MacOS)

Wenn Sie Tableau Prep Builder auf dem Mac verwenden und Sie die Verbindung mit Big Query über einen Proxy herstellen, müssen Sie die SSL-Konfiguration ändern, um sich mit Google BigQuery zu verbinden

Hinweis: Für Windows-Benutzer sind keine zusätzlichen Schritte erforderlich.

Gehen Sie wie folgt vor, um SSL für OAuth-Verbindungen mit Google BigQuery zu konfigurieren:

  1. Exportieren Sie das SSL-Zertifikat für Ihren Proxy in eine Datei, zum Beispiel "proxy.cer". Ihr Zertifikat finden Sie unter Applications > Utilities > Keychain Access >System > Certificates (under Category).
  2. Suchen Sie die Version von Java, die Sie zum Ausführen von Tableau Prep Builder verwenden. Beispiel: /Applications/Tableau Prep Builder 2020.4.app/Plugins/jre/lib/security/cacerts

  3. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung des Terminals und führen Sie den folgenden Befehl für Ihre Tableau Prep Builder-Version aus:

    Hinweis: Der Befehl "keytoo" muss aus dem Verzeichnis ausgeführt werden, das die Version von Java enthält, die Sie zum Ausführen des Tableau Prep Builder verwenden. Möglicherweise müssen Sie Verzeichnisse wechseln, bevor Sie diesen Befehl ausführen. Zum Beispiel cd /Users/tableau_user/Desktop/SSL.cer -keystore Tableau Prep Builder 2020.1.1/Plugins/jre/bin. Führen Sie dann Befehl "keytool" aus.

    keytool –import –trustcacerts –file /Users/tableau_user/Desktop/SSL.cer -keystore Tableau Prep Builder <version>/Plugins/jre/lib/security/cacerts -storepass changeit

    Beispiel: keytool –import –trustcacerts –file /Users/tableau_user/Desktop/SSL.cer -keystore Tableau Prep Builder 2020.4.1/Plugins/jre/lib/security/cacerts -storepass changeit

Wenn Sie beim Ausführen des keytool-Befehls FileNotFoundException (Zugriff verweigert) erhalten, versuchen Sie, den Befehl mit umfassenderen Berechtigungen auszuführen. Beispiel: sudo keytool –import –trustcacerts –file /Users/tableau_user/Desktop/SSL.cer -keystore Tableau Prep Builder 2020.4.1/Plugins/jre/lib/security/cacerts -storepass changeit.

Einrichten und Verwalten von Google BigQuery-Zugangsdaten

Die Anmeldeinformationen, die Sie in Ihrem Eingabeschritt für die Verbindung mit Google BigQuery verwenden, müssen mit den Anmeldeinformationen übereinstimmen, die auf der Registerkarte Einstellungen auf der Seite Meine Kontoeinstellungen für Google BigQuery in Tableau Server oder Tableau Online eingestellt sind.

Wenn Sie bei der Veröffentlichung Ihres Schemas in Ihrer Authentifizierungseinstellung unterschiedliche Anmeldeinformationen oder keine Anmeldeinformationen auswählen, schlägt das Schema mit einem Authentifizierungsfehlermeldung fehl, bis Sie die Verbindung für das Schema in Tableau Server oder Tableau Online bearbeiten.

Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Anmeldeinformationen zu bearbeiten:

  1. Klicken Sie in Tableau Server oder Tableau Online, auf der Registerkarte Verbindungen auf der Google BigQuery-Verbindung auf Weitere Aktionen.
  2. Wählen Sie Verbindung bearbeiten.
  3. Wählen Sie die gespeicherten Anmeldeinformationen aus, die auf der Registerkarte Einstellungen auf der Seite Meine Kontoeinstellungen eingestellt sind.

Weitere Informationen zum Festlegen und Verwalten Ihrer Anmeldeinformationen finden Sie in den folgenden Themen:

Kontoeinstellungen verwalten(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Hilfe zu Tableau Desktop und Web Authoring.

Veröffentlichen eines Schemas in Tableau Prep Builder(Link wird in neuem Fenster geöffnet) für Informationen zum Einstellen von Authentifizierungsoptionen beim Veröffentlichen eines Schemas.

Anzeigen und Beheben von Fehlern für Informationen zur Behebung von Verbindungsfehlern in Tableau Server oder Tableau Online.

Verbinden mit SAP HANA-Daten

Wird in Tableau Prep Builder ab Version 2019.2.1 und beim Erstellen von Schemata im Web in Tableau Server und Tableau Online ab Version 2020.4 unterstützt.

Tableau Prep Builder unterstützt die Verbindung mit Daten über den SAP HANA wie auch Tableau Desktop allerdings bestehen einige Unterschiede.

Stellen Sie eine Verbindung mit der Datenbank auf die selbe Weise her, die Sie in Tableau Desktop verwenden würden. Weitere Informationen finden Sie unter SAP HANA(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Nachdem Sie die Verbindung hergestellt und nach der Tabelle gesucht haben, ziehen Sie die Tabelle auf den Verknüpfungsbereich, um mit dem Bau Ihres Schemas zu beginnen.

Die Abfrage von Variablen und Parametern beim Öffnen eines Schemas wird in Tableau Prep nicht unterstützt. Klicken Sie stattdessen im Eingabebereich auf die Registerkarte Variablen und Parameter und wählen Sie die Variablen und Operanden aus, die Sie verwenden möchten. Wählen Sie dann aus einer Liste mit voreingestellten Werten aus, oder geben Sie benutzerdefinierte Werte ein, um die Datenbank abzufragen und die benötigten Werte zurückzugeben.

Hinweis: In Tableau Prep Builder ab Version 2019.2.2 und im Web ab Version 2020.4.1 können Sie Initial SQL verwenden, um Ihre Verbindung abzufragen. Wenn mehrere Werte für eine Variable vorliegen, können Sie den gewünschten Wert aus einer Dropdown-Liste auswählen.

Sie können auch zusätzliche Variablen hinzufügen. Klicken Sie im Bereich Variablen auf die Plus-Schaltfläche , wählen Sie eine Variable und einen Operanden aus und geben Sie dann einen benutzerdefinierten Wert ein.

Hinweis: Dieser Connector erfordert Tableau Server, Version 2019.2 und höher, um das Schema nach einem Zeitplan auszuführen. Wenn Sie eine frühere Server-Version verwenden, können Sie die Schemadaten über die Befehlszeilenschnittstelle aktualisieren. Weitere Informationen zum Ausführen von Schemata von der Befehlszeile finden Sie unter Aktualisieren von Schema-Ausgabedateien über die Befehlszeile(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Weitere Informationen zur Versionskompatibilität finden Sie unter Versionskompatibilität mit Tableau Prep(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Herstellen der Verbindung zu räumlichen Dateien und Datenbanken

Wird in Tableau Prep Builder ab Version 2020.4.1 und beim Erstellen von Schemata im Web in Tableau Server und Tableau Online ab Version 2020.4 unterstützt.

Sie können eine Verbindung zu räumlichen Dateien und Datenquellen in Tableau Prep Builder herstellen oder beim Bearbeiten von Schemata im Web.

Tableau Prep unterstützt die folgenden Verbindungstypen:

  • Formate räumlicher Dateien
    • Tableau Prep Builder: Esri-Shapefiles, Esri File-Geodatenbanken, KML, TopoJSON, GeoJSON, Extrakte, MapInfo MID/MIF, TAB-Dateien und gezippte Shapefiles.
    • Tableau Server und Tableau Online: Gezippte Shapefiles, KML, TopoJSON, GeoJSON, Esri File-Geodatenbanken und Extrakte.
  • Räumliche Datenbanken (Amazon Redshift, Microsoft SQL Server, Oracle und PostgreSQL).

Sie können auch räumliche Tabellen mit nicht räumlichen Tabellen mithilfe einer Standardverknüpfung kombinieren und räumliche Daten in einer Extraktdatei (.hyper) ausgeben. Räumliche Funktionen, räumliche Verknüpfungen durch Kreuzungen und die Visualisierung räumlicher Daten in einer Kartenansicht in Tableau Prep werden derzeit nicht unterstützt.

Unterstützte Bereinigungsvorgänge

Beim Arbeiten mit Formdateidaten werden einige Bereinigungsvorgänge nicht unterstützt. Nur die folgenden Bereinigungsvorgänge sind in Tableau Prep verfügbar, wenn Sie mit Formdateidaten arbeiten.

  • Filter: Nur zum Entfernen von Null- oder unbekannten Werten
  • Feld umbenennen
  • Feld duplizieren
  • Nur Feld beibehalten
  • Feld entfernen
  • Berechnetes Feld erstellen

Bevor Sie sich verbinden

Stellen Sie vor dem Herstellen einer Verbindung zu räumlichen Dateien sicher, dass sich die folgenden Dateien im selben Verzeichnis befinden:

  • Esri-Shapefiles: Der Ordner muss .shp-, .shx-, .dbf- und .prj-Dateien sowie .zip-Dateien der Esri-Shapefile enthalten.
  • Esri File-Geodatenbanken: Der Ordner muss die .gdb oder .zip der .gdb der File-Datenbanken enthalten.
  • KML-Dateien: Der Ordner muss die .kml-Datei enthalten. (Es sind keine weiteren Dateien erforderlich.)
  • GeoJSON-Dateien: Der Ordner muss die .geojson-Datei enthalten. (Es sind keine weiteren Dateien erforderlich.)
  • TopoJSON-Dateien: Der Ordner muss die .json- oder .topojson-Datei enthalten. (Es sind keine weiteren Dateien erforderlich.)

Herstellen der Verbindung zu räumlichen Daten

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Öffnen Sie Tableau Prep Builder und klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung hinzufügen.
    • Tableau Server oder Tableau Online öffnen. Klicken Sie im Menü Erkunden auf Neu > Schema.
  2. Wählen Sie in der Liste der Connectoren Räumliche Datei aus.

    Räumlichen Feldern wird der räumliche Datentyp zugewiesen. Das kann nicht geändert werden. Wenn die Felder aus einer räumlichen Datei stammen, wird dem Feld der Standardfeldname "Geometrie" zugewiesen. Wenn die Felder aus einer räumlichen Datenbank stammen, werden die Datenbankfeldnamen angezeigt. Wenn Tableau den Datentyp nicht bestimmen kann, wird das Feld als "Null" angezeigt.

Verbinden mittels ODBC

Wird unterstützt in Tableau Prep Builder-Version 2019.2.2 und höhere Versionen. Dieser Typ von Connector wird beim Erstellen von Schemen im Web noch nicht unterstützt.

Wenn Sie eine Verbindung zu Datenquellen herstellen müssen, die nicht im Anpassungsbereich aufgeführt sind, können Sie sich mit jeder Datenquelle über den Other Databases (ODBC)-Connector verbinden, der den SQL-Standard unterstützt und die ODBC-API implementiert. Die Verbindung mit Daten über den Other Databases (ODBC)-Connector funktioniert ähnlich wie bei der Verwendung in Tableau Desktop, allerdings gibt es einige Unterschiede:

  • Sie können sich nur mit der Option DSN (Data Source Name) verbinden.

  • Um Ihr Schema in Tableau Server zu veröffentlichen und auszuführen, muss der Server mit einem passenden DSN konfiguriert werden.

    Hinweis: Das Ausführen von Schemata von der Befehlszeile, die den Other Databases-Connector (ODBC) beinhalten, wird derzeit nicht unterstützt.

  • Es gibt einen einzigen Verbindungsvorgang sowohl für Windows als auch für MacOS. Die Abfrage von Verbindungsattributen für ODBC-Treiber (Windows) wird nicht unterstützt.

  • Nur 64-Bit-Treiber werden vom Tableau Prep Builder unterstützt.

Bevor Sie sich verbinden

Um eine Verbindung zu Ihren Daten über den Other Databases (ODBC)-Connector herzustellen, müssen Sie den Datenbanktreiber installieren und Ihren DSN (Data Source Name) einrichten und konfigurieren. Um Schemata in Tableau Server zu veröffentlichen und auszuführen, muss der Server auch mit einem passenden DSN konfiguriert werden.

Wichtig: Der Tableau Prep Builder unterstützt nur 64-Bit-Treiber. Wenn Sie bereits einen 32-Bit-Treiber eingerichtet und konfiguriert haben, müssen Sie ihn möglicherweise deinstallieren und dann die 64-Bit-Version installieren, falls der Treiber nicht zulässt, dass beide Versionen gleichzeitig installiert werden.

  1. Erstellen Sie einen DSN entweder mit dem ODBC Data Source Administrator (64-Bit) (Windows) oder mit einem ODBC Manager-Dienstprogramm (MacOS).

    Wenn Sie das Dienstprogramm nicht auf Ihrem Mac installiert haben, können Sie es (z. B. unter www.odbcmanager.net(Link wird in neuem Fenster geöffnet)) herunterladen oder die Datei odbc.ini manuell bearbeiten.

  2. Fügen Sie im ODBC Data Source Administrator (64-Bit) (Windows) oder im ODBC Manager-Dienstprogramm (MacOS) eine neue Datenquelle hinzu, wählen Sie dann den Treiber für die Datenquelle aus und klicken Sie auf Fertig stellen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld ODBC-Treiber-Setup die Konfigurationsinformationen wie Servername, Port, Benutzername und Passwort ein. Klicken Sie auf Testen (wenn Ihr Dialog diese Option hat), um zu überprüfen, ob Ihre Verbindung korrekt eingerichtet ist, und speichern Sie dann Ihre Konfiguration.

    Hinweis: Der Tableau Prep Builder unterstützt keine Abfrage von Verbindungsattributen, daher müssen Sie diese Informationen bei der Konfiguration des DNS einstellen.

    Dieses Beispiel zeigt den Konfigurationsdialog für einen MySQL-Connector.

Verbinden über Other Databases (ODBC)

  1. Öffnen Sie Tableau Prep Builder und klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung hinzufügen.

  2. Wählen Sie in der Liste der Connectors Other Databases (ODBC) aus.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Other Databases (ODBC) einen DSN aus der Dropdown-Liste aus und geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein. Klicken Sie dann auf Anmelden.

  4. Wählen Sie im Anpassungsbereich Ihre Datenbank aus der Dropdown-Liste aus.

Verbinden mit Microsoft Excel-Daten und Bereinigen mithilfe von Data Interpreter

Beim Arbeiten mit Microsoft Excel-Dateien können Sie mit dem Data Interpreter Untertabellen in Ihren Daten erkennen und belanglose Informationen entfernen, um die Daten für die Analyse vorzubereiten. Beim Aktivieren von Data Interpreter werden diese Untertabellen erkannt und im Abschnitt Tabellen des Bereichs Verbindungen als neue Tabellen aufgelistet. Anschließend können Sie sie in den Bereich Schema ziehen.

Wenn Sie Data Interpreter deaktivieren, werden diese Tabellen aus dem Bereich Verbindungen entfernt. Wenn diese Tabellen bereits in dem Schema verwendet werden, führt dies zu Schemafehlern in den fehlenden Daten.

Hinweis: Derzeit erkennt der Dateninterpreter nur Untertabellen in Ihren Excel-Tabellen und unterstützt nicht die Angabe der Startzeile für Textdateien und Arbeitsblätter. Außerdem sind Tabellen, die von Data Interpreter erkannt wurden, nicht in den Suchergebnissen der Platzhaltervereinigung enthalten.

Das Beispiel unten zeigt die Ergebnisse der Verwendung von Data Interpreter in einem Excel-Arbeitsblatt im Bereich Verbindungen. Data Interpreter hat zwei zusätzliche Untertabellen erkannt.

Vor Data Interpreter Nach Data Interpreter

Wenn Sie Data Interpreter verwenden möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie Mit Daten verbinden und dann Microsoft Excel aus.

  2. Wählen Sie Ihre Datei aus, und klicken Sie auf Öffnen.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Data Interpreter verwenden.

  4. Ziehen Sie die neue Tabelle in den Bereich Schema, um sie in Ihr Schema einzubeziehen. Wenn Sie die alte Tabelle entfernen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eingabeschritt für die alte Tabelle, und wählen Sie Entfernen aus.

Verbinden mithilfe von benutzerdefinierten Connectoren

Wenn Tableau Prep keinen integrierten Connector für Ihre ODBC- und JDBC-basierten Daten bereitstellt, können Sie einen benutzerdefinierten Connector verwenden. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Benutzerdefinierte Connectoren für ODBC- und JDBC-basierte Daten werden von Tableau Prep Builder, Version 2020.4.1 und höher, unterstützt.

Hinweis: Benutzerdefinierte Connectoren, die Connection Dialog v2 verwenden, werden noch nicht unterstützt, und Verbindungsversuche mit der Datenquelle schlagen fehl. Weitere Informationen zu Connection Dialog v2 finden Sie unter Erstellen des Verbindungsdialogs mit Connection Dialog V2(Link wird in neuem Fenster geöffnet) im Tableau Connector-SDK.

Für einige benutzerdefinierte Connectoren muss ein zusätzlicher Treiber installiert werden. Wenn Sie während des Verbindungsvorgangs dazu aufgefordert werden, folgen Sie den Anweisungen zum Herunterladen und Installieren des erforderlichen Treibers. Benutzerdefinierte Connectoren können derzeit nicht mit Tableau Online verwendet werden.

Connector-Verzeichnisse

Um einen von Partnern erstellten oder einen anderen benutzerdefinierten Connector zu verwenden, laden Sie die .taco-Datei des Connectors herunter und fügen Sie sie zu den folgenden Verzeichnissen hinzu:

  • Tableau Prep Builder:
    • Windows: C:\Benutzer\<Windows-Benutzer>\Dokumente\Eigenes Tableau Prep-Repository\Connectors
    • macOS: \Benutzer\<Benutzer>\Dokumente\Eigenes Tableau Prep-Repository\Connectors
  • Tableau Server (Schema-Webdokumenterstellung): <Tableau_Server_Installation_Directory>/data/tabsvc/flowqueryservice/Connectors
  • Tableau Server (Tableau Prep Conductor): <Tableau_Server_Installation_Directory>/data/tabsvc/flowprocessor/Connectors

Herstellen von Verbindungen zu veröffentlichten Datenquellen

Veröffentlichte Datenquellen sind solche, die Sie für andere freigeben können. Wenn Sie eine Datenquelle anderen Benutzern zur Verfügung stellen möchten, können Sie sie aus Tableau Prep Builder (Version 2019.3.1 und höher) in Tableau Server oder Tableau Online oder als Ausgabe aus Ihrem Schema veröffentlichen.

Sie können eine veröffentlichte Datenquelle als Eingabedatenquelle für Ihr Schema verwenden, unabhängig davon, ob Sie in Tableau Prep Builder oder im Web arbeiten.

Hinweis: Wenn Sie ein Schema veröffentlichen, das eine veröffentlichte Datenquelle als Eingabe enthält, wird der Herausgeber als standardmäßiger Schemabesitzer zugeordnet. Wenn das Schema ausgeführt wird, verwendet es den Schemabesitzer für das Konto Ausführen als. Weitere Informationen über das Konto Ausführen als finden sich unter Konto Als Dienst ausführen(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Nur der Site- oder Serveradministrator kann den Schemabesitzer in Tableau Server oder Tableau Online ändern.

Tableau Prep Builder unterstützt:

  • Veröffentlichte Datenquellen mit Benutzerfiltern oder -funktionen in Tableau Prep Builder ab Version 2021.1.3.
  • Verbindungen zu einem einzelnen Server. Sie müssen für das Folgende den gleichen Server oder die gleiche Site-Verbindung verwenden:
    • Verbinden Sie sich mit der veröffentlichten Datenquelle.
    • Veröffentlichen Sie die Schema-Ausgabe in Tableau Server oder Tableau Online.
    • Planen Sie das Schema für die Ausführung auf Tableau Server oder Tableau Online.

Hinweis: Tableau Prep Builder unterstützt keine veröffentlichten Datenquellen, die mehrdimensionale (Cube-)Daten, Multi-Server-Verbindungen oder veröffentlichte Datenquellen mit zugehörigen Tabellen enthalten.

Tableau Server Und Tableau Online unterstützen:

  • Veröffentlichte Datenquellen mit Benutzerfiltern oder -funktionen in Tableau Server und Tableau Online ab Version 2021.2.
  • Erstellen oder Bearbeiten eines Schemas im Web mithilfe einer veröffentlichten Datenquelle (Tableau Server oder Tableau Online, Version 2020.4 und höher)
  • Eine Verbindung mit veröffentlichten Datenquellen herstellen (Tableau Server und Tableau Online, Version 2019.3 1 und höher)

    Hinweis: Frühere Versionen von Tableau Server unterstützen möglicherweise nicht alle Funktionen der veröffentlichten Datenquelle.

Über Anmeldeinformationen und Berechtigungen:

  • Ihnen muss auf der Server-Site, bei der Sie angemeldet sind, eine Rolle als Explorer oder höher zugewiesen sein, um eine Verbindung zu veröffentlichten Datenquellen herzustellen. Nur Creators können Schemata im Web erstellen oder bearbeiten. Weitere Informationen zu den Site-Rollen finden Sie unter Benutzer-Site-Rollen festlegen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau Server-Hilfe.
  • In Tableau Prep Builder wird der Zugriff auf die Datenquelle basierend auf der Identität des beim Server angemeldeten Benutzers autorisiert. Ihnen werden nur die Daten angezeigt, auf die Sie Zugriff haben.
  • Bei der Webdokumenterstellung in Tableau Prep (Tableau Server und Tableau Online) wird der Zugriff auf die Datenquelle auch basierend auf der Identität des beim Server angemeldeten Benutzers autorisiert. Ihnen werden nur die Daten angezeigt, auf die Sie Zugriff haben.

    Wenn Sie das Schema jedoch manuell oder mithilfe eines Zeitplans ausführen, wird der Zugriff auf die Datenquelle basierend auf der Identität des Schemaeigentümers autorisiert. Der letzte Benutzer, der ein Schema veröffentlicht hat, wird der neue Schemaeigentümer.

    Site- und Server-Administratoren können den Schemaeigentümer ändern, aber nur auf sich selbst.

  • Für die Verbindung mit der veröffentlichten Datenquelle müssen Anmeldeinformationen eingebettet werden.

    Tipp: Wenn für die Datenquelle keine Anmeldeinformationen eingebettet sind, aktualisieren Sie die Datenquelle, um die eingebetteten Anmeldeinformationen aufzunehmen.

Verwenden von veröffentlichten Datenquellen in Ihrem Schema

Um eine Verbindung mit einer veröffentlichten Datenquelle herzustellen und sie in Ihrem Schema zu verwenden, befolgen Sie die Anweisungen für Ihre Tableau Prep-Version:

Tableau Prep Builder-Version 2020.2.1 und früher
  1. Öffnen Sie Tableau Prep Builder und klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung hinzufügen.

  2. Wählen Sie in der Liste der Connectors Tableau Server aus.

  3. Melden Sie sich an, um eine Verbindung zu Ihrem Server oder Ihrer Site herzustellen.

  4. Wählen Sie Ihre Datenquelle aus oder verwenden Sie die Suchfunktion, um Ihre Datenquelle zu finden und ziehen Sie sie in den Bereich Schema, um Ihr Schema zu starten. Die Registerkarte Tableau-Server im Eingabebereich zeigt Details zur veröffentlichten Datenquelle.

Tableau Prep Builder-Version 2020.2.2 und später und im Web

Sie können eine Verbindung zu veröffentlichten Datenquellen und weiteren herstellen, die in Tableau Server oder Tableau Online direkt über den Bereich Verbinden gespeichert sind. Wenn Sie das Data Management Add-on(Link wird in neuem Fenster geöffnet) mit Tableau Catalog aktiviert haben, können Sie auch nach Datenbanken und Tabellen suchen und eine Verbindung herstellen sowie Metadaten zu den Datenquellen anzeigen oder filtern, z. B. Beschreibungen, Datenqualitätswarnungen und Zertifizierungen.

Weitere Informationen zu Tableau Catalog finden Sie unter "Über Tableau Catalog" in der Tableau Server(Link wird in neuem Fenster geöffnet)- oder Tableau Online(Link wird in neuem Fenster geöffnet)-Hilfe.

  1. Öffnen Sie Tableau Prep Builder und klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung hinzufügen.

    Klicken Sie bei der Webdokumenterstellung auf der Startseite auf Erstellen > Schema oder auf der Seite Erkunden auf Neu > Schema. Klicken Sie anschließend auf Verbindung zu Daten herstellen.

  2. Wählen Sie im Bereich Verbinden unter DatensucheTableau Server aus.

  3. Melden Sie sich an, um eine Verbindung zu Ihrem Server oder Ihrer Site herzustellen.

    In der Webdokumenterstellung wird das Dialogfeld Datensuche für den Ordner geöffnet, bei dem Sie angemeldet sind.

  4. Suchen Sie im Dialogfeld Datensuche aus einer Liste verfügbarer veröffentlichter Datenquellen. Verwenden Sie die Filteroption, um nach Verbindungstyp und zertifizierten Datenquellen zu filtern.

  5. Wählen Sie die Datenquelle aus, die Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Verbinden.

    Wenn Sie nicht über die Berechtigung zum Herstellen einer Verbindung mit einer Datenquelle verfügen, sind die Zeile und die Schaltfläche Verbindenabgeblendet.

    Hinweis: Die Dropdown-Liste "Inhaltstyp“ wird nicht angezeigt, wenn das Data Management Add-on mit Tableau-Katalog nicht aktiviert ist. In der Liste werden nur veröffentlichte Datenquellen angezeigt.

  6. Die Datenquelle wird dem Schemabereich hinzugefügt. Im Bereich Verbindungen können Sie weitere Datenquellen auswählen oder die Suchoption verwenden, um Ihre Datenquelle zu finden und sie in den Schemabereich zu ziehen, um Ihr Schema aufzubauen. Die Registerkarte Tableau-Server im Eingabebereich zeigt Details zur veröffentlichten Datenquelle.

  7. (Optional) Wenn Sie das Data Management Add-on mit Tableau Catalog aktiviert haben, verwenden Sie die Dropdown-Liste Inhaltstyp, um nach Datenbanken und Tabellen zu suchen.

    Sie können die Filteroption in der oberen rechten Ecke verwenden, um Ihre Ergebnisse nach Verbindungstyp, Datenqualitätswarnungen und Zertifizierungen zu filtern.

Verbinden mit Tableau-Datenextrakten

Sie können eine Verbindung zu einem Datenextrakt als Eingabe für Ihr Datenschema herstellen. Extrakte sind gespeicherte Teilmengen von Daten, die Sie mithilfe von Filtern und der Konfiguration anderer Beschränkungen erstellen können. Extrakte werden als .hyper-Dateien gespeichert.

Weitere Informationen zur Verwendung von Extrakten mit Tableau Prep Builder finden Sie unter Speichern und Freigeben Ihrer Arbeit.

Verbinden mit Daten über Tableau Catalog

Wenn Sie das Datenmanagement-Add-on(Link wird in neuem Fenster geöffnet) mit Tableau Catalog aktiviert haben, können Sie auch nach Datenbanken, Dateien und Tabellen suchen, die in Tableau Server oder Tableau Online gespeichert sind, und eine Verbindung mit ihnen herstellen.

Weitere Informationen zu Tableau Catalog finden Sie unter "Über Tableau Catalog" in der Tableau Server(Link wird in neuem Fenster geöffnet)- oder Tableau Online(Link wird in neuem Fenster geöffnet)-Hilfe.

Andere Verbindungsoptionen

Wenn Sie eine Verbindung herstellen, werden möglicherweise auch die folgenden Optionen angezeigt, je nachdem, welche Verbindung Sie auswählen.

Verbindung zu Daten mithilfe von benutzerdefinierter SQL

Wenn Sie genau die Informationen kennen, die Sie aus einer Datenbank benötigen, und wissen, wie SQL-Abfragen geschrieben werden, können Sie benutzerdefinierte SQL-Abfragen verwenden, um eine Verbindung mit Daten herzustellen, wie Sie es in Tableau Desktop können. Sie können benutzerdefinierte SQL verwenden, um Ihre Daten in unterschiedlichen Tabellen zu vereinen, Felder für datenbankübergreifende Vereinigungen umzuwandeln, die Größe Ihrer Daten zu Analysezwecken zu verringern oder neu zu strukturieren usw.

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit der Datenquelle her und wählen Sie im Bereich "Verbindungen" im Feld "Datenbank" eine Datenbank aus.

  2. Klicken Sie auf den Link Benutzerdefiniertes SQL, um die Registerkarte "Benutzerdefinierte SQL" zu öffnen.

  3. Geben Sie die Abfrage ein oder fügen Sie sie in das Textfeld ein und klicken Sie anschließend auf "Ausführen", um die Abfrage auszuführen.

  4. Fügen Sie im Schemabereich einen Bereinigungsschritt hinzu, um zu sehen, dass dem Schema nur relevante Felder aus der benutzerdefinierten SQL-Abfrage hinzugefügt werden.

Verwenden von anfänglichen SQL-Anweisungen zum Abfragen Ihrer Verbindungen

Wird in Tableau Prep Builder Version 2019.2.2 und höher unterstützt, und wenn Schemen im Web ab Version 2020.4.1 erstellt werden

Sie können einen Initial SQL-Befehl angeben, der dann ausgeführt wird, wenn eine Verbindung zu einer Datenbank hergestellt wird, die ihn unterstützt. Wenn Sie sich beispielsweise mit Amazon Redshift verbinden, können Sie eine SQL-Anweisung eingeben, um beim Verbinden mit der Datenbank einen Filter anzuwenden, genau wie beim Hinzufügen von Filtern im Eingabeschritt. Der SQL-Befehl wird angewendet, bevor Daten abgetastet und in den Tableau Prep geladen werden.

Ab Tableau Prep Builder-Version 2020.1.3 und im Web können Sie auch Parameter für die Übergabe von Anwendungsnamen, Versionen und Schemanamen hinzufügen, um bei der Abfrage Ihrer Datenquelle Tracking-Daten mit einzubeziehen.

Ausführen von Initial SQL

Um Ihre Daten zu aktualisieren und den Initial SQL-Befehl auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Ändern Sie den anfänglichen SQL-Befehl und aktualisieren Sie den Eingabeschritt, indem Sie erneut eine Verbindung herstellen.
  • Führen Sie das Schema aus. Der Initial SQL-Befehl wird ausgeführt, bevor alle Daten verarbeitet werden.
  • Führen Sie das Schema in Tableau Server oder Tableau Online aus. Anfängliche SQL-Anweisungen werden bei jeder Ausführung des Schemas ausgeführt, und zwar im Rahmen des Datenladevorgangs.

Hinweis: Das Datenmanagement-Add-on(Link wird in neuem Fenster geöffnet) ist erforderlich, um Ihr Datenschema in Tableau Server oder Tableau Online nach einem Zeitplan auszuführen. Weitere Informationen über das Data Management Add-on finden Sie unter Verwenden des Datenmanagement-Add-ons(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

  1. Wählen Sie im Anpassungsbereich einen Connector in der Liste aus, der Initial SQL unterstützt.
  2. Klicken Sie auf den Link Initial SQL zeigen , um den Dialog zu erweitern und Ihre SQL-Anweisungen einzugeben.

Parameter in einer anfänglichen SQL-Anweisung einschließen

Wird in Tableau Prep Builder Version 2020.1.3 und höher und beim Erstellen von Schemen im Web ab Version 2020.4.1 unterstützt.

Sie können die folgenden Parameter an Ihre Datenquelle übergeben, um zusätzliche Details über Ihre Tableau Prep-Anwendung, die Version und den Schemanamen hinzuzufügen. Die Parameter TableauServerUser und TableauServerUserFull werden derzeit nicht unterstützt.

Parameter Beschreibung Zurückgegebener Wert
TableauApp Die Anwendung, die für den Zugriff auf Ihre Datenquelle verwendet wird

Prep Builder

Prep Conductor

TableauVersion Die Versionsnummer der Anwendung

Tableau Prep Builder: Gibt die genaue Version zurück. Beispiel: 2020.4.1.

Tableau Prep Conductor: Gibt die Hauptversion des Servers zurück, auf dem Tableau Prep Conductor aktiviert ist. Beispiel: 2020.4

FlowName Der Name der TFL-Datei in Tableau Prep Builder Beispiel: Unterhaltungsdaten_bereinigt

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback!