Ihre Tableau Cloud-Site verfügt über die Kapazität, um alle Analyseanforderungen Ihrer Benutzer zu unterstützen. Die Kapazität einer Site umfasst die Speicherkapazität und Aufgaben, die auf der Site für Extrakte, Metriken, Abonnements und Schemata ausgeführt werden müssen.

Zusammenfassung

In der folgenden Tabelle werden die Kapazitätszuteilungen für Ihre Site nach Funktion zusammengefasst. Weitere Kapazitätsinformationen finden Sie unter den unten aufgeführten Funktionen.

  Kapazitätstyp Kapazitätszuteilung
     
Speicher Site

100 GB

1 TB mit einer Advanced Management-Lizenz. Weitere Informationen finden Sie unter Advanced Management-Kapazität.

Größe der individuellen Arbeitsmappe, der veröffentlichten Datenquelle oder des Schemas

15 GB

25 GB mit einer Advanced Management-Lizenz. Weitere Informationen finden Sie unter Advanced Management-Kapazität.

     
Extraktaktualisierungen Tägliche Aktualisierungen Bis zu 8 Stunden für Hintergrundprozesskomponenten pro Creator-Lizenz
Parallele Aktualisierungen

Bis zu 10 Aufträge

Bis zu 25‑Aufträge mit einer Advanced Management-Lizenz. Weitere Informationen finden Sie unter Advanced Management-Kapazität.

Individuelle Aktualisierungslaufzeit 2 Stunden
     
Metriken Tägliche Aktualisierungen Bis zu 8 Stunden für Hintergrundprozesskomponenten pro Creator-Lizenz
Parallele Aktualisierungen Bis zu 10 Aufträge
Individuelle Laufzeit 2 Stunden
     
Abonnements Parallele Abonnements Bis zu 10 Aufträge
Individuelle Abonnementlaufzeit 2 Stunden
Individuelle E-Mail-Größe 2 MB
     
Schemata Gleichzeitige Schemas 1 pro Ressourcenblock
Individuelle Schemalaufzeit Siehe Auftragslaufzeitkapazität.
Größe der Arbeitsspeicherauslastung für das Schema 19,5 GB
     
Visualisierungen Ladezeit Bis zu 5 Minuten
Größe der Abfrageverwendung 20 GB
     
Ansichtsbeschleunigung Beschleunigte Ansichten Mindestens 30 beschleunigte Ansichten pro Site mit zusätzlichen 20 Ansichten pro Creator-Lizenz. Maximal 750 beschleunigte Ansichten.
Beschleunigte Ansichtsaktualisierungen Bis zu 12 Aufträge pro Tag und Ansicht
Speicherbedarf 20 GB
Individuelle Beschleunigungslaufzeit Bis zu 30 Minuten
     

Speicherkapazität

Eine Tableau Cloud-Site verfügt über Speicherkapazitäten für Site und individuelle Inhalte.

  • Site-Speicher: Eine Site verfügt über 100 GB Speicherkapazität. Arbeitsmappen, veröffentlichte Datenquellen und Schemata werden für diese Speicherkapazität angerechnet.

  • Individuelle Arbeitsmappe, veröffentlichte Datenquelle und Schemagröße: Eine individuelle Arbeitsmappe, Datenquelle (Direktdatenquelle oder Extrakt) oder ein auf Ihrer Site veröffentlichtes Schema kann eine maximale Größe von 15 GB haben.

    Hinweis: Wenn Ihre Extraktdatenquelle die Größe von 10 GB überschreitet, wird empfohlen, entweder eine Direktverbindung mit der Datenbank zu verwenden oder die Daten im Extrakt zu aggregieren, um deren Größe zu verringern. Häufiges Neuveröffentlichen oder Aktualisieren großer Extrakte kann zeitintensiv sein und weist in der Regel darauf hin, dass effizientere Strategien in Betracht gezogen werden sollten, um die Aktualität der Daten zu gewährleisten.

Visualisierungskapazität

Jede Site verfügt über eine bestimmte Kapazität zum Laden und Abfragen einzelner Visualisierungen, die auch als Ansichten bezeichnet werden. Weitere Informationen zu den einzelnen Kapazitätsarten finden Sie unten.

  • Ladezeit: Eine Site kann bis zu 5 Minuten brauchen, um eine Ansicht zu laden.

  • Größe der Abfrageverwendung: Eine Site kann nicht mehr als 20 GB Arbeitsspeicher verwenden, um eine Ansicht abzufragen, die eine Extraktdatenquelle verwendet. Die Menge an Speicher, die für die Abfrage einer Ansicht benötigt wird, kann abhängig von der Komplexität der Datenbehandlungsaufwandes variieren, den Tableau durchführen muss, um die Markierungen in der Ansicht zu generieren.

    Hinweis: Nur Abfragen von Extraktdatenquellen zählen zur Abfragenutzungskapazität. Abfragen von Datenquellen, die Live-Verbindungen zu den zugrunde liegenden Daten verwenden, dagegen nicht. Abfragen von Datenquellen, die Live-Verbindungen verwenden, können jedoch anderen Abfragenutzungskapazitäten unterliegen, die von den zugrunde liegenden Datenbanken erfordert werden.

Ansichten, die eine oder beide Kapazitätsarten überschreiten, werden möglicherweise abgebrochen, um sicherzustellen, dass genügend Systemressourcen verfügbar sind, damit andere Ansichten auf der Site geladen werden können.

Tipps zur Optimierung der Visualisierungskapazität

Ansichten, die die Visualisierungskapazität übersteigen, können darauf hinweisen, dass die Abfragen, die Tableau ausführen muss, um die Ansicht zu generieren, zu komplex sein könnten. In solchen Fällen können Sie die folgenden Tipps verwenden, um Abfragen zu optimieren und so die Zeit zu minimieren, die zum Laden von Ansichten in Tableau Cloud benötigt wird. Die meisten Tipps erfordern, dass Sie die Datenquelle oder Arbeitsmappe bearbeiten und in Tableau Cloud erneut veröffentlichen, damit die Änderungen wirksam werden.

Weitere Informationen finden Sie in der Tableau-Hilfe im Thema zur Arbeitsmappenleistung(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

  • Verwenden von Datenquellenfiltern: Wenn Sie einer Datenquelle einen Filter hinzufügen, reduzieren Sie das zu generierende Datenvolumen in der Ansicht. Durch die Reduzierung des Datenvolumens können die Ladezeiten von Ansichten minimiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Filtern von Daten aus Datenquellen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau-Hilfe.

  • Verwenden von Kontextfiltern: Ähnlich wie bei Datenquellenfiltern reduzieren Kontextfilter die Daten in der Datenquelle, jedoch auf Blattebene. Kontextfilter arbeiten unabhängig von anderen Filtern und können das Datenvolumen, das in der Ansicht generiert werden muss, erheblich reduzieren. Durch die Reduzierung des Datenvolumens können die Ladezeiten von Ansichten minimiert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Tableau-Hilfe unter Verbessern der Ansichtsleistung mit Kontextdateien.

  • Verringern von Datumsbereichen: In der Regel beanspruchen Datumsangaben mehr Rechenleistung als andere Datentypen, beispielsweise Zahlen und boolesche Vorgänge. Wenn die Ansicht Datumsfilter enthält, können Sie die Datumsbereiche oder die Anzahl der Datumsangaben reduzieren, die generiert werden müssen, um die Ladezeiten von Ansichten zu minimieren.

  • Reduzieren von Markierungen: Da Tableau die Markierungen berechnen muss, um die Ansicht zu generieren, kann sich die Anzahl Markierungen darauf auswirken, wie schnell die Ansicht geladen werden kann. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Markierungen zu reduzieren, z. B. die Verwendung einiger der oben aufgeführten Filter oder die Verwendung von Sätzen zum Filtern, benutzerdefiniertes SQL zum Aggregieren von Daten und vieles mehr. Weitere Informationen finden Sie unter Reduzieren der Anzahl der Markierungen in der Ansicht(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Kapazität für Ansichtsbeschleunigung

Jede Tableau-Site hat die folgende Kapazitäten für die Ansichtsbeschleunigung:

  • Beschleunigte Ansichten: Die standardmäßige Anzahl beschleunigter Ansichten pro Site beträgt 30. Für jede zusätzliche Creator-Lizenz können 20 weitere Ansichten beschleunigt werden. Die maximale Anzahl beschleunigter Ansichten beträgt 750.

  • Beschleunigte Aktualisierungen: Beschleunigte Ansichten werden in Übereinstimmung mit den folgenden vier Ereignissen vom Typ "Datenaktualisierung" neu generiert:

    • Richtlinie für die Datenaktualität: Der Zeitstempel der Beschleunigung ist nicht mit der Richtlinie für die Datenaktualität synchron.
    • Extraktaktualisierungen: Eine Extraktaktualisierung wird abgeschlossen und aktuellere Daten werden gemeldet.
    • Aktualisierung einer beschleunigten Ansicht: Eine beschleunigte Ansicht wird vom Eigentümer aktualisiert.
    • Ansicht angemeldet: Eine Ansicht ist ursprünglich für die Beschleunigung aktiviert.

    Jedes einzelne Ereignis löst aus, dass ein Vorabberechnungsauftrag in die Warteschlange gestellt wird. Die Vorabberechnung wird dann von Hintergrundprozesskomponenten-Aufträgen übernommen und durchgeführt, die die Abfrageergebnisse dann als materialisierte Ansicht speichern. Ansichten, die zu derselben Arbeitsmappe gehören, werden in einem einzigen Auftrag aktualisiert. Um den Ressourcenverbrauch zu begrenzen, ist die Anzahl der Vorabberechnungsaufträge, die maximal ausgeführt werden können, auf 12 Aufträge pro Tag begrenzt. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen einer Richtlinie für die Datenaktualität.

  • Speicherbedarf für die Beschleunigung: Eine Site kann nicht mehr als 20 GB Arbeitsspeicher für das Durchführen der Vorabberechnung und das Abrufen der Arbeitsmappendaten in einem Hintergrundprozesskomponenten-Auftrag in Anspruch nehmen. Der benötigte Speicherbedarf hängt von der Komplexität der Abfrage(n) ab, die mit der Ansicht verbunden sind, die beschleunigt werden soll.

Auftragslaufzeitkapazität

Die Auftragslaufzeitkapazität ist der Zeitraum, in dem ein Auftrag oder eine Instanz eines Aufgabentyps ausgeführt werden darf, bevor er abgebrochen wird, um die verfügbaren Systemressourcen zu schützen. Jede Site verfügt über Auftragslaufzeitkapazitäten für die folgenden Auftragstypen:

  • Extraktaktualisierungen
  • Abonnements
  • Schemata
  • Metriken
  • Ansichtsbeschleunigung

Für jeden Auftrag vom Typ Aktualisierung, Abonnement oder Metrik gilt eine maximale Laufzeit von zwei Stunden (120 Minuten oder 7.200 Sekunden). Ansichtsbeschleunigung hat eine maximale Laufzeit von 30 Minuten (1.800 Sekunden).

Hinweis zu Schemata: Bei Sites ohne Datenverwaltung beträgt die maximale Laufzeit für Schemaaufträge für eine Site 60 Minuten mal der Anzahl von Creator-Lizenzen, bis zu maximal 24 Stunden. Wenn Ihre Site über umfangreiche Schema-Arbeitslasten verfügt, sollten Sie in Erwägung ziehen, Datenverwaltung zu erwerben, um mehr Kapazität zu erhalten. Für Sites mit Datenverwaltung können Sie Schemata für bis zu 24 Stunden pro Tag pro Ressourcenblock ausführen. Wenn Sie das Zeitlimit überschreiten, können bis zum nächsten Tag keine neuen Aufträge gestartet werden. Es ist möglich, Kapazität für parallele Schemaaufträge zu erwerben. Weitere Informationen finden Sie unter Ressourcenblöcke.

Hinweis zu Extraktaktualisierungen: Erreicht ein Aktualisierungsauftrag seine maximale Laufzeit, wird ein Zeitüberschreitungsfehler angezeigt. Weitere Informationen zu dem Fehler und den Möglichkeiten, wie Sie Extrakte bearbeiten können, damit Aktualisierungsaufträge innerhalb der Laufzeitkapazität abgeschlossen werden, finden Sie unter Zeitüberschreitungslimit für Extraktaktualisierungen.

Kapazität für gleichzeitige Aufträge

Die Kapazität für gleichzeitige Aufträge ist die Anzahl Aufträge oder Instanzen eines Aufgabentyps, die gleichzeitig ausgeführt werden können. Jede Site verfügt über für die folgenden Auftragstypen über Kapazitäten zur gleichzeitigen Ausführung:

  • Extraktaktualisierungen
  • Abonnements
  • Schemata
  • Metriken

Weitere Informationen zur gleichzeitigen Auftragskapazität für die einzelnen Auftragstypen finden Sie unten.

  • Extraktaktualisierungen: Jede Site verfügt über die Kapazität, bis zu 10 Extrakte gleichzeitig zu aktualisieren. Abhängig von den verfügbaren Systemressourcen können Aktualisierungsaufträge sequenziell oder parallel ausgeführt werden. Zu den Aufträgen, die für die Kapazität für gleichzeitige Aktualisierungen gelten, gehören geplante Aktualisierungen, manuelle Aktualisierungen, die Extrakterstellung sowie Befehlszeilen- oder API-Aufrufe, die Aktualisierungen auslösen, einschließlich des inkrementellen Anfügens von Daten.

  • Abonnements: Die Kapazität einer Site reicht für die gleichzeitige Ausführung von bis zu 10 Abonnements. Zu Aufträgen, die der Kapazität gleichzeitiger Abonnements angerechnet werden, gehört das Generieren von E-Mails aus Abonnements, die direkt über Tableau Cloud erstellt oder über API-Aufrufe erstellt werden, die die E-Mail-Abonnements generieren.

  • Schemata: Wenn mit Datenverwaltung lizenziert, verfügt eine Site über eine Standardkapazität von einem (1) gleichzeitigen Schemaauftrag pro Ressourcenblock. Ressourcenblöcke unterstützen Schemaaufträge. Wenn nicht mit Datenverwaltung lizenziert, verfügt eine Site über eine Standardkapazität von einem (1) gleichzeitigen Schemaauftrag, was gleichbedeutend mit einem einzigen Ressourcenblock ist. Wenn beim Starten eines Schemaauftrags keine Ressourcenblöcke verfügbar sind, wird der Auftrag in eine Warteschlange gestellt, um zu warten, bis ein Ressourcenblock verfügbar ist. Es ist möglich, Kapazität für parallele Schemaaufträge zu erwerben. Weitere Informationen finden Sie unter Ressourcenblöcke. Jeder Benutzer kann jeweils maximal 4 aktive Sitzungen zur Schema-Webbearbeitung haben. Wenn weitere Sitzungen geöffnet werden, wird die älteste Sitzung geschlossen.

  • Metriken: Jede Site verfügt über die Kapazität, bis zu 10 Kennzahlen gleichzeitig zu aktualisieren. Weitere Informationen zur Aktualisierung von Kennzahlen finden Sie unter Erstellen von Metriken und Fehlerbehebung bei Metriken.

Hinweis: Wenn die parallele Auftragskapazität einer Site ausgereizt ist, bleiben weitere Aufträge, die sich in der Warteschlange befinden, ausstehend, bis eine oder mehrere Aufträge abgeschlossen sind.

Kapazität für tägliche Aufträge

Die tägliche Auftragskapazität ist die Anzahl freigegebener Stunden, die jede Site pro Creator-Lizenz an einem Tag mit der Ausführung aller Aufträge auf der Site verbringen kann. Ein Serverprozess, der als Hintergrundprozesskomponente bezeichnet wird, initiiert diese Aufträge und führt sie aus. Eine Site mit mehr Creator-Lizenzen erhält mehr Kapazität für tägliche Aufträge (Hintergrundprozesskomponente), um die Anforderungen einer größeren Site-Population zu erfüllen.

Jede Site verfügt über eine tägliche Auftragskapazität (Hintergrundprozesskomponente), um sowohl Extraktaktualisierungs- als auch Metrikaktualisierungsaufträge auszuführen.

Beispiel:

Wenn Ihre Site Folgendes aufweist und mit der Standardzeit multipliziert wird, ergibt sich die Kapazität für tägliche Aufträge
10 Creator-Lizenzen 8 Stunden Bis zu 80 Stunden/Tag
50 Creator-Lizenzen 8 Stunden Bis zu 400 Stunden/Tag

Die tägliche Auftragskapazität wird täglich um 24:00:00 UTC (koordinierte Universelle Zeit) zurückgesetzt.

Über Extraktaktualisierungen

Zu den Aktualisierungsaufträgen, die für die tägliche Auftragskapazität angerechnet werden, gehören vollständige und inkrementelle Aktualisierungen und die Erstellung von Extrakten, die durch geplante Aktualisierungen, manuelle Aktualisierungen sowie bestimmte Befehlszeilen- oder API-Aufrufe initiiert werden können.

Hinweise:

  • Solange für Ihre Site noch eine Restzeit für die tägliche Aktualisierungskapazität vorhanden ist, wird ein Aktualisierungsauftrag unabhängig von der Zeit ausgeführt, die für den Abschluss dieses Aktualisierungsauftrags benötigt wird.
  • Site-Administratoren erhalten E-Mail-Benachrichtigungen, wenn eine Site 70, 90 und 100 % ihrer täglichen Aktualisierungskapazität erreicht.
  • Wenn eine Site ihre tägliche Aktualisierungskapazität ausreizt, werden künftige Extraktaktualisierungen abgebrochen und E-Mail-Benachrichtigungen an die Inhaltsbesitzer gesendet, in denen sie über den Aktualisierungsabbruch informiert werden.

Tipps zur Optimierung der Extraktaktualisierungskapazität

Wenn Sie eine extraktlastige Umgebung verwalten, empfiehlt Tableau, einige bewährte Methoden zu befolgen, um die Kapazität Ihrer Site so effizient wie möglich zu nutzen.

  • Beenden Sie Aktualisierungen nicht verwendeter Extrakte. Eine der besten Möglichkeiten, Kapazitäten für Ihre Site frei zu machen, besteht darin, automatische Aktualisierungen zu stoppen, entweder durch Zeitpläne in Tableau Cloud oder durch Skripte von Extrakten, die nicht genutzt werden. Weitere Informationen zum Löschen eines Aktualisierungszeitplans finden Sie unter Verwalten von Aktualisierungsaufgaben.

  • Reduzieren Sie die Aktualisierungshäufigkeit. Eine weitere Methode zum Zurückgewinnen von Kapazität für Ihre Site besteht darin, die Häufigkeit von Extraktaktualisierungen zu reduzieren. Anstatt sie beispielsweise stündlich zu aktualisieren, sollten Sie Extrakte täglich oder nur während der Geschäftszeiten aktualisieren, wenn frische Daten am nützlichsten sind. Weitere Informationen zum Ändern eines Aktualisierungszeitplans finden Sie unter Verwalten von Aktualisierungsaufgaben.

  • Verwenden Sie inkrementelle Aktualisierungen anstelle vollständiger Aktualisierungen. Um die Zeit zu verringern, die die Aktualisierung eines Extrakts in Anspruch nimmt, sollten Sie stattdessen eine inkrementelle Aktualisierung des Extrakts durchführen. Weitere Informationen finden Sie unter Planen von Aktualisierungen in Tableau Cloud.

    Hinweis: Der Wechsel von einer vollständigen zu einer inkrementellen Aktualisierung kann in Tableau Cloud nur dann vorgenommen werden, wenn der Extrakt für inkrementelle Aktualisierung in Tableau Desktop konfiguriert wurde, bevor der Extrakt veröffentlicht wurde. Weitere Informationen zu inkrementellen Aktualisierungen finden Sie unter Konfigurieren einer inkrementellen Extraktaktualisierung(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau-Benutzerhilfe.

  • Verwenden Sie Direktverbindungen anstelle von Extraktverbindungen. Für Ansichten, Dashboards und Arbeitsmappen, deren Daten häufig aktualisiert werden müssen, sollten Sie die Datenquelle so einrichten, dass eine Direktverbindung anstelle einer Extraktverbindung verwendet wird.

  • Optimieren Sie die Daten im Extrakt. Die Verbesserung der Leistung eines Extrakts kann auch dazu beitragen, die Zeit zu reduzieren, die die Aktualisierung eines Extrakts in Anspruch nimmt. Es gibt eine Reihe von Änderungen, die Sie an den Daten des Extrakts vornehmen können, um die Gesamtleistung zu verbessern, z. B. das Entfernen nicht verwendeter Felder, die Verwendung von Filtern zum Entfernen nicht verwendeter Zeilen, das Ändern von Datumsbereichen usw.

Über Metrikaktualisierungen

Metriken, die auf Extraktdatenquellen basieren, werden aktualisiert, wenn ihre Extrakt-Gegenstücke aktualisiert werden, und zählen daher zur täglichen Auftragskapazität.

Hinweis: Metriken, die auf Live-Datenquellen basieren, werden alle 60 Minuten aktualisiert und zählen nicht zur täglichen Auftragskapazität.

Von Befehlszeilen- und API-Aufrufen initiierte Aufträge

Zusätzlich zur oben beschriebenen täglichen Auftragskapazität verfügt eine Site über eine designierte Auftragskapazität für Befehlszeilen- und API-Aufrufe.

Hinweis: Wenn die Anzahl Aufrufe die oben beschriebene Befehlszeilen- oder API-Aufrufkapazität überschreitet, wird einer der folgenden Fehler angezeigt: Unbekannt 429 oder ApiCallError: 429000: zu viele Anfragen – Zu viele Anfragen für <Auftragstyp> ‘api.rest.refresh_extracts’. Versuchen Sie es nach 146 Sekunde(n) erneut.

Überwachen der Kapazität

Es gibt einige Tools, mit denen Sie die Kapazität Ihrer Site überwachen können: die Seite "Aufträge" und Verwaltungsansichten

Seite "Aufträge"

Auf der Seite "Aufträge" finden Sie Details zu den eindeutigen Instanzen der Aufgaben der Hintergrundprozesskomponente, die als Aufträge bezeichnet werden, innerhalb der letzten 24 Stunden. Sie können die Seite "Aufträge" verwenden, um Extraktaktualisierungen, Abonnements und Schemaaufträge zu überwachen.

  1. Melden Sie sich mit Ihren Site-Admin-Anmeldeinformationen bei Tableau Cloud an.

  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Aufträge.

  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü zum Filtern unter Aufgabentypden Auftragstyp aus, den Sie überwachen möchten.

Weitere Informationen zur Seite "Aufträge" finden Sie unter dem Thema Verwalten von Hintergrundaufträgen in Tableau Cloud.

Verwaltungsansichten

Mithilfe von Verwaltungsansichten können Sie die Aktivitäten verschiedener Typen auf Ihrer Website überwachen. Weitere Informationen zur Kapazitätsauslastung mit den Verwaltungsansichten finden Sie unter den im Folgenden aufgeführten Funktionen.

  • Speicher: Sie können die Speicherkapazität Ihrer Site überwachen und überprüfen, welche Arbeitsmappen, Datenquellen und Schemas den meisten Speicherplatz auf Ihrer Site belegen, indem Sie die Verwaltungsansicht "Statistik für Speicherplatzbelegung" verwenden. Wählen Sie Site-Status > Statistik für Speicherplatzbelegung aus.

    • Neben Wie wird Speicherplatz auf dieser Site verwendet wird die gesamte auf Ihrer Site verwendete Speicherkapazität angezeigt.

    • Unter Welche Arbeitsmappen, Datenquellen und Schemas belegen am meisten Speicherplatz finden Sie eine Liste der Inhalte Ihrer Site und deren jeweilige Größe.

    Weitere Informationen zu dieser Verwaltungsansicht finden Sie unter dem Thema Statistik für Speicherplatzbelegung.

  • Schemata: Sie können die Leistung von Schemaausführungen überwachen. Wählen Sie Site-Status > Schema-Leistungschronik aus. Klicken Sie im Dashboard unter Schemachronik im auf eine Markierung, um Details zum Schemaauftrag anzuzeigen.

    Weitere Informationen über diese Verwaltungsansicht finden Sie unter Leistung der Schemaausführungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau Prep-Hilfe.

  • Metriken: Sie können die Metriken Ihrer Site überwachen, indem Sie die Verwaltungsansicht "Hintergrundaufgaben für Nicht-Extrakte" verwenden. Wählen Sie Site-Status > Hintergrundaufgaben für Nicht-Extrakte aus, und aktivieren Sie dann im Filter-Dropdown-Menü Aufgaben das Kontrollkästchen Alle Metriken in einer Ansicht aktualisieren.

    Weitere Informationen zu dieser Verwaltungsansicht finden Sie unter Hintergrundaufgaben für Nicht-Extrakte.

Advanced Management-Kapazität

Mit Advanced Management erhalten Sie die folgenden Kapazitätssteigerungen für Ihre Site:

  • 1 Terabyte Speicher
  • 25 Gigabyte maximale Dateigröße
  • Bis zu 25 gleichzeitige Extraktaktualisierungen

Weitere Informationen zu Advanced Management finden Sie unter Über Tableau Advanced Management.

Vielen Dank für Ihr Feedback!