Konzepte der Kartenerstellung in Tableau

Zur geografischen Analyse können Sie Ihre Daten in Tableau auf eine Karte zeichnen. In diesem Thema wird erläutert, warum und wann Sie Daten in einer Kartenvisualisierung darstellen sollten. Außerdem werden einige Kartentypen beschrieben, die Sie in Tableau erstellen können, mit Verknüpfungen zu Themen, in denen die Erstellung der einzelnen Karten veranschaulicht wird.

Wenn Sie die Karten in Tableau noch nicht verwendet haben, ist dies der ideale Ausgangspunkt, um sich damit vertraut zu machen.

Video ansehen: Sehen Sie sich die kostenlosen Schulungsvideos Erste Schritte bei der Kartenerstellung (3 Minuten) und Karten in Tableau (4 Minuten) an, um eine Demonstration der zugehörigen Konzepte in Tableau zu sehen. Verwenden Sie Ihr Konto tableau.com, um sich anzumelden.

Gründe für das Darstellen von Daten auf einer Karte

Es gibt viele Gründe, um Daten in eine Karte aufzunehmen. Enthält Ihre Datenquelle vielleicht Standortdaten? Oder sind Sie der Überzeugung, dass Sie Ihre Daten mit einer Karte besser veranschaulichen können? Beides sind gute Gründe für die Erstellung einer Kartenvisualisierung. Denken Sie jedoch daran, dass Karten, wie jeder andere Visualisierungstyp, einem bestimmten Zweck dienen: Sie beantworten räumliche Fragestellungen.

Sie erstellen eine Karte in Tableau, um die Antwort zu einer räumlichen Fragestellung zu finden, und Sie müssen eine Karte verwenden, um die Trends oder Muster in Ihren Daten zu verstehen.

Was ist eine räumliche Fragestellung? Hier sind einige Beispiele:

  • Welcher Bundesstaat verfügt über die meisten Bauernmärkte?

  • In welchen Regionen der USA ist die Fettleibigkeitsquote hoch?

  • Welche U-Bahn-Station hat die höchste Auslastung für jede U-Bahn-Linie in meiner Stadt?

  • Wohin haben sich die Unwetter im Laufe der Zeit verlagert?

  • Wo werden die Fahrräder in einem lokalen Bike-Sharing-Programm entliehen und zurückgegeben?

All dies sind räumliche Fragestellungen. Ist jedoch eine Karte wirklich die beste Möglichkeit, sie zu beantworten?

Einsatzmöglichkeiten zum Darstellen von Daten auf einer Karte

Karten können eine großartige Möglichkeit zur Beantwortung einer räumlichen Fragestellung sein. Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Sehen Sie sich beispielsweise die erste Frage der oben stehenden Liste an: Welcher Bundesstaat verfügt über die meisten Bauernmärkte?

Wenn Sie über eine Datenquelle mit einer Liste von Bauernmärkten pro Bundesstaat verfügen, können Sie eine Kartenansicht wie unten gezeigt erstellen. Ist darin der Unterschied zwischen New York und Kalifornien einfach zu erkennen? Wo gibt es mehr Bauernmärkte?

Wie wäre es, wenn Sie stattdessen ein Balkendiagramm erstellen würden? Können Sie jetzt den Bundesstaat mit den meisten Bauernmärkten einfach erkennen?

Das oben stehende Beispiel ist nur eines von vielen, in denen ein anderer Visualisierungstyp eine bessere Antwort als eine Karte auf eine räumliche Fragestellung bietet.

Woran erkennen Sie, ob Sie eine Kartenansicht verwenden müssen?

Als Faustregel sollten Sie zunächst überlegen, ob Ihre Fragestellung nicht schneller oder einfacher mit einer anderen Visualisierung beantwortet werden kann. Wenn dem so ist, dann ist eine Kartenansicht eventuell für Ihre Daten nicht die am besten geeignete Visualisierung. Andernfalls sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

Karten, die Fragestellungen gut beantworten, enthalten sowohl eine geeignete als auch eine attraktive Darstellung der Daten. In anderen Worten: Die Daten werden unmissverständlich und ansprechend präsentiert.

Wenn Ihre Karte schön anzusehen ist, die Daten darin jedoch missverständlich oder nicht besonders aufschlussreich sind, können sie leicht fehlinterpretiert werden. Darum ist es wichtig, Karten zu erstellen, die Ihre Daten genauso präzise wie ansprechend darstellen.

Erstellbare Kartentypen in Tableau

Mit Tableau können Sie die folgenden häufig verwendeten Kartentypen erstellen:

Karten mit proportionalen Symbolen

Karten mit proportionalen Symbolen sind eine großartige Möglichkeit zur Anzeige quantitativer Daten für verschiedene Orte. Beispielsweise können Sie damit die Erdbeben weltweit nach ihrer Magnitude darstellen.

Weitere Informationen zu Karten mit proportionalen Symbolen und zum Erlernen ihrer Erstellung in Tableau finden Sie unter Erstellen von Karten mit Mengenwerten in Tableau.

Choroplethenkarten (gefüllte Karten)

Choroplethenkarten, in Tableau auch als gefüllte Karten bekannt, sind eine hervorragende Möglichkeit zum Anzeigen von Verhältnisdaten. Wenn Sie beispielsweise die Fettleibigkeitsquoten in den USA pro County anzeigen möchten, können Sie dazu eine Choroplethenkarte erstellen, um räumliche Trends zu erkennen.

Weitere Informationen zu Choroplethenkarten und zum Erlernen ihrer Erstellung in Tableau finden Sie unter Erstellen von Karten mit Verhältnissen oder aggregierten Daten in Tableau.

Punktverteilungskarten

Sie können Punktverteilungskarten verwenden, wenn Sie ungefähre Standorte anzeigen möchten und nach visuellen Datenclustern suchen. Wenn Sie beispielsweise sehen möchten, wo sich im letzten Jahr die Hagelstürme in den USA ereignet haben, können Sie eine Punktverteilungskarte erstellen, um zu versuchen, Cluster daraus abzuleiten.

Weitere Informationen zu Punktverteilungskarten und zum Erlernen ihrer Erstellung in Tableau finden Sie unter Erstellen von Karten, in denen visuelle Datencluster in Tableau hervorgehoben werden.

Heatmaps (Dichtekarten)

Sie können Heatmaps bzw. Dichtekarten verwenden, wenn Sie einen Trend für visuelle Cluster mit Daten anzeigen möchten. Wenn Sie beispielsweise herausfinden möchten, welche Bereiche von Manhattan die meisten Taxistände haben, können Sie eine Dichtekarte erstellen und prüfen, welche Bereiche am beliebtesten sind.

Weitere Informationen zu Dichtekarten und zu deren Erstellung in Tableau finden Sie unter Erstellen von Heatmaps mit Trends oder Dichte in Tableau.

Zurück zum Anfang

Strömungskarten (Pfadkarten)

Sie können Strömungskarten verwenden, um Pfade auf einer Karte zu verbinden und eine Bewegungsrichtung im Laufe der Zeit festzustellen. Beispielsweise können Sie nachverfolgen, in welche Richtung sich große Unwetter im Laufe der Zeit verlagert haben.

Weitere Informationen zu Strömungskarten und zum Erlernen ihrer Erstellung in Tableau finden Sie unter Erstellen von Karten, für die in Tableau eine zeitabhängige Veränderung angezeigt wird.

Netzkarten (Ursprung-Ziel-Karten)

Anhand einer Netzkarte können Sie verdeutlichen, wie sich ein Ursprungsort zu einem oder mehreren Zielorten verhält. Beispielsweise können Sie Pfade zwischen U-Bahn-Stationen verbinden, um sie auf einer Karte darzustellen, oder mit Fahrrädern eines Bike-Share-Programms zurückgelegte Strecken zwischen einem Ursprungsort und mehreren Zielorten nachverfolgen.

Weitere Informationen zu Netzkarten und zum Erlernen ihrer Erstellung in Tableau finden Sie unter Erstellen von Karten mit Pfaden zwischen Ursprung und Ziel in Tableau.

Ressourcen, die Ihnen bei den ersten Schritten helfen

Vor dem Erstellen Ihrer ersten Kartenansichten in Tableau sollten Sie sich einige der folgenden Ressourcen ansehen.

Übertragen geografischer Daten in Tableau

Formatieren von geografischen Feldern

  • Zuweisen geografischer Rollen: Nachdem Sie Ihre geografischen Daten in Tableau übertragen haben, müssen Sie diese Daten zur Verwendung in Tableau formatieren.

Video ansehen: Sehen Sie sich die kostenlosen Schulungsvideos Erste Schritte bei der Kartenerstellung (3 Minuten) und Karten in Tableau (4 Minuten) an, um eine Demonstration der zugehörigen Konzepte in Tableau zu sehen. Verwenden Sie Ihr Konto tableau.com, um sich anzumelden.

Siehe auch

Praktische Übungen: Erstellen einer Kartenansicht

Anpassen der Darstellung der Karte

Verwenden von Mapbox-Karten

Verwenden von WMS-Servern (Web Map Service)

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.