Geokodieren von Orten, die Tableau nicht erkennt, und Darstellen dieser Standorte auf einer Karte.

Bei Standorten, die Tableau nicht kartieren kann, beispielsweise Adressen, können Sie diese Standorte benutzerdefiniert geocodieren. Die benutzerdefinierte Geocodierung bedeutet, dass Sie Ihren Standorten Breiten- und Längengradkoordinaten zuweisen können, damit Tableau sie richtig plotten kann. Durch sie können Sie mit Ihren Daten darüber hinaus benutzerdefinierte geografische Rollen erstellen, die Sie bei der Erstellung von Kartenansichten in Tableau verwenden können.

Wenn Ihre Daten beispielsweise Daten für Land, Bundesland/Kanton und Adresse enthalten, geokodiert Tableau Desktop die Daten auf der Landes- und Bundesland-/Kantonebene, erkennt jedoch die Daten für die Adresse nicht. In diesem Fall können Sie eine benutzerdefinierte geografische Rolle für die Adressdaten erstellen, sodass Sie sie auf einer Kartenansicht in Tableau drucken können.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Daten benutzerdefiniert zu geokodieren.

Vor dem Start: Die benutzerdefinierte Geokodierung Ihrer Daten kann schwierig sein. Bevor Sie beginnen, empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Thema Zuweisen geografischer Rollen(Link opens in a new window) vertraut zu machen, um mehr über geografische Rollen und die von Tableau erkannten Datentypen zu erfahren.

Schritt 1: Erstellen einer CSV-Datei mit Ihren Standortdaten

Der erste Schritt bei der benutzerdefinierten Geokodierung Ihrer Daten ist die Erstellung einer CSV-Datei für den Import in Tableau. Der Inhalt der benutzerdefinierten Geocodierungsdatei variiert abhängig davon, ob Sie eine vorhandene geografische Hierarchie erweitern, eine neue geografische Rolle hinzufügen oder Tableau eine neue Hierarchie hinzufügen.

Folgendes gilt jedoch für alle benutzerdefinierten Geocodierungsdateien:

  • Die CSV-Datei muss die Spalten "Breitengrad" und "Längengrad" enthalten.

  • Die von Ihnen hinzugefügten Werte für Breitengrad und Längengrad müssen reelle Zahlen sein. Geben Sie bei der Angabe dieser Werte mindestens unbedingt eine Dezimalstelle an.

Erweitern einer vorhandenen Rolle

Die integrierten geografischen Rollen in Tableau enthalten Hierarchien, die Sie um für Ihre Daten relevante Orte erweitern können. Beispielsweise enthält die bestehende Hierarchie Land > Bundesland/Kanton möglicherweise nicht alle Bundesländer/Kantone. Sie können diese Ebene erweitern, damit auch fehlende Bundesländer/Kantone mit einbezogen werden.

Die Importdatei für diese Art der Geocodierung muss jede Hierarchieebene oberhalb der zu erweiternden Ebene enthalten. Wenn Sie beispielsweise die geografische Rolle "Bundesland/Kanton" erweitern (der Rolle Daten hinzufügen), verfügt die bestehende Hierarchie "Bundesland/Kanton" über eine Spalte für "Land" und "Bundesland/Kanton" sowie "Breitengrad" und "Längengrad".

In der Importdatei bestimmen die Namen der Spalten die geografischen Rollen. Wird eine vorhandene Rolle erweitert, müssen die Spaltennamen den vorhandenen geografischen Rollen in der zu erweiternden Hierarchie entsprechen. Dies gewährleistet, dass die neuen Orte den richtigen Rollen und Hierarchien hinzugefügt werden.

Weitere Informationen zur Organisation von Hierarchien in Ihrer Importdatei finden Sie in der folgenden Tabelle.

Integrierte Hierarchie In die CSV-Datei einzufügende Spalten (in der Reihenfolge von links nach rechts)
Land (Name)

Land (Name)

Breitengrad

Längengrad

Land (Name), Bundesland/Kanton

Land (Name)

Bundesland/Kanton

Breitengrad

Längengrad

Land (Name), Bundesland/Kanton, Stadt

Land (Name)

Bundesland/Kanton

Stadt

Breitengrad

Längengrad

Land (Name), Bundesland/Kanton, Kreis

Land (Name)

Bundesland/Kanton

Kreis

Breitengrad

Längengrad

Land (Name), Postleitzahl

Land (Name)

Postleitzahl

Breitengrad

Längengrad

Land (Name), Vorwahl

Land (Name)

Ortskennzahl

Breitengrad

Längengrad

Land (Name), CBSA

Land (Name)

CBSA

Breitengrad

Längengrad

Zusätzlich zur Spalte "Land (Name)" können Sie optional die folgenden Spalten einbeziehen: "Country 2 char (ISO 3166-1)", "Country 3 char (ISO 3166-1)" und "Country (FIPS 10)". Um diese Spalten einzubeziehen, geben Sie sie unmittelbar rechts von der Spalte "Land (Name)" in beliebiger Reihenfolge an.

Hinweis: Die oberste Ebene in der Hierarchie ist "Land ". Diese kann nicht erweitert werden, um höhere Ebenen wie Continent oder Ähnliches mit einzubeziehen.

Hinzufügen von neuen Rollen

Zum Hinzufügen einer neuen geografischen Rolle zu einer vorhandenen geografischen Hierarchie in Tableau müssen Sie Ihre Importdatei so formatieren, dass sie die neuen Rollen sowie deren übergeordnete Rollen enthält.

Werden neue Rollen zu einer vorhandenen Hierarchie hinzugefügt, muss die Importdatei für diese Rollen Spalten für jede Ebene in der vorhandenen Hierarchie enthalten. Weitere Informationen zu den Spalten, die in jede geografische Hierarchie eingefügt werden müssen, finden Sie in der integrierten Hierarchietabelle im Abschnitt "Erweitern einer vorhandenen Rolle".

Weiter unten befindet sich ein Beispiel einer Importdatei, die die Positionen von Kratern in Nordamerika angibt. Durch das Importieren der unten angezeigten Datei würde die geografische Rolle "Kratername" zur bereits vorhandenen Hierarchie "Land (Name), Bundesland" hinzugefügt. Beachten Sie, dass der Spaltenname für das Land der vorhandenen geografischen Rolle Country (Name) entspricht.

Sobald Sie Ihre Importdatei erstellt haben, speichern Sie die Datei als durch Kommas getrennte Datei (.csv) (durch Kommas getrennte Windows-Datei bei einem Mac-Computer) in einem Ordner auf Ihrem Computer.

Schritt 2 (optional): Erstellen der Datei schema.ini

Beim Importieren von benutzerdefinierten geografischen Informationen in Tableau über eine .csv-Datei wird unter Umständen die folgende Fehlermeldung angezeigt: ".csv could not be used because it does not contain a unique column" Fehlermeldung

Dies liegt daran, dass die .csv-Datei numerische Dateien enthält (z. B. numerische Postleitzahlen). Tableau akzeptiert nur Textfelder für neue geografische Rollen. Sie können jedoch eine schema.ini-Datei erstellen, damit Tableau erkennen kann, dass das zu importierende numerische Feld als Textfeld behandelt werden soll.

Informationen zur Erstellung einer schema.ini-Datei finden Sie unter Erstellen einer schema.ini-Datei(Link opens in a new window).

Schritt 3: Importieren von benutzerdefinierten Geokodierungsdateien in Tableau Desktop

Sobald Sie eine .csv-Datei mit benutzerdefinierter Geocodierung erstellt haben, können Sie diese Datei in Tableau importieren.

  1. Öffnen Sie Tableau Desktop, und navigieren Sie zu einem neuen oder vorhandenen Arbeitsblatt.

  2. Wählen Sie Karte > Geokodierung > Benutzerdefinierte Geokodierung importieren.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld "Benutzerdefinierte Geocodierung importieren" auf die Schaltfläche rechts neben dem Textfeld, um zum Ordner zu navigieren, in dem Ihre Importdatei gespeichert ist. Alle Dateien in dem Ordner werden in Tableau importiert.

  4. Klicken Sie auf Importieren.

Die benutzerdefinierten Geocodierungsdaten werden in die Arbeitsmappe importiert, und die neuen geografischen Rollen sind verfügbar.

Wo speichert Tableau die Daten der benutzerdefinierten Geokodierung?

Beim Importieren der benutzerdefinierten Geocodierung werden die Daten in einem lokalen Datenordner innerhalb Ihres Tableau-Repositorys gespeichert. Zum Importieren einer benutzerdefinierten Geocodierung muss sich Ihr Tableau-Repository auf einer lokalen Festplatte befinden. Die benutzerdefinierte Geocodierung ist dann für alle Arbeitsmappen verfügbar.

Speichern Sie die benutzerdefinierten Geocodierungsdateien in einem separaten Ordner auf Ihrem lokalen Computer. Wenn Sie mehrere verschiedene Sätze an benutzerdefinierten Geocodierungsdateien haben, speichern Sie jeden Satz unter eigenem Ordnernamen ab.

Sie können die benutzerdefinierte Geocodierung aus Ihrem Tableau-Repository entfernen, indem Sie nacheinander auf Karte > Geocodierung > Benutzerdefinierte Geocodierung entfernen klicken. Auf diese Weise wird die Geokodierung von einem Arbeitsmappenpaket nicht entfernt, allerdings jedoch von dem Ordner "Lokale Daten" unter "Eigenes Tableau-Repository".

Was geschieht mit meinen Daten aus der benutzerdefinierten Geokodierung, wenn ich meine Arbeitsmappe speichere?

Wenn Sie Ihre Arbeitsmappe als Arbeitsmappenpaket speichern, wird die benutzerdefinierte Geocodierung in das Paket mit aufgenommen. Wenn Sie ein Arbeitsmappenpaket öffnen, können Sie die benutzerdefinierte Geocodierung aus dieser Arbeitsmappe in Ihr eigenes Tableau-Repository importieren.

Hinweis: Beim Importieren einer neuen benutzerdefinierten Geocodierungsdatei werden alle benutzerdefinierten geografischen Rollen ersetzt, die zuvor in Tableau importiert wurden.

Schritt 4: Zuweisen von geografischen Rollen zu Ihren Feldern

Sobald Sie die benutzerdefinierten Geokodierungsdaten in die Arbeitsmappe importiert haben, sind die neuen geografischen Rollen verfügbar. Im nächsten Schritt weisen Sie diese geografischen Rollen Feldern in Ihrer Datenquelle zu.

Wenn Sie beispielsweise eine neue geografische Rolle für die Auflistung der Längen- und Breitengradkoordinaten von Kratern in Nordamerika hinzufügen möchten, können Sie diese geografische Rolle einem Feld in Ihrer Datenquelle zuweisen, in der die Namen der Krater enthalten sind, damit beim Erstellen einer Karte mit diesem Feld die Krater an den richtigen Positionen in der Kartenansicht dargestellt werden.

Klicken Sie zum Zuweisen einer benutzerdefinierten geografischen Rolle zu einem Feld im Bereich "Daten" auf das Datentypsymbol neben dem Feld, und wählen Sie Geografische Rolle aus. Wählen Sie als Nächstes eine benutzerdefinierte geografische Rolle von der Liste aus.

Sie können nun eine Kartenansicht mit Ihren benutzerdefinierten geografischen Rollen erstellen. Weitere Informationen über das Erstellen von Kartenansichten finden Sie unter Konzepte der Kartenerstellung in Tableau(Link opens in a new window).

Siehe auch

Datenverschmelzung im Vergleich mit Benutzerdefinierte Geocodierung(Link opens in a new window)

Verschmelzen von geografischen Daten(Link opens in a new window)

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.