Wenn Datenquellen oder virtuelle Verbindungen eine Verbindung zu privaten Netzwerkdaten herstellen, die Tableau Cloud nicht direkt erreichen kann, wird Tableau Bridge verwendet, um die Konnektivität zu ermöglichen.

Unterstützte Konnektivität

Bridge unterstützt die nachfolgend beschriebenen Konnektivitätsszenarien.

Unterstützte Connectoren

Bridge unterstützt eine Kombination von Connectoren, die Tableau Desktop und Tableau Cloud(Link wird in neuem Fenster geöffnet) unterstützen, sofern sie nicht unter Nicht unterstützte Connectoren aufgeführt sind.

Unterstützte Verbindungstypen

Bridge unterstützt beide Verbindungstypen – Extrakt und Direkt.

  • Extraktverbindung: Wenn Datenquellen oder virtuelle Verbindungen Extrakte verwenden, um eine Verbindung mit privaten Netzwerkdaten herzustellen, kann Bridge eingesetzt werden, um geplante Aktualisierungen dieser Extrakte durchzuführen. Aktualisierungen können in den meisten Fällen vom Inhaltsbesitzer als Teil des Veröffentlichungsprozesses geplant werden. Weitere Anforderungen für die Unterstützung von Extrakten finden Sie unter Zusätzliche Anforderungen für Extraktverbindungen.

  • Direktverbindung: Bridge unterstützt Datenquellen oder virtuelle Verbindungen mit Direktverbindungen zu privaten Netzwerkdaten mithilfe einer Funktion, die als "Live-Abfragen" bezeichnet wird. Wenn der Inhaltsbesitzer eine Datenquelle oder virtuelle Verbindung veröffentlicht, die eine Direktverbindung zu Daten nutzt, und Tableau Cloud erkennt, dass diese nicht direkt erreicht werden können, setzt es automatisch Live-Abfragen ein, um die Datenquelle aktuell zu halten. Weitere Anforderungen für die Unterstützung von Live-Abfragen finden Sie unter Zusätzliche Anforderungen für Direktverbindungen.

Unterstützte Datentypen

Die Daten, die Bridge unterstützen kann, lassen sich in folgende Typen aufteilen:

  • Relationale Daten

  • Dateidaten, zum Beispiel Microsoft Excel-, Text- und Statistikdateien (.sas7bdat).

  • Private Cloud-Daten, zum Beispiel Amazon Redshift, Teradata und Snowflake. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Bridge für private Cloud-Daten.

  • Einige ODBC-Daten
  • Einige WDC-Daten (Webdaten-Connector), wenn Sie auf die Daten zugreifen können, indem Sie einen standardmäßigen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben.

  • Daten, die in einer Datenquelle mit mehreren Verbindungen verwendet werden (d.h. Datenquellen, die eine datenbankübergreifende Verknüpfung enthalten), wenn alle Connectoren von Bridge unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Tableau-Knowledge Base unter Refreshing Cross-Database Joined Data Sources on Tableau Bridge(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Eingeschränkte Connector-Unterstützung

Ähnlich wie Tableau bietet Bridge begrenzte Unterstützung für Datenquellen, die die Connector-Plugins, Webdaten-Connector oder einen JDBC- oder ODBC-Treiber verwenden, um eine Verbindung zu Daten herzustellen. Weitere Informationen zur Unterstützung finden Sie in den folgenden Themen der Tableau-Hilfe:

Wenn Ihre generischen JDBC- oder ODBC-Verbindungen mithilfe einer TDC-Datei(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (Tableau Datasource Customization) angepasst werden, können Sie die unter Verwenden von .tdc-Dateien für generische JDBC- oder ODBC-Verbindungen beschriebenen Schritte durchführen, um sicherzustellen, dass diese Anpassungen auch von Bridge verwendet werden.

Info zu SAP HANA

Wenn Sie sich über Direktverbindungen mit SAP HANA verbinden möchten, müssen Parameter und Variablen deaktiviert werden. Direktverbindungen zu SAP HANA-Berechnungsansichten gelingen mit Bridge nicht, wenn Parameter und Variablen verwendet werden.

Nicht unterstützte Konnektivität

Es gibt einige Konnektivitätsszenarien, die von Bridge nicht unterstützt werden:

Unterstützte Connectoren

Nicht unterstützte Verbindungstypen

  • Direktverbindungen zu dateibasierten Daten
  • Direktverbindungen zu Google Cloud SQL, OData, Progress OpenEdge und Tableau-Extrakten
  • Alle Verbindungen zu Cube-basierten Daten
  • Snowflake bei Verwendung mit virtuellen Verbindungen

Verwendung von Bridge für OAuth-fähige private cloudbasierte Datenquellen

Tableau Bridge unterstützt OAuth bei der Verbindung mit privaten Daten, die OAuth verwenden, und mit öffentlichen Daten, die OAuth verwenden, wenn sie mit privaten Daten verknüpft werden. Bridge unterstützt derzeit folgende Connectors bei Verwendung von OAuth: Snowflake, Google BigQuery, Google Drive, Salesforce und OneDrive. Für die meisten Datenquellen werden Direktverbindungen und extrahierte Daten unterstützt.

Verbindung zu Cloud-Daten, auf die Tableau Cloud direkt zugreifen kann

Für Cloud-Daten ist das direkte Einrichten von Aktualisierungszeitplänen mit Tableau Cloud fast immer die bessere Wahl. Eine Liste der von Tableau Cloud unterstützten Connectors finden Sie unter Zulassen von Direktverbindungen zu Daten, die auf einer Cloud-Plattform gehostet werden.

Aktualisieren von Extrakten anderer Cloud-Daten

Bei einigen Cloud-Daten können Sie sich anmelden, indem Sie einen Standardbenutzernamen und ein -kennwort angeben. Sie können möglicherweise eine Verbindung zu einer My SQL-Datenbank herstellen, die auf einer Cloud-Plattform gehostet wird. In einem solchen Szenario können Sie einen Aktualisierungszeitplan für Extrakte einrichten, die direkt mit Tableau Cloud eine Verbindung zu diesem Datentyp herstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Planen von Aktualisierungen in Tableau Cloud.

Vielen Dank für Ihr Feedback!