Über den Bridge-Client

In diesem Thema werden der Bridge-Client und die Anforderungen für die Ausführung und Verwendung beschrieben. In den meisten Fällen ist der Site-Administrator für die Installation und Verwaltung des Clients verantwortlich.

Client-Übersicht

Der Client ist erforderlich, um die Konnektivität zwischen Tableau Online und lokalen Daten zu ermöglichen. Wenn der Client ausgeführt wird, ist er über die Windows-Taskleiste auf dem Computer zugänglich, auf dem er installiert ist.

Der Client besteht aus folgenden Teilen:

  1. Clientname, der dem Namen des Computers entspricht, auf dem er installiert ist.

  2. Verbindungsstatus, der angibt, ob der Client mit Tableau Online verbunden ist.

  3. Site: Die Tableau Online-Site, auf der der Client registriert ist.

  4. Einstellungsmenü, das Optionen zum Deaktivieren von Fehlerberichten und zur Aufhebung der Verknüpfung des Clients mit einer Site enthält.

  5. Datenquellen: In diesem Bereich wird standardmäßig eine Liste der Datenquellen der Site angezeigt, bei denen Clients Lastenausgleich (oder Pooling) ausführen. Diese Liste kann auch Datenquellen enthalten, die dem jeweiligen Client mithilfe von Bridge (Legacy)-Zeitplänen zugewiesen wurden.

    Hinweis: In dieser Liste werden keine Datenquellen angezeigt, die über Zeitpläne für die Online-Aktualisierung (früher empfohlene Zeitpläne) aktualisiert werden. Um Datenquellen anzuzeigen, die mit Zeitplänen für die Online-Aktualisierung aktualisiert werden, rufen Sie die Seite "Aufträge" auf und filtern Sie nach Bridge-Aktualisierungen.

  6. Pooling-Status: Zeigt an, ob die Datenquelle Teil des Clientpools ist.
    • Live: Ein Live-Status gibt an, dass die Datenquelle über eine Live-Verbindung verfügt und Teil des Client-Pools ist.
    • Leer: Ein leerer Status gibt an, dass der Client nicht Teil des Pools ist. Das liegt daran, dass die Datenquelle Bridge (Legacy)-Zeitpläne verwendet.
  7. Legacy-Optionen: Diese Optionen werden angezeigt, um Verbindungsinformationen zu bearbeiten oder anzuzeigen, zum Zeitplan zu wechseln und eine manuelle Aktualisierung für Datenquellen auszuführen, die Bridge-Zeitpläne (Legacy) verwenden.

  8. Clientmodus gibt an, ob der Client als Windows-Anwendung oder -Dienst ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Anwendungs- und Dienstmodus

Ein Client kann in einem von zwei Modi betrieben werden: Anwendung und Dienst.

Der Modus, den der Client ausführen kann, hängt von dem Windows-Benutzerkonto, unter dem er ausgeführt wird, von den Einstellungen der Tableau Online-Site, für die der Client registriert ist, sowie von allgemeinen Datenaktualitätsanforderungen ab.

  • Anwendung: Wenn für den Client die Ausführung im Anwendungsmodus festgelegt ist, wird er als Windows-Anwendung ausgeführt.

    In diesem Modus kann der Client Live-Abfragen und geplante Aktualisierungen für mit lokalen Daten verbundene Datenquellen durchführen, wenn der dedizierte Benutzer bei Windows angemeldet ist. Wenn sich der dedizierte Benutzer von Windows abmeldet, kann der Client weder Live-Abfragen aufrechterhalten noch Extrakte nach einem Zeitplan aktualisieren. Client-Versionen 2020.1 und niedriger werden standardmäßig in diesem Modus ausgeführt.

  • Dienst: Wenn für den Client die Ausführung im Dienstmodus festgelegt ist, wird er als Windows-Dienst ausgeführt.

    In diesem Modus wird der Client auch dann fortlaufend ausgeführt, wenn sich der Benutzer von Windows abmeldet. Das Windows-Benutzerkonto muss Mitglied der lokalen Administratorengruppe sein, um den Client im Dienstmodus ausführen zu können. Dieser Modus wird für gepoolte Clients empfohlen, die Liveabfragen und geplante Aktualisierungen ausgleichen. Ab der Bridge Client Version 2020.2 ist der Dienstmodus der Standardmodus.

Modusrichtlinien

  Extraktverbindung mit geplanter Aktualisierung Direktverbindung
Anwendungsmodus
  • Richten Sie den Client schnell so ein, dass Datenquellen aktuell gehalten werden, und stellen Sie dies sicher.
  • Erhalten Sie mehr Kontrolle darüber, wann der Client Datenaktualitätsaufgaben ausführt.
  • Der Benutzer muss kein lokaler Administrator auf dem Computer sein.
  • Der Benutzer muss bei Windows angemeldet sein.
Dienstmodus
  • Einmalige Client-Einrichtung: Wenn der Computer neu gestartet werden muss, stellt der Client automatische eine neue Verbindung zu Tableau Online her.
  • Das Windows-Benutzerkonto muss Mitglied der lokalen Administratorengruppe auf dem Computer sein. Um dateibasierte Datenquellen zu aktualisieren, muss das Konto außerdem Domänenzugriff auf das gemeinsam genutzte Netzlaufwerk haben, auf dem die Dateidaten gehostet werden.
  • Der Benutzer muss nicht bei Windows angemeldet sein.

Empfohlen für den Lastenausgleich von Aktualisierungen. Weitere Informationen finden Sie im Thema über das Konfigurieren und Verwalten des Bridge-Clientpools.

Empfohlen für den Lastenausgleich von Live-Abfragen. Weitere Informationen finden Sie im Thema über das Konfigurieren und Verwalten des Bridge-Clientpools.

 

Client-Anforderungen

Um den Client ausführen und verwenden zu können, müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden – sowie einige zusätzliche, individuelle Voraussetzungen nach Datenaktualitätsaufgabe.

Kernanforderungen

  • Der Client kann nur unter der 64-Bit-Version von Windows ausgeführt werden.

  • Es kann nur ein Client auf einem Computer installiert werden.

  • Der Computer, auf dem der Client ausgeführt wird, muss sich unter derselben Windows-Domäne befinden und über Zugriff auf die zugrunde liegende Datenbank verfügen, die in der veröffentlichten Datenquelle angegeben ist.
  • Sowohl der Computer als auch der Windows-Benutzer benötigen Zugriff auf die zugrunde liegenden Daten, die in der Datenquelle angegeben sind.

  • Auf dem Computer, auf dem der Client ausgeführt wird, müssen die entsprechenden Datenbanktreiber installiert sein.

  • Die Option Verbundene Clients von Tableau Online muss aktiviert bleiben, damit der Client unbeaufsichtigt ausgeführt werden kann und, falls aktiviert, die Multi-Faktor-Authentifizierung mit Tableau unterstützt. Weitere Informationen zur Option "Verbundene Clients" finden Sie unter Anforderung an verbundene Clients für Tableau Bridge.

  • Wenn die Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) mit Tableau-Authentifizierung aktiviert ist, müssen die Bridge-Clients Tableau Bridge, Version 2021.1 und höher, ausführen. Weitere Informationen zu Tableau mit MFA finden Sie unter Über Multi-Faktor-Authentifizierung und Tableau Online(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Weitere Informationen finden Sie unter Empfohlene Software und Hardware.

Zusätzliche Anforderungen für den Dienstmodus

  • Um den Client im Dienstmodus auszuführen, muss das Windows-Benutzerkonto, unter dem Bridge ausgeführt wird, Mitglied der lokalen Administratorengruppe auf dem Computer sein. Der Benutzer muss nicht bei Windows angemeldet sein. Der Computer muss jedoch eingeschaltet sein, und Windows muss ausgeführt werden.

  • Wenn Sie den Client im Dienstmodus verwenden und eine Verbindung zu Dateidaten herstellen, die auf einem gemeinsam genutzten Netzlaufwerk gehostet werden, ist es erforderlich, dass das Konto Domänenzugriff auf das gemeinsam genutzte Netzlaufwerk hat.

Zusätzliche Anforderungen für Extraktverbindungen

Zum Aktualisieren von Datenquellen kann der Client als Windows-Dienst oder als Anwendung ausgeführt werden. Zusätzlich zu den oben genannten Kernanforderungen müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Der Benutzer, der über den Client bei Tableau Online angemeldet ist, muss über die Site-spezifische Rolle Creator, Explorer (kann publizieren) oder über eine der beiden Arten von Site-Administratorrollen, Site-Admin Creator oder Site-Admin Explorer, verfügen.

    Wenn der Benutzer kein Site-Administrator ist, muss er Eigentümer der Datenquelle sein.

  • Wenn Sie den Client als Anwendung ausführen, erfolgen Aktualisierungen nur, wenn der Computer eingeschaltet und der Windows-Benutzer angemeldet ist und Tableau Bridge ausgeführt wird.

    Wenn der Computer ausgeschaltet wird, der Benutzer sich von Windows abmeldet oder wenn er Tableau Bridge beendet, können Updates für Datenquellen, die auf diesem Client ausgeführt werden (über den Pool oder manuell), Tableau Online nicht erreichen, und die Datenquellen werden bis zum erneuten Anmelden des Benutzers nicht aktualisiert. Währenddessen erhalten Datenquelleneigentümer von Tableau Online E-Mail-Benachrichtigungen bezüglich der fehlgeschlagenen Aktualisierungen. Weitere Informationen finden Sie unter Anhalten der Aktualisierung von Daten über Bridge.

  • Um sicherzustellen, dass Aktualisierungen dateibasierter Datenquellen problemlos abgeschlossen werden, muss ein Client, der für die Ausführung als Dienst eingerichtet wurde, auf den vollständigen UNC-Pfad der Quelldatei und nicht auf den Pfad des zugeordneten Laufwerks verweisen. Und auch bei Clients, die für die Ausführung als Anwendung eingerichtet wurden, empfehlen wir dringend, dass der Client ebenfalls auf den vollständigen UNC-Pfad verweist. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern des Dateipfads für eine Datenquelle.

Zusätzliche Anforderungen für Direktverbindungen

Um Live-Abfragen (für Datenquellen mit Direktverbindungen) auszuführen, kann der Client als Windows-Dienst oder als -Anwendung ausgeführt werden. Zusätzlich zu den oben genannten Kernanforderungen müssen folgende Anforderungen erfüllt sein: 

  • Der Benutzer, der über den Client bei Tableau Online angemeldet ist, muss über eine der beiden Arten von Site-Administratorrollen, Site-Admin Creator oder Site-Admin Explorer, verfügen.

  • Jede Tableau Online-Site kann mehrere Clients aufweisen, die Direktverbindungen aufrechterhalten. Diese Clients können auch zur Aktualisierung von Extrakten verwendet werden.

  • Wenn Sie den Client als Anwendung einrichten, erfolgen Live-Abfragen nur, wenn der Computer eingeschaltet und der Windows-Benutzer angemeldet ist und Tableau Bridge ausgeführt wird.

    Wenn der Computer ausgeschaltet wird, der Benutzer sich von Windows abmeldet oder wenn er den Client beendet, können Updates von Datenquellen Tableau Online nicht erreichen, und die Datenquellen können nicht aktuell gehalten werden.

  • Um Direktverbindungen aufrechtzuerhalten, dürfen die Datenbanken, mit denen die Datenquellen eine Verbindung herstellen, nicht über das öffentliche Internet zugänglich sein.

Reparieren eines im Dienstmodus ausgeführten Clients

Manchmal funktioniert eine Datenquellenverbindung aus verschiedenen Gründen nicht mehr richtig. Wenn dieser Fall eintritt, wird eine Warnung angezeigt, die normalerweise Informationen zur Ursache des Problems enthält. Wenn Tableau Online jedoch keine Fehlerbehebungsinformationen in der Warnung bereitstellen kann und Sie Tableau Bridge als Dienst ausführen, können Sie mithilfe des Befehls Reparieren die Verbindungen zurücksetzen.

Um einen Client im Dienstmodus zu reparieren, klicken Sie in der Windows-Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Bridge-Symbol und wählen Sie Reparieren aus. Dadurch wird der Dienst angehalten und neu gestartet, wodurch das Problem möglicherweise bereits behoben ist.

Vielen Dank für Ihr Feedback!