In diesem Thema wird beschrieben, wie ein Datenquelleneigentümer die Verbindungsinformationen für eine Datenquelle aktualisieren kann, die eine Verbindung mit privaten Netzwerkdaten herstellt.

Hinweis: Informationen zu Verbindungsinformationen für virtuelle Verbindungen finden Sie unter Herstellen einer virtuellen Verbindung.

Einbetten oder Aktualisieren von Datenbankanmeldeinformationen

Damit Live-Abfragen und geplante Aktualisierungen wie erwartet ausgeführt werden können, müssen bei Datenquellen, die eine Benutzerauthentifizierung erfordern, die Datenbankanmeldeinformationen in die Datenquelle eingebettet sein.

Sie können Datenbankanmeldeinformationen für Ihre Datenquelle auf zwei Arten einbetten: 1) während der Veröffentlichung von Tableau Desktop oder 2) nach der Veröffentlichung über die Registerkarte "Verbindung" der Datenquelle in Tableau Online. Im folgenden Verfahren wird beschrieben, wie Datenbankanmeldeinformationen in Tableau Online eingebettet werden. Weitere Informationen zum Einbetten von Datenbankanmeldeinformationen in Tableau Desktop finden Sie unter Einrichten von Anmeldeinformationen für den Zugriff auf Ihre veröffentlichten Daten.

  1. Melden Sie sich bei Tableau Online an und navigieren Sie zu Ihrer Datenquelle.

  2. Klicken Sie auf der Datenquellenseite auf die Registerkarte Verbindungen.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Verbindung, klicken Sie auf das Menü "Aktionen" und wählen Sie Verbindung bearbeitenaus.

  4. Geben Sie im Dialogfeld "Verbindung bearbeiten" die Datenbankanmeldeinformationen ein, die für den Zugriff auf die Daten erforderlich sind, und klicken Sie auf Speichern.

Einbetten oder Aktualisieren von Datenbankanmeldeinformationen für Bridge (Legacy)

Wenn Sie Bridge (Legacy)-Zeitpläne zum Aktualisieren Ihrer Datenquellen verwenden, müssen Sie die Datenbankanmeldeinformationen in die Verbindungsinformationen im Bridge-Client einbetten. Diese Aufgabe muss auch dann ausgeführt werden, wenn Sie die Datenbankanmeldeinformationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in Tableau Desktop eingebettet haben.

  1. Öffnen Sie die Windows-Taskleiste und klicken Sie auf das Bridge-Symbol, um den Client zu öffnen.

  2. Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf die Datenquelle und klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten ().

  3. Geben Sie im Dialogfeld die Datenbankanmeldeinformationen ein, die für den Zugriff auf die Daten erforderlich sind, und klicken Sie dann auf Speichern.

Ändern des Dateipfads für eine Datenquelle

Wenn Sie den Bridge (Legacy)-Zeitplan zum Aktualisieren verwenden, wird der Speicherort der Datei mit der Datenquelle gespeichert. Unter den folgenden Umständen müssen Sie möglicherweise den Dateispeicherort aktualisieren, auf den der Client verweist:

  • Speicherort der Quelldatei hat sich geändert 

  • Datenquelle wurde über ein zugeordnetes Laufwerk veröffentlicht: Wenn ein zum Ausführen der Aktualisierung verwendeter Client im Dienstmodus ausgeführt wird und die Datenquelle über ein zugeordnetes Laufwerk veröffentlicht wurde, muss der durch den Client referenzierte Dateipfad auf den vollständigen UNC-Pfad aktualisiert werden. Das Windows-Dienstkonto, unter dem der Client-Dienst ausgeführt wird, benötigt ebenfalls Zugriff auf den UNC-Pfad der Datei. Wir empfehlen dringend, dass im Anwendungsmodus ausgeführte Clients auch für die zugehörigen dateibasierten Datenquellen auf den UNC-Pfad verweisen.

Wenn eine der obigen Bedingungen erfüllt ist, gehen Sie wie folgt vor, um den Dateipfad für die Datenquelle zu ändern.

  1. Öffnen Sie die Windows-Taskleiste und klicken Sie auf das Bridge-Symbol, um den Client zu öffnen.

  2. Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf die Datenquelle und klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten ().

  3. Geben Sie im Dialogfeld die Pfadpositionsinformationen ein und klicken Sie dann auf Speichern.

Verwenden von .tdc-Dateien für generische JDBC- oder ODBC-Verbindungen

Mit den unten beschriebenen Schritten können Sie sicherstellen, dass Anpassungen für generische JDBC- oder ODBC-Verbindungen, die über eine Tableau Datasource Customization (TDC)-Datei aktiviert wurden, auch von Bridge verwendet werden.

Schritt 1: Generische JDBC- oder ODBC-Verbindung anpassen

Wenn Sie mit den Anpassungen, die Sie an Ihren JDBC- und ODBC-Verbindungen vornehmen können, und mit dem Erstellen einer TDC-Datei noch nicht vertraut sind, lesen Sie Anpassen und Optimieren einer Verbindung(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau-Hilfe.

Schritt 2: TDC-Datei im Verzeichnis "My Tableau Bridge Repository" speichern

Damit Bridge die für generische ODBC- oder JDBC-Verbindungen angegebenen Anpassungen verwenden kann, müssen Sie die TDC-Datei an dem im folgenden Verfahren angegebenen Pfad speichern. Um JDBC- oder ODBC-Verbindungen über Bridge-Pools zu aktualisieren, muss dieser Schritt für alle Clients im Pool durchgeführt werden.

  1. Navigieren Sie auf dem Computer, auf dem der Client installiert ist, zum Ordner Datasources im Verzeichnis "My Tableau Bridge Repository".

    Der Standardspeicherort des Ordners ist "C:\Users\jsmith\Documents\My Tableau Bridge Repository\Datasources".

  2. Legen Sie die TDC-Datei (.tdc) in den Ordner Datasources.

  3. Beenden Sie den Client und starten Sie ihn neu, damit die Änderungen wirksam werden. Die Methode zum Neustarten des Clients ist davon abhängig, ob der Client im Anwendungs- oder Dienstmodus ausgeführt wird.

    • Im Anwendungsmodus: Wählen Sie im Client-Menü die Option Beenden aus.
    • Im Dienstmodus: Wählen Sie im Dropdown-Menü "Modus" die Option Anwendung aus, und wählen Sie dann im Client-Menü die Option Beenden aus.
  4. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 3 für alle Clients im Pool.

Hinweise:

  • Nachdem Sie die TDC-Datei am erforderlichen Speicherort gespeichert haben, werden die Anpassungen für alle generischen JDBC- oder ODBC-Verbindungen auf dieselben zugrunde liegenden Daten angewendet.
  • Um festzustellen, ob die TDC-Datei verwendet wird, können Sie die Client-Protokolldateien (C:\Users\jsmith\Documents\My Tableau Bridge Repository\Logs) auf einen der folgenden Protokolleinträge überprüfen:

    • Found matching TDC
    • Applying customization for genericjdbc oder Applying customization for genericodbc

Ändern des Verbindungstyps

Eine Datenquelle kann einen von zwei Verbindungstypen verwenden: Direkt- oder Extraktverbindung. Der Verbindungstyp bestimmt die Häufigkeit, mit der die Inhalte aktualisiert werden können, um die Änderungen in den zugrunde liegenden Daten widerzuspiegeln. Abhängig von den Daten, mit denen eine Verbindung hergestellt wird, können einige Datenquellen über Direkt- oder Extraktverbindungen verfügen, andere Datenquellen können jedoch nur über Extraktverbindungen. Weitere Informationen finden Sie unter Konnektivität mit Bridge.

Wenn Sie den Verbindungstyp einer Datenquelle ändern möchten, müssen Sie sie erneut in Tableau Desktop veröffentlichen und dort die Verbindungseinstellung auswählen. Der Veröffentlichungsprozess bietet Ihnen die Möglichkeit, Direkt- oder Extraktverbindungen zu verwenden, abhängig von den privaten Netzwerkdaten, mit denen die Datenquelle verbunden ist. Wenn Sie von einer Direkt- zu einer Extraktverbindung gewechselt haben, führt Sie der Workflow durch die Einrichtung eines Aktualisierungszeitplans für Ihre Datenquelle.

Reparieren von Verbindungen

Manchmal funktionieren Verbindungen aus verschiedenen Gründen nicht mehr richtig. Wenn dieser Fall eintritt, wird eine Warnung im Client angezeigt, die möglicherweise Informationen zur Ursache des Problems enthält. Wenn die Warnung jedoch keine Informationen zur Fehlerbehebung bereitstellen kann und Ihr Client im Dienstmodus ausgeführt wird, können Sie mit der Option Reparieren versuchen, die Verbindungen zurückzusetzen.

  1. Öffnen Sie die Windows-Taskleiste und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bridge-Symbol.

  2. Wählen Sie im Dropdown-Menü Reparieren aus. Hierdurch wird der Dienst angehalten und neu gestartet, wodurch das Problem möglicherweise bereits behoben wird.

Vielen Dank für Ihr Feedback!