Tableau Advanced Management

Dieser Inhalt ist Teil von Tableau Blueprint – einem Framework, mit dem Sie genauer unter die Lupe nehmen können, wie Ihr Unternehmen Daten nutzt, um mehr Nutzen daraus zu ziehen. Ihre Reise beginnt mit unserer Beurteilung(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Wenn in einem Unternehmen die Bereitstellung von Tableau ausgebaut wird und für mehr Benutzer wie Anwendungsfälle verfügbar ist, wird Tableau von einer Anwendung für überschaubare Szenarien kleiner Arbeitsgruppen zu einer geschäftskritischen Unternehmensplattform, die von der IT-Abteilung verwaltet und gesteuert wird. In diesem Fall müssen zusätzliche Kontrollen, Sicherheitsmaßnahmen und Governance-Prüfungen implementiert werden, damit die Plattform unternehmensweit als Service genutzt werden kann.

Tableau Advanced Management integriert Verwaltungs-, Schutz- und Skalierungsfunktionen für Kunden, die Tableau für erfolgsentscheidende Anwendungsfälle nutzen. Mit den umfassend konfigurierbaren Funktionen von Advanced Management kann das Tableau-Umfeld einfacher geprüft werden. Außerdem können Sie damit für die Einhaltung strenger Sicherheitsanforderungen sorgen und gleichzeitig eine optimale Bedienerführung für Endbenutzer bereitstellen. Dies führt im Ergebnis zu höherer Agilität und zu erheblichen Zeiteinsparungen für die IT.

Advanced Management ist sowohl für Tableau Server als auch für Tableau Cloud verfügbar. Es muss unabhängig von Ihrer Tableau Server- oder Tableau Cloud-Bereitstellung lizenziert werden.

Klicken Sie in die folgenden Abschnitte, um mehr über Advanced Management for Tableau Server oder Advanced Management for Tableau Cloud, je nach Ihrer Bereitstellung, zu erfahren.

Advanced Management for Tableau Server

Advanced Management for Tableau Server kann separat für Tableau Server lizenziert oder im Paket mit Data Management im Rahmen des Abonnementplans für Unternehmen erworben werden. Es bietet erweiterte Sicherheits-, Verwaltungs-, und Skalierungsfunktionen. Es umfasst zusätzliche Konfigurationsoptionen für Cluster, eine agentenbasierte Clusterüberwachung sowie Features für die Migration von Inhalten, mit denen sich spezielle Anforderungen für Bereitstellung und Workflows erfüllen lassen.

Konfigurationsverwaltung

Advanced Management for Tableau Server lässt sich enger in AWS, Azure, GCP sowie in verschiedene Typen der lokalen Bereitstellung einbinden. Dies bietet die Möglichkeit, bisherige Investitionen in Technologien und vorhandenes Know-how weiter zu nutzen. Die folgende Tabelle zeigt die Funktionen und den entsprechenden Cloud-Dienst bzw. die entsprechende lokale Infrastruktur.

 

AWS

Azure

GCP

Lokal vor Ort

Externer Dateispeicher

Amazon EFS oder FSx

Azure File Store

Google Filestore

NAS

Externes Repository

Amazon RDS für PostgreSQL

Azure Database for PostgreSQL

Cloud SQL for PostgreSQL

PostgreSQL-Datenbank

Schlüsselmanagement

AWS KMS

Azure Key Vault

Unabhängiges GatewayAWS EC2Azure VMGoogle Compute Engine VMZusätzlicher Knoten

Ein externer Dateispeicher optimiert Ihre Bereitstellungstopologie durch zentrale Verwaltung des Dateispeichers auf Ihrem Speichersystem der Unternehmensklasse. Damit entfällt die Notwendigkeit, lokale Dateispeicher auf mehreren Knoten in einem Tableau Server-Cluster auszuführen. Dies reduziert auch den Netzwerktraffic bei der Replikation für alle Knoten. Wenn der Festplattenspeicher begrenzt ist oder wenn die knotenweise Replikation einen hohen Netzwerktraffic verursacht, ist die Implementierung eines externen Datenspeichers eine potenzielle Lösung für damit verbundene Probleme. Weitere Informationen finden Sie im Whitepaper Externer Dateispeicher für Tableau Server.

Der externe Dateispeicher in Tableau Server-Version 2020.1 und höher weist die niedrigste Wiederherstellungsdauer auf

Ein externes Repository ermöglicht eine größere Skalierbarkeit sowie Hochverfügbarkeit für Unternehmen mit einer großen Anzahl an Tableau-Metadaten. Dabei wird die PostgreSQL-Datenbank von der standardmäßigen lokalen Installation der PostgreSQL-Datenbank getrennt, sodass sie außerhalb von Tableau mit anderen Vorgängen der Datenbankwartung verwaltet werden kann. AWS- und Azure-Konfigurationen bieten eine erweiterte Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Hochverfügbarkeit und Sicherheit durch die Nutzung von Geschwindigkeit und Umfang der Cloud. Lokalen Bereitstellungen können Sie mit einer eigenen PostgreSQL-Instanz selbst verwalten. Weitere Informationen dazu finden Sie im Whitepaper Externes Repository für Tableau Server.

Das Schlüsselmanagement bietet die Möglichkeit, die entsprechenden Verwaltungsaufgaben zu zentralisieren und erweiterte Sicherheits- und Compliance-Szenarien zu nutzen. Dies erhöht die Sicherheit, da damit der Master-Verschlüsselungsschlüssel aus dem Tableau Server-Dateisystem entfernt und in der sicheren Schlüsselverwaltungslösung der AWS- oder Azure-Plattform gespeichert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Schlüsselverwaltungssystem.

Notfallwiederherstellung

Durch Nutzung von externem Speicher können Administratoren Snapshot-Sicherungen von Tableau-Daten durchführen, wenn das Speichergerät Hardware-Snapshots unterstützt. Dadurch lässt sich der Zeitaufwand für Tableau-Sicherungen und -Bereitstellungen erheblich verringern. Im Endergebnis wird damit die Wiederherstellungsdauer (Recovery Time Objective, RTO) bei der Notfallwiederherstellung verkürzt.

Da eine Sicherung auch bei Upgrades empfohlen wird, lassen sich diese damit ebenfalls beschleunigen. Ein anschauliches Beispiel dafür ist eine Tableau-interne Tableau Server-Bereitstellung mit einem Daten-Engine-Ordner von 1 TB und einem Repository von 66 GB, für die eine Sicherung um 20 % schneller als mit der Standardkonfiguration und so das gesamte Upgrade in weniger als 4 Stunden ausgeführt werden konnte. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Sicherung und Wiederherstellung mit dem externen Dateispeicher.

Workload-Verwaltung

Wenn Hintergrundjobs mit der Anzahl der Extraktaktualisierungen und Abonnements zunehmen, werden Jobs eventuell in die Warteschlange gestellt. Das kann dazu führen, dass für Ihre Benutzer nicht die aktuellsten Daten zur Verfügung stehen und sich die Bereitstellung von Abonnements verzögert. Mit Tableau Advanced Management haben Sie die Möglichkeit, Knotenrollen zu konfigurieren und damit die Workload-Verwaltung der Hintergrundprozesskomponente durch Zuweisung bestimmter Clusterressourcen zu jedem Jobtyp zu optimieren.

Knotenrollen der Hintergrundprozesskomponente für Extraktaktualisierungen, Abonnements und für jede Kombination von Extraktaktualisierungen und Abonnements im Zusammenhang mit schemaspezifischen Knoten mit Tableau Data Management für die Schemausführung bieten eine bessere Steuerung von Workloads. Durch die Isolierung dieser Workloads auf bestimmten Knoten wird es einfacher, Ihre Bereitstellung gemäß den Anforderungen Ihres Unternehmens zu skalieren. Weitere Informationen finden Sie unter Workload-Management durch Knotenrollen.

Überwachung und Rückbuchung

Wenn die Anzahl der Benutzer in Ihrem Unternehmen wächst und die Nutzung von Analytics zunimmt, wird Tableau zu einem erfolgsrelevanten Faktor für datengesteuerte Entscheidungen. Ohne Überwachung und ohne entsprechende Pflege einer einmal eingerichteten Bereitstellung kann es schnell zu unzureichenden Ressourcen kommen, mit denen sich die Arbeitslast hochaktiver Benutzer nicht mehr bewältigen lässt. Für den Betrieb und die Unterstützung einer Bereitstellung in großem Umfang sowie für die Erfüllung der Erwartungen Ihrer Benutzer-Community ist eine fortlaufende proaktive Überwachung unabdingbar.

Das Resource Monitoring Tool ist eine agentenbasierte Überwachungslösung, die tief gehende Erkenntnisse bezüglich des Status und der Leistung eines Tableau Server-Clusters liefert. Dafür parst und analysiert sie die bei der Systemnutzung generierten Protokolle und kombiniert dies mit der Überwachung der physischen Systemnutzung (CPU-Auslastung, RAM, Festplatten-E/A usw.). Als Administrator können Sie Benachrichtigungen für das Erreichen von Schwellenwerten zu Umgebungs-, Leistungs- und Workload-Daten festlegen, die aus allen Tableau Server-Umgebungen zusammengefasst werden, sowie die Aktivitäten bis zum Benutzer oder bis zur Sitzungsebene nachverfolgen, um Probleme schneller zu ermitteln. Mit einer besseren Übersicht über Hardwarenutzung, VizQL-Sessions, Datenquellenabfragen, Workloads der Hintergrundprozesskomponente und mehr können Sie den Status Ihrer Tableau Server-Bereitstellung einfacher verwalten sowie die Leistung Ihres Servers präzise optimieren.

Zur Verwaltung und Verteilung von Analytics-Kosten Ihrer Tableau-Bereitstellung in der gemeinsam genutzten Infrastruktur Ihres Unternehmens beinhaltet RMT auch eine Rückbuchungsmodellierung. Diese ist insbesondere hilfreich, wenn Analytics nicht durch eine zentrale Buchführung mit einer Kostenstelle verwaltet wird. Rückbuchungsberichte zeigen die Nutzung pro Site oder Projekt an.

Der Bericht wird als Tableau-Arbeitsmappe erstellt und kann nach Bedarf bearbeitet bzw. dessen Daten können wiederverwendet werden. Die Arbeitsmappe der Rückbuchung enthält eine Aufschlüsselung der verschiedenen Kennzahlen nach Site und/oder Projekt. Dies bietet die Möglichkeit, die gesamten Kosten für eine Rückbuchung und die Gewichtung der Rückbuchung für jede Kennzahl anzupassen sowie eine formatierte Rechnungsansicht zu generieren.

Inhaltsverwaltung

Die Inhaltsverwaltung gehört zur Inhalts-Governance in Tableau und ist für eine effektive Nutzung von Daten und Analytics entscheidend. Ohne Inhaltsverwaltung wird es für Benutzer zunehmend schwierig, unter irrelevanten, veralteten oder doppelten Arbeitsmappen und Datenquellen das zu finden, was sie für ihre Arbeit benötigen. Das Content Migration Tool automatisiert Aufgaben wie Inhaltsbereitstellung und -archivierung und unterstützt sowohl herkömmliche wie moderne Workflows und alle Workflows zwischen diesen beiden Polen.

Mit einem optimierten und wiederholbaren Migrationsplan ohne Programmierungsbedarf können Sie Inhalte zwischen Projekten kopieren und migrieren, z. B. zwischen Projekten einer einzelnen Tableau Server-Installation, oder, wenn Sie rollenbasierte Preise nutzen, zwischen Projekten verschiedener Tableau Server-Installationen (z. B. von einer Bereitstellungsinstanz zu einer Produktionsinstanz).

Die Benutzeroberfläche des Content Migration Tool führt Sie durch die erforderlichen Schritte zum Erstellen eines Migrationsplans, den Sie auch für die Zeitplanung weiterer Migrationen nutzen können. Darüber hinaus können Sie Datenquellen neu zuordnen und andere Arbeitsmappentransformationen ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Content Migration Tool und Content Migration Tool – Fallbeispiele.

 

Advanced Management for Tableau Cloud

Mit Advanced Management for Tableau Cloud können Sie auf einfache und schnelle Weise Analytics verwalten, schützen sowie skalieren und damit den Zeitaufwand für Administratoren reduzieren. Advanced Management muss eigens für Tableau Cloud lizenziert werden und bietet Funktionen für Verwaltung, Sicherheit und Skalierung. Mit Advanced Management haben Sie folgende Möglichkeiten:

Analyse Ihrer Umgebung: Ermitteln Sie in Echtzeit den aktuellen Stand Ihrer Tableau-Bereitstellung mit Funktionen zur Gewinnung operativer Informationen.

Verwaltung von Inhalten in großem Umfang: Stellen Sie nahtlos Inhalte für ein robustes Lebenszyklusmanagement bereit.

Verbesserte Sicherheit: Sorgen Sie für Sicherheit im Unternehmen mit mehr Kontrolle über die Schlüssel zur Datencodierung.

Erweiterung im Unternehmen: Nutzen Sie die erhöhte Site-Kapazität in Tableau Cloud, um sicherzustellen, dass Benutzer Zugang zu den Daten haben, die sie für datengestützte Entscheidungen benötigen

Analyse Ihrer Umgebung

Je mehr Mitarbeiter Tableau nutzen, desto schneller wird es zu einer geschäftskritischen Anwendung für Ihr Unternehmen. Benutzer erwarten dabei eine anwenderfreundliche, kontrollierte und kuratierte Nutzungsumgebung. Wenn Administratoren ihre Bereitstellung nicht aktiv und zielorientiert betreuen, werden diese Erwartungen oft enttäuscht – mit der Folge abnehmender Nutzung und weniger datengesteuerter Entscheidungen. Um eine Tableau Cloud-Bereitstellung in großem Umfang optimal zu verwalten und eine umfangreiche Nutzung sicherzustellen, muss diese proaktiv und umfassend überwacht werden.

Mit Advanced Management for Tableau Cloud können Sie nun die Überwachung optimieren sowie vereinfachen und dabei Anwenderaktionen und Nutzung im Zeitablauf nachverfolgen. Das Aktivitätenprotokoll und Daten aus bis zu 365 Tagen in Erkenntnisse für Admins haben geben Ihnen die Möglichkeit, Ihr Tableau Cloud-Umfeld auf einfache Weise zu steuern und zu verwalten.

Das Aktivitätenprotokoll bietet weit mehr Informationen als die vorhandenen Überwachungsdaten wie etwa detaillierte Ereignisinformationen, mit denen Administratoren feststellen können, wie die einzelnen Mitarbeiter Tableau nutzen. Mit einem entsprechend konfigurierten Aktivitätenprotokoll erhalten Sie stündlich eine JSON-Datei in einem AWS S3-Bucket, mit der Sie Nutzungsdaten von Tableau Cloud mit Ihren Sicherheitsinformationen und mit Ihrer Lösung zur Ereignisverwaltung verknüpfen können. Mit dem Aktivitätenprotokoll haben Sie die Möglichkeit, eine Berechtigungsprüfung vorzunehmen, um festzustellen, ob Benutzer Zugang zu den von ihnen benötigten Inhalten haben.

Erkenntnisse für Admins ist ein Tableau Cloud-Projekt, das in Verbindung mit einer vorgefertigten Starter-Arbeitsmappe und mit kuratieren Datenquellen bereitgestellt wird. Mit Advanced Management werden Daten in Erkenntnisse für Admins 365 Tage lang aufbewahrt. Damit können Sie präziser feststellen, wie die Site genutzt wird, wie die Visualisierungs-Performance ausfällt und wie viel im Zeitablauf veröffentlicht wird.

Ob Sie nun vorgefertigte Inhalte nutzen oder benutzerdefinierte Admin-Ansichten erstellen: Je mehr Daten zur Verfügung stehen, umso einfacher und präziser können Sie umgehend Fragen zur bisherigen Nutzung beantworten wie z. B. die folgenden:

  • Wer erstellt die meisten Inhalte mit Tableau?

  • Wer hat sich in den vergangenen 100 Tagen nicht angemeldet?

  • Welche Ansichten und Datenquellen werden am meisten genutzt?

  • Welche Inhalte werden nicht mehr genutzt?

Die Antworten auf diese Fragen geben Ihnen nicht nur die Möglichkeit, in Ihrem gesamten Tableau-Umfeld die Benutzererfahrung zu verbessern und die Nutzung zu fördern, sondern auch interne Tableau-Champions zu ermitteln. Diese Champions können Best Practices mit anderen teilen, Benutzer beim Einstieg unterstützen, helfen, den ROI Ihrer Investitionen in Arbeitsmappen und Datenquellen zu optimieren, sowie veraltete Inhalte entfernen, damit Benutzer schnell finden, was sie benötigen.

Verwaltung von Inhalten in großem Umfang

Die Inhaltsverwaltung ist eine zentrale Komponente der Inhalts-Governance und für eine effektive Nutzung von Daten und Analytics durch alle Mitarbeiter im Unternehmen entscheidend. Ohne Inhaltsverwaltung wird es für Mitarbeiter zunehmend schwierig, unter irrelevanten, veralteten oder doppelten Arbeitsmappen und Datenquellen das zu finden, was sie für ihre Arbeit benötigen. Mit dem Content Migration Tool können auch Aufgaben wie Inhaltsbereitstellung und -archivierung automatisiert werden. Damit lässt sich sicherstellen, dass die Anforderungen des Unternehmens für den Lebenszyklus von Inhalten erfüllt werden, und eine herausragende Benutzererfahrung gewährleisten.

Inhaltsverwaltung muss nicht kompliziert sein. So können Sie beispielsweise mit einem optimierten und mehrfach nutzbaren Migrationsplan ohne Programmierungsbedarf auf einfache Weise Inhalte zwischen Entwicklungs- und Produktionsprojekten in Tableau Cloud kopieren und migrieren. Bei der Inhaltsbereitstellung haben Sie die Möglichkeit, Datenquellen neu zuzuordnen und andere Arbeitsblattänderungen durchzuführen, bevor Sie die Arbeitsmappe an Ihre Benutzer weitergeben. In der Benutzeroberfläche des Content Migration Tool werden Sie durch das Erstellen eines einmaligen oder mehrfach verwendbaren Migrationsplans geführt.

Verbesserte Sicherheit

Die Datensicherheit spielt eine wichtige Rolle. Daten sind in Tableau Cloud sowohl bei Inaktivität als auch bei der Übertragung bereits verschlüsselt. Viele Kunden haben darüber hinaus aber spezielle Sicherheitsanforderungen an ihre Codierschlüssel. Mit kundenverwalteten Codierschlüsseln (Customer-Managed Encryption Keys, CMEK) können Sie eigene Schlüssel erstellen, rotieren, prüfen und löschen, ohne Tableau Cloud verlassen zu müssen.

CMEK nutzt Salesforce Shield Key Broker, wobei Ihr sitespezifischer Master-Codierschlüssel im Salesforce-KMS-Service gespeichert wird. Die Nutzung eines CMEK zusätzlich zum integrierten Verschlüsselungsspeicher ermöglicht die Anwendung einer Defense-in-Depth-Sicherheitsstrategie zum Schutz Ihrer Daten und zur Einhaltung strenger Compliance-Anforderungen. Im Folgenden finden Sie ein Diagramm für eine Architektur in allgemeiner Form und die entsprechende Erklärung.

  1. Ihr Datenextrakt wird zu Tableau Cloud gesendet.

  2. Tableau Cloud prüft, ob die CMEK-Funktion aktiviert ist, und fordert dann einen Extraktschlüssel vom Salesforce-KMS-Service an, wenn dieser aktiviert ist.

  3. Mit dem Salesforce-KMS-Service werden zwei Versionen Ihres Extraktschlüssels erstellt – einer in Klartext und ein zweiter, der durch Ihren Master-Codierschlüssel verschlüsselt ist. Damit lässt sich eine verschachtelte Verschlüsselung („Envelope Encryption“) nutzen. Ihr Master-Codierschlüssel verbleibt im Salesforce-KMS-System.

  4. Der Extraktschlüssel in Klartext und der verschlüsselte Extraktschlüssel werden dann zurück an Tableau Cloud gesendet. 5 Mit diesem Extraktschlüssel in Klartext wird Ihr Extrakt verschlüsselt, anschließend wird er verworfen. Der verschlüsselte Extraktschlüssel und der verschlüsselte Extrakt werden dann zusammen in Tableau Cloud gespeichert.

Erweiterung im Unternehmen

Die erfolgreiche Anwendung von Analytics hängt davon ab, ob Sie in der Lage sind, Ihren Benutzern relevante, aktuelle und kontrollierte Datenquellen zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie neue Datenlösungen nutzen und Ihr Datenvolumen zunimmt, wird Tableau Cloud jederzeit mit Ihnen wachsen. Mit Advanced Management for Tableau Cloud stehen Kunden-Sites folgende Kapazitäten zur Verfügung:

  • 5 TB Speicherplatz

  • Bis zu 25 Extraktaktualisierungen gleichzeitig

  • Maximale Größe für Arbeitsmappen/Datenquellen von 25 GB

Vielen Dank für Ihr Feedback!Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt. Vielen Dank.