Das Tableau Server Repository ist eine PostgreSQL-Datenbank, die Daten über alle Benutzerinteraktionen speichert, Extrakte aktualisiert und vieles mehr.

Das Repository kann lokal auf denselben Knoten wie Tableau Server oder extern installiert:

Lokales Repository: Die PostgreSQL-Datenbank wird lokal installiert und bereitgestellt, d.h. sie wird zusammen mit Tableau Server bereitgestellt.

Externes Repository: Die PostgreSQL-Datenbank wird extern bereitgestellt. Das externe Repository kann auf Amazon RDS, Azure Database oder eigenständig installiert werden.

Weitere Informationen darüber, was das Tableau Server Repository im Allgemeinen ist, finden Sie hier:

Die unterstützten Hosts für das externe Repository sind:

  • Amazon RDS – ab Version 2019.3
  • Azure Database – ab Version 2020.4
  • Eigenständige PostgreSQL-Instanz – ab Version 2021.2
  • Google Cloud PostgreSQL-Instanz – ab Version 2021.4

Dieses Thema liefert einen Überblick über das externe Tableau Server-Repository.

Überlegungen zu externen Repositories

Sowohl Amazon RDS als auch Azure Database bieten bessere Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Hochverfügbarkeit und Sicherheit, die in PostgreSQL integriert sind. Durch eine engere Integration in diese Cloud-Angebote können Sie diese zusätzlichen Vorteile nutzen.

Wenn Sie eine eigenständige PostgreSQL-Instanz einrichten, müssen Sie Hochverfügbarkeit einrichten und verwalten sowie nach Bedarf skalieren.

Überlegungen zu Cloud-Plattformen

Wenn Sie eine Cloud-Plattform zum Hosten Ihres externen Repositorys nutzen, haben Sie die Möglichkeit, PostgreSQL-Instanzen auf einer gehosteten Infrastruktur zu betreiben und sie selbst zu verwalten oder die Option eines vollständig verwalteten Dienstes zu wählen.

  • Selbstverwaltet: PostgreSQL-Instanzen auf einer gehosteten Infrastruktur selbst einrichten und verwalten. Wenn Sie zum Beispiel AWS als Cloud-Plattform nutzen, können Sie EC2-Instanzen verwenden, um PostgreSQL-Instanzen zu betreiben, zu verwalten und zu warten.
  • Vollständig verwaltet: Einen vollständig verwalteten Dienst auswählen. Wenn Sie beispielsweise AWS als Cloud-Plattform verwenden, können Sie die RDS-Option zum Hosten Ihres externen Repositorys nutzen.

Eine der wichtigsten Überlegungen bei der Entscheidung zwischen selbstverwaltetem und vollständig verwaltetem System ist, dass Sie bei der selbstverwalteten Option die meiste Kontrolle haben, aber damit auch die Verantwortung für die Wartung der VMs und viele administrative Aufgaben in Bezug auf die Datenbank. Eine vollständig verwaltete Option bietet eine einfache Einrichtung, Konfigurationsverwaltung und Wartung.

Hier ist eine umfassendere Liste von Dingen, die bei der Wahl zwischen den beiden zu beachten sind:

  • Einrichtungs- und Wartungsanforderungen.
  • Hohe Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellungsoptionen
  • Leistung, Skalierbarkeit und Überwachungsfunktionen
  • Sicherheitswartung
  • Betriebskosten, Servicekosten, Personalkosten.

Hier ist ein Beispiel dafür, wie die beiden Optionen für Azure auf der Microsoft-Website verglichen werden können: Auswählen der richtigen PostgreSQL-Option in Azure.

Anforderungen

  • Ihr Tableau Server muss die folgenden Versionen verwenden:

    • 2019.3 oder höher für die Verwendung mit AWS
    • 2020.4 oder höher für die Verwendung mit Azure.

      Informationen zur richtigen Version von PostgreSQL finden Sie unter Azure Database for PostgreSQL Flexible Server.

    • 2021.2 oder höher zur Verwendung mit einer eigenständigen PostgreSQL-Instanz. (Kann für lokale, Azure VM- oder AWS EC2-Installationen verwendet werden.)
    • 2021.4 oder höher, um mit Google Cloud sowohl eine PostgreSQL-Instanz als auch eine eigenständige PostgreSQL-Instanz auf einer Google Cloud-VM zu verwenden. 
  • Auf Ihrem Tableau Server müssen die Servermanagement-Add-on-Schlüssel aktiviert sein.

  • Je nachdem, wo Sie das externe Repository hosten möchten, müssen Sie mit einem der folgenden Dinge vertraut sein:

    • Einrichtung und Verwaltung der Amazon RDS-Datenbank.
    • Einrichtung und Verwaltung von Azure-Datenbanken.
    • PostgreSQL-Datenbankeinrichtung und -verwaltung als eigenständige Installation.
    • Einrichtung und Verwaltung von Google Cloud-PosgreSQL-Instanzen

Topologie

Das folgende Diagramm ist eine zusammengefasste Version der Tableau Server-Topologie mit externem Repository.

Das folgende Diagramm ist eine detaillierte Version der Tableau Server-Topologie mit externem Repository und zeigt alle auf jedem Knoten installierten Prozesse an.

Verwaltung des externen Repositorys

Lizenzverwaltung

Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Sie zuerst die Produktschlüssel für Servermanagement-Add-on in Tableau Server aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Über Tableau Servermanagement-Add-on. Wenn Sie die Servermanagement-Add-on-Schlüssel nicht aktiviert haben oder wenn die Lizenzen abgelaufen sind, sehen Sie folgendes Verhalten:

  • Wenn Sie versuchen, Tableau Server so zu konfigurieren, dass er während der Installation das externe Repository verwendet, wird eine Fehlermeldung angezeigt, aber Sie können die Installation fortsetzen und das Tableau Server Repository wird lokal installiert. Bei Installationen mit einem Server wird das Repository auf demselben Computer wie Tableau Server installiert. Bei Installationen mit mehreren Knotennutzern wird das Repository auf einem der Teilnehmer Ihres Tableau Server-Clusters installiert.

  • Wenn Sie bereits ein externes Tableau Server Repository in Ihrer Tableau Server-Installation verwenden und die Servermanagement-Add-on Lizenz abläuft, schlägt der Server beim Neustart fehl. Wenn Sie keine gültige Servermanagement-Add-on Lizenz mehr haben, aber eine gültige Tableau Server-Lizenz, können Sie dennoch ein Backup erstellen. Sie können das externe Repository auch in ein lokales Repository migrieren, das keine Servermanagement-Add-on-Lizenz benötigt, um Ihren Server wieder in Betrieb zu nehmen. Für weitere Informationen zur Migration von einem externen Repository in ein lokales Repository, siehe Tableau Server-Repository neu konfigurieren.

Unterstützte Migrationsszenarien

  • Verschieben Sie Ihr Repositorys von lokal nach extern.

  • Verschieben Sie Ihr Repository von extern nach lokal.

Sicherung und Wiederherstellung

Wenn Sie nur externes Repository konfiguriert haben:

Der Backup- und Wiederherstellungsprozess ist sowohl für das lokale als auch für das externe Repository derselbe und wird im Thema Sichern der Tableau Server-Daten beschrieben.

  • Die Befehle Backup und Restore funktionieren für das lokale und externe Repository in gleicher Weise. Wenn für die Sicherung in Tableau Server ein externes Repository verwendet wird, ist mehr Speicherplatz für die Sicherung erforderlich. Beachten Sie dies also, wenn Sie den Speicherplatz konfigurieren.

  • Der voreingestellte und andere unterstützte Speicherorte für die Sicherungsdatei sind derselbe, unabhängig davon, ob es sich bei dem Repository um ein lokales oder externes Repository handelt.

Die folgenden Ausnahmen gelten für Tableau Server, die ein externes Repository verwenden:

  • Alle benutzerdefinierten Benutzerkonten, die im externen Tableau Server-Repository erstellt werden, werden bei der Wiederherstellung berücksichtigt, nicht aber die Passwörter für die benutzerdefinierten Benutzerkonten. Die Passwörter müssen nach Abschluss der Wiederherstellung neu konfiguriert werden. Benutzerdefinierte Benutzerkonten sind PostgreSQL-Datenbankbenutzerkonten, die von SQL oder einer anderen Datenbank-Client-Software verwendet werden, um eine Verbindung zur PostgreSQL-Datenbank herzustellen.

    Hinweis: Diese benutzerdefinierten Konten werden aus Sicherheitsgründen deaktiviert, können aber neu konfiguriert werden.

  • Konfiguration und Topologie sollten nicht in die Sicherung einbezogen werden. Für weitere Informationen zum Exportieren von Konfigurations- und Topologieeinstellungen, siehe Durchführen einer vollständigen Sicherung und Wiederherstellen von Tableau Server.

Wenn Sie sowohl das externe Repository als auch den externen Dateispeicher konfiguriert haben:

Sie haben mehrere Möglichkeiten, wenn Sie sowohl das externe Repository als auch den externen Dateispeicher für Ihren Tableau Server konfiguriert haben. Mit diesen Optionen können Sie die Snapshot-Sicherungsfunktionen der Cloud-Plattformen nutzen, die Sie möglicherweise zum Hosten des externen Repositorys und des Dateispeichers verwenden. Weitere Informationen und eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie unter Sicherung und Wiederherstellung mit dem externen Dateispeicher.

SSL-Verbindungen

Sie haben die Möglichkeit, TLS/SSL-Verbindungen von Tableau Server zum externen Repository erforderlich oder nicht erforderlich zu machen.

Wenn Sie keine verschlüsselten Verbindungen verwenden müssen, müssen Sie das externe Repository so konfigurieren, dass unverschlüsselte Verbindungen zugelassen werden. Verwenden Sie die Option --no-ssl , wenn Sie das externe Repository für Tableau Server konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter tsm topology external-services Repository aktivieren.

Wenn Sie SSL zu einem späteren Zeitpunkt nach der Installation aktivieren oder deaktivieren möchten, verwenden Sie den Befehl tsm security repository-ssl enable oder tsm security repository-ssl disable. Diese Option ist ab 2021.4 verfügbar.

Aktualisieren des SSL-Zertifikats

Wenn Sie im Rahmen eines geplanten Ablaufs des SSL-Zertifikats der RDS-, Azure-Datenbank, Google Cloud-PostgreSQL-Instanz oder einer eigenständigen PostgreSQL-Instanz die Instanz mit der neuen Zertifikatdatei aktualisieren müssen, müssen Sie auch Tableau Server-Einstellungen aktualisieren, um die neue Zertifikatdatei zu verwenden. Dazu können Sie die neueste Datei herunterladen, den Befehl tsm topology external-services repository replace-host ausführen und die neue Zertifikatdatei bereitstellen.

Überlegungen zur Höchstverfügbarkeit

Tableau Server verwaltet oder richtet keine Hochverfügbarkeit für den externen Datenspeicher ein.

 

  • AWS: Amazon RDS bietet Funktionen, die für die Bereitstellung einer hohen Verfügbarkeit und zur Verwaltung von Ausfallzeiten verwendet werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon RDS-Hochverfügbarkeit(Link wird in neuem Fenster geöffnet).
  • Azure: Azure bietet Funktionen, die für die Bereitstellung einer hohen Verfügbarkeit und zur Verwaltung von Ausfallzeiten verwendet werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Azure Database-Hochverfügbarkeit(Link wird in neuem Fenster geöffnet).
  • Google Cloud: Google Cloud bietet Funktionen, die für die Bereitstellung einer hohen Verfügbarkeit und zur Verwaltung von Ausfallzeiten verwendet werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Google Cloud-Hochverfügbarkeit.
  • Eigenständige PostgreSQL-Instanz: PostgreSQL bietet mehrere Funktionen, die für die Bereitstellung einer hohen Verfügbarkeit und zur Verwaltung von Ausfallzeiten verwendet werden können. Weitere Informationen finden Sie unter PostgreSQL-Hochverfügbarkeit.

Überwachung des Repository-Status

Die TSM-Statusseite zeigt den externen Dienst von Tableau Server als zusätzlichen Knoten für Ihre Tableau Server-Installation an.

Die Registerkarte Topologie zeigt an, ob externe Dienste von Tableau Server konfiguriert sind:

Abrufen von Protokollen

Tableau Server-Protokolle enthalten keine Protokolle aus dem externen Repository. Nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten, um die für Ihre Instanz spezifischen Protokolle zu erhalten:

Nächste Schritte

Vielen Dank für Ihr Feedback!