In Tableau besteht die Möglichkeit, Kennzahlen oder Dimensionen zu aggregieren, meist erfolgt allerdings eine Aggregation von Kennzahlen. Immer, wenn Sie Ihrer Ansicht eine Kennzahl hinzufügen, wird standardmäßig eine Aggregation auf diese Kennzahl angewendet. Der angewendete Aggregationstyp variiert in Abhängigkeit von der Ansicht.

Video ansehen: Wenn Sie sehen möchten, wie die verbundenen Konzepte in Tableau angewendet werden, sehen Sie sich das kostenfreie vierminütige Schulungsvideo Aggregation, Granularität und Verhältnisberechnungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) an. Verwenden Sie Ihr Konto tableau.com(Link wird in neuem Fenster geöffnet), um sich anzumelden.

Ändern der Aggregation einer Kennzahl in der Ansicht

Wenn Sie der Ansicht eine Kennzahl hinzufügen, aggregiert Tableau deren Werte automatisch. Bei Summe, Durchschnitt und Median handelt es sich um gängige Aggregationen. Eine vollständige Liste finden Sie im Abschnitt Liste der vordefinierten Aggregationen in Tableau.

Die aktuelle Aggregation wird als Bestandteil des Namens der Kennzahl in der Ansicht angezeigt. Umsatz wird beispielsweise zu SUM(Umsatz). Jede Kennzahl an eine Standardaggregation, die von Tableau festgelegt wird, wenn Sie eine Verbindung zu einer Datenquelle herstellen Sie können die Standardaggregation für eine Kennzahl anzeigen oder ändern. Es besteht die Möglichkeit, die Standardaggregation für eine Kennzahl anzuzeigen oder zu ändern. Informationen dazu finden Sie unter Festlegen der Standardaggregation für eine Kennzahl.

Mit Tableau können Sie nur Kennzahlen für relationale Datenquellen aggregieren. Multidimensionale Datenquellen enthalten Daten, die bereits aggregiert sind. Mehrdimensionale Datenquellen werden von Tableau nur unter Windows unterstützt.

Sie können die Aggregation für eine Kennzahl in der Ansicht über deren Kontextmenü ändern:

Eine Grafik, die zeigt, wie die Aggregation einer Kennzahl über das Kontextmenü des Felds geändert wird.

Aggregieren von Dimensionen

Sie können eine Dimension in der Ansicht mit Minimum, Maximum, Anzahl oder Anzahl (eindeutig) aggregieren. Wenn Sie eine Dimension aggregieren, erstellen Sie eine neue temporäre Kennzahlspalte, sodass die Dimension tatsächlich die Eigenschaften einer Kennzahl übernimmt.

Eine Grafik, die zeigt, wie eine Dimension mithilfe der Optionen im Kontextmenü des Felds aggregiert wird.

Hinweis: Die Aggregation Anzahl (eindeutig) wird für Microsoft Access-Datenquellen und für Microsoft Excel- und Textdatei-Datenquellen mit der veralteten Datenquelle nicht unterstützt. Wenn eine Verbindung zu einer dieser Arten von Datenquellen besteht, ist die Aggregation Anzahl (eindeutig) nicht verfügbar, und es wird die Anmerkung "Extrakt erforderlich". Wenn Sie die Datenquelle als Extrakt speichern, können Sie die Aggregation Anzahl (eindeutig) verwenden.

Eine andere Möglichkeit zum Anzeigen einer Dimension ist, sie als Attribut zu behandeln. Wählen Sie hierzu im Kontextmenü für die Dimension die Option Attribut aus. Die Aggregation Attribut gestattet mehrere Verwendungen:

  • Sie kann beim Verschmelzen mehrerer Datenquellen eine einheitliche Detailgenauigkeit gewährleisten.

  • Sie kann eine Möglichkeit bieten, Dimensionen zu aggregieren, wenn Tabellenberechnungen ausgeführt werden, die einen Aggregat-Ausdruck erfordern.

  • Sie kann die Abfrageleistung verbessern, da sie lokal berechnet wird.

Tableau berechnet "Attribut" mit der folgenden Formel:

IF MIN([dimension]) = MAX([dimension]) THEN MIN([dimension]) ELSE "*" END

Die Formel wird in Tableau berechnet, nachdem die Daten von der anfänglichen Abfrage abgerufen wurden. Das Sternchen (*) stellt einen speziellen Typ von Nullwert dar, der auftritt, wenn mehrere Werte vorhanden sind. Unter Problembehandlung bei der Datenverschmelzung(Link wird in neuem Fenster geöffnet) finden Sie weitere Informationen zum Sternsymbol (*).

Es folgt ein Beispiel für den Einsatz von "Attribut" in einer Tabellenberechnung. In der Tabelle wird der Umsatz nach Markt, Marktgröße und Bundesland/Kanton dargestellt. Angenommen, Sie möchten berechnen, wie sich der Gesamtumsatz im Markt prozentual auf die einzelnen Bundesländer verteilt. Wenn Sie eine schnelle Tabellenberechnung "Prozent der Gesamtsumme" (siehe Schnelle Tabellenberechnungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet)) bezogen auf "Bundesstaat/Kanton" hinzufügen, dann wird die Berechnung in dem unten dargestellten roten Bereich ausgeführt. Dies ist so, weil die Daten nach der Dimension "Marktgröße" partitioniert werden.

Wenn Sie die Marktgröße als Attribut aggregieren, wird die Berechnung im Markt ausgeführt ("Ost", in der folgenden Abbildung), und die Daten zur Marktgröße werden lediglich als Beschriftung in der Anzeige verwendet.

Liste der vordefinierten Aggregationen in Tableau

In einigen Fällen kann es hilfreich sein, numerische Daten in aggregierter Form anzuzeigen, z. B. als Summierung oder beim Bilden des Mittelwerts. Die mathematischen Funktionen, mit denen aggregierte Daten produziert werden, werden Aggregationsfunktionen genannt. Bei Aggregationsfunktionen wird für einen Satz von Werten eine Berechnung durchgeführt und ein einzelner Wert als Ergebnis zurückgegeben. Wenn beispielsweise eine Kennzahl, die die Werte 1, 2, 3, 3, 4 enthält, als Summe aggregiert wird, ergibt sich ein einzelner Wert: 13. Wenn Sie in der Datenquelle beispielsweise über 3.000 Verkaufstransaktionen für 50 Produkte verfügen, möchten Sie unter Umständen die Summe des Umsatzes für jedes Produkt anzeigen, damit Sie entscheiden können, mit welchen Produkten die höchsten Erlöse erzielt werden.

Mit Tableau können Sie eine Aggregation nur für Kennzahlen in relationalen Datenquellen festlegen. Mehrdimensionale Datenquellen enthalten nur aggregierte Daten.

Hinweis: Die Verwendung von Gleitkommawerten in Kombination mit Aggregationen kann manchmal zu unerwarteten Ergebnissen führen. Details finden Sie unter Grundlegendes zu Datentypen in Berechnungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Tableau stellt eine Reihe vordefinierter Aggregationen bereit, die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt werden. Sie können die Standardaggregation für jede Kennzahl festlegen, die kein berechnetes Feld ist, das wiederum eine benutzerdefinierte Aggregation enthält, z. B. AVG([Discount]). Informationen finden Sie unter Festlegen der Standardaggregation für eine Kennzahl. Sie können die Aggregation auch für ein Feld festlegen, das bereits in der Ansicht vorhanden ist. Ausführliche Informationen finden Sie unter Ändern der Aggregation einer Kennzahl in der Ansicht.

AggregationBeschreibungErgebnis für Kennzahl mit den Werten 1, 2, 2, 3
Attribut

Gibt den Wert des jeweiligen Ausdrucks zurück, falls dieser nur über einen Wert für alle Zeilen der Gruppe verfügt. Andernfalls wird ein Sternchen (*) angezeigt. Null-Werte werden ignoriert. Diese Aggregation ist besonders beim Aggregieren einer Dimension nützlich. Um eine Kennzahl in dieser Ansicht auf diese Aggregation festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste (bzw. bei Mac-Computern bei gedrückter Strg-Taste) auf die Kennzahl und wählen Sie Attribut. Im Feld wird dann der Text "ATTR" angezeigt:

k. A.
DimensionGibt alle eindeutigen Werte in einer Kennzahl oder Dimension zurück.3 Werte (1, 2, 3)
SummeGibt die Summe der Zahlen einer Kennzahl zurück. Null-Werte werden ignoriert.1 Wert (8)
MittelwertGibt den arithmetischen Mittelwert der Zahlen einer Maßeinheit zurück. Null-Werte werden ignoriert.1 Wert (4)
Anzahl (eindeutig)

Gibt die Anzahl eindeutiger Werte einer Kennzahl oder Dimension zurück. Bei Anwendung auf eine Dimension erstellt Tableau eine neue temporäre Spalte, bei der es sich um eine Kennzahl handelt, weil das Ergebnis einer Anzahl eine Zahl ist. Sie können Zahlen, Datumsangaben, boolesche Werte und Zeichenfolgen zählen. Null-Werte werden immer ignoriert.

Diese Aggregation steht für die folgenden Arbeitsmappentypen nicht zur Verfügung:

  • Vor Tableau Desktop 8.2 erstellte Arbeitsmappen, die Microsoft Excel- oder Textdatei-Datenquellen verwenden
  • Arbeitsmappen, die ältere Verbindungen verwenden
  • Arbeitsmappen, die Microsoft Access-Datenquellen verwenden

Wenn Sie mit einer Arbeitsmappe verbunden sind, die einen dieser Typen verwendet, steht "Anzahl (eindeutig)" nicht zur Verfügung, und von Tableau wird die Meldung "Extrakt erforderlich" angezeigt. Um diese Aggregation zu verwenden, extrahieren Sie Ihre Daten. Siehe Extrahieren von Daten.

1 Wert (3)
MinimumGibt die kleinste Zahl einer Kennzahl oder fortlaufenden Dimension zurück. Null-Werte werden ignoriert.1 Wert (1)
MaximumGibt die größte Zahl einer Kennzahl oder eines bestimmten Ausdrucks basierend auf einer Beispielpopulation zurück. Null-Werte werden ignoriert. Gibt Null zurück, wenn das Beispiel weniger als zwei Elemente enthält, die nicht Null sind. Verwenden Sie diese Funktion, wenn Ihre Daten eine Stichprobe der Population darstellen.1 Wert (3)
Std. Abw (Pop.)Gibt die Standardabweichung aller Werte in einem angegebenen Ausdruck basierend auf einer unausgewogenen Population zurück. Nimmt an, dass die Argumente die gesamte Population umfassen. Verwenden Sie diese Funktion für umfangreiche Stichproben.1 Wert (0,7071)
VarianzGibt die Varianz aller Werte in einem angegebenen Ausdruck basierend auf einem Beispiel zurück. Null-Werte werden ignoriert. Gibt Null zurück, wenn das Beispiel weniger als zwei Elemente enthält, die nicht Null sind. Verwenden Sie diese Funktion, wenn Ihre Daten eine Stichprobe der Population darstellen.1 Wert (0,6667)
Varianz (Pop.)Gibt die Varianz aller Werte in einem angegebenen Ausdruck basierend auf einer unausgewogenen Population zurück. Nimmt an, dass die Argumente die gesamte Population umfassen. Verwenden Sie diese Funktion für umfangreiche Stichproben.1 Wert (0,5000)
Disaggregieren

Gibt alle Datensätze in der zugrunde liegenden Datenquelle zurück. Sie können alle Kennzahlen in der Ansicht disaggregieren, indem Sie Kennzahlen aggregieren im Menü "Analyse" auswählen (Häkchen löschen).

Mit Tableau können Sie auch Daten in disaggregierter Form (nur relationale Datenbanken) anzeigen. Wenn Daten disaggregiert sind, können Sie alle einzelnen Zeilen Ihrer Datenquelle anzeigen. Angenommen, Sie haben herausgefunden, dass die Umsatzsumme für Gummibänder 14.600 US-Dollar beträgt, und möchten Sie die Verteilung der einzelnen Verkaufstransaktionen anzeigen. Um dies zu tun, müssen Sie eine Ansicht erstellen, in der einzelne Zeilen mit Daten angezeigt werden. Das heißt Sie müssen die Daten disaggregieren (siehe So disaggregieren Sie Daten). Eine andere Methode, disaggregierte Daten anzuzeigen, besteht darin, die zugrunde liegenden Daten für die gesamte oder nur einen Teil einer Ansicht anzuzeigen. Ausführliche Informationen finden Sie unter Anzeigen von zugrunde liegenden Daten.

4 Werte (1, 2, 2, 3)

Sie haben auch die Möglichkeit, benutzerdefinierte Aggregationen zu definieren. Eine Beschreibung finden Sie unter Aggregationsfunktionen in Tableau(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Beachten Sie, dass Tableau diese Aggregation je nach Typ der erstellten Datenansicht mit der jeweils geeigneten Detailgenauigkeit anwendet. Tableau wendet beispielsweise die Aggregation auf einzelne Dimensionselemente (durchschnittliche Lieferzeit in der Region "Ost"), alle Elemente einer angegebenen Dimension (durchschnittliche Lieferzeit in den Regionen "Ost", "West" und "Mitte") oder Gruppen von Dimensionen (Summe der Umsätze für alle Regionen und Märkte) an.

Festlegen der Standardaggregation für eine Kennzahl

Sie können die Standardaggregation für jede Kennzahl festlegen, die kein berechnetes Feld ist, das wiederum eine benutzerdefinierte Aggregation enthält, z. B. AVG([Discount]). Eine Standardaggregation ist die bevorzugte Berechnung für die Zusammenfassung eines fortlaufenden oder diskreten Felds. Die Standardaggregation wird automatisch verwendet, wenn eine Kennzahl erstmals in einem Container platziert wird.

So ändern Sie die Standardaggregation:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste (bzw. bei Mac-Computern bei gedrückter Strg-Taste) auf eine Kennzahl und wählen Sie Standardeigenschaften > Aggregation und dann eine der Aggregationsoptionen.

Hinweis: Mit Tableau können Sie nur Kennzahlen für relationale Datenquellen aggregieren. Mehrdimensionale Datenquellen enthalten nur aggregierte Daten.

Es ist nicht möglich, Standardaggregationen für veröffentlichte Datenquellen festzulegen. Die Standardaggregation wird bei der ersten Veröffentlichung der Datenquelle festgelegt. Erstellen Sie eine lokale Kopie(Link wird in neuem Fenster geöffnet) der veröffentlichten Datenquelle, um die Standardaggregation anzupassen.

So disaggregieren Sie Daten

Immer, wenn Sie Ihrer Ansicht eine Kennzahl hinzufügen, wird standardmäßig eine Aggregation auf diese Kennzahl angewendet. Dieser Standardwert wird über die Einstellung Aggregierte Kennzahlen im Menü Analyse gesteuert.

Wenn Sie alle Markierungen in der Ansicht mit der ausführlichsten Granularität anzeigen möchten, können Sie die Ansicht disaggregieren. Disaggregieren bedeutet, dass Tableau eine separate Markierung für jeden Zeilendatenwert in Ihrer Datenquelle anzeigt.

So disaggregieren Sie alle Kennzahlen in der Ansicht:

  • Deaktivieren Sie die Option Analyse > Aggregierte Kennzahlen. Wenn die Option bereits ausgewählt ist, klicken Sie einmal auf Aggregierte Kennzahlen, um die Auswahl aufzuheben.

Wenn Aggregierte Kennzahlen ausgewählt ist, versucht Tableau standardmäßig, die Kennzahlen in der Ansicht zu aggregieren. Das bedeutet, dass Tableau die einzelnen Zeilenwerte aus Ihrer Datenquelle in einem einzelnen Wert erfasst (der dann über eine einzelne Markierung dargestellt wird), und zwar unter Berücksichtigung der Detailgenauigkeit in Ihrer Ansicht.

Die verschiedenen, für eine Kennzahl zur Verfügung stehenden Aggregationen bestimmen, wie die einzelnen Werte zusammengefasst werden: Sie können addiert (SUM), gemittelt (AVG) oder als Maximumwert (MAX) oder Minimumwert (MIN) für die einzelnen Zeilenwerte festgelegt werden.

Eine vollständige Liste der verfügbaren Aggregationen finden Sie unter Liste der vordefinierten Aggregationen in Tableau.

Die Detailgenauigkeit wird anhand der Dimensionen in Ihrer Ansicht bestimmt. Informationen zum Konzept der Detailgenauigkeit finden Sie unter Auswirkung von Dimensionen auf die Detailgenauigkeit in der Ansicht.

Die Disaggregation Ihrer Daten kann hilfreich sein, wenn Sie Kennzahlen analysieren, die Sie in der Ansicht unabhängig und abhängig verwenden möchten. Sie möchten beispielsweise die Ergebnisse einer Umfrage zur Produktzufriedenheit in Bezug auf das Alter der Teilnehmer entlang einer Achse analysieren. Sie können das Feld Alter aggregieren, um das Durchschnittsalter der Teilnehmer zu ermitteln, oder die Daten disaggregieren, um zu bestimmen, welche Altersgruppe die höchste Zufriedenheit mit dem Produkt aufweist.

Das Disaggregieren von Daten kann hilfreich sein, wenn Sie Daten als Streudiagramm anzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Beispiel: Streudiagramme, Aggregation und Granularität.

Hinweis: Wenn Ihre Datenquelle sehr umfangreich ist, kann das Disaggregieren der Daten zu erheblichen Leistungseinbußen führen.

 

Beispiel: Streudiagramme, Aggregation und Granularität

Wenn Sie eine Kennzahl im Container Zeilen und eine andere Kennzahl im Container Spalten platzieren, fordern Sie Tableau zum Vergleichen der beiden numerischen Werte auf. In der Regel verwendet Tableau in diesen Fällen ein Streudiagramm als Standardvisualisierung. Die Startansicht ist höchstwahrscheinlich eine einzelne Markierung, die die Summe für alle Werte der zwei Kennzahlen anzeigt. Dies liegt daran, dass Sie die Detailgenauigkeit in der Ansicht erhöhen müssen.

Erstellen von Streudiagrammen

Es gibt verschiedene Methoden, einem grundlegenden Streudiagramm Details hinzuzufügen: Sie können Dimensionen verwenden, um Details hinzuzufügen, Sie können den Zeilen- und Spaltencontainern zusätzliche Kennzahlen bzw. Dimensionen hinzufügen, um in der Ansicht mehrere Streudiagramme mit Einzelmarkierung zu erstellen, oder Sie können die Daten disaggregieren. Sie können auch eine beliebige Kombination dieser Optionen verwenden. In diesem Thema werden diese Alternativen unter Verwendung der Datenquelle Sample-Superstore behandelt.

Befolgen Sie zum Erstellen der anfänglichen Ansicht die folgenden Schritte:

  1. Platzieren Sie die Kennzahl Sales im Container Spalten.

  2. Platzieren Sie die Kennzahl Profit im Container Spalten.

Die Kennzahlen werden automatisch als Summen aggregiert. Die Standardaggregation (SUM) wird in den Feldnamen angegeben. Die in der QuickInfo angezeigten Werte zeigen die Summe der Umsätze und den Gewinn aller Zeilen in der Datenquelle.

Befolgen Sie die folgenden Schritte, um Dimensionen zu verwenden, um Details zur Ansicht hinzuzufügen und um Daten zu disaggregieren.

Verwenden von Dimensionen zum Hinzufügen von Details

Gehen Sie wie folgt vor, um die bereits weiter oben erstellte Streudiagrammansicht weiter zu entwickeln, indem Sie Dimensionen zum Anzeigen weiterer Details hinzufügen.

  1. Ziehen Sie die Dimension Kategorie auf Farbe auf der Karte "Markierungen".

    Hierdurch werden die Daten in drei Markierungen unterteilt (eine für jedes Dimensionselement), und anschließend erhalten die Markierungen eine Farbcodierung.

  2. Ziehen Sie die Dimension Bundesstaat auf Detail auf der Karte "Markierungen".

    Die Ansicht enthält jetzt zahlreiche weitere Markierungen. Die Anzahl der Markierungen entspricht der Anzahl der unterschiedlichen Bundesstaaten in der Datenquelle, und zwar multipliziert mit der Anzahl der Kategorien.

Obwohl mehr Markierungen angezeigt werden, sind die Kennzahlen noch immer aggregiert. Unabhängig davon, ob eine Zeile in der Datenquelle vorliegt, wobei der Bundesstaat North Dakota entspricht und die Kategorie Möbel lautet, oder 100 solcher Zellen vorliegen, ist das Ergebnis somit immer eine einzelne Markierung.

Möglicherweise entwickelt diese Vorgehensweise die Ansicht in die von Ihnen gewünschte Richtung, oder Sie möchten eine andere Richtung einschlagen – indem Sie der Ansicht zum Beispiel eine Zeitdimension hinzufügen oder Trendlinien bzw. Prognosen hinzufügen. Sie entscheiden, welche Fragen zu stellen sind.

Hinzufügen weiterer Felder zu den Zeilen- und Spaltencontainern

Stellen Sie die ursprüngliche Ansicht mit einer Markierung wieder her und führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Streudiagrammansicht durch Hinzufügen von Feldern zu den Containern Zeilen und Spalten weiterzuentwickeln.

  1. Ziehen Sie die Dimension Bundesstaat auf den Container Spalten.

    Falls Sie Continent rechts neben SUMME(Umsatz) ablegen, verschiebt Tableau die Dimension auf die linke Seite von SUMME(Umsatz). Dies geschieht automatisch, da eine Dimension nicht in eine fortlaufende Achse eingefügt werden kann. Stattdessen enthält die Ansicht für jedes Element einer Dimension eine separate Achse.

  2. Ziehen Sie die Dimension Segment auf den Container Zeilen.

    Die entstehende Ansicht bietet einen Überblick über Umsätze und Gewinn über Bundesstaaten und Kundensegmente hinweg. Sie erhalten unter Umständen interessante Informationen, wenn Sie den Mauszeiger über die Markierungen in der Ansicht ziehen, um QuickInfo für verschiedene Segmente zu sehen:

Disaggregation von Daten

Eine andere Möglichkeit zum Ändern des ursprünglichen Streudiagramms mit einer Markierung, sodass es mehrere Markierungen anzeigt, besteht darin, die Daten zu disaggregieren.

Deaktivieren Sie die Option Analyse > Aggregierte Kennzahlen. Wenn die Option bereits ausgewählt ist, klicken Sie einmal auf Aggregierte Kennzahlen, um die Auswahl aufzuheben.

Sie haben die Daten nun eigentlich disaggregiert, da dieser Befehl zum Umschalten der ursprünglichen Auswahl dient (Häkchen vorhanden). Tableau aggregiert die Daten in der Ansicht standardmäßig.

Jetzt werden zahlreiche Markierungen angezeigt, eine für jede Zeile in der ursprünglichen Datenquelle:

Wenn Sie Kennzahlen disaggregieren, sehen Sie nicht mehr den Mittelwert oder die Summe der Werte in den Zeilen der Datenquelle. Stattdessen zeigt die Ansicht eine Markierung für jede Zeile in der Datenquelle an. Das Disaggregieren von Daten ist eine Möglichkeit, die gesamte Oberfläche der Daten anzuzeigen. Dies ist eine schnelle Möglichkeit, die Form der Daten zu verstehen und Ausreißer zu erkennen. In diesem Fall zeigen die disaggregierten Daten, dass für viele Zeilen in den Daten eine konsistente Beziehung zwischen dem Umsatz und dem Gewinn besteht. Hierauf weist die Markierungslinie hin, die in einem 45-Grad-Winkel ausgerichtet ist.

 

 

 

Vielen Dank für Ihr Feedback!