Tableau Cloud und Tableau Server bieten einen Bereich für den Zugriff auf veröffentlichte Inhalte und deren Verwaltung. Wenn Tableau Cloud oder Tableau Server mit Datenverwaltung lizenziert ist, haben Sie Zugriff auf Tableau Catalog. Tableau Catalog fügt Ihrer Website einen zusätzlichen Bereich und eine Reihe von Funktionen hinzu, um Metadaten und die Verzweigung der externen Assets zu verfolgen und zu verwalten, die von den auf Ihrer Website veröffentlichten Inhalten verwendet werden.

Tableau Catalog indiziert Inhalte und Assets

Catalog erkennt, verfolgt und speichert Metadaten von den Inhalten, die Sie in Tableau Cloud oder Tableau Server veröffentlichen.

Catalog indiziert Metadaten für die folgenden:

  • Tableau-Inhalt: Arbeitsmappen, Datenquellen, Schemata, Projekte, Metriken, virtuelle Verbindungen, virtuelle Verbindungstabellen, Benutzer und Sites

  • Externe Assets:  Datenbanken und Tabellen, die mit Tableau-Inhalten verknüpft sind

    Catalog klassifiziert die Metadaten aller Daten, die von außerhalb der Tableau-Umgebung stammen, als externe Assets. Die Daten, die von außerhalb der Tableau-Umgebung stammen, können in vielen verschiedenen Formaten gespeichert werden, z.B. als Datenbankserver oder als lokale .json-Datei.

    Catalog verfolgt nur die Metadaten der externen Daten und nicht die zugrunde liegenden Daten in irgendeiner Form (roh oder aggregiert).

Catalog-Metadaten umfassen Folgendes: 

  • Verzweigungsinformationen oder die Beziehung zwischen Elementen. Beispielsweise hat die Tabelle "Sales" eine Relationship sowohl mit der Datenquelle "Superstore" als auch mit der Arbeitsmappe "Superstore Sample".

  • Schema-Informationen. Einige Beispiele dafür sind:
    • Tabellennamen, Spaltennamen und Spaltentypen. Beispielsweise enthält Tabelle A die Spalten A, B und C mit den Typen INT, VARCHAR und VARCHAR.
    • Datenbankname und Serverstandort. Beispielsweise ist Database_1 eine SQL Serverdatenbank unter http://example.net.
    • Name der Datenquelle sowie Name und Typ der Felder, die die Datenquelle enthält. Die Superstore-Datenquelle hat beispielsweise die Felder AA, BB und CC. Das Feld CC ist ein berechnetes Feld, das sich sowohl auf das Feld AA als auch auf das Feld BB bezieht.
  • Vom Benutzer kuratierte, hinzugefügte oder verwaltete Informationen. Zum Beispiel Artikelbeschreibungen, Zertifizierungen, Benutzerkontakte, Datenqualitätswarnungen und mehr.

Wie funktioniert Tableau Catalog?

Tableau Catalog indiziert alle Inhalte, die in Tableau Cloud oder Tableau Server veröffentlicht werden, um Verzweigungs- und Schemametadaten zu verfolgen. Die Metadaten können beispielsweise aus Arbeitsmappen, gepackten Arbeitsmappen, Datenquellen und dem Tableau Server- oder Tableau Cloud-Repository stammen.

Im Rahmen des Indizierungsprozesses werden auch Verzweigungs- und Schemametadaten zu externen Assets (Datenbanken und Tabellen) indiziert, die vom veröffentlichten Inhalt verwendet werden.

Hinweis: Zusätzlich zum Zugriff auf Catalog über Tableau Cloud oder Tableau Server können indizierte Metadaten auch über die Tableau Metadaten-API und die Tableau Server-REST API abgerufen werden. Für weitere Informationen über die Tableau-Metadaten-API oder Metadatenmethoden in der REST-API, siehe Tableau-Metadaten-API(Link wird in neuem Fenster geöffnet) und Metadatenmethoden in der Tableau Server-REST-API.

Berechtigungen für Metadaten

Berechtigungen steuern, wer externe Assets sehen und verwalten darf und welche Metadaten per Verzweigung angezeigt werden.

Hinweis: Wenn Tableau Cloud oder Tableau Server nicht mit Datenverwaltung lizenziert ist, können standardmäßig nur Administratoren Datenbank- und Tabellen-Metadaten über die Tableau Metadaten-API anzeigen. Dieser Standard kann geändert werden, um "abgeleitete Berechtigungen" zu verwenden, wie im Folgenden beschrieben.

Zugriff auf Metadaten

Die Berechtigungen für den Zugriff auf Metadaten über Catalog (oder Metadaten-API) funktionieren ähnlich wie Berechtigungen für den Zugriff auf Inhalte über Tableau Cloud oder Tableau Server. Es gibt dabei jedoch einige zusätzliche Aspekte für vertrauliche Daten zu beachten, die durch Verzweigung und durch die Funktionen, die für externe Assets gewährt werden, offengelegt werden können.

Berechtigungen für Tableau-Inhalte

Catalog folgt den Funktionen zum Anzeigen und Verwalten, die bereits für vorhandene Tableau-Inhalte verwendet werden, um die Metadaten zu steuern, die Sie in Tableau-Inhalten anzeigen und verwalten können. Allgemeinere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie unter Berechtigungen.

Berechtigungen für externe Assets unter Verwendung abgeleiteter Berechtigungen

Wenn Tableau Cloud oder Tableau Server mit Datenverwaltung lizenziert ist, verwendet Catalog standardmäßig abgeleitete Berechtigungen, um Ihnen in den folgenden Szenarien automatisch Funktionen für externe Assets zu gewähren:

Für die Funktion Ansicht:

  • Wenn Sie der Eigentümer einer Arbeitsmappe, einer Datenquelle oder eines Schemas sind, können Sie die direkt von dieser Arbeitsmappe, Datenquelle oder diesem Schema verwendeten Datenbank- und Tabellenmetadaten einsehen. Siehe Zusätzliche Hinweise zu Verzweigungen.

  • Wenn Sie ein Projekteigentümer oder Projektleiter sind, können Sie alle Datenbank- und Tabellenmetadaten anzeigen, die vom in Ihrem Projekt veröffentlichten Inhalt verwendet werden.

  • Eingebettete Dateien verwenden die Berechtigungen des Quellinhalts (z. B. der Arbeitsmappe, der Datenquelle oder des Schemas) anstatt der abgeleiteten Berechtigungen des externen Assets (der Datenbank oder Tabelle). Wenn Sie beispielsweise eine Arbeitsmappe mit einer eingebetteten Datei anzeigen können, können Sie die eingebettete Datei und deren Metadaten sehen, die von dieser Arbeitsmappe verwendet werden.

Für die Funktionen Überschreiben und Berechtigungen festlegen:

  • Wenn Sie der Besitzer eines Schemas sind, können Sie Berechtigungen für die Datenbank- und Tabellenmetadaten bearbeiten und verwalten, die von der Schemaausgabe verwendet werden.

Hinweis: Im Falle von Schemas gelten die oben aufgeführten Funktionen nur, nachdem das Schema mindestens einmal unter seinem aktuellen Besitzer erfolgreich ausgeführt wurde.

Berechtigungen prüfen

Als Administrator oder als jemand, dem die Möglichkeit gegeben wurde, Berechtigungen für ein Asset festzulegen, können Sie überprüfen, wer abgeleitete Berechtigungen hat, indem Sie die folgenden Schritte ausführen.

  1. Melden Sie sich in Tableau Cloud oder Tableau Server an.
  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Externe Assets.

  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü Datenbanken und Dateien oder Tabellen aus.
    Hinweis: Lokale Dateien, wie.json- oder .csv-Dateien, werden als externe Assets unter Datenbankenzusammengefasst.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datenbank oder Tabelle, deren Berechtigungen Sie ändern möchten, und wählen Sie dann Aktionen > Berechtigungen.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld "Berechtigungen" auf Gruppen-/Benutzerregel hinzufügen, und geben Sie im Suchfeld die gewünschte Gruppe oder den gewünschten Benutzer ein.

  6. Validieren Sie die Berechtigungen. Klicken Sie dazu in den Berechtigungsregeln auf einen Gruppen- oder Benutzernamen, um unten die geltenden Berechtigungen anzuzeigen.

Reihenfolge für abgeleitete Berechtigungen für externe Assets

Wenn abgeleitete Berechtigungen für Ihre Tableau Cloud-Site oder Tableau Server konfiguriert sind, hängt das Ausmaß von Zugriff, den jeder einzelne Benutzer auf externe Assets hat, von dem zugehörigen Tableau-Inhalt und der Rangfolge der Regeln ab, die Tableau für seine Inhalte verwendet.

Tableau folgt den folgenden Regeln und fährt mit der nächsten Regel nur fort, wenn die aktuelle Regel als "abgelehnt" bewertet wird Wenn eine Regel mit "zulässig" bewertet wird, ist die Funktion zulässig, und Tableau beendet die Bewertung. Diese Regelliste basiert auf den Berechtigungen.

Für die Funktion Ansicht:

  1. Admin-Rolle
  2. Lizenzen
  3. Projektleiter (Tableau-Inhalt)
  4. Projekteigentümer (Tableau-Inhalt)
  5. Inhaltseigentümer (Tableau-Inhalt)
  6. Abgeleitete Berechtigungen (gilt nur für externe Assets und die Funktion "Ansicht")
    1. Admin-Rolle
    2. Lizenzen
    3. Projektleiter (externe Assets)
    4. Projekteeigentümer (externe Assets)
    5. Inhaltseigentümer (externe Assets)
  7. Explizite Berechtigungen

Für die Funktionen Überschreiben und Berechtigungen festlegen

  1. Admin-Rolle
  2. Lizenzen
  3. Projektleiter (Tableau-Inhalt)
  4. Projekteigentümer (Tableau-Inhalt)
  5. Inhaltseigentümer (Tableau-Inhalt)
  6. Explizite Berechtigungen (Tableau-Inhalt)
  7. Abgeleitete Berechtigungen (gilt nur für externe Assets und die Funktionen "Überschreiben" und "Berechtigungen für Schemaausgaben festlegen")
    1. Admin-Rolle
    2. Lizenzen
    3. Projektleiter (externe Assets)
    4. Projekteeigentümer (externe Assets)
    5. Inhaltseigentümer (externe Assets)

Abgeleitete Berechtigungen deaktivieren

Als Administrator können Sie die Standardeinstellung für abgeleitete Berechtigungen für eine Site deaktivieren, um explizite Berechtigungen für Datenbanken und Tabellen manuell zu erteilen.

  1. Melden Sie sich in Tableau Cloud oder Tableau Server als Administrator an.
  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen.
  3. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter "Automatischer Zugriff auf Metadaten über Datenbanken und Tabellen" das Kontrollkästchen Automatisch autorisierten Benutzern Zugriff auf Metadaten über Datenbanken und Tabellen gewähren.

    Hinweis: Datenqualitätswarnungen in Datenbanken und Tabellen, die trotz abgeleiteter Berechtigungen für Benutzer sichtbar sind, bleiben für diese Benutzer sichtbar, auch wenn das Kontrollkästchen nicht aktiviert ist.

Berechtigungen für einzelne externe Assets festlegen

Um zusätzlichen Benutzern Berechtigungen zum Anzeigen, Bearbeiten und Verwalten externer Assets zu erteilen, kann ein Tableau Server- oder Site-Administrator diese Funktionen für Benutzer oder Gruppen explizit für einzelne Datenbanken oder Tabellen erteilen.

Ab Tableau Server 2022.3 und Tableau Cloud September 2022 können Sie externe Assets in Projekten organisieren. Die Vererbung von Berechtigungen für externe Assets funktioniert auf die gleiche Weise wir bei anderen Assets von Tableau-Inhalten (wie im Thema "Berechtigungen" beschrieben), was die Verwaltung von Berechtigungen vereinfachen kann.

Zusammenfassung der Berechtigungsfunktionen

Die folgende Tabelle zeigt die Funktionalitäten, die Sie für externe Assets (Datenbanken und Tabellen) einstellen können:

Funktionalität Beschreibung Vorlage

Ansicht

Siehe das Datenbank- oder Tabellen-Asset.

Ansicht

Überschreiben

Hinzufügen oder Bearbeiten von Datenqualitätswarnungen und Beschreibungen des Datenbank- oder Tabellenassets. Vor Version 2020.1 wurde die Funktion "Überschreiben" als "Speichern" bezeichnet.

Veröffentlichen

Verschieben

Verschiebt das Datenbank- oder Tabellen-Asset. Verwalten

Berechtigungen festlegen

Erteilen oder verweigern Sie Berechtigungen für das Datenbank- oder Tabellenasset.

Verwalten

Setzen von Berechtigungen für eine Datenbank oder Tabelle

Um Berechtigungen für Datenbanken oder Tabellen festzulegen, gehen Sie wie folgt vor.

  1. Melden Sie sich in Tableau Cloud oder Tableau Server als Administrator oder als ein Benutzer an, der über die Funktion "Berechtigungen festlegen" verfügt.
  2. Suchen Sie die Datenbank oder Tabelle. Wenn Sie den aktuellen Speicherort der Datenbank bzw. Tabelle kennen, können Sie dies über Erkunden durchführen (ab Tableau Server 2022.3 und Tableau Cloud September 2022). Andernfalls verwenden Sie Externe Assets, um eine Liste sämtlicher Datenbanken, Tabellen und Dateien anzuzeigen.

    • Durchsuchen – Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Durchsuchen und suchen Sie das Projekt, in dem sich die Datenbank oder Tabelle befindet.

    • Externe Assets – Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Externe Assets. Wählen Sie im Dropdown-Menü den Eintrag Datenbanken und Dateien oder Tabellen aus (Hinweis: Lokale Dateien, wie JSON- oder CSV-Dateien, werden als externe Assets unter "Datenbanken" gruppiert).

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datenbank oder Tabelle, deren Berechtigungen Sie ändern möchten, und wählen Sie dann Aktionen > Berechtigungen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld "Berechtigungen" auf Gruppen-/Benutzerregel hinzufügen, und geben Sie im Suchfeld die gewünschte Gruppe oder den gewünschten Benutzer ein.

  5. Wählen Sie eine Berechtigungsrollenvorlage aus, um einen ersten Funktionssatz für die Gruppe oder den Benutzer anzuwenden, und klicken Sie dann auf Speichern. Verfügbare Vorlagen sind: "Ansicht", "Veröffentlichen", "Verwalten", "Keine" und "Verweigert".

  6. Um die Regel weiter zu ändern, klicken Sie auf eine Funktionalität in der Regel, um sie auf "Zulässig" oder "Verweigert" festzulegen, oder belassen Sie sie auf "Keine Angabe". Klicken Sie zum Schluss auf Speichern.

  7. Konfigurieren Sie zusätzliche Regeln für andere Gruppen oder Benutzer.

  8. Validieren Sie die Berechtigungen. Klicken Sie dazu in den Berechtigungsregeln auf einen Gruppen- oder Benutzernamen, um unten die geltenden Berechtigungen anzuzeigen.

Externe Assets, die sich nicht Projekten befinden

Es gibt Szenarien, in denen sich ein externes Asset nicht in einem Projekt befindet:

  • Bis Tableau Server 2022.3 und Tableau Cloud Juni 2022 konnten externe Assets nicht in Projekten untergebracht werden. Assets vor diesen Versionen werden sich nicht in einem Projekt befinden – es sei denn, sie wurden in einem Projekt untergebracht, nachdem diese Funktion veröffentlicht wurde.
  • Wenn ein externes Asset zum ersten Mal in Catalog eingespeist wird, wird es nicht in einem Projekt untergebracht.
  • Wenn ein Projekt gelöscht wurde, in dem externe Assets untergebracht waren, werden diese externen Assets sich nicht mehr in einem Projekt befinden, können jedoch weiterhin per Externe Assets gefunden werden.

Wenn ein externes Asset nicht in einem Projekt untergebracht ist, funktionieren Berechtigungen für externe Assets so wie in Tableau Server 2022.1 und Tableau Cloud Juni 2022 (und früher). Das heißt, Datenbank- und Tabellenberechtigungen werden unabhängig vom Inhalt in Projekten gesteuert, und Tabellenberechtigungen können über Datenbankberechtigungen gesteuert werden. Wenn Berechtigungen auf diese Weise auf der Datenbankebene festgelegt sind, können diese Berechtigungen als Vorlage für neu entdeckte und indizierte untergeordnete Tabellen dieser Datenbank dienen. Darüber hinaus können Datenbankberechtigungen auch gesperrt werden, sodass die untergeordneten Tabellen immer die auf Datenbankebene festgelegten Berechtigungen verwenden.

Hinweis: Wenn sich die Datenbank in einem Projekt befindet, können Sie Berechtigungen für die Datenbank nicht sperren (oder freigeben).

Um Berechtigungen für die Datenbank zu sperren (oder freizugeben), gehen Sie wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich in Tableau Cloud oder Tableau Server als Administrator oder als ein Benutzer an, der über die Funktion "Berechtigungen festlegen" verfügt.
  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Externe Assets. Standardmäßig wird auf der Seite "Externe Assets" eine Liste der Datenbanken und Dateien angezeigt.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datenbank, deren Berechtigungen Sie sperren möchten, wählen Sie Aktionen > Berechtigungen aus, und klicken Sie dann auf den Link zum Bearbeiten der Tabellenberechtigungen.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld "Tabellenberechtigungen in der Datenbank" die Option Gesperrt aus, und klicken Sie dann auf Speichern.

  5. Klicken Sie zum Entsperren von Berechtigungen erneut auf Bearbeiten, und wählen Sie Angepasst aus.

Zugreifen auf Verzweigungsinformationen

Catalog (und die Metadaten-API) können Beziehungs- und Abhängigkeiten-Metadaten (die auch als Verzweigung bezeichnet werden) zwischen den Tableau-Inhalten und externen Assets in Tableau Cloud oder Tableau Server offenlegen. Verzweigung zeigt drei primäre Dinge an:

  • Wie Elemente direkt oder indirekt miteinander in Beziehung stehen
  • Wie viele dieser Elemente miteinander in Beziehung stehen
  • Zeigt mit den entsprechenden Berechtigungen vertrauliche Daten zu Elementen in den Verzweigungen an.

Verzweigungen in vertraulichen Daten

In einigen Fällen können die Verzweigungen vertrauliche Daten enthalten, beispielsweise Datenqualitätswarnungsmeldungen, Inhalts- oder Asset-Namen oder damit zusammenhängende Elemente und Metadaten.

Standardmäßig werden vollständige Verzweigungsinformationen für alle Benutzer angezeigt, während die vertraulichen Daten vor bestimmten Benutzern blockiert werden, die nicht über die entsprechenden Ansichtsfunktionen verfügen. Das Konzept der Sperrung vertraulicher Daten wird als Obfuskation bezeichnet.

Durch die Obfuskation können alle Metadaten in den Verzweigungen sichtbar sein, während die vertraulichen Daten vor bestimmten Benutzern blockiert werden, die nicht über die entsprechenden Ansichtsfunktionen verfügen. Diese Standardeinstellung ermöglicht Workflows, die auf einer vollständigen Auswirkungsanalyse basieren.

Wenn das Obfuskieren vertraulicher Daten in den Verzweigungen für Ihre Organisation nicht ausreicht, können bestimmte Teile der Verzweigungen, einschließlich der vertraulichen Daten, gefiltert werden.

Beim Filtern werden bestimmte Teile der Verzweigung (und verzweigungsbezogene Bereiche wie Datendetails) für bestimmte Benutzer weggelassen, die nicht über die entsprechenden Ansichtsfunktionen für deren vertraulichen Daten verfügen. Da beim Filtern Teile der Verzweigungen weggelassen werden, werden Workflows verhindert, die auf einer vollständigen Auswirkungsanalyse basieren.

So ändern Sie die Verarbeitung vertraulicher Daten :

  1. Melden Sie sich in Tableau Cloud oder Tableau Server als Administrator an.
  2. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Einstellungen.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte "Allgemein" unter Vertrauliche Verzweigungsinformationen das Optionsfeld aus, das den Umgang mit Verzweigungsinformationen für alle Benutzer auf Ihrer Tableau Cloud-Site oder in Tableau Server am besten regelt.

Zusätzliche Hinweise zu Verzweigungen

  • Wenn Sie Ansichtsfunktionen für verwandte Assets haben, können Sie sehen, wann welche Assets und Inhalte miteinander in Beziehung stehen und auch deren vertrauliche Metadaten sehen.

    Beispielsweise können Sie 1) die Namen, Datenqualitätswarnungen und die Gesamtzahl der zugehörigen Upstream-Datenbanken und Tabellen sowie 2) die kombinierte Anzahl der Blätter (sichtbar und verborgen) in einer nachgelagerten Arbeitsmappe in der Verzweigung des zu bewertenden Assets anzeigen.

  • Auch wenn Sie keine Ansichtsfunktion für verwandte Assets haben, können Sie immer noch sehen, wann Assets in Beziehung zueinander stehen.

    Beispielsweise können Sie 1. feststellen, ob in der Verzweigung verwandte Upstream-Datenbanken und -tabellen vorhanden sind, und 2. die Gesamtzahl der Datenbanken oder die Gesamtzahl der Tabellen sehen, die sich auf das zu bewertende Asset beziehen.

    Sie können jedoch die mit diesen Assets verknüpften Metadaten nicht anzeigen, wenn Sie keine Ansichtsfunktionen für sie haben. Wenn Metadaten aufgrund eingeschränkter Berechtigungen gesperrt sind oder sich das Asset in einem persönlichen Bereich befindet, wird Berechtigungen erforderlich angezeigt.

  • Auch wenn Sie keine Ansichtsfunktionen für verwandte Assets haben, können Sie immer noch sehen, ob die Assets zertifiziert sind.

    Verfügen Sie jedoch nicht über die Ansichtsfunktion, können Sie vertrauliche Informationen bezüglich der Zertifizierung (wie die Namen der zugehörigen Datenbanken und Tabellen) auch nicht sehen. Wenn Metadaten aufgrund eingeschränkter Berechtigungen gesperrt sind oder sich das Asset in einem persönlichen Bereich befindet, wird Berechtigungen erforderlich angezeigt.

    Weitere Informationen über die Verzweigung finden Sie unter Verwenden Sie "Verzweigung" für die Wirkungsanalyse.

Zusätzliche Hinweise zu Tags, die über Verzweigungsdaten ermittelt werden können

Neben Tableau-Inhalten können auch externe Assets mit Tags versehen werden. Obwohl Tags immer sichtbar sind, können markierte Elemente, die Sie durch Verzweigungsdaten sehen, entweder verschleiert (Standard) oder wie weiter oben in diesem Thema beschrieben gefiltert werden.

Wenn markierte Elemente verschleiert sind:

  • Wenn Sie die Ansicht für markierte Elemente aufrufen können, werden die markierten und zugehörigen Elemente sowie alle Metadaten angezeigt.

  • Wenn Sie nicht die Ansicht für markierte Elemente aufrufen können:

    • Sie können den Typ der markierten und zugehörigen Elemente sehen, aber Sie können keine vertraulichen Metadaten zu den Elementen sehen. Angenommen, Sie verwenden einen Tagfilter, um Elemente mit dem Tag "Bemerkenswert" anzuzeigen. Obwohl Sie sehen können, dass Datenbankelemente mit dem Tag "Bemerkenswert" markiert sind, können Sie die Namen der markierten Datenbanken nicht sehen.

    • Sie können sehen, wie viele zugehörige markierte Elemente es gibt. Angenommen, Sie führen eine Tag-Abfrage zu "Bemerkenswert" durch. Ihre Abfrage gibt fünf markierte Datenbanken zurück.

Wenn markierte Elemente gefiltert werden, sind die markierten und zugehörigen Elemente, die Sie sehen, auf die Elemente beschränkt, für die Sie die Ansicht aufrufen können.

Weitere Informationen zu Tags finden Sie unter Markierte Elemente(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Tableau Benutzer-Hilfe.

Mögliche Inkongruenz zwischen Asset-Ergebnissen und Inhaltsergebnissen

Wenn Catalog Verzweigungsinformationen anzeigt, stellt es Informationen über Tableau-Inhalte und externe Assets bereit. Die Catalog-Verzweigung zeigt immer die tatsächliche Anzahl oder das tatsächliche Ergebnis der zugeordneten Elemente an. In anderen Bereichen der Site sehen Sie möglicherweise weniger Elemente. Der Grund dafür könnten Ihre Ansichtsfunktionen sein. Außerhalb von Catalog sehen Sie nur die Inhalte, für die Sie die entsprechenden Berechtigungen verfügen.

Angenommen, Sie betrachten die Datenquelle Superstore. Die Verzweigung für die Superstore-Datenquelle zeigt, mit wie vielen Upstream-Basistabellen die Datenquelle verbunden ist und wie viele Downstream-Arbeitsmappen von der Datenquelle abhängig sind. Allerdings kann – da Sie vielleicht nicht für all diese Downstream-Arbeitsmappen über die Berechtigungen zum Anzeigen verfügen – die Anzahl der zugehörigen Arbeitsmappen in der Catalog-Verzweigung (insgesamt) größer als die Anzahl der Arbeitsmappen in der Registerkarte Verbundene Arbeitsmappen (für die Sie über die Berechtigung zum Anzeigen verfügen) sein.

Es können noch andere Gründe (die nichts mit Berechtigungen zu tun haben) dazu führen, dass Sie eine Diskrepanz zwischen Asset-Zählern und Inhaltszählern sehen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden Sie "Verzweigung" für die Wirkungsanalyse.

Wer kann dies tun?

In den folgenden Informationen sind die Benutzertypen zusammengefasst, welche die in diesem Thema beschriebenen Aufgaben ausführen können.

Tableau Cloud-Site- oder Tableau Server-Administrator
Datenverwaltung Funktionalität Anforderungen
Lizenziert Anzeigen von Assets und deren Metadaten Keine
Bearbeiten von Assets und deren Metadaten Keine
Ändern der Berechtigung für Assets und deren Metadaten Keine
Benutzern die Möglichkeit gewähren, Assets und deren Metadaten anzuzeigen

Standard: Wenn "abgeleitete Berechtigungen" aktiviert sind, können Ihre Benutzer Metadaten zu externen Assets für den Inhalt anzeigen, den sie besitzen, oder für den Inhalt, der in einem Projekt veröffentlicht wird, für das sie Projektleiter oder Projektbesitzer sind.

Ad-hoc: Sie können explizite Ansichtsberechtigungen für ein angegebenes externes Asset konfigurieren.

Benutzern die Möglichkeit gewähren, Assets und deren Metadaten zu bearbeiten Sie können die expliziten Berechtigungen zum Schreiben oder Überschreiben für ein angegebenes externes Asset (wenn nicht automatisch gewährt, da der Benutzer ein Schemabesitzer ist) konfigurieren.
Benutzern die Möglichkeit gewähren, Berechtigungen für Assets und deren Metadaten zu ändern Sie können die expliziten Berechtigungen zum Bearbeiten oder das Festlegen von Berechtigungen für ein angegebenes externes Asset (wenn nicht automatisch gewährt, da der Benutzer ein Schemabesitzer ist) konfigurieren.
Nicht lizenziert Anzeigen von allen Assets und deren Metadaten Gilt nur für die Metadaten-API
Bearbeiten von Assets und deren Metadaten Datenverwaltung erforderlich
Ändern der Berechtigung für Assets und deren Metadaten Datenverwaltung erforderlich
Benutzern die Möglichkeit gewähren, Assets und deren Metadaten anzuzeigen

Gilt nur für die Metadaten-API:

Sie können abgeleitete Berechtigungen wie oben beschrieben aktivieren. Wenn "abgeleitete Berechtigungen" aktiviert sind, können Ihre Benutzer Metadaten zu externen Assets für den Inhalt anzeigen, den sie besitzen, oder für den Inhalt, der in einem Projekt veröffentlicht wird, für das sie Projektleiter oder Projektbesitzer sind.

Benutzern die Möglichkeit gewähren, Assets und deren Metadaten zu bearbeiten Datenverwaltung erforderlich
Benutzern die Möglichkeit gewähren, Berechtigungen für Assets und deren Metadaten zu ändern Datenverwaltung erforderlich
Benutzer mit Creator- oder Explorer-Lizenz
Datenverwaltung Funktionalität Anforderungen
Lizenziert Anzeigen von Assets und deren Metadaten

Standard: Wenn "abgeleitete Berechtigungen" von Ihrem Tableau Cloud-Site-Administrator oder Tableau Server-Administrator aktiviert wurden, können Sie Metadaten zu externen Assets für Inhalte anzeigen, die Sie besitzen, oder zu Inhalten, die in einem Projekt veröffentlicht sind, für das Sie Projektleiter oder Projektbesitzer sind.

Ad-hoc: Sie können Metadaten zu externen Assets anzeigen, für die Ihnen explizite Ansichtsberechtigungen erteilt wurden.

Bearbeiten von Assets und deren Metadaten Sie können Metadaten für ein externes Asset bearbeiten, für das Ihnen explizite Berechtigungen zum "Schreiben" oder Überschreiben erteilt wurden(wenn nicht automatisch gewährt, da der Benutzer ein Schemabesitzer ist).
Ändern der Berechtigungen für Assets und deren Metadaten Sie können Berechtigungen für ein externes Asset ändern, für das Ihnen explizite Berechtigungen zum "Bearbeiten" oder Festlegen von Berechtigungen erteilt wurden ((wenn nicht automatisch gewährt, da der Benutzer ein Schemabesitzer ist).
  Anderen Benutzern die Berechtigung erteilen, Assets und deren Metadaten anzuzeigen Sie können Berechtigungen für ein externes Asset ändern, für das Ihnen explizite Berechtigungen zum "Bearbeiten" oder Festlegen von Berechtigungen erteilt wurden ((wenn nicht automatisch gewährt, da der Benutzer ein Schemabesitzer ist).
Nicht lizenziert Anzeigen von Assets und deren Metadaten

Gilt nur für die Metadaten-API:

Wenn "abgeleitete Berechtigungen" von Ihrem Tableau Cloud-Site-Administrator oder Tableau Server-Administrator aktiviert wurden, können Sie Metadaten zu externen Assets für Inhalte anzeigen, die Sie besitzen, oder zu Inhalten, die in einem Projekt veröffentlicht sind, für das Sie Projektleiter oder Projektbesitzer sind.

Bearbeiten von Assets und deren Metadaten

 

Datenverwaltung erforderlich

Ändern der Berechtigungen für Assets und deren Metadaten
Anderen Benutzern die Berechtigung erteilen, Assets und deren Metadaten anzuzeigen
Vielen Dank für Ihr Feedback!