Sicherung und Wiederherstellung

Ein Tableau Server-Administrator sollte regelmäßig Datenbankwartungsaufgaben durchführen, die Festplattenauslastung auf dem Server überwachen, nicht benötigte Dateien löschen, um Speicherplatz auf dem Server freizugeben, und Tableau Server mitsamt seiner Daten sichern. Wenn diese Schritte durchgeführt werden, kann Tableau Server optimal ausgeführt werden.

Sie können das Tableau Services Manager (TSM)-Befehlszeilenprogramm verwenden, um Ihre Tableau-Daten zu sichern und wiederherzustellen. Zu den Tableau-Daten gehören Datenextraktdateien sowie die Tableau Server-eigene PostgreSQL-Datenbank, in der Metadaten zu Arbeitsmappen und Benutzern sowie Serverkonfigurationsdaten gespeichert werden. Tableau Server-Protokolldateien zeichnen die Aktivitäten auf und unterstützen Sie bei der Diagnose von Problemen. Protokolle werden in Ordnern auf dem Server gespeichert und können archiviert und entfernt werden, um Speicherplatz freizugeben.

Hinweis: Mithilfe des Befehls tsm maintenance restore können Sie Tableau Server-Sicherungen wiederherstellen, die mit tabadmin backup und tsm maintenance backup erstellt wurden. Datenbanksicherungen, die auf andere Weise erstellt wurden, und Snapshots von virtuellen Computern sind keine gültigen Quellen für die Wiederherstellung von Tableau Server.

Plattformkompatibilität

Sie können eine mit Tableau Server in Linux erstellte Sicherung verwenden, um Tableau Server unter Windows der Version 2018.2 und höher wiederherzustellen.

Das Wiederherstellen früherer Versionen von Tableau Server unter Windows (Version 2018.1 und früher) mithilfe einer Sicherung, die mit Tableau Server in Linux erstellt wurde, ist nicht möglich.

Sie können eine mit Tableau Server in Windows (Version 2018.2 und höher) erstellte Sicherung verwenden, um Tableau Server in Linux wiederherzustellen. Für weitere Informationen zum Wiederherstellen einer Windows-Sicherungsdatei in Tableau Server für Linux, siehe Migrieren von Tableau Server von Windows zu Linux.

Backup-Speicherplatznutzung

Sie müssen über genügend Festplattenplatz verfügen, damit die Datenbanksicherungs- und Wiederherstellungsprozesse erfolgreich ausgeführt werden können. Für die Wiederherstellung aus dem Backup benötigen Sie genügend freien Festplattenspeicher, d.h. in allen Fällen 15 % der Festplattengröße. In einigen Fällen könnte es noch größer sein. Bei Backups werden die Hintergrundaufgaben zur Bereinigung alter Extrakte vorübergehend angehalten. Das bedeutet, dass Extrakt-Aktualisierungen für die Dauer des Backups zusätzliche Dateien an Ort und Stelle lassen, was die Festplattennutzung erhöht. Wenn Ihr Backup lange dauert oder wenn Ihr Unternehmen viele Extrakte verwendet, die regelmäßig aktualisiert werden, kann dies zu einer erheblichen Nutzung des temporären Festplattenplatzes führen. Diese alten Dateien werden nach Abschluss der Sicherung entfernt.

  • Auf Knoten mit dem Repository benötigen Sie zusätzlichen freien Speicher, der mindestens der doppelten Größe der Repository-Daten entspricht. Um eine Schätzung der Repository-Daten zu erhalten, überprüfen Sie die Größe des Verzeichnisses <data directory>/pgsql/data/base.

  • Auf Knoten mit dem Dateispeicher benötigen Sie zusätzlichen freien Speicherplatz, der mindestens der Größe der Dateispeicherdaten entspricht. Um eine Schätzung der Dateispeicherdaten (Extrakte, Schemata usw.) zu erhalten, überprüfen Sie die Größe des Verzeichnisses <data directory>/dataengine.

  • Auf Knoten mit dem Administrationscontroller oder dem TSM-Controller (normalerweise der anfängliche Knoten, es sei denn, Sie mussten nach einem Ausfall des anfänglichen Knotens eine Wiederherstellung durchführen), benötigen Sie zusätzlichen freien Speicherplatz, der mindestens der Größe der Repository-Daten plus der Größe der Dateispeicherdaten entspricht.

Wenn sich alle oben genannten Elemente auf demselben Knoten befinden, können Sie die Summe der Größen verwenden, um den benötigten Festplattenplatz zu bestimmen.

So stellen Sie Tableau Server wieder her:

  • Auf Controller-Knoten benötigen Sie freien Speicherplatz, der mindestens der Größe des Backup-Archivs entspricht.

  • Auf Repository-Knoten benötigen Sie freien Speicherplatz, der mindestens der doppelten Größe der Repository-Daten im Backup-Archiv entspricht.

  • Auf Dateispeicherknoten benötigen Sie freien Speicherplatz, der mindestens der doppelten Größe des Ordners "Dataengine" im Backup-Archiv entspricht.

Best Practices für die Sicherung von Tableau Server

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Backup-Effizienz zu maximieren. Ihre Umgebung kann sich darauf auswirken, wie effektiv diese sind. Testen Sie daher anhand Ihrer Daten, was am besten funktioniert.

  • Durch das Auffinden des Repositorys (pgsql) und des Dateispeichers auf demselben Knoten wie der Administrations-Controller kann die Zeit verkürzt werden, die zum Sichern von Tableau Server benötigt wird. Der Administrationscontroller befindet sich in der Regel auf dem Einstiegsknoten, es sei denn, Sie hatten einen anfänglichen Knotenfehler und mussten den Controller auf einen anderen Knoten verschieben.Wenn das Repository zusammen mit der Steuerung platziert wird, entfällt oder reduziert sich die Notwendigkeit, Daten während des Backup-Prozesses zu komprimieren und zwischen den Knoten zu übertragen. Dies gilt auch für den Dateispeicher, insbesondere wenn Ihr Unternehmen Extrakte stark verwendet.

  • Verwenden Sie die --skip-compression Option beim Sichern von Tableau Server. Dadurch wird die Sicherung ohne Komprimierung erstellt und dies führt zu einer größeren Sicherungsdatei, kann aber die Zeit bis zur Fertigstellung des Backups verkürzen. Weitere Informationen finden Sie unter tsm maintenance backup.

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.