Verknüpfen Ihrer Daten

Häufig ist es notwendig, Daten aus mehreren Orten – verschiedene Tabellen oder sogar Datenquellen – zu kombinieren, um eine gewünschte Analyse durchzuführen. Je nach Struktur der Daten und den Anforderungen der Analyse gibt es mehrere Möglichkeiten, die Tabellen zu kombinieren.

Beziehungen und Verknüpfungen im Vergleich

Die Standardmethode in Tableau Desktop ist die Verwendung von Beziehungen. Beziehungen behalten beim Kombinieren von Informationen die Detailgenauigkeit der ursprünglichen Tabellen bei. Beziehungen ermöglichen es auch, kontextbasierte Verknüpfungen blattweise durchzuführen, wodurch die einzelnen Datenquellen flexibler sind. Beziehungen sind in den meisten Fällen die empfohlene Methode zum Kombinieren von Daten. Weitere Informationen finden Sie unter Unterschiede zwischen Beziehungen und Verknüpfungen.

Es kann jedoch vorkommen, dass Sie eine direkte Verknüpfung einrichten möchten, entweder für die Steuerung oder für die gewünschten Aspekte einer Verknüpfung im Vergleich zu einer Beziehung, z. B. absichtliche Filterung oder Duplizierung.

Hinweis: Beziehungen führen schließlich zu Verknüpfungen (nur hinter den Kulissen). Eine datenquellenübergreifende Beziehung führt beispielsweise zu einer datenbankübergreifenden Verknüpfung, wenn die Visualisierung Felder aus Tabellen in verschiedenen Datenquellen verwendet. Insofern kann die Funktion Verbesserte Leistung für datenbankübergreifende Verknüpfungen relevant sein.

Häufige Probleme

  • Wenn Sie Verknüpfungen anzeigen, bearbeiten oder erstellen möchten, müssen Sie eine logische Tabelle im Beziehungsbereich öffnen (Bereich, den Sie beim ersten Öffnen oder Erstellen einer Datenquelle sehen) und auf den Verknüpfungsbereich zugreifen.
  • Veröffentlichte Tableau-Datenquellen können in Verknüpfungen nicht verwendet werden. Um veröffentlichte Datenquellen zu kombinieren, müssen Sie die ursprünglichen Datenquellen so bearbeiten, dass sie nativ die Verknüpfung enthalten oder eine Datenverschmelzung verwenden.
  • Beim Verknüpfen von Tabellen müssen die von Ihnen verknüpften Felder demselben Datentyp entsprechen. Wenn Sie den Datentyp nach der Verknüpfung der Tabellen ändern, geht die Verknüpfung verloren.
  • In der Join-Klausel verwendete Felder können nicht entfernt werden, ohne die Verknüpfung aufzulösen. Wenn Sie Daten verknüpfen und doppelte Felder bereinigen möchten, verwenden Sie Tableau Prep Builder anstelle von Desktop.

Tipp: Während Tableau Desktop die Möglichkeit bietet, Verknüpfungen zu erstellen und einige grundlegende Datengestaltungen vorzunehmen, ist Tableau Prep Builder für die Datenaufbereitung konzipiert. Wenn Sie mehrere Verknüpfungen durchführen, Feldnamen bereinigen, Datentypen ändern, mehrere Pivots durchführen oder andere Arten der Datenvorbereitung durchführen müssen, sollten Sie Tableau Prep Builder(Link wird in neuem Fenster geöffnet)verwenden.

Erstellen einer Verknüpfung

  1. Stellen Sie zum Erstellen einer Verknüpfung eine Verbindung mit einer oder mehreren relevanten Datenquellen. Siehe Eine Verbindung zu Ihren Daten herstellen

    Diese können sich in derselben Datenquelle (z. B. Tabellen in einer Datenbank oder Tabellen in einer Excel-Tabelle) oder in verschiedenen Datenquellen befinden (dies wird als datenbankübergreifende Verknüpfung bezeichnet). Falls Sie Tabellen mithilfe einer datenbankübergreifenden Verknüpfung kombiniert haben, färbt Tableau die Tabellen im Arbeitsbereich sowie die Spalten im Datenraster ein, sodass ersichtlich wird, aus welcher Verbindung die Daten stammen.

    Hinweis: Nicht alle Datenquellen unterstützen datenbankübergreifende Verknüpfungen, einschließlich veröffentlichter Tableau-Datenquellen. Um veröffentlichte Datenquellen zu kombinieren, bearbeiten Sie die ursprünglichen Datenquellen so, dass sie nativ die Verknüpfung enthalten oder eine Datenverschmelzung verwenden.

  2. Ziehen Sie die erste Tabelle in den Verknüpfungsbereich.

    Beachten Sie, dass eine Beziehung gebildet wird, wenn Sie an dieser Stelle eine zweite Tabelle herausziehen.

  3. Wählen Sie im Menü die Option "Öffnen" aus, oder doppelklicken Sie auf die erste Tabelle, um den Arbeitsbereich für Verknüpfungen (physische Ebene) zu öffnen.

    Beim Doppelklicken auf eine Tabelle im Arbeitsbereich für Beziehungen wird der Arbeitsbereich für Verknüpfungen geöffnet

  4. Doppelklicken Sie, oder ziehen Sie eine weitere Tabelle in den Arbeitsbereich für die Verknüpfung.

    Wenn die nächste Tabelle vollständig aus einer anderen Datenquelle stammt, klicken Sie im linken Bereich unter Verbindungen auf die Schaltfläche Hinzufügen ( bei der Webdokumenterstellung), um der Tableau-Datenquelle eine neue Verbindung hinzuzufügen. Wenn diese Verbindung ausgewählt ist, ziehen Sie die gewünschte Tabelle in den Arbeitsbereich für die Verknüpfung.

  5. Klicken Sie auf das Verknüpfungssymbol, um die Verknüpfung zu konfigurieren. Fügen Sie eine oder mehrere Join-Klauseln hinzu, indem Sie ein Feld in einer der verfügbaren, in der Datenquelle verwendeten Tabellen, einen Verknüpfungsoperator und ein Feld aus der hinzugefügten Tabelle auswählen.

    Hinweis: Sie können eine unerwünschte Join-Klausel löschen, indem Sie auf das "x" klicken, das angezeigt wird, sobald Sie mit der Maus auf die rechte Seite der Join-Klausel zeigen.

  6. Schließen Sie das Dialogfeld "Verknüpfen" und den Arbeitsbereich für die Verknüpfung, wenn Sie fertig sind.

Nachdem Sie eine Verknüpfung erstellt haben, setzen Sie den Vorgang mit dem Verknüpfen Ihrer Daten fort. Informationen zur Fehlerbehebung für Ihre Verknüpfung finden Sie unter Verknüpfen Ihrer Daten.

Anatomie einer Verknüpfung

Verknüpfungen werden durch ihren Typ sowie die Join-Klausel definiert.

Verknüpfungstypen

Im Allgemeinen gibt es vier Verknüpfungstypen, die in Tableau verwendet werden können: innere, linke, rechte und vollständige äußere Verknüpfungen. Wenn Sie nicht sicher sind, welchen Verknüpfungstyp Sie zum Kombinieren von Daten aus mehreren Tabellen verwenden möchten, sollten Sie Beziehungen verwenden.

Verknüpfungstyp Ergebnis

Intern

Wenn Sie die Verknüpfung "Intern" verwenden, enthält die erzeugte Tabelle Werte, die Übereinstimmungen in beiden Tabellen haben.

Wenn ein Wert nicht in beiden Tabellen übereinstimmt, wird er vollständig übersprungen.

Links

Wenn Sie die Verknüpfung "Links" verwenden, enthält die erzeugte Tabelle alle Werte aus der linken Tabelle und die entsprechenden Übereinstimmungen aus der rechten Tabelle.

Ist für einen Wert in der linken Tabelle keine entsprechende Übereinstimmung in der rechten Tabelle vorhanden, wird ein NULL-Wert im Datenraster angezeigt.

Rechts

Wenn Sie die Verknüpfung "Rechts" verwenden, enthält die erzeugte Tabelle alle Werte aus der rechten Tabelle und die entsprechenden Übereinstimmungen aus der linken Tabelle.

Ist für einen Wert in der rechten Tabelle keine entsprechende Übereinstimmung in der linken Tabelle vorhanden, wird ein NULL-Wert im Datenraster angezeigt.

Vollständig außen

Wenn Sie die Verknüpfung "Vollständig außen" verwenden, enthält die erzeugte Tabelle alle Werte aus beiden Tabellen.

Ist für einen Wert in einer der beiden Tabellen keine entsprechende Übereinstimmung in der anderen Tabelle vorhanden, wird ein NULL-Wert im Datenraster angezeigt.

Vereinigung

Die Vereinigung ist zwar kein Verknüpfungstyp, sie stellt jedoch eine andere Methode zum Kombinieren von zwei oder mehr Tabellen durch Hinzufügen von Datenzeilen aus einer anderen Tabelle dar. Idealerweise haben die zu vereinigenden Tabellen die gleiche Anzahl an Feldern und die entsprechenden Felder die gleichen Feldnamen und Datentypen. Weitere Informationen zur Vereinigung finden Sie unter Vereinigen von Daten.

Nicht alle Datenbanken unterstützen alle Verknüpfungstypen. Wenn eine Option im Verknüpfungsdialogfeld nicht verfügbar ist, ist dies wahrscheinlich auf eine Einschränkung für die Datenquelle zurückzuführen.

JOIN-Klauseln

Eine Verknüpfung wird ausgeführt, indem eine oder mehrere JOIN-Klauseln eingerichtet werden. Die JOIN-Klausel teilt Tableau mit, welche Felder von den Tabellen gemeinsam genutzt werden und wie die entsprechenden Zeilen miteinander abgeglichen werden. Beispielsweise werden Zeilen mit derselben ID werden in der Ergebnistabelle zusammengeführt.

JOIN-Klauseln verwenden am häufigsten den Gleichheitsoperator (=), der Zeilen mit denselben Werten abgleicht. Es ist auch möglich, Verknüpfungen mit fehlender Übereinstimmung auszuführen, z. B. weniger als ( <) und ungleich ( <> ).

Eine Verknüpfung kann auch mehrere JOIN-Klauseln haben. Wenn beispielsweise Vorname und Nachname in separaten Spalten gespeichert sind, kann es nützlich sein, nur dann eine Verknüpfung vorzunehmen, wenn "Vorname = Vorname" und "Nachname = Nachname" ist. Beide Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Zeilen verknüpft werden. Wenn das Ziel darin bestand, Ergebnisse zurückzugeben, wenn der Nachname freigegeben wird, der Vorname jedoch nicht, könnten die JOIN-Klauseln "Vorname <> Vorname" und "Nachname = Nachname" lauten.

JOIN-Klauseln können auch Berechnungen enthalten. Die JOIN-Klausel kann z. B. die Verkettung der Namensfelder "[Vorname] + [Nachname] = [Vorname] + [Nachname]" sein. Beachten Sie, dass nicht alle Datenquellenverbindungen Berechnungen in JOIN-Klauseln unterstützen.

Informationen zu NULL-Werten in Verknüpfungsschlüsseln

Im Allgemeinen werden Verknüpfungen auf Datenbankebene vorgenommen. Wenn die Felder, über die Tabellen verknüpft werden sollen, NULL-Werte enthalten, geben die meisten Datenbanken die Daten ohne die Zeilen zurück, in denen sich diese NULL-Werte befinden. Tableau bietet jedoch für bestimmte Datenquellen mit Einzelverbindung eine zusätzliche Option, mit der Sie Felder mit NULL-Werten mit anderen Feldern mit NULL-Werten verknüpfen können.

Nachdem Sie die Datenquelle eingerichtet haben, wählen Sie auf der Datenquellenseite die Option Daten > NULL-Werte mit NULL-Werten verknüpfen aus.

Wenn die Option ausgegraut ist, ist sie für Ihre Datenquelle nicht verfügbar. Beachten Sie, dass die Verknüpfung wieder das standardmäßige Verhalten aufweist, bei dem Zeilen mit NULL-Werten ausgeschlossen werden, wenn Sie einer Datenquelle, bei der diese Option verwendet wird, eine zweite Verbindung hinzufügen.

Datenbankübergreifende Verknüpfungen

Tableau ermöglicht Verknüpfungen aus Tabellen in verschiedenen Datenquellen, wenn auch mit einigen Einschränkungen auf der Datenbankseite, auf der Plattformen kompatibel sind. Für datenbankübergreifende Verknüpfungen ist eine Datenquelle mit mehreren Verbindungen erforderlich. Demnach müssen Sie eine neue Verbindung zu den einzelnen Datenbanken herstellen, bevor Sie die Tabellen miteinander verknüpfen.

  1. Nachdem Sie eine Verbindung mit der ersten Datenquelle hergestellt haben, verwenden Sie die Option "Hinzufügen" im Datenbereich, um eine weitere Verbindung hinzuzufügen.

    Hinweis: Wenn beim Hinzufügen einer weiteren Verbindung der gewünschte Connector nicht in der Liste Verbinden aufgeführt ist, werden keine datenbankübergreifenden Verknüpfungen für die gewünschte Datenquellenkombination unterstützt. Hierzu gehören Verbindungen zu Cubedaten (z. B. Microsoft Analysis Services), zu den meisten Daten, die ausschließlich Extrakte umfassen (z. B. Google Analytics und OData) sowie zu veröffentlichten Tableau Server-Datenquellen.

  2. Dadurch wird eine zweite Verbindung anstelle einer völlig anderen Datenquelle erstellt. Sie können zwischen den beiden (oder mehr) Verbindungen wechseln, während Sie sich auf der Registerkarte für die Datenquelle befinden.

  3. Sobald Sie zu einem Arbeitsblatt wechseln und mit der Analyse beginnen, fungiert die Datenquelle als einzelne, kombinierte Datenquelle. Dies steht im Gegensatz zu zwei unabhängigen Datenquellen, zwischen denen in einem Arbeitsblatt gewechselt werden kann.

    Die Datenquelle Book+ enthält zwei Verbindungen mit einer datenbankübergreifenden Verknüpfung. Sie fungiert als einzelne Datenquelle. Die Datenquelle Movie adaptions ist eine unabhängige Datenquelle.

Hinweis: In der Regel bewirkt eine Verknüpfung von Tabellen aus derselben Datenbank eine höhere Leistung. Die Abfrage von Daten, die in derselben Datenbank gespeichert sind, ist weniger zeitaufwendig, und die Verknüpfung erfolgt über die systemeigenen Funktionen der Datenbank. Für weitere Informationen zur Leistung von für datenbankübergreifenden Verknüpfungen, siehe Verbesserte Leistung für datenbankübergreifende Verknüpfungen.

 

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback!