Installieren von Bridge

Tableau Bridge ist eine Software, die Sie in Verbindung mit Tableau Online installieren und verwenden können.

Vor der Bridge-Installation

Lesen Sie vor der Installation des Bridge-Clients die Mindestanforderungen für den Client und die allgemeinen Informationen, die Sie für eine erfolgreiche Verwendung von Bridge kennen sollten.

Systemanforderungen

Bridge ist für die 64-Bit-Version des Windows-Betriebssystems verfügbar. Der Client kann auch auf einem virtuellen Computer installiert werden. Informationen über die unterstützten Windows-Versionen sowie über Arbeitsspeicher- und Festplattenspeicheranforderungen finden Sie auf der Seite Empfohlene Hardware.

Lizenzanforderungen

Für die Verwendung von Bridge ist kein Lizenzschlüssel erforderlich. Die Nutzung von Bridge unterliegt der Lizenzvereinbarung für Endbenutzer (EULA). Benutzer von Bridge müssen autorisierte Benutzer von Tableau Online sein.

Netzwerkzugriff

Da Bridge Ihre Daten vor Ort mit Tableau Online verbindet, ist ein Internetzugriff für ausgehende Verbindungen erforderlich. Bridge nimmt keine eingehenden Verbindungen an, weshalb Netzwerkadministratoren in der Regel keine Änderungen an Firewall oder Netzwerk vornehmen müssen.

Adressen und Ports

Wie Tableau Desktop verwendet Bridge für ausgehende Anforderungen an Tableau Online die allgemeinen Ports 80 und 443. In den meisten Fällen sind der Computer, auf dem der Client installiert ist, und das Netzwerk, für den der Client ausgeführt wird, bereits ausreichend für den nötigen Zugriff konfiguriert.

Datenbanktreiber

Bridge verwendet Tableau-Connectoren für die Verbindung mit verschiedenen Datenbanken, die die Aktualität der Daten gewährleisten. Einige dieser Connectoren benötigen Treiber für die Kommunikation mit den Datenbanken.

Standardmäßig werden mit dem Client die folgenden Treiber installiert:

  • Oracle
  • Amazon Redshift
  • Microsoft SQL Server
  • PostgreSQL

Treiber für andere vom Client unterstützte Connectoren erhalten Sie über die Seite Treiber herunterladen(Link opens in a new window) der Tableau-Website.

Sie können während der Bridge-Installation auf der Seite "Anpassen" angeben, ob die Standarddatenbanktreiber installiert werden sollen, . Ausgenommen hiervon sind jedoch die Oracle-Treiber, die installiert werden müssen.

Installieren von Bridge

Führen Sie zur Installation des Bridge-Clients die folgenden Schritte aus. Für die Installation und Verwendung des Clients benötigen Sie keinen Tableau Product Key.

  1. Laden Sie das Installationsprogramm von der Seite Produkt-Downloads und Versionshinweise(Link opens in a new window) der Tableau-Website herunter.

  2. Führen Sie das Installationsprogramm aus.

  3. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung, wenn Sie hierzu aufgefordert werden, um die Installation fortsetzen zu können.

  4. (Optional) Klicken Sie auf Anpassen, um die Installation anzupassen. Sie können jede der folgenden Optionen ändern:

    • Installationsort: Für die Installation des Clients können Sie ein anderes Installationsverzeichnis angeben.
    • Desktopverknüpfung erstellen: Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie keine Desktopverknüpfung für Bridge wünschen.
    • Startmenüverknüpfung erstellen: Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie im Startmenü keine Verknüpfung für Bridge wünschen.
    • Fehlerberichterstattung aktivieren: Wenn Bridge ein Problem feststellt und unerwartet beendet wird, werden Absturz-Speicherauszugsdateien und -protokolle generiert und an Tableau gesendet. Wenn Sie keine Fehlerberichterstattung wünschen, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen während der Installation. Diese Option können Sie jederzeit nach der Installation auch im Client deaktivieren (bzw. wieder aktivieren). Weitere Informationen finden Sie unter Fehlerberichte.
    • Datenbanktreiber installieren: Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie keine Installation der Standarddatenbanktreiber wünschen.
  5. Klicken Sie auf Installieren, um mit der Installation des Clients zu beginnen.

Nach der Installation des Clients starten Sie den Client durch Doppelklicken auf die Bridge-Desktopverknüpfung oder über Tableau Desktop (sofern auf demselben Computer wie Bridge installiert).

Der Ordner "My Tableau Bridge Repository"

Bei der Installation von Bridge wird auf dem Computer, auf dem der Client installiert wird, der Ordner My Tableau Bridge Repository erstellt. Dieser Repository-Ordner enthält wichtige Unterordner wie Logs und Configuration, die Bridge für einen einwandfreien Betrieb benötigt.

Der Ordner wird im Dokumentordner erstellt: \Users\<user>\Documents\My Tableau Bridge Repository. Diesen Ordner, den Bridge als Repository verwendet, sollten Sie nicht ändern.

Upgrade von Bridge

Die Synchronisierung mit der neuesten Version von Bridge stellt sicher, dass Sie die Vorteile der neuesten Funktionen und Korrekturen nutzen können, die in jeder neuen Version des Bridge-Clients enthalten sind.

Um ein Client-Upgrade durchzuführen, gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor.

Wichtig: Wenn Sie die Clientversion 2018.2–2018.3 nutzen, empfehlen wir dringend ein Upgrade auf die aktuelle Version von Bridge, um die neuesten Sicherheits- und Funktionsupdates zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter Fehler "Es gab ein Problem, und die Date-Engine konnte nicht richtig starten“(Link opens in a new window) in der Tableau Knowledgebase.

  1. Melden Sie sich auf dem Computer an, auf dem der Client installiert ist

  2. Wenn Sie den Client im Servicemodus ausführen, wählen Sie in der linken unteren Ecke des Clients neben "Modus" die Option Anwendung. Wenn Sie in den Anwendungsmodus wechseln, wird sichergestellt, dass der Tableau Bridge-Dienst vor dem Upgrade vollständig gestoppt wird.

  3. Wählen Sie Einstellungen> > Ausgang.

  4. Führen Sie die im Abschnitt Installieren von Bridge aufgeführten Schritte aus, um den Client zu installieren und das Upgrade abzuschließen.

Nach Abschluss der Installation startet der Client wie gewohnt. Wenn sich der Client vor dem Upgradeprozess im Dienstmodus befand, wechseln Sie zurück in den Dienstmodus.

Fehlerberichte

Sie können dazu beitragen, Bridge zu verbessern, indem Sie zulassen, dass Fehlerberichte automatisch an Tableau gesendet werden. Fehlerberichte bestehen aus Absturz-Speicherauszugsdateien, die an Tableau gesendet werden, wenn der Bridge-Client bei einem Absturz unerwartet beendet werden muss. Diese Dateien werden von Tableau zur Diagnose und Behebung von Problemen verwendet, die zu einer unerwarteten Beendigung des Programms führen.

Wichtig: Deaktivieren Sie diese Option, wenn Ihre Daten Datenschutzrichtlinien unterliegen.

Inhalt eines Fehlerberichts

Das verschlüsselte Paket enthält die folgenden Dateien: Absturz-/Speicherauszugsdateien und Manifestdateien zum Absturz.

Die Dateien können die folgenden Daten enthalten:

  • gerätespezifische Informationen Beispiele: Informationen zur Hardware, zum Betriebssystem zur Domäne usw.

  • Snapshot des Speicherinhalts zum Zeitpunkt des Absturzes Beispiele: Für welche Datenquellen Extrakte aktualisiert wurden oder für welche Datenquellen Live-Abfragen vorlagen usw.

  • Daten, die Bridge zum Zeitpunkt des Absturzes verarbeitete, darunter auch kundenbezogene Informationen, die eventuell für die Fehlerbehebung benötigt werden Beispiele: wer Bridge mit welcher Site verwendet, der Name des Clients, bei dem der Benutzer angemeldet ist, usw.

Informationen zur Behandlung sensibler Informationen durch Tableau finden Sie auf der Seite Datenschutzrichtlinie von Tableau der Tableau-Website.

Konfigurieren der automatischen Fehlerberichterstattung

Die automatische Fehlerberichterstattung von Bridge können Sie an zwei Stellen konfigurieren: während des Client-Installationsprozesses oder nach der Installation direkt im Client.

Aktivieren der automatischen Fehlerberichterstattung während der Clientinstallation

Die Option für die automatische Fehlerberichterstattung ist bei der Installation standardmäßig aktiviert. Sie können diese Option jedoch deaktivieren.

Deaktivieren der automatischen Fehlerberichterstattung im Client

Wenn Sie bei der Installation die Standardeinstellung beibehalten haben, später aber entscheiden, dass Sie keine automatische Fehlerberichterstattung wünschen, können Sie diese Option auch im Clientmenü deaktivieren.

Installieren von Bridge über die Befehlszeile

Als lokaler Administrator des Computers können Sie den Bridge-Client über die Befehlszeile installieren.

Allgemeine Befehlszeilensyntax

Die Syntax zum Ausführen des Installationsprogramms für Bridge über die Befehlszeile lautet wie folgt:

tableauBridge<installer_name>.exe /option1 /option2 PROPERTY1 PROPERTY2

Hinweise zur Syntax:

  • Bei der Datei tableau<installer_name>.exe handelt es sich um das Clientinstallationsprogramm für das gewünschte Produkt und die gewünschte Version.
  • Mit den Optionen legen Sie fest, wie der Installationsprozess ausgeführt wird. Beispielsweise, ob während der Installation eine Ausgabe angezeigt wird und ob Protokolldateien erstellt werden.
  • Anhand der Eigenschafteneinstellungen werden Konfigurationseinstellungen angegeben, die während des Installationsvorgangs vorgenommen werden sollten.

Beispiel für den Installationsbefehl

Das folgende Beispiel zeigt einen Installationsbefehl mit Optionen und Eigenschaftseinstellungen.

tableauBridge-64bit-2018-2-0.exe /quiet /passive ACCEPTEULA=1 DATABASEDRIVERS=1

Der Befehl muss aus dem Verzeichnis heraus ausgeführt werden, in dem sich die EXE-Datei befindet, oder Sie müssen den vollständigen Verzeichnispfad der EXE-Datei auf dem Computer angeben. Führen Sie das Installationsprogramm nicht von einem freigegebenen Verzeichnis in Ihrem Netzwerk aus. Laden Sie die EXE-Datei stattdessen in das Verzeichnis auf dem Computer herunter, in dem Sie den Client installieren möchten.

Optionen und Eigenschaften im Installationsprogramm

In der Befehlszeile können Sie für das Installationsprogramm Optionen angeben.

Optionen des Installationsprogramms

Hinweise zu Optionen: 

  • Jeder Option ist ein Schrägstrich (/) vorangestellt.
  • Die Optionen müssen vor den Eigenschaften stehen.
Option Beschreibung
quiet Das Installationsprogramm wird ohne die Anzeige von Meldungen (Status oder Installationsfortschritt) und ohne erforderliche Benutzerinteraktion ausgeführt. Der Client wird nach Abschluss der Installation nicht automatisch gestartet.
passive Bei der Ausführung des Installationsprogramms werden Dialogfelder und der Installationsstatus angezeigt. Der Benutzer wird jedoch zu keinen Eingaben aufgefordert. Der Client wird nach Abschluss der Installation automatisch gestartet.
norestart Jegliche Versuche zum Neustarten werden unterdrückt. Standardmäßig werden Sie vom Installationsprogramm vor dem Neustart zur Eingabe aufgefordert, sofern Sie das Installationsprogramm nicht im stillen Modus ausführen.
log "logfile.txt" Die Installationsinformationen werden unter dem angegebenen Pfad und in der angegebenen Datei gespeichert. Legen Sie einen Pfad und einen Dateinamen, wie z. B. /log "c:\logs\logfile.txt" fest. Die Standard-Protokolldatei ist das Verzeichnis %TEMP% des Systems.
repair Das Installationsprogramm wird ausgeführt, um die vorhandene Installation von Bridge zu reparieren.
h Hilfe: Führt Optionen und Eigenschaften für das Installationsprogramm auf.

Eigenschaften des Installationsprogramms

Sie können in der Befehlszeile für das Installationsprogramm auch Eigenschaften angeben.

Hinweise zu Eigenschaften:

  • Sämtliche dieser Eigenschaften können für die Erstinstallation des Clients verwendet werden. Zur Aktualisierung von Einstellungen nach der Erstinstallation können sie nicht verwendet werden.
  • Bei Eigenschaftennamen wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.
  • Auf beiden Seiten des Gleichheitszeichens sind keine Leerzeichen vorhanden.
  • Die Eigenschaftensätze werden durch ein Leerzeichen getrennt.
  • Die Eigenschaften müssen nach den Optionen angegeben werden.
Eigenschaft Beschreibung Wert
ACCEPTEULA Akzeptiert den Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA). Zur Installation von Bridge im unbeaufsichtigten (Quiet-)Modus muss diese Option auf 1 gesetzt sein. 1=Akzeptieren
0=Nicht akzeptieren (Standard)
CRASHDUMP Sie können dazu beitragen, Bridge zu verbessern, indem Sie diese Option auf "1" setzen. Bei einem Absturz des Clients werden dann automatisch Fehlerberichte an Tableau gesendet. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlerberichte. 1=Ja (Standard)
0=Nein
DATABASEDRIVERS Installiert den Standardsatz der Datenbanktreiber, über die Sie in Tableau Bridge eine Verbindung herstellen können. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbanktreiber.

Zum Herunterladen weiterer Datenbanktreiber rufen Sie die Seite Treiber herunterladen(Link opens in a new window) der Tableau-Website auf. Sie müssen andere Treiber mithilfe des von Ihnen für die Software-Bereitstellung in Ihrer Organisation verwendeten Ressourcenverwaltungs-Tools verteilen.

1=Ja (Standard)
0=Nein
DESKTOPSHORTCUT Es wird eine Desktop-Verknüpfung erstellt. 1=Ja (Standard)
0=Nein
DRIVERDIR Mit dieser Option können Sie das Installationsverzeichnis für die Datenbanktreiber angeben, wenn Sie nicht das Standardverzeichnis verwenden möchten. Über diese Option wird das Verzeichnis sowie ein Registry-Eintrag unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\" erstellt. Standardmäßig werden Treiber im Verzeichnis "C:\Program Files/Tableau/Drivers" installiert. Ein Pfad wie etwa D:\Drivers
DRIVER_MSSQL

Deaktivieren Sie die automatische Installation des Microsoft SQL Server-Treibers während der Tableau Bridge-Installation.

1=Installieren (Standard)
0=Nicht installieren
DRIVER_POSTGRES

Deaktivieren Sie die automatische Installation des PostgreSQL-Treibers während der Tableau Bridge-Installation.

1=Installieren (Standard)
0=Nicht installieren
DRIVER_REDSHIFT

Deaktivieren Sie die automatische Installation des Amazon Redshift-Treibers während der Tableau Bridge-Installation.

1=Installieren (Standard)
0=Nicht installieren
INSTALLDIR

Geben Sie ein vom Standard abweichendes Installationsverzeichnis an.

Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Installationsverzeichnis angeben und künftige Versionen im gleichen Verzeichnis installiert werden sollen, müssen Sie für die Installation dieser Version ein versionsspezifisches Unterverzeichnis angeben. Andernfalls müssen Sie zunächst die vorherige Version deinstallieren.

Die parallele Installation mehrerer Versionen im selben Unterverzeichnis wird nicht unterstützt.

Beispielsweise der Pfad D:\Software\Tableau Bridge.
SKIPAPPLICATIONLAUNCH Setzen Sie diese Option auf "1", wenn die neue Anwendung nach Abschluss der Installation nicht automatisch geöffnet werden soll. Diese Option betrifft nur die manuelle Installation. Für die unbeaufsichtigte Installation gilt diese Option nicht, da sich Tableau Bridge bei Verwendung dieser Option nicht automatisch öffnet. 1=Ja
0=Nein (Standard)
STARTMENUSHORTCUT Erstellt einen Tableau Bridge-Eintrag im Windows-Startmenü. 1=Ja (Standard)
0=Nein

Deinstallieren von Bridge

Vor der Installation einer neueren Version müssen frühere Versionen des Bridge-Clients nicht deinstalliert werden. Sie können jedoch Bridge 2018.2 und höher deinstallieren, wenn sie es nicht länger auf Ihrem Computer benötigen.

In der Regel wird der Client über die Windows-Systemsteuerung deinstalliert.

Alternativ können Sie Bridge wie folgt auch über die Befehlszeile deinstallieren.

  1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator.

  2. Führen Sie den folgenden Befehl an dem Ort aus, an dem die .exe installiert wurde:

    tableau<installer_name>.exe /uninstall /quiet

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.