Arbeiten mit Protokolldateien

Das Erstellen von Protokolldateien zählt zu den Standardaktivitäten in Tableau Server. Sie benötigen möglicherweise die Serverprotokolldateien, wenn Sie Probleme mit Tableau Server beheben müssen oder wenn der Tableau-Support Protokolle anfordert, um Ihnen bei der Behebung eines Problems zu helfen.

Mit dem Befehl tsm maintenance ziplogs können Sie ein ZIP-Protokolldateiarchiv erstellen. Das ZIP-Archiv enthält Kopien der Protokolle, die Sie entpacken und untersuchen oder an den Tableau-Support senden können. Sobald Sie über eine Kopie des Archivs verfügen, können Sie das Archiv vom Server löschen. Weitere Informationen zu Protokolldateiarchiven finden Sie unter Protokolldatei-Momentaufnahmen (Archivprotokolle).

Diese Themensammlung enthält Informationen zum Erstellen von Protokolldatei-Archiven, zu den Inhalten bestimmter Protokolldateien und Hinweise dazu, wann und wie ein Protokoll aufgerufen werden sollte.

Inhalt von Tableau Server-Protokollen

Jeder Tableau Server-Prozess schreibt Informationen darüber, was er tut, in eine eigene Protokolldatei. Diese liefern detaillierte Informationen über die Aktionen der einzelnen Prozesse. Zusammengenommen enthalten diese Protokolldateien detaillierte Informationen über die interne Kommunikation zwischen Komponenten von Tableau Server, während sie die Anforderungen der Benutzer verarbeiten oder automatisierte Aufgaben ausführen. Tableau Server-Protokolle enthalten nur technische Informationen, die für die Fehlerbehebung nützlich sind. Dazu zählen beispielsweise der Status verschiedener Komponenten, die von verschiedenen Prozessen ausgeführten Aktionen, Kommunikationsversuche, Abfragen an die Datenbank (ohne Ergebnisse) und Timings von Anforderungen.

Protokolldateien können einige spezifische Daten enthalten, z. B. Namen von Datenbankservern sowie deren IP-Adressen und Ports, Namen oder IP-Adressen von Tableau Server-Computern sowie URLs und Namen der Arbeitsmappen und Ansichten, auf die Benutzer zugreifen.

Protokolldateien enthalten keine vertraulichen Kundendaten wie Kennwörter, Ergebnisse von Abfragen oder Daten, die in den Ansichten angezeigt werden.

Mithilfe des Befehls tsm maintenance ziplogs können Benutzer nicht nur ein gepacktes Archiv mit Protokolldateien generieren, sondern auch Tableau Server-Repository-Daten einschließen, wenn die Option -d angegeben ist. Das Repository enthält Metadaten aus Tableau Server (z. B. Benutzernamen, Gruppen, Projekte, Berechtigungen für Tableau Server, Extraktaktualisierungszeitpläne). Das Repository enthält auch Layout- und Verbindungsinformationen für die Arbeitsmappen, jedoch keine Daten wie Kennwörter, tatsächliche Daten aus der Datenbank oder Daten, die in der Ansicht angezeigt werden.

In Ansichten angezeigte Daten stammen aus Extraktdateien oder Datenbanken und werden im Arbeitsspeicher zwischengespeichert. Sie werden nicht in Protokollen oder, im Falle von Direktverbindungen, in separaten Dateien auf Tableau Server-Computern gespeichert. Auf Tableau Server-Computern werden Extraktdateien als .hyper-Dateien im Ordner dataengine gespeichert, sie werden jedoch nie in das gepackte Protokollarchiv einbezogen.

Untersuchen von Tableau Server-Problemen

Aufgrund der Spannbreite und Komplexität möglicher Probleme bei Tableau Server gibt es keinen einfachen Prozess, mit dem sich alle Probleme untersuchen lassen, im Allgemeinen sind jedoch diese Schritte zu berücksichtigen:

  1. Bereinigen Sie vorhandene Protokolldateien, um ihre Größe zu reduzieren. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen überflüssiger Dateien.

    Wichtig: wenn die Möglichkeit besteht, dass Sie bei der Fehlerbehebung für ein Problem die Hilfe des Tableau Supports in Anspruch nehmen, erstellen Sie unbedingt ein gepacktes Archiv Ihrer Protokolle, bevor Sie sie bereinigen. Bei der Bereinigung können wichtige Informationen gelöscht werden, die der Support möglicherweise benötigt. Weitere Informationen zum Erstellen von Protokollarchiven finden Sie unter Protokolldatei-Momentaufnahmen (Archivprotokolle).

  2. Legen Sie die geeignete Protokollstufe fest. Der Tableau-Support gibt Ihnen entsprechende Anweisungen. Weitere Informationen, einschließlich der Auswirkungen verschiedener Protokollebenen, finden Sie unter Ändern von Protokollstufen.
  3. Stellen Sie das Problem, das Sie beheben möchten, wieder her, damit die Protokolle die mit dem Problem verbundenen Ereignisse erfassen.
  4. Erstellen Sie ein Archiv der Protokolle. Weitere Information dazu finden Sie unter Protokolldatei-Momentaufnahmen (Archivprotokolle).

    Wichtig: Verwenden Sie dieses Archiv beim Anzeigen der Protokolldateien. Sie sollten Dateien nicht direkt auf dem Serve bearbeiten, verschieben oder löschen.

  5. Überprüfen Sie das Protokoll des TSM Administration Controller (\tabadmincontroller\tabadmincontroller_node<n>-<n>.log), um jede Konfiguration oder Bereitstellung von TSM über die Befehlszeile, Web-Benutzeroberfläche oder API zu verstehen, einschließlich der von TSM gestarteten Jobs. Beginnen Sie mit dem Controller-Protokoll. Hier erhalten Sie die meisten nützlichen Informationen.

    Hinweis: die Datei tsm.log enthält zwar weniger Wörter als tabadmincontroller_*.log, sie kann jedoch nützliche, ergänzende Informationen zur Fehlerbehebung liefern.

  6. Suchen Sie in den Apache-Protokollen (\httpd\access.####_##_##_##_##_##.log und \httpd\error.log) nach Anfragen, die einen Bezug zu Ihrem Problem aufweisen könnten.

    Die Apache-Protokolle werden zu einem beträchtlichen Teil Daten enthalten, die mit dem von Ihnen vorgefundenen Problem nicht in Zusammenhang stehen.

    • Wenn Sie eine Anforderung vorfinden, die scheinbar mit Ihrem Problem in Zusammenhang steht, durchsuchen Sie das vizqlserver-Verzeichnis nach Einträgen, in denen die eindeutige Anforderungs-ID aus den Apache-Protokollen verzeichnet ist.
    • Schauen Sie den Reaktions-Code und die mit der Anforderungs-ID verbundene Mitteilung an.
    • Suchen Sie nach dem Namen der Arbeitsmappe, der Ansicht, des Dashboards oder der Datenquelle, die im Zusammenhang mit Ihrem Problem steht. Suchen Sie unbedingt nach einem relevanten Zeitstempel.
    • Wenn Sie ein Problem finden, das im Zusammenhang mit Ihrem Problem zu stehen scheint, sehen Sie sich den Antwortcode an, der der Anfrage zugeordnet ist. (200-er Werte sind gut, 500-er Werte deuten auf Probleme hin.)
    • Suchen Sie die eindeutige Anfrage-ID, die der von Ihnen identifizierten Anfrage zugeordnet ist (bei der eindeutigen Anfrage-ID handelt es sich um eine 24-stellige alphanumerische Zeichenfolge ganz am Ende der Anfrage).
  7. Prüfen Sie das Protokollarchiv weiter, um nach weiteren Meldungen und möglichen Fehlern zu suchen.

    • Durchsuchen Sie den Ordner vizqlserver im Protokollarchiv anhand der Anfrage-ID aus den Apache-Protokollen nach Dateien, die zugehörige Protokolleinträge enthalten. Suchen Sie nach Hinweisen auf ein Problem (beispielsweise Fehlermeldungen oder Abfragen mit langer Ausführungsdauer).
    • Das kostenlose Open-Source-Tool Logshark kann eine nützliche Option für die Überprüfung von Protokollarchiven sein. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlebehebung für Tableau Server(Link opens in a new window) in Tableau Blueprint.
  8. Überprüfen Sie die Skriptprotokollierung.

    Tableau Server speichert die Protokolle für die meisten Skripts im Skriptverzeichnis. Dies ist standardmäßig:C:\Program Files\Tableau\Tableau Server\packages\scripts.<version_code>\ Diese Protokolle werden unter dem folgenden Verzeichnis gespeichert:

    • <install_drive>\<install\path>\logs\
      standardmäßig: 
    • C:\ProgramData\Tableau\Tableau Server\logs\
  9. Support kontaktieren

    Schicken Sie das gezippte Archiv an Tableau, wenn Sie das Problem nicht selbst lösen können oder der Tableau-Support dieses anfordert.

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback!