Wenn sich die PostgreSQL-Hauptversionsanforderung für Tableau Server ändert, müssen Sie einige spezifische Anweisungen befolgen, um sicherzustellen, dass ihr Tableau Server-Upgrade erfolgreich ist. Tableau Server 2020.4 erfordert beispielsweise, dass für das Repository PostgreSQL-Version 12 verwendet wird. Dies ist eine wichtige Versionsänderung gegenüber PostgreSQL-Version 9.x, die in Tableau Server-Versionen vor 2020.4 verwendet wurde. Wenn Sie also von einer früheren Version von Tableau Server auf Version 2020.4 oder höher aktualisieren, müssen Sie die in den folgenden Abschnitten beschriebenen Schritte ausführen, um das Upgrade abzuschließen.

Dieses Thema beinhaltet auch die Produktkompatibilität zwischen PostgreSQL und Tableau Server.

Vor dem Upgrade

Sie können kein direktes Upgrade durchführen, um die PostgreSQL-Version auf Ihrer vorhandenen PostgreSQL DB-Instanz in Amazon RDS oder Azure Database for PostgreSQL DB zu aktualisieren. Stattdessen müssen Sie eine neue Instanz erstellen und Tableau Server während des Upgrades auf die neue Instanz verweisen. Verwenden Sie die folgenden Informationen, um eine neue Instanz zu erstellen und sich auf das Upgrade vorzubereiten:

  1. Erstellen Sie eine neue Instanz der PostgreSQL-Datenbankinstanz:
    1. Erstellen einer PostgreSQL-Datenbankinstanz auf dem AWS Relational Database Service (RDS)
    2. Erstellen einer Azure Database-PostgreSQL-Instanz in Azure
    3. Erstellen einer PostgreSQL-Datenbank als eigenständige Installation
  2. SSL-Verbindungen sind nicht erforderlich, werden aber empfohlen. Wenn Sie SSL-Verbindungen für die Kommunikation zwischen Tableau Server und dem externen Repository einrichten möchten, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Amazon RDS: Siehe Verwenden von SSL zum Verschlüsseln der Verbindung zu einer DB-Instanz(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

    2. Azure-Datenbank: Siehe Konfigurieren der TLS-Konnektivität für Azure Database for PostgreSQL(Link wird in neuem Fenster geöffnet).
    3. Eigenständige PostgreSQL-Instanz: Siehe Konfigurieren von SSL.
  3. Erstellen Sie eine Konfigurationsdatei für die neue Instanz, die Sie in Schritt 1 erstellt haben.

    1. Erstellen Sie eine .json-Datei mit den folgenden Konfigurationseinstellungen:

      {
       "flavor":"rds/azure/generic",
       "masterUsername":"<admin user name>",
       "masterPassword":"<password>", 
       "host":"<instance host name>",
       "port":"<port number>"
      }
      
      • flavor: Dies ist die Art des externen Dienstes, den Sie für das Tableau Server-Repository verwenden werden.

        • Amazon RDS: Verwenden Sie "rds".
        • Azure-Datenbank: Verwenden Sie "azure"
        • Eigenständige PostgreSQL-Instanz: "generic"
      • masterUsername:

        • Amazon RDS: Verwenden Sie "rails" für den Benutzernamen. Dies ist der Benutzer, den Sie beim Anlegen der RDS-Instanz angegeben haben.

          Sie müssen "rails" als masterUsername verwenden. Dies ist erforderlich, damit das externe Repository ordnungsgemäß mit Tableau Server arbeiten kann.

        • Azure-Datenbank oder eigenständige PostgreSQL-Instanz: Wählen Sie einen Benutzernamen aus, der Ihren Anforderungen entspricht. Es wird empfohlen, postgres als Administratorbenutzernamen zu verwenden. Wenn Sie einen anderen Benutzernamen verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass der Benutzername nicht mit pg oder azure beginnt. Der Benutzername darf auch nicht rails, tblwgadmin, tableau, readonly oder tbladminviews lauten.
      • masterPassword: Das ist das gleiche Kennwort, das Sie beim Erstellen der PostgreSQL-Datenbankinstanz angegeben haben.

      • host: Das ist der Endpunkt Ihrer PostgreSQL-Datenbankinstanz.

      • port: Der Datenbank-Port, den Sie beim Erstellen der PostgreSQL-Datenbankinstanz angegeben haben. Der Standardport für PostgreSQL ist 5432.

Tableau Server-Upgrade

Hinweis: Wenn Sie Tableau Server External Repository verwenden, müssen Sie Tableau Server mit der Befehlszeilenoption aktualisieren.

Im Folgenden finden Sie die allgemeinen Schritte zum Angeben der externen Repository-Parameter beim Ausführen des Upgrade-Skripts.

Eine vollständige Anleitung des Tableau Server-Upgrade-Prozesses finden Sie unter Aktualisieren von früheren Versionen.

  1. Öffnen Sie auf dem Tableau Server eine Eingabeaufforderung als Administrator.

    Hinweis: Sie müssen ein neues Befehlsfenster öffnen, da das Setup-Programm den Pfad für die neue Installation aktualisiert.

  2. Navigieren Sie zum Skript-Ordner für die neue Installation.

    Dies ist standardmäßig:

    /opt/tableau/tableau_server/packages/scripts.<version_code>/

  3. Führen Sie das Upgrade-Skript aus, und geben Sie die Konfigurationsdatei und das SSL-Zertifikat an:

    upgrade-tsm --external-repository-config-file=<json config file> --external-repository-cert-file=<SSL certificate file>

Produktkompatibilität

In der folgenden Tabelle ist die Version von PostgreSQL aufgeführt, die mit Tableau Server unterstützt wird. Verwenden Sie diese Tabelle, um die Version von PostgreSQL zu bestimmen, die für Ihr externes Repository installiert werden soll.


Amazon RDS-Unterstützung: Ein externes Repository mit Amazon RDS wird von Tableau Server, Version 2019.3 und höher, unterstützt.
Azure Database-Unterstützung: Ein externes Repository mit einer Azure Database-Instanz wird von Tableau Server, Version 2020.4 und höher, unterstützt.
Unterstützung für eigenständige PostgreSQL-Instanzen: Ein externes Repository mit einer eigenständigen Installation einer PostgreSQL-Datenbank wird von Tableau Server, Version 2021.2 und höher, unterstützt.

Google Cloud Platform-Unterstützung: Externes Repository mit einer PosgreSQL-Instanz auf der Google Cloud Platform wird von Tableau Server Version 2021.4 und höher unterstützt.

Die folgende Tabelle enthält zwei Spalten:

  1. Die PostgreSQL-Version, die in Tableau Server enthalten ist. Dies ist die Version, die mit Tableau Server für lokale Repositorys installiert wird.
  2. Alle PostgreSQL-Versionen, die externe Repositorys unterstützen.

Hinweise:
– Bei PostgreSQL-Versionen vor Version 10 geben die ersten beiden Ziffern die Hauptversion an und die Nebenversion wird durch die letzte Ziffer repräsentiert. In Version 9.4.1 gibt 9.4 beispielsweise die Hauptversion und die .1 die Nebenversion an.
– Für PostgreSQL-Versionen ab Version 10 gibt die erste Ziffer die Hauptversion an und die Nebenversion wird durch die letzte Ziffer repräsentiert. In der Version 11.1 ist 11 beispielsweise die Hauptversion und .1 die Nebenversion.
– Eine PostgreSQL-Version, deren Hauptversion gleich bzw. deren Nebenversion größer als die in Tableau Server enthaltene Postgres-Version ist, kann immer mit dem externen Repository und mit den explizit zulässigen älteren Versionen verwendet werden.

Tableau Server-Version PostgreSQL-Version (in Tableau Server enthalten) Alternative PosgreSQL-Versionen, die externe Repositorys unterstützen
2019.3 - 2019.3.3 9.6.11

9.6.x, wobei x größer als 11 ist

2019.3.4 - 2019.3.10 9.6.15 9.6.x, wobei x größer als 15 ist
2019.3.11 - 2019.3.14 9.6.17 9.6.15 oder 9.6.x, wobei x größer als 17 ist
2019.4 - 2019.4.1 9.6.14 9.6.x, wobei x größer als 14 ist
2019.4.2 - 2019.4.6 9.6.15 9.6.x, wobei x größer als 15 ist
2019.4.7 - 2019.4.13 9.6.17 9.6.15 oder 9.6.x, wobei x größer als 17 ist
2020.1 - 2020.1.6 9.6.15 9.6.x, wobei x größer als 15 ist
2020.1.7 - 2020.3.2 9.6.17 9.6.15 oder 9.6.x, wobei x größer als 17 ist
2020.4 12.2

12.1 oder 12.x, wobei x größer als 2 ist

2020.4.1 12.4 12.4 oder 12.x, wobei x größer als 4 ist

2020.4.2 bis 2020.4.7

2021.1 bis 2021.4

2021.2 bis 2021.2.1.4

12.5 12.5 oder 12.x, wobei x größer als 5 ist

2020.4.8 und höhere Versionen von 2020.4

2021.1.5 und höhere Versionen von 2021.1

2021.2.2 und höhere Versionen von 2021.2.2

2021.3 und höher

12.6 12.6 oder 12.x wobei x größer als 6 ist

Wer kann dies tun?

Tableau Server-Administratoren können Tableau Server aktualisieren und konfigurieren.

Vielen Dank für Ihr Feedback!