Übergeben von Ausdrücken mit Analytics-Erweiterungen

Tableau unterstützt eine Reihe von Funktionen, die Sie nutzen können, um Ausdrücke an Analyseerweiterungen zur Integration in Einstein Discovery, RServe, MATLAB und Python zu übergeben. Zuvor wurde dieses Feature als "Externe Dienste" bezeichnet. Ab Version 2020.1 wird diese Funktionalität als Analytics-Erweiterungen bezeichnet.

Ab Version 2021.2 können Sie für jede Site mehrere Analyseerweiterungs-Verbindungen konfigurieren. Versionen vor 2021.2 sind auf eine einzelne Analyseerweiterung pro Site beschränkt. Hinweis: Einstein Discovery-Analyseerweiterungen sind weiterhin auf eine pro Site beschränkt. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Verbindung mit Analytics-Erweiterungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (Tableau Online-Hilfe) oder config_r_tabpy.htm(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (Tableau Server-Hilfe).

Sobald Sie eine Verbindung zu einer Analyseerweiterung hergestellt haben, kommunizieren Sie über berechnete Felder mit dem externen Dienst. Jedes berechnete Feld verwendet die SCRIPT-Funktionen für Ausdrücke, die als Tabellenberechnung dienen.

Konfigurieren einer Analytics-Erweiterung

Tableau lässt über einen Satz mit SCRIPT-Funktionen Verbindungen zu Analytics-Erweiterungen zu. Bevor Sie SKRIPT-Funktionen an Ihre Analyseerweiterung übergeben können, müssen Sie die Verbindung zum Dienst konfigurieren.

  1. Klicken Sie in Tableau Desktop auf das Menü Hilfe und wählen Sie dann Einstellungen und Leistung > Analytics-Erweiterungsverbindung verwalten aus.

    Wählen Sie die Analyseerweiterung aus, mit der Sie sich verbinden möchten. MATLAB-Verbindungen werden von der Analytics-Erweiterungen-API verwaltet.

  2. Wählen Sie Ihren Analysedienst aus, und konfigurieren Sie ihn.

    • Wenn Sie Einstein Discovery verwenden, wählen Sie Aktivieren aus. Ihr Standardbrowser wird geöffnet, sodass Sie die Verbindung zu Salesforce autorisieren können. Gehen Sie nach der Verbindung in diesem Hilfethema zum Abschnitt Einstein Discovery, um fortzufahren.
    • Für alle anderen Dienste (TabPy, MATLAB und RServe) wird das folgende Dialogfeld angezeigt.
  3. Geben Sie einen Servernamen unter Verwendung einer Domäne oder IP-Adresse ein, oder wählen Sie einen aus.

    Wenn für Ihren Server die SSL-Verschlüsselung verwendet wird, wählen Sie die Option SSL erfordern aus. Tableau liest Zertifikate, die im Schlüsselspeicher des Betriebssystems installiert sind, um die geschützte Verbindung herzustellen.

    Hinweis: Tableau unterstützt nur PEM-codierte Zertifikate, wenn eine Verbindung mit TabPy oder RServe hergestellt wird.

  4. Geben Sie einen Port an.

    • Port 6311 ist der Standardport für Klartext-RServe-Server.

    • Port 4912 ist der Standardport für SSL-verschlüsselte Rserve-Server.

    • Port 9004 ist der Standardport für TabPy.

  5. Klicken Sie auf Verbindung testen.

  6. Klicken Sie auf Speichern.

Wenn keine Verbindung hergestellt werden kann, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Klicken Sie in der Meldung auf Details einblenden, um vom Server zurückgegebene Diagnoseinformationen anzuzeigen.

Verwenden von Analytics-Erweiterungen in der Webdokumenterstellung

Wenn Sie die Webdokumenterstellung zum Erstellen oder Bearbeiten einer Arbeitsmappe verwenden, wählen Sie Analyse > Analytics-Erweiterungsverbindung verwalten und die Analytics-Erweiterung aus, die Sie für die Arbeitsmappe verwenden möchten. Pro Arbeitsmappe kann nur eine Analytics-Erweiterung verwendet werden.

Informationen zum Einrichten von Analytics-Erweiterungen in Tableau Online oder Tableau Server finden Sie unter den folgenden Links.

Einstein Discovery

Einstein Discovery ist ein leistungsstarkes Analysetool in Salesforce, das maschinelles Lernen nutzt, um Einblicke und Vorhersagen bereitzustellen. Einstein Discovery benötigt eine Einstein Analytics Plus-Lizenz, eine Tableau CRM Plus-Lizenz oder eine Einstein Predictions-Lizenz, die gegen Aufpreis erhältlich sind. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Voraussetzungen für den Zugriff.

Weitere Informationen zu Einstein Discovery finden Sie unter Erste Schritte mit Discovery(Link wird in neuem Fenster geöffnet) und Erklären, Vorhersagen und Handeln mit Einstein Discovery(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in der Salesforce-Hilfe. Sie können Ihr Wissen auch mit dem Trail Einblicke in Einstein Discovery(Link wird in neuem Fenster geöffnet) in Trailhead(Link wird in neuem Fenster geöffnet) erweitern.

Hinweis: Einstein Discovery in Tableau wird von salesforce.com(Link wird in neuem Fenster geöffnet) unterstützt. Schlagen Sie die gültigen Bedingungen in Ihrer Vereinbarung mit salesforce.com(Link wird in neuem Fenster geöffnet) nach.

Integrieren von Einstein Discovery-Modellen in Tableau

Wenn Tableau mit der Einstein Discovery-Analyseerweiterung verbunden ist, können Sie Vorhersagen direkt in berechnete Felder einbetten. Verwenden Sie in Salesforce den Modell-Manager, um ein Tableau-Tabellenberechnungsskript automatisch zu generieren. Fügen Sie anschließend dieses Skript in ein berechnetes Feld für die Verwendung in einer Tableau-Arbeitsmappe ein. Das Skript zur Tabellenberechnung greift auf in Salesforce bereitgestellte Vorhersagemodelle zu, indem es die Vorhersage-ID aufruft und die für das Modell erforderlichen Daten übergibt.

  1. Öffnen Sie Ihr Einstein Discovery Salesforce-Konto, und navigieren Sie zum Modell-Manager. Wählen Sie ein Modell aus, das in Tableau integriert werden soll. Wählen Sie auf der Registerkarte Modell die Option Einstellungen bearbeiten > Tableau-Tabellenberechnung erstellen aus.

    Der Modell-Manager generiert ein Skript, das die ID der Vorhersagedefinition enthält, die Sie verwenden möchten, die im Modell verwendeten Felder (Variablen) und die entsprechenden Quellfelder in Tableau.

  2. Klicken Sie auf In Zwischenablage kopieren.

  3. Wählen Sie in einer Tableau-Arbeitsmappe Analyse > Berechnetes Feld erstellen aus, und fügen Sie dann das generierte Skript in den Berechnungseditor ein.

    Wenn sich die Feldnamen vom Salesforce-Datensatz unterscheiden, für das das Modell trainiert wurde, werden diese Felder mit einer roten Unterstreichung angezeigt. Sie müssen diese Feldnamen so bearbeiten, dass sie den richtigen Feldnamen in Tableau entsprechen.

    Ersetzen Sie die Feldnamen in jeder ATTR- oder SUM-Funktion durch den Namen des übereinstimmenden Felds in Ihren Tableau-Daten, und speichern Sie dann das berechnete Feld.

    Die Berechnung kann wie jede andere Tableau-Berechnung genutzt werden. Weitere Informationen finden Sie unter SCRIPT-Funktionen für Ausdrücke.

    Wenn das Skript ausgeführt wird, sendet es eine Vorhersageanforderung (mit den Eingabedaten) an die Vorhersagedefinition in Salesforce. Einstein Discovery gibt die Ergebnisse an Tableau zurück, wo sie in Ihrem Arbeitsblatt oder Dashboard angezeigt werden.

RServe

R ist eine Open-Source-Sprache zur Softwareprogrammierung und eine Softwareumgebung für statistische Berechnungen und Grafiken.

Video ansehen: Sehen Sie sich die kostenlosen Schulungsvideos Integrieren von R und Tableau(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (4:40 Minuten) und Verwenden von R mit Tableau(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (4:44 Minuten) an, um eine Demonstration der zugehörigen Konzepte in Tableau zu sehen. Verwenden Sie Ihr Konto tableau.com(Link wird in neuem Fenster geöffnet), um sich anzumelden.

Implementieren von RServe-Verbindungen

Für R benötigen Sie Zugriff auf einen Server, auf dem Anwendungen auf die R-Funktionalität zugreifen können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter RServe(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Informationen zum Installieren, Ausführen und Konfigurieren von RServe und zum Optimieren von R-Skripts und der R-Sicherheit finden Sie im Tableau Community-Post R Implementation Notes(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (R-Implementierungshinweise). Weitere Informationen zur Verwendung von R mit Tableau finden Sie im Blogbeitrag Tableau 8.1 und R.(Link wird in neuem Fenster geöffnet)

Tableau Desktop kann über mit Klartext oder SSL verschlüsselten Datenverkehr eine Verbindung zu R herstellen. Anweisungen zu dem zu verwendenden Typ erhalten Sie von Ihrem Systemadministrator.

Hinweis: Für die R-Integration wurde Tableau mit den R-Versionen 3.4.4 bis 3.5.1 und mit den RServe-Versionen 0.6-8 bis 1.7.3 getestet.

Zwischenzertifikatskette der Analytics-Erweiterung für RServe

Ab Tableau Server Version 2020.1 müssen Sie eine vollständige Zertifikatskette auf Tableau Desktop-Computern (Windows und Mac) installieren, die eine externe Rserve-Verbindung über Tableau Server herstellen. Diese Anforderung ist darauf zurückzuführen, wie Rserve den Handshake bei sicheren Verbindungen handhabt.

Der Import eines Stammzertifikats in Tableau-Desktop reicht nicht aus: Die gesamte Zertifikatskette muss auf den Clientrechner importiert werden.

MATLAB

MATLAB ist eine komplexe Programmiersprache, die über die Analytics-Erweiterungs-API verbunden ist und mit der Sie rechenintensive Aufgaben schneller als mit herkömmlichen Programmiersprachen wie C, C++ und Fortran durchführen können. Für MATLAB gibt es viele Anwendungsbereiche. Dazu zählen Signal- und Bildverarbeitung, Kommunikationen, Kontrolldesign, Prüf- und Messverfahren, Finanzmodellierung und -analyse sowie Computerbiologie. Wenden Sie sich an den MATLAB-Support, um Informationen dahingehend zu erhalten, wie Sie Ihren MATLAB-Server konfigurieren müssen, damit er mit Tableau funktioniert.

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten mit MATLAB in Tableau finden Sie unter Einsetzen von MATLAB-Modellen und -Algorithmen in Tableau(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

TabPy

Python ist eine weit verbreitete höhere Mehrzweckprogrammiersprache. Indem Sie über Python Befehle an eine Analytics-Erweiterung senden, können Sie beispielsweise die Kundenabwanderung vorhersehen oder eine Sentimentanalyse durchführen.

Tableau Python Server (TabPy) ist Teil von Tableaus wachsender Palette an Erweiterungsmöglichkeiten. Um TabPy zu installieren, besuchen Sie diese GitHub-Seite(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Weitere Informationen zu den möglichen Anwendungen von Python in Tableau finden Sie unter Erstellen erweiterter Analyseanwendungen mit TabPy(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

SCRIPT-Funktionen für Ausdrücke

In Tableau Desktop steht ein Satz mit vier SCRIPT-Funktionen zur Verfügung, um Ausdrücke an Analytics-Erweiterungen weiterzuleiten und ein Ergebnis abzurufen. Es handelt sich um folgende Funktionen:

SCRIPT_BOOL

SCRIPT_INT

SCRIPT_REAL

SCRIPT_STR

Details und Beispiele finden Sie unter SCRIPT_BOOL.

Da es sich bei diesen SCRIPT-Funktionen um Tabellenberechnungen handelt, finden Adressierungs- und Partitionierungskonzepte Anwendung. (Eine Erklärung dieser Konzepte finden Sie unter Grundlagen: Adressierung und Partitionierung.) In Tableau erfolgt pro Partition ein Aufruf der Analytics-Erweiterung. Das bedeutet, dass für jede Dimension, nach der die Berechnung partitioniert wird, ein Aufruf für jedes in der Visualisierung vorhandene Element dieser Dimension erfolgt. Aus diesem Grund wird empfohlen, Dimensionen für die Adressierung festzulegen, sofern keine Partitionierung erforderlich ist.

Die Verbindung mit einer Analytics-Erweiterung erfordert viel Netzwerkleistung. Daher ist es effizienter, nach Möglichkeit alle Daten auf einmal weiterzugeben als individuelle Zeilenwerte. Wenn Sie beispielsweise die Adressierung auf Zelle festlegen (z. B. wenn Sie auf das Feld in der Ansicht klicken und Berechnen mit > Zelle wählen), nimmt Tableau pro Zeile (erstellt von jeder Markierung in der Visualisierung) einen eigenen Abruf bei der Analytics-Erweiterung vor. Abhängig vom Datenvolumen kann das in einer sehr großen Anzahl von Einzelanrufen münden.

Der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass die Analytics-Erweiterung effizient aufgerufen wird, besteht darin, zu Tabellenberechnung bearbeiten zu navigieren und Spezifische Dimensionen auszuwählen. Aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen neben jeder Dimension, um diese Dimension für die Adressierung festzulegen. So wird ein einzelner Analytics-Erweiterungsabruf für die gesamte Visualisierung generiert. Alle nicht aktivierten Dimensionen werden partitioniert. Dadurch wird für jedes Mitglied in der Visualisierung ein separater Aufruf generiert. Wenn die Visualisierung viele Markierungen enthält, ist es empfehlenswert, die Option Automatische Aktualisierungen anhalten auszuwählen, während Dimensionen ausgewählt werden. So verhindern Sie häufige Durchläufe der Berechnung, bevor sie ordnungsgemäß berechnet wird.

Eine Berechnung kann so eingestellt werden, dass bestimmte Dimensionen standardmäßig adressiert werden. Bearbeiten Sie dafür das berechnete Feld und wählen Sie in der unteren rechten Ecke die Option Standardtabellenberechnung. Wählen Sie im Menü Berechnen mit die Option Erweitert und verschieben Sie die erwarteten Dimensionen in den rechten Bereich unter Adressierung. Hinweis: Wenn nicht alle adressierten Dimensionen in der Visualisierung vorhanden sind, tritt ein Fehler auf. Das kann jedoch korrigiert werden, indem Sie die Tabellenberechnung wie oben beschrieben bearbeiten und die nicht vorhandenen Dimensionen deaktivieren.

Freigeben einer Arbeitsmappe, die eine Analytics-Erweiterungsverbindung erfordert

Möglicherweise müssen Sie eine Arbeitsmappe mit Analytics-Erweiterungsfunktion an andere Benutzer senden, wenn diese andere Kopien von Tableau Desktop auf anderen Computern verwenden. Alternativ können die Benutzer eine Arbeitsmappe mit Analytics-Erweiterungsfunktion von Tableau Server herunterladen. Wenn Sie Ihre Arbeitsmappe für eine andere Personen freigeben, müssen diese auf ihren Computern Analytics-Erweiterungsverbindungen konfigurieren.

Veröffentlichen einer Arbeitsmappe, die eine Analytics-Erweiterungsverbindung erfordert

Bevor Sie eine Arbeitsmappe veröffentlichen, die auf einer Analytics-Erweiterungsverbindung zu Tableau Server oder Tableau Online basiert, sollten Sie Tableau Server oder Tableau Online so konfigurieren, dass eine eigene Analytics-Erweiterungsverbindung vorhanden ist.

Nach erfolgreicher Veröffentlichung müssen Sie auswählen, welche der konfigurierten Analytics-Erweiterungen mit der Arbeitsmappe verknüpft werden sollen.

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback!