Snowflake

In diesem Artikel werden das Herstellen einer Verbindung zwischen Tableau und einem Snowflake Data Warehouse und das Einrichten der Datenquelle beschrieben.

Voraussetzungen

Stellen Sie zunächst diese Verbindungsinformationen zusammen:

  • Name des Servers, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten
  • Authentifizierungsmethode:
    • OAuth: Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie den Verbund von einem Identitätsanbieter aus aktivieren möchten.
    • SAML IDP: Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie die IDP-Anmeldeinformationen in die Verbindung einbetten möchten.
    • Benutzername und Kennwort: Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie Benutzeranmeldeinformationen in Snowflake speichern möchten.
  • Die Anmeldedaten hängen von der gewählten Authentifizierungsmethode ab
  • (Optional) SQL-Anfangsdatenanweisung, die bei jeder Verbindungsherstellung von Tableau ausgeführt wird

Treiber erforderlich

Damit dieser Connector mit der Datenbank kommunizieren kann, wird ein Treiber benötigt. Möglicherweise ist der erforderliche Treiber bereits auf Ihrem Computer installiert. Wenn der Treiber nicht auf Ihrem Computer installiert ist, wird in Tableau eine Meldung im Verbindungsdialogfeld angezeigt, die einen Link zu der Seite Treiber herunterladen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) enthält. Dort finden Sie Treiber-Links und Installationsanweisungen.

Hinweis: Um die Verwendung von OAuth mit Snowflake zu unterstützen, müssen Sie den neuesten ODBC-Treiber von Snowflake (derzeit Version 2.25.4) installieren.

Herstellen der Verbindung und Einrichten der Datenquelle

Nachdem Sie Snowflake als Ihre Verbindung ausgewählt haben, wird ein POPUP-Menü mit 3 Registerkarten angezeigt. Verwenden Sie die Registerkarte Allgemein für die Authentifizierung. Sie können auch die SQL-Anfangsdaten auswählen, wenn Sie einen SQL-Befehl am Anfang jeder Verbindung ausführen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen des anfänglichen SQL-Befehls. Sie können die Registerkarte Erweitert verwenden, um Kundenverbindungen mit Parametern hinzuzufügen.

Tableau mit Ihren Daten verbinden

  1. Starten Sie Tableau, und wählen Sie unter Verbinden die Option Snowflake aus.
  2. Geben Sie den Namen des Servers ein, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.
  3. Wählen Sie die Methode für die Authentifizierung aus: Benutzername und Kennwort, Okta-Benutzername und -Kennwort oder Mit OAuth anmelden.
  4. Wählen Sie eine der Authentifizierungsmethoden aus und führen Sie die Anmeldeschritte aus.
    Okta-Benutzername und -Kennwort:
    1. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein,
    2. Geben Sie im Feld Okta die URL für den Okta-Server ein.
    Mit OAuth anmelden
    1. (optional) Wählen Sie SQL-Anfangsdaten aus, wenn Sie einen SQL-Befehl am Anfang jeder Verbindung ausführen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen des anfänglichen SQL-Befehls.
    2. Wählen Sie Anmelden aus.
    3. Melden Sie sich auf der geöffneten Webseite bei Snowflake an, indem Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort eingeben und Anmelden auswählen. Oder wählen Sie Single Sign-On aus, wenn Snowflake für die Unterstützung von SSO konfiguriert ist.
    4. Klicken Sie auf OK , um die Autorisierung für den Zugriff auf Ihre Snowflake-Daten zu bestätigen.
    5. Schließen Sie das Browserfenster und Tableau.
    6. Fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt "Einrichten der Datenquelle" fort.
  5. Wählen Sie Anmelden aus.
  6. Wenn Tableau keine Verbindung herstellen kann, überprüfen Sie die Richtigkeit Ihrer Anmeldeinformationen. Falls Sie weiterhin keine Verbindung herstellen können, kann der Computer den Server nicht finden. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator oder Datenbankadministrator.

Anpassen der Verbindung mithilfe von Treiberparametern

Sie können die Verbindung mit dem Snowflake-Connector ändern. Sie können dies tun, indem Sie Treiberparameter an die Verbindungszeichenfolge in der Registerkarte Fortgeschritten anhängen.

Hinweis: Sie können die von Tableau generierten Treiberparameter nicht ändern; Sie können lediglich die Parameter anhängen.

Diese Syntax gibt beispielsweise einen Proxyserver an, der verwendet werden soll, wenn die no_proxy-Werte nicht erfüllt sind, und sie gibt an, welche Hostnamen den Proxyserver umgehen dürfen:

Proxy=http://proxyserver.company:80;no_proxy=.trustedserver.com;

Ein weiteres Beispiel für benutzerdefinierte Treiberparameter finden Sie unter Verwenden eines Proxys für Snowflake.

 

Hinweis: Wenn Sie Anpassungen wünschen, ohne sie in die Datenquelle einzubetten, können Sie unter Windows Parameter in der Registrierung konfigurieren (nur Parameter, die als "Konfigurationsparameter" gekennzeichnet sind, sind verfügbar). Einzelheiten zu Treiberparametern finden Sie unter ODBC-Konfigurations- und Verbindungsparameter auf der Snowflake-Website.

Einrichten der Datenquelle

Gehen Sie auf der Datenquellenseite wie folgt vor:

  1. (Optional) Wählen Sie den Standard-Datenquellennamen oben auf der Seite aus, und geben Sie dann einen eindeutigen Datenquellennamen für die Verwendung in Tableau ein. Beispielsweise können Sie eine Benennungskonvention für die Datenquelle verwenden, die anderen Benutzern hilft, daraus abzuleiten, welche Datenquelle verbunden werden soll.

  2. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Warehouse ein Warehouse aus, oder suchen Sie im Textfeld anhand des Namens nach einem Warehouse.

    Hinweis: Wenn Sie dieses Feld leer lassen und kein Warehouse auswählen, verwendet Tableau Ihr virtuelles Warehouse in Snowflake.

    Weitere Informationen finden Sie unter Standardmäßige virtuelle Warehouses in Snowflake.

  3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Datenbank eine Datenbank aus, oder suchen Sie über das Textfeld anhand des Namens nach einer Datenbank.
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Schema ein Schema aus, oder suchen Sie über das Textfeld ein Schema nach Namen.
  5. Wählen Sie unter Tabelle eine Tabelle aus, oder suchen Sie über das Textfeld eine Tabelle nach Namen.
  6. Ziehen Sie eine Tabelle in den Arbeitsbereich, und wählen Sie dann die Blattregisterkarte, um mit der Analyse zu beginnen. Verwenden Sie benutzerdefinierte SQL, um eine Verbindung zu einer bestimmten Abfrage herzustellen anstatt zur gesamten Datenquelle. Weitere Informationen finden Sie unter Herstellen einer Verbindung zu einer benutzerdefinierten SQL-Abfrage.

Anmelden bei einem Mac

Wenn Sie Tableau Desktop auf einem Mac verwenden, geben Sie einen vollständig qualifizierten Domänennamen (beispielsweise "mydb.test.ourdomain.lan") anstelle eines relativen Domänennamens (beispielsweise "mydb" oder "mydb.test") ein.

Alternativ können Sie die Domäne der Liste der Suchdomänen für den Mac-Computer hinzufügen, sodass Sie zur Herstellung einer Verbindung nur den Servernamen angeben müssen. Zum Aktualisieren der Liste der Suchdomänen gehen Sie zu System-Voreinstellungen > Netzwerk > Erweitert, und öffnen Sie dann die Registerkarte DNS.

Standardmäßige virtuelle Warehouses in Snowflake

Wenn Sie eine Snowflake-Datenquelle erstellen, erstellen Sie sowohl ein Snowflake-Warehouse (für Berechnungsressourcen) als auch Snowflake-Datenbanken (für Datenressourcen). Sowohl Warehouses als auch Datenbanken benötigen Berechtigungen für den Zugriff. Sie können verschiedene Warehouses verwenden, um auf dieselbe Datenbank zuzugreifen, je nach erforderlicher Rechenleistung, vorausgesetzt, Sie verfügen über Berechtigungen für jedes Warehouse und jede Datenbank.

Wenn Sie eine Datenquelle erstellen, haben Sie die Möglichkeit, ein Warehouse aus einer Dropdown-Liste auszuwählen. Falls Sie dieses Feld leer lassen und kein Warehouse auswählen, verwendet Tableau Ihr standardmäßiges virtuelles Snowflake-Warehouse. Wenn Sie diese Datenquelle oder Arbeitsmappe anschließend veröffentlichen, verwendet Tableau bei der Verbindung eines Benutzers das standardmäßige virtuelle Snowflake-Warehouse dieser Person.

Jedem Benutzer sollte ein Standard-Warehouse zugewiesen werden, damit Tableau dieses als Standard verwenden kann, um eine Arbeitsmappe aus einer Snowflake-Datenquelle zu öffnen.

Snowflake Server-Support für OAuth konfigurieren

Informationen zum Konfigurieren von OAuth für Verbindungen zwischen Tableau und Snowflake finden Sie unter Konfigurieren von OAuth für Snowflake-Verbindungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Verwenden eines Proxys für Snowflake

Sie können von Tableau aus über einen Proxy eine Verbindung zu Snowflake herstellen. Wenn Sie Tableau Version 2019.4 oder höher verwenden, können Sie diesen mit dem Dialogfeld für Connectoren konfigurieren, indem Sie die erforderlichen Parameter auf der Registerkarte Erweitert eingeben.

Beispiel:

proxy=http://proxyserver.company:80

Informationen zu den Parametern, die verwendet werden sollten, finden Sie in der Snowflake-Dokumentation(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Hinweis: Tableau verwendet keinen DSN, um eine Verbindung mit Snowflake herzustellen. Daher können Sie die Anweisungen in der Snowflake-Dokumentation zur Verwendung eines DSN ignorieren.

Wenn Sie eine Version von Tableau vor 2019.4 verwenden, können Sie dies konfigurieren, indem Sie die Parameter in eine TDC-Datei mit odbc-extras eingeben.

Beispiel:

<connection-customization class='snowflake' enabled='true' version='19.1'>
<vendor name='snowflake' />
<driver name='snowflake' />
<customizations>
<customization name='odbc-connect-string-extras' value='proxy=http://proxyserver.company:80' />
</customizations>
</connection-customization>

Weitere Informationen finden Sie im Artikel Customize the Connection String for a Native Connector(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (Anpassen der Verbindungszeichenfolge für einen nativen Connector).

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie eine Liste der häufigsten Probleme und die Schritte zur Lösung.

Ich habe die Fehlermeldung "Dieses Feld XXX existiert nicht" erhalten, was soll ich tun?

Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie ein Formelfeld erneut erstellen, es zum Arbeitsblatt hinzufügen und die Datenquelle durch die Snowflake-Daten (benutzerdefinierte SQL) ersetzen.

Verwenden Sie die Funktion Feldverweise ersetzen, um den Fehler zu beheben. Weitere Informationen zum Ersetzen von Feldverweisen finden Sie unter Feldverweise ersetzen.

 

Siehe auch

Vielen Dank für Ihr Feedback!Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt. Vielen Dank.