Tableau Online ist jetzt Tableau Cloud. Wir werden in den nächsten Monaten weiterhin auf Tableau Online verweisen, bis die Namensänderung abgeschlossen ist.

Auf dieser Themenseite finden Sie eine Übersicht über einige der neuen Hauptfunktionen, die nun in Tableau Online verfügbar sind.

Tableau Online-Versionshinweise(Link wird in neuem Fenster geöffnet) | Bekannte Probleme(Link wird in neuem Fenster geöffnet)

Webdokumenterstellung und Interaktion mit Ansichten

Informationen zu neuen Funktionen und Verbesserungen bezüglich der Webdokumenterstellung und der Interaktion mit Ansichten im Web finden Sie unter Neuigkeiten in Tableau Desktop und der Webdokumenterstellung(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Weitere Themen zu diesen Aufgaben finden Sie unter Verwenden von Tableau im Web(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Neuigkeiten im Juni 2022

Erzwingung von MFA für Site-Administratoren und alle neuen Sites

Gemäß den MFA-Anforderungen (Multi-Factor Authentication, Multi-Faktor-Authentifizierung) von Tableau Online wird MFA ab Juni 2022 für Site-Administratoren aller vorhandenen Tableau Online-Sites und alle Rollen für neue Tableau Online-Sites aktiviert.

Weitere Informationen zu MFA finden Sie in einem der folgenden Themen:

Aktivieren von OAuth 2.0-Vertrauensstellung für benutzerdefinierte Anwendungsintegration mithilfe von mit Tableau verbundenen Anwendungen

(Demnächst verfügbar) Sie können einen externen Autorisierungsserver (EAS) registrieren, um eine Vertrauensstellung zwischen einer Tableau Online-Site und Ihrem externen Autorisierungsserver aufzubauen. Der Aufbau einer Vertrauensbeziehung ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Sie können Ihren Benutzern SSO über Ihren Identitätsanbieter (IdP) für Tableau-Inhalte bieten, die in Ihre benutzerdefinierten Anwendungen eingebettet sind.
  • Sie können Tableau-REST API-Zugriff im Namen des Benutzers mithilfe von JSON-Web-Tokens (JWTs) programmgesteuert autorisieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von verbundenen Apps mit OAuth 2.0-Vertrauensstellung.

Hinweis: Jetzt verfügbar – Sie können einen EAS mithilfe der Methoden für verbundene Apps(Link wird in neuem Fenster geöffnet) über die Tableau-REST API registrieren.

Autorisieren von Zugriff auf die Tableau-REST API mithilfe von mit Tableau verbundenen Apps

Mit verbundenen Apps können Sie den Zugriff auf die REST API im Namen der Benutzer mithilfe von JSON-Web-Tokens (JWTs) programmgesteuert autorisieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Zugriffsbereiche für verbundene Apps.

Standardmäßiges Aktivieren von "Erklär die Daten" pro Site

Site-Administratoren können "Erklär die Daten" unter Verwendung der Site-Einstellungen und der Berechtigung zum Ausführen von "Erklär die Daten" standardmäßig aktivieren. Autoren brauchen die Arbeitsmappenoption "Erklär die Daten" in dieser Arbeitsmappe bei Online-Ansicht zulassen im Dialogfeld "Einstellungen für "Erklär die Daten"" nicht mehr festzulegen (die Arbeitsmappeneinstellung wurde entfernt). Der Zugriff auf "Erklär die Daten" im Anzeigemodus basiert auf der Site-Einstellung, der Site-spezifischen Rolle und der Berechtigung zum Ausführen von "Erklär die Daten".

Weitere Informationen finden Sie unter Steuern des Zugriffs auf "Erklär die Daten".

Anpassen des Vergleichs und Datumsbereichs für Metriken

Sie können jetzt die Konfiguration einer Metrik bearbeiten, um den Vergleich, den Datumsbereich und die Statusanzeige zu ändern. Bisher konnten Sie diese Optionen nur konfigurieren, wenn Sie eine Metrik erstellt haben. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten der Konfiguration einer Metrik.

Hinzufügen einer Tableau-Datenstory zu Ihrem Dashboard

Sie können jetzt eine Datenstory in Tableau Cloud erstellen, allerdings nur auf Englisch. Die Datenstorys-Funktion generiert aus Ihrem Dashboard automatisch wohl formulierte Aussagen, was Ihnen Zeit erspart und dabei auch noch aufschlussreiche Details zum Vorschein bringt. Während Sie mit Ihrem Dashboard interagieren, werden die von der Datenstorys-Funktion geschriebenen Storys angepasst, sodass Sie den Daten tiefer auf den Grund gehen und wichtige Erkenntnisse schneller gewinnen können. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Tableau-Datenstory (nur Englisch).

Bearbeiten veröffentlichter Datenquellen

Ab Juni können Sie nun mehr Typen von Verbindungen bearbeiten, darunter Amazon Athena, OData, Databricks und SharePoint-Listen. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten einer veröffentlichten Datenquelle.

Automatisches Anhalten beschleunigter Ansichten

Sie können die Beschleunigung jetzt automatisch für Ansichten aussetzen, die unnötige Ressourcen verbrauchen. Legen Sie einen Schwellenwert dafür fest, wie oft eine Beschleunigungsaufgabe pro Tag, Woche oder Monat fehlschlagen darf, bevor die Beschleunigung automatisch ausgesetzt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Ansichtsbeschleunigung.

Grundlegendes zum ICU 68.2-Upgrade

Für eine höhere Sicherheit und bessere Sprachunterstützung führen wir ein Upgrade auf die aktuelle ICU-Bibliothek 68.2 (International Components for Unicode) durch. Diese Aktualisierung behebt Probleme mit Reihenfolgen und kann mit neuen Unicode-Zeichen besser umgehen. Diese Aktualisierung kann sich auf das Sortieren, Filtern und auf Berechnungen in Dashboards auswirken. Wenn Sie Zeichenfolgenvergleiche in berechneten Feldern verwenden, vergewissern Sie sich, dass Ihre Berechnungen weiterhin wie erwartet funktionieren. Weitere Informationen finden Sie unter Zeichenfolgenfunktionen.

Tableau Catalog – Teil des Datenmanagements

"Frag die Daten"-Linsen werden in Verzweigung angezeigt – Der Verzweigungsbereich enthält jetzt Linseninformationen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden Sie "Verzweigung" für die Wirkungsanalyse.

Virtuelle Verbindungen – Teil des Datenmanagements

Virtuelle Verbindungen unterstützen den Revisionsverlauf – Im Revisionsverlauf können Sie die Änderungen an der Verbindung anzeigen, eine Revision löschen oder die Verbindung auf eine frühere Version zurücksetzen.

Verbesserte Filterfunktionen zum Testen von Datenrichtlinien – Wenn Sie im Editor für virtuelle Verbindungen eine Vorschau der Daten mit einer angewendeter Datenrichtlinie anzeigen, können Sie jetzt die Werte sehen, die von der Richtlinie zugelassen werden, und die Werte, die herausgefiltert werden.

Tableau Bridge-Unterstützung für OAuth

Tableau Bridge unterstützt jetzt OAuth als Authentifizierungsmethode für Verbindungen zu: Snowflake, Google BigQuery, Google Drive, Salesforce und OneDrive. Die Verwendung von OAuth bietet mehr Sicherheit als die allgemeine Authentifizierung mit Benutzername und Kennwort und ist einfacher zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter Veröffentlichen von OAuth-fähigen privaten cloudbasierten Datenquellen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!