Problembehebung bei der Tableau Server-Installation und -Aktualisierung

Befolgen Sie die Vorschläge in diesem Thema, um Tableau Server-Probleme zu lösen. Zusätzliche Informationen über Problembehebungsschritte auf Grundlage des auf der Seite "Status" angezeigten Prozessstatus finden Sie im Thema über das Problembehandlung bei Serverprozessen.

 

Allgemeine Problembehebungsschritte

Viele Tableau Server-Probleme können mit einigen grundlegenden Schritten behoben werden:

  1. Stellen Sie sicher, dass auf jedem Computer, auf dem Tableau Server ausgeführt wird, genügend Datenträgerspeicherplatz zur Verfügung steht. Begrenzter Datenträgerspeicher kann eine fehlerhafte Installation oder fehlerhafte Aktualisierung oder Probleme bei der Ausführung von Tableau Server verursachen.

  2. Starten Sie Tableau Server neu. Probleme in Bezug auf nicht vollständig gestartete Prozesse können durch das Neustarten von Tableau Server kontrolliert gelöst werden. Verwenden Sie den Befehl tsm restart, um Tableau Server neu zu starten. Dadurch werden alle mit Tableau Server verknüpften Prozesse angehalten und neu gestartet.

  3. Neuindizieren von Tableau Server. Probleme im Zusammenhang mit der Indizierung können durch eine Neuindizierung von Tableau Server behoben werden. Verwenden Sie den Befehl tsm maintenance reindex-search, um Tableau Server neu zu indizieren. Für weitere Informationen, siehe Neuindizieren der Tableau Server-Funktion "Suchen und Durchsuchen" unten.

  4. Starten Sie den Computer neu, auf dem Tableau Server ausgeführt wird. Einige Probleme, z.B. in Zusammenhang mit der Konnektivität der Datenquellen, können durch einen Neustart des Servercomputers behoben werden.

Allgemeine Probleme beim Installieren von Tableau Server

Speicherort von Installationsprotokollen

Das Upgrade-Protokoll app-install.log befindet sich unter /var/opt/tableau/tableau_server/logs.

Das Upgrade-Protokoll app-upgrade.log befindet sich unter /var/opt/tableau/tableau_server/logs.

Anmelden bei TSM oder Tableau Server nicht möglich (nach dem Eingeben der Anmeldeinformationen wird erneut der Anmeldebildschirm angezeigt)

Wenn Sie Internet Explorer oder Edge verwenden und Sie Ihre Anmeldeinformationen im Anmeldebildschirm von TSM oder Tableau Server eingeben und die Seite erneut angezeigt wird, ohne dass Sie angemeldet werden, stellen Sie sicher, dass der Hostname oder die Domäne in Ihrer ULR keinen Unterstrich (_) enthält. Wenn der Hostname oder die Domäne des Tableau Server-Computers einen Unterstrich (_) enthält, setzen Internet Explorer- oder Edge-Browser keinen Cookie. Demzufolge wird die Seite erneut angezeigt, ohne Sie anzumelden. Verwenden Sie "localhost" oder die IP-Adresse des Computers in der URL, um dieses Problem zu umgehen. Beispiel: https://localhost:8850.

Weitere Informationen finden Sie in der Tableau-Knowledgebase(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Mehrere Installationsversuche schlagen fehl

Wenn Sie versuchen, Tableau Server zu installieren und die Installation fehlschlägt, schlagen anschließende Installationsversuche wahrscheinlich ebenfalls fehl, sofern Sie nicht das Skript tableau-server-obliterate ausführen, um Tableau vollständig vom Computer zu entfernen.

Durch einen fehlgeschlagenen Installationsversuch befindet sich der Computer möglicherweise in einem Zustand, in dem darauf folgende Versuche ebenfalls mit Fehlern fehlschlagen, die scheinbar nicht direkt mit einem vorherigen Installationsversuch in Zusammenhang stehen. Ein möglicher Fehler ist:

Enabling and starting all services
+ services=(appzookeeper* tabadmincontroller* tabsvc* licenseservice* fnplicenseservice* tabadminagent* clientfileservice*)
+ systemctl_user enable appzookeeper_0.service 'tabadmincontroller*' 'tabsvc*' 'licenseservice*' fnplicenseservice_0.service 'tabadminagent*' 'clientfileservice*'
++ id -ru a_tabadminpoc
+ local unprivileged_uid=222954
+ su -l a_tabadminpoc -c 'XDG_RUNTIME_DIR=/run/user/222954 systemctl --user enable appzookeeper_0.service tabadmincontroller* tabsvc* licenseservice* fnplicenseservice_0.service tabadminagent* clientfileservice*'
Failed to execute operation: No such file or directory

Führen Sie zur Behebung dieses Problems das Skript tableau-server-obliterate aus, um alle Überreste des vorherigen Installationsversuchs zu bereinigen, und starten den Computer neu. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Ausführen des Skripts "tableau-server-obliterate".

Wichtig: Wenn Sie eine Sicherung von Tableau (<Datei>.tsbak) erstellt haben, die Sie beibehalten möchten (um sie beispielsweise in Ihrer neuen Installation wiederherzustellen), kopieren Sie diese Datei in ein sicheres Verzeichnis auf einem anderen Computer, um zu gewährleisten, dass Sie beim Bereinigen Ihres Tableau-Computers nicht entfernt wird.

Fehlerhafte Installation aufgrund der Hardwareanforderungen

Tableau Server kann nicht installiert werden, wenn der Computer, auf dem Sie die Installation vornehmen, die Hardware-Mindestvoraussetzungen nicht erfüllt. Die Anforderungen gelten für alle Computer, auf denen Tableau Server installiert wird. Details über die Hardware-Mindestanforderungen finden Sie im Thema über die Hardware-Mindestanforderungen und -Mindestempfehlungen für Tableau Server.

Installation oder Upgrade schlägt aufgrund der CPU-Anforderungen fehl

Ab Version 2020.4 erfordert Tableau Server, dass alle Knoten über CPUs verfügen, die SSE4.2- und POPCNT-Befehlssätze unterstützen. Tableau Server 2020.4.0 oder höher kann auf Computern mit CPUs, die diese Anweisungssätze nicht unterstützen, nicht installiert oder aktualisiert werden.

Diese Fehlermeldung wird möglicherweise bei einer neuen Installation oder bei der Vorbereitung eines Upgrades für eine bestehende Installation angezeigt: 

Your computer’s processor doesn’t meet the minimum requirements that Tableau requires to install the software. If you are using a VM, make sure Processor compatibility mode is off.

Die SSE4.2- und POPCNT-Befehlssätze sind seit mehr als 10 Jahren in Gebrauch und werden von den meisten neueren CPUs unterstützt. Wenn Sie jedoch beim Versuch, Tableau Server auf einer virtuellen Maschine (VM) zu installieren oder zu aktualisieren, eine Fehlermeldung in Bezug auf die Mindestanforderungen an den Prozessor erhalten, ist möglicherweise der Prozessorkompatibilitätsmodus auf der VM aktiviert. Um Tableau erfolgreich auf einer VM zu installieren oder zu aktualisieren, müssen Sie darauf achten, dass der Prozessorkompatibilitätsmodus deaktiviert ist.

Allgemeine Probleme bei einem Upgrade von Tableau Server

Karten werden nach dem Upgrade gar nicht oder nicht vollständig angezeigt

Ab Tableau-Version 2019.2 wurden die Anforderungen für den Internetzugriff für Karten geändert. Wenn Sie ein Upgrade von Version 2019.1.x oder früher auf Version 2019.2.x oder höher ausführen und Karten nicht wie erwartet angezeigt werden, bestätigen Sie, dass Ihre Umgebung so konfiguriert ist, dass der Zugriff auf Port 443 auf mapsconfig.tableau.com und api.mapbox.com möglich ist.

In Version 2019.1.x oder früher war der Zugriff auf maps.tableausoftware.com erforderlich.

Weitere Einzelheiten zu den Anforderungen an den Internetzugriff finden Sie unter Kommunizieren mit dem Internet.

Upgrade-Skriptfehler: "Validierung der Tableau Server-Versionsänderung fehlgeschlagen."

Wenn Sie beim Upgrade das Skript upgrade-tsm aus dem scripts.<version_code>-Verzeichnis einer älteren Version verwenden, schlägt das Upgrade mit folgender Meldung fehl:

Tableau Server Version change validation failed.
Tableau Server <version> is already installed.

Wenn dieser Fehler auftritt, gehen Sie zum scripts.<version_code>-Verzeichnis für die Version, die Sie gerade installiert haben, und führen Sie das Skript von dort aus.

Speicherort von Upgrade-Protokollen

  • Das Upgrade-Protokoll app-upgrade.log befindet sich unter /var/opt/tableau/tableau_server/logs.
  • Beim Upgrade von mehreren Knoten schlägt das Initialisieren von Zusatzknoten mit dem Fehler "Geben Sie Ihre Anmeldeinformationen erneut ein" fehl

    Wenn Sie bei einem Upgrade von Tableau Server versuchen, einen Zusatzknoten zu initialisieren und der Fehler

    Enter your credentials again. The credentials you enter must provide administrative access to the computer where you generated the configuration file.

    angezeigt wird, deutet dies darauf hin, dass der Knoten keine Verbindung zum Ausgangsknoten herstellen oder nicht mit ihm kommunizieren kann. Dies kann mehrere Ursachen haben:

    • Die von Ihnen eingegebenen Anmeldeinformationen sind ungültig, oder Sie haben sie falsch eingegeben. Die Anmeldeinformationen müssen zu einem Benutzer mit Administratorberechtigungen auf dem Computer gehören, auf dem Tableau Server zuerst installiert war. Sie müssen zwar nicht die Anmeldeinformationen des Benutzers verwenden, der die Bootstrap-Datei erstellt hat, dadurch wird jedoch sichergestellt, dass Sie gültige Anmeldeinformationen verwenden.

    • Die lokale Firewall des hinzuzufügenden Computers lässt keine Kommunikation mit dem Ausgangsknoten zu. Weitere Informationen finden Sie unter Lokale Firewall-Konfiguration.

    Fehlerhafte Aktualisierung aufgrund von fehlendem Datenträgerspeicher

    Wenn nicht genügend Datenträgerspeicherplatz für die Ausführung des Tableau Server-Einrichtungsprogramms und das Vornehmen der Aktualisierung zur Verfügung steht, treten bei der Installation Fehler auf. Der benötigte Datenträgerspeicher hängt von der Größe Ihrer Repositorydatenbank und der Anzahl und Größe Ihrer Extrakte ab.

    So geben Sie Datenträgerspeicherplatz frei:

    1. Erstellen Sie mithilfe des Befehls tsm maintenance ziplogs eine Protokollarchiv-Momentaufnahme.

      Nach dem Erstellen der Datei ziplogs, speichern Sie sie an einem sicheren Speicherort, der kein Bestandteil Ihrer Tableau Server-Installation ist.

    2. Bereinigen Sie nicht mehr benötigte Dateien mit dem Befehl tsm maintenance cleanup. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen überflüssiger Dateien.

    Upgrade schlägt beim RebuildSearchIndex-Auftrag fehl

    Ab Version 2020.1.x besteht der letzte Schritt bei einem Upgrade darin, den Suchindex neu zu erstellen. Zu diesem Zeitpunkt wurden alle Dienste aktualisiert, sodass Sie, falls dieser Auftrag fehlschlägt, den Suchserver manuell zurücksetzen können, indem Sie den Befehl tsm maintenance reset-searchserver ausführen. Sie müssen nicht alles verwerfen und von vorne anfangen.

    Der Fehler lautet wie folgt:

    An error occurred while rebuilding search index.

    So setzen Sie den Suchserver zurück:

    1. Öffnen Sie auf dem ersten Knoten eine Terminal-Sitzung.

      Dies muss eine neue Terminal-Sitzung sein, da das Aktualisierungsskript die Systemumgebung für die neue Version aktualisiert.

    2. Erstellen Sie den Suchindex mit dem Befehl tsm maintenance reset-searchserver neu.

    Upgrade schlägt in Version 2020.4.0 oder höher fehl

    Ab Version 2020.4.0 können Sie mit der Checkpoint-Upgrade-Funktion ein fehlgeschlagenes Upgrade wiederholen. Im Allgemeinen ist dies besonders nützlich für erfahrene Serveradministratoren und IT-Experten, die mit Tableau Server-Protokolldateien vertraut und bereit sind, diese zu durchsuchen. Die Funktion kann jedoch bei allen fehlgeschlagenen Upgrades hilfreich sein, da Sie das Skript "upgrade-tsm" erneut ausführen können und das Skript ausgehend vom letzten erfolgreichen Schritt ausgeführt wird, was Zeit spart. Erfahrene Benutzer können möglicherweise Probleme wie Festplattenspeicherprobleme oder Berechtigungsprobleme identifizieren, beheben und das Upgrade erneut ausführen.

    Wenn Sie ein Upgrade auf Version 2020.4.0 oder höher durchführen und das Upgrade fehlschlägt, können Ihnen die folgenden Schritte helfen, das Upgrade abzuschließen:

    • Führen Sie das Skript upgrade-tsm erneut aus. Upgrade-Fehler sind mitunter das Ergebnis von Timeouts während des Aktualisierungsvorgangs, und durch das erneute Ausführen des Skripts können zeitweilige oder gelegentliche Zeitprobleme überwunden werden. Dieser Schritt ist zudem sicher und einfach. Das erneute Ausführen des Skripts schadet nicht, und im schlimmsten Fall schlägt das Upgrade an derselben Stelle erneut fehl, ohne jedoch die vorherigen Schritte durchlaufen zu müssen.

      Das Skript befindet sich im Verzeichnis \scripts:

      opt/tableau/tableau_server/packages/scripts.<version_code>/upgrade-tsm

      Wenn Ihr Tableau Server-Upgrade beim erneuten Ausführen des Skripts "upgrade-tsm" nicht erfolgreich ist und Sie mit Tableau Server-Protokollen vertraut sind, können Sie die folgenden zusätzlichen Schritte zur Problembehandlung ausführen:

    • Sehen Sie sich die Ausgabe des Skripts im Befehlsfenster an.. Nützliche Fehlermeldungen können Ihnen helfen, die Ursache des Upgrade-Fehlers zu identifizieren und Ihnen einige Ideen zur Behebung des Problems zu liefern.

    • Untersuchen Sie die Datei app-upgrade.log. In der Befehlszeile angezeigte Fehler werden auch in der Datei app-upgrade.log angezeigt, oftmals mit mehr Details.

    • Untersuchen Sie die Datei tabadmincontroller.log. Upgrade-Probleme, die in den beiden oben genannten Instanzen nicht leicht erkannt werden können, sind wahrscheinlich das Resultat eines Problems in einem Auftrag. Die Datei tabadmincontroller.log enthält möglicherweise weitere Informationen, die Ihnen bei der Diagnose des Problems helfen.

      Hinweis: Informationen zu Protokolldateispeicherorten finden Sie unter Speicherorte der Tableau Server-Protokolle und -Protokolldateien.

    Allgemeine Probleme beim Importieren von Einstellungen

    Der Import der Einstellungsdatei verursacht einen "not present on any node"-Validierungsfehler aufgrund fehlender Dienste

    Wenn Sie ein Upgrade durchführen, indem Sie eine neue Version von Tableau Server installieren und eine Einstellungsdatei aus einer früheren Version importieren, treten beim Ausführen des Befehls tsm settings import möglicherweise Topologieüberprüfungsfehler auf.

    Dies kann passieren, wenn Sie eine Einstellungsdatei aus einer älteren Version von Tableau Server exportieren und in eine neue Version importieren und zwischen den beiden Versionen neue Dienste zu Tableau hinzugefügt wurden.

    Die Fehler ähneln diesen (der spezifische Dienst kann unterschiedlich sein):

    >tsm settings import -f 20183-export.json

    Pending topology set.
    There are 1 topology validation errors/warnings.

    Service 'elasticserver' is not present on any node in the cluster.
    Service: Elastic Server

    Um dieses Problem zu beheben, fügen Sie Tableau Server die fehlende Dienste hinzu:

    1. Fügen Sie für jeden Dienst, der einen Validierungsfehler verursacht hat, den Dienst mit einer Instanzanzahl von 1 hinzu.

      Wenn z. B. der Elastic Server nicht im Cluster vorhanden ist, setzen Sie die Anzahl der Prozessinstanzen auf 1, indem Sie den Dienstnamen verwenden, der in der ersten Zeile der Validierungsfehlermeldung angezeigt wird:

      tsm topology set-process -n node1 -pr elasticserver -c 1

      Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden Dienst, der einen Fehler verursacht.

    2. Wenn keine Warnungen oder Fehler mehr vorhanden sind, wenden Sie die ausstehenden Änderungen an:

      tsm pending-changes apply

    Ihre Einstellungen sollten nun erfolgreich importiert werden.

    Der Import der Einstellungsdatei verursacht den Fehler "configuration value you specified does not match"

    Wenn Sie eine neue Version von Tableau Server installieren und eine Einstellungsdatei aus einer früheren Version importieren, können beim Ausführen des Befehls tsm settings import Konfigurationsüberprüfungsfehler auftreten. Diese können auftreten, wenn eine Einstellungsdatei einen Konfigurationswert enthält, der inzwischen aus Tableau entfernt wurde.

    Der Fehler sieht etwa so aus (der Konfigurationsschlüssel kann unterschiedlich sein):

    >tsm settings import -f 20183-export.json
    Configuration error: At least one configuration value you specified does not match a known configuration key. This applies to the following keys: '[features.TsmConfigFileService]'
    Use this parameter to override unknown key error: --force-keys

    Um dieses Problem zu beheben, bearbeiten Sie die zu importierende Einstellungsdatei, um den Verweis auf den oder die Konfigurationsschlüssel in der Fehlermeldung zu entfernen:

    1. Kopieren Sie die JSON-Einstellungsdatei, und speichern Sie die Kopie zur Sicherung.

    2. Öffnen Sie die Datei mit den JSON-Einstellungen in einem Texteditor.

    3. Suchen und löschen Sie die gesamte Zeile, die den Schlüssel enthält. In diesem Beispiel features.TsmConfigFileService:

      "configKeys" : {
        "config.version" : 19,
        "tabadmincontroller.port" : "8850",
        "endpoints.enabled" : false,
        "endpoints.health.enabled" : true,
        "features.TsmConfigFileService" : true,
        "tableau_projects.language" : "en",

      Das obige ist ein Beispiel für einen kleinen Abschnitt einer exportierten Einstellungsdatei und stellt nicht den gesamten Inhalt der Datei dar.

    4. Speichern Sie die Einstellungsdatei, und importieren Sie sie erneut.

    Möglicherweise treten weitere Fehler im Zusammenhang mit der Topologievalidierung auf. Informationen zum Beheben dieser Fehler finden Sie oben bei Der Import der Einstellungsdatei verursacht einen "not present on any node"-Validierungsfehler aufgrund fehlender Dienste.

    Fehler "Sie können Instanzen des Koordinationsdienstes nicht direkt ändern"

    Dieser Fehler kann in zwei Situationen auftreten:

    • Wenn Sie eine Tableau Server-Einstellungsdatei in eine Installation importieren, die eine andere Topologie des Koordinationsdienstes als die Einstellungsdatei aufweist
    • Wenn Sie versuchen, den Koordinationsdienst mit dem Befehl tsm topology set-process zu konfigurieren

    Wenn dieser Fehler nach dem Importieren einer Einstellungsdatei angezeigt wird:

    Die Tableau Server-Einstellungsdatei weist eine andere Koordinationsdiensttopologie auf als der Zielserver. Dies kann passieren, wenn Sie Tableau Server aktualisieren, indem Sie eine neue Version installieren und eine Einstellungsdatei aus einer früheren Version importieren. Wenn Sie kein Koordinationsdienstensemble explizit auf dem Zielserver bereitgestellt haben, weist er auf dem Ausgangsknoten eine einzelne Instanz des Koordinationsdienstes auf.

    Um diesen Fehler zu beheben, können Sie die Nichtübereinstimmung entweder über die Befehlszeile korrigieren oder die Einstellungsimportdatei bearbeiten. Sie können auch alle ausstehenden Änderungen verwerfen, den Koordinationsdienst auf dem Zielcomputer bereitstellen, um die Einstellungen in der Importdatei zuzuordnen und anschließend die Einstellungsdatei erneut importieren.

    Um die Nichtübereinstimmung über die Befehlszeile zu korrigieren, verwenden Sie für jeden Knoten, der einen Fehler generiert, den Befehl "tsm topology set-process", um die Instanzanzahl des Koordinationsdienstes zurückzusetzen.

    1. Führen Sie den Befehl tsm pending-changes list aus. Die Ausgabe zeigt Ihnen, welche Knoten Änderungen aufweisen.

    2. Suchen Sie den oder die Knoten, für den bzw. die sich die Anzahl des Koordinationsdienstes geändert hat.

      Wenn die Einstellungsdatei beispielsweise eine Koordinationsdienstinstanz auf Knoten2 hatte, für das Zielsystem jedoch keine Koordinationsdienstinstanz auf diesem Knoten vorhanden war, wird die Anzahl für Knoten 2 durch den Import der Einstellungsdatei von 0 in 1 geändert angezeigt:

      C:\Windows\system32>tsm pending-changes list
      Configuration
      There are no pending configuration changes.
      Topology
      node2:
                  Coordination Service
                                      New Instance Count:1 
                                      Old Instance Count:0
    3. Verwenden Sie den Befehl tsm topology set-process, um die Anzahl wieder auf den Wert "Alte Instanz" festzulegen.

      Für das obige Beispiel:

      tsm topology set-process -n node2 -c 0 -pr "Coordination Service"
    4. Nachdem Sie die geänderte Anzahl Koordinationsdienstinstanzen zurückgesetzt haben, wenden Sie ausstehende Änderungen an:

      tsm pending-changes apply

    Wenn der Fehler beim manuellen Festlegen der Prozessanzahl für den Koordinationsdienst angezeigt wird:

    Dieser Fehler kann auch auftreten, wenn Sie versuchen, den Koordinationsdienst direkt zu aktualisieren, indem Sie den Befehl tsm topology set-process anstelle der Befehle tsm topology zum Verwalten des Koordinationsdienstes verwenden. Wenn Sie dies ausprobiert haben:

    1. Verwenden Sie den Befehl tsm pending-changes discard, um die ausstehenden Änderungen zu verwerfen.
    2. Konfigurieren Sie den Koordinationsdienst mithilfe der korrekten Befehle. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Bereitstellen eines Koordinationsdienstensembles.

    Starten von Tableau Server

    Tableau Server kann nicht ermitteln, ob es vollständig gestartet wurde

    In einigen Fällen meldet Tableau Server möglicherweise, dass es nicht bestimmen konnte, ob beim Startvorgang alle Komponenten ordnungsgemäß gestartet wurden. Es wird eine Meldung angezeigt:"Es konnte nicht bestimmt werden, ob alle Dienstkomponenten ordnungsgemäß gestartet wurden."

    Wenn diese Meldung nach dem Start angezeigt wird, müssen Sie überprüfen, ob Tableau Server ordnungsgemäß ausgeführt wird, indem Sie den Befehl tsm status -v ausführen.

    Wenn der Status als ausgeführt ("Status: RUNNING") angezeigt wird, wurde der Server erfolgreich gestartet, und Sie können die Meldung ignorieren. Wenn der Status DEGRADED oder STOPPED lautet, lesen Sie "Tableau Server wird nicht gestartet" im nächsten Abschnitt.

    Tableau Server wird nicht gestartet

    Wenn Tableau Server nicht gestartet wird oder in einem herabgestuften Status ausgeführt wird, führen Sie den Befehl tsm restart über eine Eingabeaufforderung aus. Dadurch werden die ausgeführten Prozesse heruntergefahren und Tableau Server neu gestartet.

    Neuindizieren der Tableau Server-Funktion "Suchen und Durchsuchen"

    Durch erneutes Erstellen des Index "Suchen und Durchsuchen" behebbare Probleme

    Symptome eines Index, der erneut erstellt werden muss, sind folgende:

    • eine leere Site-Liste, wenn ein Benutzer versucht, sich anzumelden
    • eine leere Projektliste, wenn ein Benutzer versucht, ein Projekt auszuwählen
    • fehlende Inhalte (Arbeitsmappen, Ansichten, Dashboards)
    • unerwartete oder falsche Warnungen (beispielsweise eine Warnung über eine fehlgeschlagene Aktualisierung in Bezug auf eine Arbeitsmappe, die kein Extrakt enthält)

    Wenn Sie eine dieser Verhaltensweisen feststellen, setzen Sie den Index "Suchen und Durchsuchen" mit dem Befehl tsm maintenance reset-searchserver zurück und erstellen Sie ihn erneut.

    Aktivieren von Tableau Server

    Tableau Server-Lizenzaktivierung fehlgeschlagen

    In einigen Fällen schlägt die Aktivierung der Tableau Server-Lizenz fehl. Die Fehlermeldungen können von einer generischen:

    • An error has occurred

    Bis hin zu spezifischeren Meldungen reichen:

    • Function flxActCommonLicSpcPopulateFromTS returned error 50030, 71521,
    • No license found for 'Tableau Server'

    Um dieses Problem zu beheben, führen Sie die folgenden Lösungsoptionen in der angegebenen Reihenfolge durch:

    Sicherstellen, dass Sie auf den Lizenzserver zugreifen können

    Der Tableau-Lizenzierungsdienst wurde am 6. Oktober 2018 in ein neues Rechenzentrum verschoben. Das bedeutet, alle Umgebungen, für die für den Zugriff auf "licensing.tableau.com" eine spezielle Konfiguration erforderlich war (beispielsweise sichere Liste für statische IP-Adressen), oder licensing.tableau.com muss aktualisiert werden, bevor Sie einen Lizenzschlüssel für Tableau aktivieren, aktualisieren oder deaktivieren können.

    Um den Zugriff zu testen, geben Sie die URL und den Port des Lizenzierungsservers in einen Browser ein:

    https://licensing.tableau.com:443

    und:

    https://atr.licensing.tableau.com/_status/healthz

    Wenn Sie auf den Server zugreifen können, wird für den ersten Server die Meldung "Testerfolg" und für den zweiten die Meldung "OK" angezeigt.

    Tableau Server muss für Lizenzierungszwecke über eine Verbindung zu den folgenden Internetspeicherorten verfügen:

    • licensing.tableau.com:443

    • atr.licensing.tableau.com:443

    • s.ss2.us

    • ocsp.rootg2.amazontrust.com

    • ocsp.rootca1.amazontrust.com

    • ocsp.sca1b.amazontrust.com

    • crt.sca1b.amazontrust.com

    • crt.rootca1.amazontrust.com

    • ocsp.sca0a.amazontrust.com

    • crt.sca0a.amazontrust.com

    • ocsp.sca1a.amazontrust.com

    • crt.sca1a.amazontrust.com

    • ocsp.sca2a.amazontrust.com

    • crt.sca2a.amazontrust.com

    • ocsp.sca3a.amazontrust.com

    • crt.sca3a.amazontrust.com

    • ocsp.sca4a.amazontrust.com

    • crt.sca4a.amazontrust.com

    • crl.rootca1.amazontrust.com

    • crl.rootg2.amazontrust.com

    • crl.sca1b.amazontrust.com

    Anfragen für die zuvor aufgeführten Domänen können an Port 80 oder 443 gerichtet werden. Port 80 wird für die Zertifikatvalidierung verwendet (Widerruf, Zertifikatskette usw.). Port 443 wird für SSL-Verbindungen verwendet.

    Überprüfen von Datum und Uhrzeit

    Prüfen Sie, ob Datum und Uhrzeit auf dem Tableau Server-Ausgangscomputer korrekt eingestellt sind. Wenn Datum und Uhrzeit auf dem Computer vor dem aktuellen Datum liegen, kann Tableau Server nicht aktiviert werden.

    Erzwingen des erneuten Lesens des Product Keys

    1. Melden Sie sich am ursprünglichen Tableau Server-Computer als Benutzer mit Sudo-Zugriff an.

    2. Navigieren Sie zum bin-Verzeichnis von Tableau Server. Standardmäßig lautet es:

      /opt/tableau/tableau_server/packages/bin.<version_code>/

    3. Geben Sie die folgenden Befehle ein:

      tsm stop
      ./lmreread
      tsm start

    Senden des Inhalts vertrauenswürdiger Speicher an den Tableau-Support

    Wenn die FlexNet-Lizenzierungsdienste installiert wurden und ausgeführt werden, Sie jedoch weiterhin einen Fehler sehen, liegt möglicherweise ein Problem mit den Product Key-Informationen von Tableau vor. Befolgen Sie zum Beheben dieses Problems die folgenden Schritte, um eine Datei mit den Schlüsselinformationen zu erstellen, die sich in einem vertrauenswürdigen Speicher befindet.

    1. Melden Sie sich am ursprünglichen Tableau Server-Computer als Benutzer mit Sudo-Zugriff an.

    2. Geben Sie folgenden Befehl ein:

      serveractutil -view > <machine_name>-LicResults.txt

      Dadurch wird die Datei <machine_name>-LicResults.txt im aktuellen Verzeichnis erstellt. Wenn Sie nicht über Schreibberechtigungen für diesen Speicherort verfügen und eine Fehlermeldung angezeigt wird, wechseln Sie zu einem Speicherort, für den Sie die Berechtigung zum Erstellen einer Datei haben, und führen Sie den Befehl erneut aus.

    3. Wenden Sie sich an den Kundensupport (http://www.tableau.com/de-de/support/request(Link wird in neuem Fenster geöffnet)) und schließen Sie die von Ihnen erstellte <machine_name>-LicResults.txt -Datei ein.

    tabcmd-Installationsprobleme

    Separates Installieren von tabcmd

    tabcmd wird automatisch auf dem ursprünglichen Tableau Server-Knoten installiert, wenn Sie Tableau Server installieren. Wenn die Ausführung jedoch auf einem anderen Computer erfolgen soll, müssen Sie tabcmd separat herunterladen und installieren. Einzelheiten dazu finden Sie unter Installieren von "tabcmd".

    Probleme beim Installieren von tabcmd unter Linux

    tabcmd erfordert Java 8 (auch bekannt als Java 1.8) für eine ordnungsgemäße Ausführung. Auf RHEL-ähnlichen Systemen wird dies als Abhängigkeit installiert, wenn Sie tabcmd installieren. Auf Debian-ähnlichen Systemen müssen Sie Java 8 (1.8) separat installieren, wenn es nicht bereits installiert ist.

    Java ist nicht installiert

    Wenn bei der Installation von tabcmd derartige Fehler auftreten, stellen Sie sicher, dass Java 8 auf Ihrem Linux-Computer installiert ist:

    Cannot find 'java' in your PATH. Install 'java' and make sure it is in your PATH to continue.

    Falsche Version von Java ist installiert

    Wenn derartige Fehler auftreten, stellen Sie sicher, dass Java 8 installiert ist:

    Exception in thread "main" java.lang.UnsupportedClassVersionError: com/tableausoftware/tabcmd/Tabcmd : Unsupported major.minor version 52.0

    oder

    *** Uncaught exception NoClassDefFoundError: javax/xml/bind/JAXBException
    *** See the logs for the stacktrace.

    Andere Artikel in diesem Abschnitt

    Vielen Dank für Ihr Feedback!