Hinzufügen von Achsen für mehrere Kennzahlen in Ansichten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mehrere Kennzahlen in einer Ansicht zu vergleichen. Es ist möglich:

  • für jede Kennzahl eine eigene Achse zu erstellen

  • zwei Kennzahlen zu verschmelzen, um eine Achse gemeinsam zu nutzen

  • Doppelachsen hinzuzufügen, wenn sich in einem Bereich zwei einzelne Achsen überlagern

In diesen Fällen können Sie die Markierungen für jede Achse jeweils so anpassen, dass mehrere Markierungstypen verwendet werden, und unterschiedliche Detailgenauigkeiten hinzufügen. Ansichten, die über angepasste Markierungen verfügen, werden als Kombinations- oder Kombidiagramme bezeichnet.

Hinweis: Weitere Informationen zum Bearbeiten von Achsen finden Sie unter Bearbeiten von Achsen.

Hinzufügen von einzelnen Achsen für Kennzahlen

Wenn Sie für jede Kennzahl eine eigene Achse hinzufügen möchten, ziehen Sie die Kennzahlen auf die Container Zeilen und Spalten.

  • Wenn Sie ein fortlaufendes Feld im Container "Zeilen" hinzufügen, wird dadurch den Zeilen der Tabelle eine zusätzliche Achse hinzugefügt.

  • Wenn Sie ein fortlaufendes Feld im Container "Spalten" hinzufügen, wird dadurch den Spalten der Tabelle eine zusätzliche Achse hinzugefügt.

Im Beispiel unten wird der Umsatz und Gewinn nach Quartal dargestellt. Die Achsen "Sales" (Umsatz) und "Profit" (Gewinn) sind einzelne Zeilen in der Tabelle und verfügen über unabhängige Skalierungen.

Bei dem Feld "Order Date" (Bestelldatum) im Spalten-Container handelt es sich um eine diskrete Datumsdimension. Da es sich bei der Dimension um eine diskrete Dimension handelt, werden Kopfzeilen erstellt und keine Achse. Weitere Informationen zum Bearbeiten von Achsen finden Sie unter Bearbeiten von Achsen.

Verschmelzen von Achsen für mehrere Kennzahlen in einer einzelnen Achse

Für Kennzahlen kann festgelegt werden, dass sie eine einzelne Achse verwenden.

Wenn Sie mehrere Kennzahlen verschmelzen möchten, ziehen Sie eine Kennzahl oder Achse und legen Sie sie auf einer bestehenden Achse ab.

Dabei werden alle Markierungen in einem einzelnen Bereich angezeigt. Beim Verschmelzen von Zeilen und Spalten werden der Ansicht keine Zeilen und Spalten hinzugefügt, sondern es ist eine einzelne Zeile oder Spalte vorhanden, und alle Werte für die einzelnen Kennzahlen werden entlang einer fortlaufenden Achse angezeigt. In der Ansicht unten wird z. B. der Umsatz und der Gewinn nach Quartal auf einer gemeinsamen Achse dargestellt.

Hinweis: Wenn Sie eine Kennzahl in den Arbeitsbereich ziehen und nur ein Einzellineal-Symbol anstatt des nachfolgend dargestellten Doppellineal-Symbols sehen, erstellt Tableau anstatt einer verschmolzenen Achse Doppelachsen. Weitere Informationen zur Erstellung von Doppelachsen finden Sie im Abschnitt Vergleichen von zwei Kennzahlen mithilfe von Doppelachsen.

Beim Verschmelzen von Kennzahlen werden die Felder Kennzahlnamen und Kennzahlwerte verwendet. Dabei handelt es sich um generierte Felder, die alle Kennzahlnamen Ihrer Datenquelle und alle Kennzahlwerte enthalten. Die gemeinsam genutzte Achse wird mithilfe des Felds "Kennzahlwerte" erstellt. Das Feld Kennzahlnamen wird zu Farbe auf der Karte "Markierungen" hinzugefügt, sodass eine Linie für jede Kennzahl gezeichnet wird. Im letzten Schritt wird das Feld Kennzahlnamen gefiltert, damit es nur noch die zu verschmelzenden Kennzahlen enthält.

Hinweis: Das Verschmelzen von Achsen ist am besten zum Vergleichen von Kennzahlen geeignet, die über ähnliche Skalierungen und Einheiten verfügen. Falls sich die Skalierungen der beiden Kennzahlen drastisch unterscheiden, kann es sein, dass Trends verzerrt dargestellt werden.

Vergleichen von zwei Kennzahlen mithilfe von Doppelachsen

Sie können mehrere Kennzahlen mithilfe von Doppelachsen vergleichen. Dabei handelt es sich um zwei unabhängige Achsen, die übereinander angeordnet sind. Doppelachsen sind hilfreich, wenn Sie zwei Kennzahlen mit unterschiedlichen Maßstäben analysieren möchten.

Um eine Kennzahl als Doppelachse hinzuzufügen, ziehen Sie das Feld auf die rechte Seite der Ansicht und legen Sie es dort ab, wenn eine schwarze gestrichelte Linie angezeigt wird.

Sie können auch mit der rechten Maustaste (Strg+Mausklick auf einem Mac) auf die Kennzahl im Container "Spalten" oder "Zeilen" klicken und die Option Doppelachse auswählen.

Das Ergebnis ist eine Ansicht mit Doppelachse, in der die Achse "Profit" (Gewinn) der roten Linie und die Achse "Sales" (Umsatz) der gelben Linie entspricht.

Sie können bis zu vier übereinander angeordnete Achsen hinzufügen: zwei Achsen im Container "Columns" (Spalten) und zwei Achsen im Container "Rows" (Zeilen).

Synchronisieren von Achsen für die Verwendung des gleichen Maßstabs

Wenn Sie die beiden Achsen in einem Diagramm mit Doppelachse ausrichten möchten, um den gleichen Maßstab verwenden zu können, klicken Sie mit der rechten Maustaste (Strg+Mausklick auf einem Mac) auf die sekundäre Achse und wählen Sie Achse synchronisieren aus. Dadurch wird der Maßstab der sekundären Achse an den der primären Achse angepasst.

In diesem Beispiel ist die Achse "Sales" (Umsatz) die sekundäre Achse und die Achse "Profit" (Gewinn) die primäre Achse.

Hinweis: Zur Synchronisierung der Achsen müssen die Datentypen beider Kennzahlen identisch sein. Wenn die Datentypen der Kennzahlen unterschiedlich sind, beachten Sie den nachfolgenden Abschnitt.

Sie haben die Möglichkeit, Doppelachsen für numerische Datentypen zu synchronisieren, die keine Übereinstimmung aufweisen. Sie können beispielsweise eine Achse synchronisieren, für die ein ganzzahliger Datentyp genutzt wird, und eine Achse, für die ein Dezimaldatentyp verwendet wird.

Wenn Sie ändern möchten, welche Achse die primäre und welche Achse die sekundäre ist, wählen Sie das Feld im Container "Spalten" oder "Zeilen" aus, das der sekundären Achse entspricht, und ziehen Sie es an eine Stelle vor dem primären Feld im Container, bis Sie ein orangefarbenes Dreieck sehen.

In diesem Beispiel können Sie das Feld SUMME(Umsatz) im Container Zeilen auswählen und an eine Stelle vor dem Feld SUMME(Gewinn) ziehen. Die Achse "Sales" (Umsatz) ist nun die primäre und die Achse "Profit" (Gewinn) die sekundäre Achse.

Synchronisieren von Achsen mit Kennzahlen mit anderen Datentypen

Die Option "Achse synchronisieren" sorgt für maßstabsgetreue, fehlerfreie Vergleiche in einem Diagramm mit Doppelachse. Unter Umständen ist diese Option jedoch nicht verfügbar (grau unterlegt). Dieser Fall tritt ein, wenn der Datentyp einer Achse nicht mit dem Datentyp der anderen Achse übereinstimmt.

Hinweis: Beginnend mit Version 2018.1 können Sie in einem Diagramm mit Doppelachsen diese für numerische Datentypen synchronisieren, die nicht übereinstimmen. Sie können beispielsweise eine Achse synchronisieren, für die ein ganzzahliger Datentyp genutzt wird, und eine Achse, für die ein Dezimaldatentyp verwendet wird.

Zur Behebung dieses Problems ändern Sie den Datentyp für eine der Achsen. Befolgen Sie die Schritte im nachfolgenden Beispiel, um den Datentyp für eine Achse zu ändern.

  1. Klicken Sie auf das Symbol "Neues Arbeitsblatt" , um ein neues Arbeitsblatt zu öffnen.

  2. Ziehen Sie Order Date (Bestelldatum) in Spalten, klicken Sie dann auf den Dropdown-Pfeil des Felds im Container, und wählen Sie Monat aus dem Kontextmenü.

  3. Ziehen Sie Sales (Umsatz) in "Zeilen", ziehen Sie Quantity (Menge) auf die rechte Seite der Ansicht, und legen Sie das Element dort ab, sobald eine schwarze gestrichelte Linie angezeigt wird, um eine Doppelachse zu erstellen.

    Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Achse Menge klicken, können Sie sehen, dass die Option Achse synchronisieren ausgegraut ist.

  4. Klicken Sie im Bereich "Daten" auf den Dropdown-Pfeil im Feld Quantity (Menge), und wählen Sie im Kontextmenü Datentyp ändern > Zahl (Dezimalzahl) im Kontextmenü aus. Dadurch wird der Datentyp für dieses Feld geändert.

  5. Ersetzen Sie die Kennzahl Menge in der Ansicht.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die sekundäre Achse, und wählen Sie Achse synchronisieren.

Anpassen der Markierungen für eine Kennzahl

  1. Wählen Sie die Karte "Markierungen" für die Kennzahl aus, die Sie anpassen möchten. Im Zeilen- und Spaltencontainer gibt es für jede Kennzahl eine Karte "Markierungen".

  2. Wählen Sie einen neuen Markierungstyp für die Kennzahl.

    Alle Änderungen an Markierungstyp, Form, Größe, Farbe, Detail und anderen Markierungseigenschaften werden auf die ausgewählte Kennzahl angewendet.

    In der unten angezeigten Ansicht ist beispielsweise die Markierungskarte für Umsatz aktiv. Der Markierungstyp wurde in Balken geändert, und wenn auf der Markierungskarte Umsatz der Produkttyp auf Farbe platziert wird, werden die Codierung und die Detailgenauigkeit nur auf die Umsatzmarkierungen angewendet. Die Markierung "Budget Sales" (Budget-Umsatz) wird nicht nach Produkttyp aufgeschlüsselt.

Tipps

  • Wählen Sie ein Feld in der Karte "Markierungen", um nur seine Eigenschaften anzupassen.

  • Wählen Sie auf der Karte "Markierungen" die Option Alle, um die Eigenschaften für alle Kennzahlen gleichzeitig zu ändern.

  • Wenn Sie die Reihenfolge der Markierungen in einem Feld ändern möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf seine Achse und wählen Sie dann die Option "Markierungen in den Vordergrund bewegen".

Erstellen eines Kombinationsdiagramms (Zuweisen von unterschiedlichen Markierungstypen zu Kennzahlen)

Wenn Sie in einer Ansicht mit mehreren Kennzahlen arbeiten, können Sie den Markierungstyp für jede eindeutige Kennzahl anpassen. Da jede Kennzahl über angepasste Markierungen verfügt, können Sie für jede Kennzahl auch die Detailgenauigkeit, die Größe, die Form und die Farbcodierung anpassen.

Sie können zum Beispiel eine Ansicht erstellen, in der zwei Kennzahlen in einer Doppelachse genutzt werden. Eine Kennzahl stellt den Gewinn mit einer Zeilenmarkierung dar, und die andere stellt den Umsatz anhand von Balkenmarkierungen dar. Sie haben auch die Möglichkeit, die Kennzahlen als einzelne Achsen oder als verschmolzene Achsen darzustellen.

So erstellen Sie ein Kombinationsdiagramm wie in folgendem Beispiel:

  1. Stellen Sie eine Verbindung zur Datenquelle "Beispiel – Superstore" her.

  2. Ziehen Sie die Kennzahl "Order Date" (Bestelldatum) auf den Spalten-Container und klicken Sie dann auf "Order Date" um für den Zeitrahmen nicht das Jahr, sondern den Monat auszuwählen.

  3. Ziehen Sie die Kennzahl Umsatz in den Container Zeilen.

  4. Ziehen Sie die Kennzahl für den Gewinn auf die rechte Seite der Ansicht und legen Sie sie ab, wenn eine schwarze gestrichelte Linie angezeigt wird.

  5. Klicken Sie auf die Karte "Sales" (Umsatz). Legen Sie für den Umsatzmarkierungstyp de Option Balken fest.

  6. Wenn Sie die Farben für die Umsatz- und Gewinnmarkierungen anpassen möchten, klicken Sie auf die Karte "All" und dann auf Farbe. Wählen Sie anschließend die Option Farben bearbeiten.

    Klicken Sie auf das Datenelement für den Gewinn und klicken Sie dann in der Palette auf Rot.

    Klicken Sie auf das Datenelement für den Umsatz und klicken Sie dann in der Palette auf Gelb.

    Klicken Sie auf Anwenden und anschließend auf OK.

     

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.