Der Tableau Server Content Exploration Service erweitert die Such- und Browse-Funktionen und ist für die Indexierung aller Inhalte in Tableau Server verantwortlich. Dieser Service ist ab der Tableau Server-Version 2021.1 verfügbar und zum Browsen und Durchsuchen externer Ressourcen wie Datenbanken und Tabellen erforderlich. Datenbanken und Tabellen sind nur verfügbar, wenn Tableau Catalogaktiviert ist.

Der Content Exploration Service ist sowohl für die schnelle als auch für die gefilterte Suche anwendbar. Dieser Service basiert nicht auf SOLR, sondern hängt zur Ausführung seiner Funktionen von Elastic Search ab.

Serverkonfiguration

Der Content Exploration Service wird automatisch auf dem Anfangsknoten installiert.

Konfiguration mit mehreren Knoten

Für eine hohe Verfügbarkeit und bessere Leistung wird empfohlen, mindestens eine Instanz des Content Exploration Service auf jedem Knoten zu installieren, auf dem der Anwendungsserver ausgeführt wird.

Prozess

Content Exploration Service

Status Der Status des Content Exploration Service ist auf der Statusseite sichtbar und kann mithilfe der TSM-CLI angezeigt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen des Status eines Serverprozesses.
Protokollierung Durch den Content Exploration Service generierte Protokolle befinden sich unter C:\ProgramData\Tableau\Tableau Server\data\tabsvc\logs\contentexploration. Weitere Informationen finden Sie unter Speicherorte der Tableau Server-Protokolle und -Protokolldateien.

 

Was passiert, wenn der Content Exploration Service fehlschlägt?

Wenn der Content Exploration-Service nicht mehr funktionierte, würden keine Suchanfragen mehr für den von ihm bereitgestellten Inhaltstyp in den Suchergebnissen erscheinen. Wenn mehrere Instanzen des Dienstes installiert sind, werden nachfolgende Anfragen an eine fehlerfreie Instanz weitergeleitet.

Ein fehlerhafter Content Exploration Service wird automatisch neu gestartet. Solange der Computer ansonsten funktionsfähig ist, wird der Dienst neu gestartet.

Leistungsanpassung

Der Content Exploration-Service kann basierend auf dem verfügbaren Speicher auf dem Knoten nach Bedarf skaliert werden. Es gibt jedoch standardmäßig eine Speicherzuweisung, die die maximale Speichermenge festlegt, die vom Service verwendet werden kann. Auch wenn es in der Regel nicht empfohlen wird, diese Einstellung zu ändern, wenn Sie Leistungsprobleme aufgrund einer unzureichenden Speicherzuweisung feststellen, können Sie die folgenden Befehle ausführen, um die Einstellungen für die maximale Speicherzuweisung zu ändern.

Rufen Sie zunächst die aktuelle maximale Speicherzuweisung auf, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

tsm configuration get -k content-exploration.vmopts

Führen Sie die folgenden Befehle aus, um die maximale Speicherzuweisung zu ändern, wobei Sie nur den Wert -Xmx aktualisieren. Ändern Sie keine anderen Optionen:

tsm configuration set -k content-exploration.vmopts -Xmx1024m -XX:+ExitOnOutOfMemoryError -Dspring.profiles.active=monolith

tsm pending-changes apply

Protokolldateien

Der Content Exploration Service erstellt zwei Sätze mit Protokolldateien:

  • control_contentexploration*.log: Diese Protokolle enthalten Informationen zum Starten und Aktivieren des Services.
  • contentexploration_*.log: Alle Fehler oder Probleme werden hier protokolliert.

Weitere Informationen finden Sie unter Speicherorte der Tableau Server-Protokolle und -Protokolldateien.

Suchgenauigkeit

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Einsatz des Content Exploration Service, um sicherzustellen, dass durchsuchbare Inhalte auf dem neuesten Stand gehalten werden:

  • Wenn von Tableau Server oder Tableau Online verwaltete Inhalte, einschließlich Berechtigungen, geändert werden, indexiert der Content Exploration Service die relevanten Dokumente neu, um die Suchindizes auf dem neuesten Stand zu halten.
  • Eine vom System generierte Hintergrundaufgabe überprüft in regelmäßigen Abständen, ob alle Inhalte ordnungsgemäß synchronisiert und alle gefundenen Diskrepanzen neu indexiert sind.

Neuindexierung

Während der Wiederherstellung initiiert der Wiederherstellungsprozess eine vollständige Neuindexierung der von Tableau Server verwalteten Inhalte und externen Assets. Dieser Neuindexierungsprozess verbraucht CPU-Ressourcen, was sich während der Sicherung und Wiederherstellung bemerkbar machen kann.

Vielen Dank für Ihr Feedback!