Beheben von Tableau Server-Problemen auf Linux

Befolgen Sie die Vorschläge in diesem Thema, um Tableau Server-Probleme zu lösen. Zusätzliche Informationen über Problembehebungsschritte auf Grundlage des auf der Seite "Status" angezeigten Prozessstatus finden Sie im Thema über das Problembehandlung bei Serverprozessen.

In der folgenden Tabelle werden die Standardspeicherorte der Installations-, Daten-, Protokoll- und Skriptverzeichnisse angezeigt:

Verzeichnis Standardspeicherort
Installation: /opt/tableau/tableau_server
Daten: /var/opt/tableau/tableau_server/data
Protokolle: /var/opt/tableau/tableau_server/data/tabsvc/logs/
Skripts: /opt/tableau/tableau_server/packages/scripts.<version_code>/

Allgemeine Problembehebungsschritte

Viele Tableau Server-Probleme können mit diesen grundlegenden Schritten überprüft oder behoben werden:

Reine Installation

Installieren Sie Tableau Server für Linux auf einem Computer, auf dem noch keine Tableau-Version installiert war. Wenn Sie einen Computer oder eine VM wiederverwenden, auf dem bzw. der eine ältere Version von Tableau Server installiert ist, führen Sie die folgenden Schritte im Abschnitt Entfernen von Tableau Server von Ihrem Computer aus, um Tableau vollständig von Ihrem Computer zu entfernen, bevor Sie die neue Version installieren.

Wenn Sie Probleme mit der Installation von Tableau Server haben, müssen Sie Tableau möglicherweise vollständig von Ihrem Computer entfernen und eine reine Installation vornehmen. Siehe Entfernen von Tableau Server von Ihrem Computer.

Datenträgerspeicherplatz

Stellen Sie sicher, dass auf jedem Computer, auf dem Tableau Server ausgeführt wird, genügend Datenträgerspeicherplatz zur Verfügung steht. Begrenzter Datenträgerspeicher kann eine fehlerhafte Installation oder fehlerhafte Aktualisierung oder Probleme bei der Ausführung von Tableau Server verursachen.

Alte Protokolldateien entfernen

Wenn Ihnen der Speicherplatz ausgeht, können Sie alte Tableau Server-Protokolldateien entfernen. Diese belegen Speicherplatz. Daher wird empfohlen, dass Sie sie regelmäßig entfernen.

Version 10.5.x

Führen Sie ab Version 10.5.1 diesen Befehl als Terminalaufforderung aus, um nicht benötigte Protokolldateien zu beseitigen:

tsm maintenance cleanup

Version 10.5.0

Bei Version 10.5.0 von Tableau Server für Linux ist der Befehl zur Bereinigung nicht verfügbar, und Sie müssen diese Befehle bei einer Terminalaufforderung ausführen:

sudo find /var/opt/tableau/tableau_server/data/tabsvc/temp/* -mtime +2 -type f -delete

sudo find /var/opt/tableau/tableau_server/data/tabsvc/logs/* -mtime +2 -type f -delete

Wichtig: Das Linux-Dateisystem ermöglicht das Löschen aktuell geöffneter Dateien. Wenn Sie dies tun, ist das Wiederherstellen der Dateien durch die Tableau-Prozesse unter Umständen nicht möglich. Das Ergebnis sind leere Protokolldateien. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie Tableau Server anhalten, den TSM-Controller anhalten und Tableau neu starten:

  1. Beenden Sie Tableau Server:

    tsm stop

  2. Starten Sie den TSM-Controller neu:

    sudo systemctl restart tabadmincontroller_0.service

  3. Warten Sie mehrere Minuten, bis der Controller neu gestartet wird. Mit dem folgenden Befehl können Sie den Neustart des Controllers bestätigen:

    tsm status -v

    Wenn Sie diesen Befehl ausführen und Tableau Server Administration Controller als 'running' angezeigt wird, wurde der Controller neu gestartet.

  4. Starten Sie Tableau Server:

    tsm start

Protokoll manuell sammeln

Wenn Sie den Befehl tsm maintenance ziplogs aus irgendeinem Grund nicht ausführen können (wenn zum Beispiel ein kritischer Fehler auftritt, bevor Sie den Befehl tsm initialize ausführen), können Sie die Protokolle manuell sammeln und in einer zip-Datei zusammenfassen. Führen Sie dazu diese Befehle im Terminalfenster aus:

cd /var/opt/tableau/tableau_server/data/tabsvc/

cp /var/opt/tableau/tableau_server/logs/app-install.log logs

cp ~/.tableau/tsm/tsm.log logs

tar -czvf ~/logs.tar.gz logs

So erstellen Sie eine Datei mit dem Namen "logs.tar.gz" in Ihrem Stammverzeichnis. Sie können diese Datei auf Tableau hochladen oder an Tableau senden.

Server neu starten

Starten Sie Tableau Server neu. Indizierungsprobleme und Probleme in Bezug auf nicht vollständig gestartete Prozesse können durch das Neustarten von Tableau Server kontrolliert gelöst werden. Verwenden Sie den Befehl tsm restart, um Tableau Server neu zu starten. Dadurch werden alle mit Tableau Server verknüpften Prozesse angehalten und neu gestartet.

Bearbeiten von Installations- und Konfigurationsdateien mit Linux

Sie sollten alle für die Installation und Konfiguration von Tableau Server für Linux verwendeten Dateien mit einem Linux-Betriebssystem bearbeiten bzw. erstellen. Unter Microsoft Windows erstellte Dateien führen zu Problemen bei der Installation und Konfiguration von Tableau Server für Linux, da Dateien in Linux-Betriebssystemen mit einem Zeilenvorschubzeichen (LF) beendet werden, während sie in Windows mit einem Wagenrücklauf- und einem Zeilenvorschubzeichen (CR LF) beendet werden. Andere als die in Linux übliche Dateiendung (CR LF) können zu Fehlern bei der Automatisierte Installation von Tableau Server führen, wenn sie in den vom automatischen Installationsprogramm genutzten Dateien config.json, reg_templ.json oder secrets vorkommt. Außerdem können solche Dateiendungen (CR LF) Fehler bei der Registrierung oder der Konfiguration der Identitätsspeicher- oder Gateway-Einstellungen führen.

Prüfen von systemd-Protokollen

Wenn Tableau Server nicht startet und Sie in den Tableau-Protokollen keine hilfreichen Informationen finden (weitere Informationen unter Arbeiten mit Protokolldateien), können Sie in den systemd-Protokollen nach Meldungen suchen, die sich auf den Start und das Beenden des TSM-Dienstes beziehen. Die Protokolle werden unter /var/log/messages (RHEL-ähnliche Distributionen) oder unter /var/log/syslog(Ubuntu und Debian) gespeichert. Es wird empfohlen, den Befehl journalctl zum Durchsuchen und Analysieren der Systemdatenprotokolle zu verwenden.

Installieren von Tableau Server

Fehlerhafte Installation aufgrund der Hardwareanforderungen

Tableau Server kann nicht installiert werden, wenn der Computer, auf dem Sie die Installation vornehmen, die Hardware-Mindestvoraussetzungen nicht erfüllt. Anforderungsdetails finden Sie unter Vor der Installation ....

Fehlerhafte Installation aufgrund von Zeitüberschreitungen

Bei der Installation von Tableau Server auf einem PC mit eingeschränkten Ressourcen, zum Beispiel auf einem PC, der nur die Hardware-Mindestanforderungen erfüllt, können aufgrund einer langsamen Antwort Probleme mit Zeitüberschreitungen von TSM-Befehlen auftreten. Sie können anhand der globalen Option --request-timeout eine längere Zeitüberschreitungsdauer für alle TSM-Befehle festlegen. Weitere Information zur Option --request-timeout finden Sie unter anderem unter tsm initialize.

Fehlerhafte Installation mit der Meldung "Instanz der temporären Datenbank konnte nicht initialisiert werden."

Tableau Server für Linux unterstützt nur UTF-8-Zeichensatzcodierung. Fehlt Ihr Linux-Gebietsschema in der UTF-8-Codierung, schlägt Ihre Installation unter Umständen mit einer Meldung fehl, die der folgenden gleicht:

Failed to initialize the instance of the temporary database

Um zu prüfen, ob Ihr Gebietsschema UTF-8-Codierung verwendet, führen Sie bei einer Eingabeaufforderung den Befehl localectl aus. Die Ausgabe, die daraufhin erfolgt, ähnelt der folgenden (Ihr Gebietsschema kann abweichen):

[tableauserver-centos1a ~]$ localectl
System Locale: LANG=en_US.UTF-8
[tableauserver-centos1a ~]$

Enthält der Wert LANG nicht .UTF-8, müssen Sie localectl ausführen und die Eingabe hinzufügen:

sudo localectl set-locale LANG=<your_locale>.UTF-8

Hinweis: In einigen Fällen wird localectl nicht abgeschlossen (Zeitüberschreitung), wenn Sie über eine alte Version von systemd verfügen. Durch eine Aktualisierung von systemd wird dieses Problem unter Umständen behoben, sodass Sie die UTF-8-Kodierung einrichten können. Verwenden Sie bei RHEL-ähnlichen Systemen folgenden Befehl, um systemd zu aktualisieren: sudo yum update systemd

Fehler bei der Installation auf einem virtuellen Computer in Parallels

Parallels wird derzeit nicht unterstützt. Wenn Sie Tableau Server auf einem virtuellen Linux-Computer in Parallels installieren, ist die Installation ggf. fehlerhaft.

Tableau Server wird nicht gestartet

Führen Sie den Befehl tsm restart aus, wenn Tableau Server nicht gestartet wird oder in einem herabgestuften Status ausgeführt wird. Dadurch werden die ausgeführten Prozesse heruntergefahren und Tableau Server neu gestartet.

Starten von Tableau Server nach der Installation nicht möglich

Tableau Server wird ggf. nicht gestartet, wenn der Hostname Ihres Computers nach der Installation geändert wird. Einer der Hauptgründe für die Änderung des Hostnamens ist die Verwendung des cloud-init-Pakets auf CentOS. Starten Sie den Computer neu, sofern Sie das "cloud-init"-Paket verwenden, auf dem Sie Tableau Server installieren möchten, bevor Sie den Installationsprozess starten. Alternativ können Sie den Hostnamen ohne Neustart korrigieren, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo hostnamectl set-hostname `hostnamectl --static`

Das "cloud-init"-Paket wird für gewöhnlich zum Initialisieren neuer virtueller Computer, zum Konfigurieren der Authentifizierung per öffentlichen Schlüssel über SSH und mehr verwendet. Beispielsweise verwenden einige CentOS-Images "cloud-init". Zudem wird "cloud-init" häufig in OpenStack-Bereitstellungen verwendet. Die standardmäßig in den CentOS 7.x-Repositorys (cloud-init 0.7.5-10.el7.centos.1) integrierte Version von "cloud-init" weist jedoch ein bekanntes Problem auf, das verhindert, dass auf Ihrem Computer der zugehörige vollqualifizierte Domänenname angezeigt wird.

Da der Tableau Server-Installationsprozess den Hostnamen Ihres Computers zum Konfigurieren der Serverprozesse und zum Genieren der TLS-Zertifikate verwendet, wird Tableau Server möglicherweise nicht gestartet, wenn es für die Verwendung eines Hostnamens ohne vollqualifizierten Domänennamen konfiguriert ist.

Führen Sie den Befehl hostnamectl aus, um zu bestimmen, ob Ihr Computer den richtigen Hostnamen anzeigt. Im folgenden Beispiel zeigt der Befehl einen kurzlebigen Hostnamen an, der angibt, dass er den vollqualifizierten Domänennamen nicht zurückgibt und neu gestartet werden muss.

$ hostnamectl
   Static hostname: server01.example.com
Transient hostname: server01
[...]

Im folgenden Beispiel zeigt der Befehl alternativ den richtigen Hostnamen und den vollqualifizierten Domänennamen an:

$ hostnamectl
   Static hostname: server01.example.com
[...]

Erstellen des initialen Administratorkontos mit mehreren Active Directory-Domänen (AD) nicht möglich

Beim Erstellen des initialen Administratorkontos auf Tableau Server wird ggf. der folgende Fehler angezeigt, sofern Sie AD als Authentifizierungstyp ausgewählt haben:

Failed to authenticate username and password

Dies tritt auf, wenn Tableau Server versucht, eine Verbindung mit mehreren AD-Domänen herzustellen. So wird dieser Fehler beispielsweise angezeigt, wenn Sie Tableau Server auf einem Computer installieren, der Bestandteil einer Domäne ist, und Sie versuchen, AD-Benutzer zu authentifizieren, die Bestandteil einer anderen Domäne sind.

Schriftarten

Tableau Server verwendet die im System installierten Schriftarten, um Arbeitsmappen basierend auf den Schriftarten darzustellen, die bei der Erstellung einer Arbeitsmappe verwendet wurden. Wenn eine Schriftart nicht verfügbar ist, verwendet Tableau Server das nächste Äquivalent basierend auf Schriftartfamilien. Dies gilt sowohl für Windows- als auch für Linux-Server. Auf Linux-Servern fallen fehlende Schriftarten leichter auf, weil Linux mit weniger enthaltenen Schriftarten bereitgestellt wird, als dies bei Windows- und OS/X-Systemen der Fall ist. Dies ist deshalb wichtig, weil viele Arbeitsmappen in Tableau Desktop für Windows oder Mac erstellt werden.

Tableau Server für Linux wird mit den folgenden Schriftarten bereitgestellt:

  • Arial
  • Courier
  • Georgia
  • Times New Roman
  • Verdana
  • Trebuchet MS
  • Tableau-Schriftart

Die Tableau Server-Darstellung von Arbeitsmappen, für die andere als die hier aufgeführten Schriftarten verwendet werden, entspricht aufgrund fehlender Schriftarten möglicherweise nicht den Erwartungen. Installieren Sie die entsprechenden Schriftarten auf allen Knoten in Ihrer Tableau Server-Installation, um dieses Problem zu beheben.

Unterstützung für asiatische Zeichensätze

Wenn in Tableau Server angezeigten Arbeitsmappen anstelle von asiatischen Zeichen nur leere Kästchen angezeigt werden, sollten Sie die Schriftpakete für die jeweiligen Sprachen in Ihrer Linux-Umgebung installieren.

Initialisieren von Tableau Server

TSM-Initialisierung schlägt fehl, da das Benutzerkonto tableau zwar vorhanden, aber kein Mitglied der Gruppe tableau ist.

Wenn Sie den Tableau Services Manager (TSM) und Tableau Server installieren und initialisieren, erstellt das Initialisierungsskript (initialize-tsm) die Benutzer und Gruppen, die zur Ausführung notwendig sind, oder es verifiziert, dass die vorhandenen Benutzer und Gruppen entsprechend den benötigten Eigenschaften konfiguriert sind. Standardmäßig erstellt das Skript einen Benutzer mit dem Namen tableau und fügt diesen einer Gruppe mit dem Namen tableau hinzu. Wenn ein Benutzer mit dem Namen tableau bereits vorhanden, aber nicht Teil der Gruppe tableau ist, schlägt das Skript mit einer Warnmeldung fehl.

Geschieht dies, können Sie das Problem beheben, indem Sie das Flag --unprivileged-user verwenden, um einen anderen Benutzer festzulegen. Dieser Benutzer wird erstellt und der Gruppe tableau hinzugefügt.

Um beispielsweise einen Benutzer mit dem Namen tableauserver festzulegen, würden Sie das Skript im Verzeichnis /opt/tableau/tableau_server/packages/scripts.<version_code> mithilfe dieses Befehls ausführen:

sudo ./initialize-tsm --unprivileged-user="tableauserver" --accepteula

Um eine umfangreiche Liste der Optionen zu erhalten, die mit dem Skript initialize-tsm verwendet werden können, verwenden Sie die Optio n"-h":

sudo ./initialize-tsm -h

Fehler beim Initialisieren von Tableau Server in einem nicht unterstützten Gebietsschema

Wenn Sie versuchen, Tableau Server auf einem Computer zu installieren, der ein anderes als eines der elf unterstützten Gebietsschemen verwendet, erhalten Sie während der Installation eine Fehlermeldung.

Tableau Server kann auf einem System ausgeführt werden, das eines der folgenden Gebietsschemen verwendet:

de_DE, en_GB, en_US, es_ES, fr_FR, it_IT, ja_JP, ko_KR, pt_BR, zh_CN, or zh_TW.

Bei allen anderen Gebietsschemen wird ein Fehler erzeugt.

Fehler bei der Initialisierung von Tableau Server, wenn en_US.utf8 nicht in der Gebietsschemenliste enthalten ist

Falls Sie versuchen, Tableau Server auf einem Computer zu installieren, bei dem en_US.utf8 nicht in der Gebietsschemenliste enthalten ist, schlägt die Initialisierung mit Ausgabe einer Fehlermeldung fehl. Um zu überprüfen, ob en_US.utf8 in der Liste enthalten ist, geben Sie locale -a in eine Shell-Eingabeaufforderung ein.

Wenn en_US.utf8 nicht aufgeführt ist, können Sie de_DE zur Liste der Gebietsschemata hinzufügen, indem Sie an einer Shell-Eingabeaufforderung auf Ubuntu und Debiansudo locale-gen en_US.UTF-8 eingeben oder sudo localedef -i en_US -f UTF-8 in einer Shell-Eingabeaufforderung bei RHEL-ähnlichen Distributionen eintragen.

Fehler: Status 10 – Initialisierung von Tableau Server, wenn Verzeichnispfad einen Punkt enthält

Beim Versuch, Tableau Server zu installieren und ein Datenverzeichnis mit einem Pfad anzugeben, der einen Punkt (".") enthält, schlägt die Initialisierung fehl und es werden unter anderem folgende Fehlermeldungen ausgegeben:

Connection timed out

und

ERROR: TSM services returned status 10

Wählen Sie zur Vermeidung dieses Problems ein Datenverzeichnis aus, dessen Pfad keinen Punkt enthält.

Fehler beim Initialisieren von Tableau Server nach der Neuinstallation

Wenn Sie Tableau Server deinstallieren und neu installieren, tritt ggf. ein Fehler beim Initialisieren von Tableau Server auf. Beispielsweise wird ggf. der folgende Fehler angezeigt:

ERROR com.tableau.tabadmin.webapp.asyncjobs.JobStepRunner - Running step WaitForConfigure failed
com.tableau.tabadmin.webapp.exceptions.ServiceFailedStateException

Dieser Fehler tritt auf, wenn Artefakte aus einer vorherigen Installation übrig bleiben, die den Start von Diensten verhindern. Um diesen Fehler zu verhindern, verwenden Sie das Skript tableau-server-obliterate im Ordner /opt/tableau/tableau_server/packages/scripts.<version_code>. Weitere Informationen zur kompletten Entfernung von Tableau Server finden Sie unter Entfernen von Tableau Server von Ihrem Computer.

Aktivieren von Tableau Server

Tableau Server-Lizenzaktivierung fehlgeschlagen

In bestimmten Fällen führt die Aktivierung des Tableau Product Keys mit dem Befehl tsm licenses activate -k <product_key> zu einem Fehler:

License Server not available

Dies kann passieren, wenn Ihr Computer über den TCP-Port 443 keine Verbindung mit dem Tableau-Lizenzierungsserver unter licensing.tableau.com herstellen kann.

Zum Beheben dieses Problems müssen Sie Ihr Netzwerk bzw. die hostbasierten Firewalls konfigurieren, um den Zugriff auf die entsprechende Adresse und den Port zuzulassen, oder Tableau offline aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Offline-Aktivierung von Tableau Server – Hinzufügen einer Lizenz.

Neuindizieren der Tableau Server-Funktion "Suchen & Durchsuchen"

Durch Neuindizierung von "Suchen und Durchsuchen" behebbare Probleme

Symptome eines Index, der erneut erstellt werden muss, sind folgende:

  • eine leere Site-Liste, wenn ein Benutzer versucht, sich anzumelden
  • eine leere Projektliste, wenn ein Benutzer versucht, ein Projekt auszuwählen
  • fehlende Inhalte (Arbeitsmappen, Ansichten, Dashboards)
  • unerwartete oder falsche Warnungen (beispielsweise eine Warnung über einefehlgeschlagene Aktualisierungin Bezug auf eine Arbeitsmappe, die kein Extrakt enthält)

Wenn Sie eine dieser Verhaltensweisen feststellen, erstellen Sie den Index "Suchen & Durchsuchen" mit dem Befehl tsm maintenance reindex-search erneut.

Neustart von Tableau Server

Neustart von Tableau Server oder Anwendung von Änderungen schlägt fehl

Im Falle eines Ausfalls eines Tableau Server-Diensts wird ggf. ein Fehler angezeigt, wenn Sie versuchen, den Server neu zu starten oder Konfigurationsänderungen anzuwenden.

Um zu überprüfen, ob ein ausgefallener Dienst ursächlich für den Fehler ist, geben Sie folgenden Befehl ein:

tsm status -v

Überprüfen Sie die "tabadminagent"- und "tabadmincontroller"-Protokolldateien im Datenverzeichnis, um den Grund für den Ausfall eines Diensts herauszufinden. Ein Dienst fällt beispielsweise ggf. aufgrund gleichzeitiger Probleme oder Portkonfigurationsprobleme aus. Geben Sie bitte die von Ihnen ermittelten Probleme in Ihrem Feedback an.

Zum Umgehen des Problems können Sie versuchen, den Ausfall zu beheben, indem Sie den Dienst in TSM entfernen und wieder hinzufügen. Nach dem Start des Diensts können Sie Ihre vorherige Konfigurationsänderung wiederholen oder versuchen, den Server mit dem Befehl tsm restart neu zu starten.

Fehler beim Neustart von Tableau Server nach dem Hinzufügen oder Konfigurieren eines Knotens

Wenn Sie den Knoten ohne einen Gateway-Prozess hinzufügen oder konfigurieren, kann Tableau Server ggf. nicht neu gestartet werden, und es könnten folgende Fehler angezeigt werden:

ERROR : com.tableau.tabadmin.configuration.PortConfigurationExtractor - Unable to find port config key worker1.gateway.port

und

Message: Missing port configuration value for key 'worker1.gateway.port'

Diese Fehler werden in der "gateway.log"-Datei angezeigt und treten auf, wenn ein Tableau Server-Knoten mit einem Anwendungsserver oder VizQL-Server, aber ohne ein Gateway konfiguriert ist. Ein Gateway-Prozess ist erforderlich, falls der Anwendungsserver oder der VizQL-Server auf einem Knoten ausgeführt wird.

Sichern/Wiederherstellen

Zu Problemen bei der Wiederherstellung einer von Tableau Server erstellten Sicherung kann es kommen, wenn es Probleme mit den Berechtigungen gibt. Für die Datei, die TSM wiederherstellt, und den Speicherort der Datei werden die richtigen Berechtigungen benötigt. Wenn der TSM die Sicherung verarbeitet, wird die Datei an einem Standardspeicherort gespeichert und die Berechtigungen werden entsprechend festgelegt. Es kann zu Berechtigungsproblemen kommen, wenn Sie eine Sicherung, die auf Ihren Linux-Server kopiert wurde, oder eine Sicherung von einem anderen Speicherort auf Ihrem Server als dem Standardspeicherort wiederherstellen. Informationen zur Verwendung von einem anderen als dem Standardspeicherort, einschließlich der Art und Weise, wie Sie den Speicherort ändern, finden Sie unter tsm-Dateipfade.

Folgende Fehler können auftreten:

Server Was Denied Access to File

oder

Restoring the backup '<backup>.tsbak' was unsuccessful

oder

Comparing authentication methods failed

Für die Sicherungs- und Wiederherstellungsprozesse von Tableau Server wird Folgendes benötigt:

  • Leseberechtigung: Die Prozesse müssen direkt auf die Sicherungsdatei .tsbak zugreifen können.

  • Ausführungsberechtigung: Zusätzlich benötigen die Prozesse Ausführungsberechtigungen für die Verzeichnisstruktur, in der die Datei .tsbak gespeichert wird.

Wenn der TSM eine Sicherung am Standardspeicherort erstellt, werden die benötigten Berechtigungen festgelegt. Wenn Sie eine Datei auf den Linux-Server kopieren oder in ein anderes als das Standardverzeichnis verschieben, wird den TSM-Prozessen aufgrund der Berechtigungen möglicherweise kein Zugriff gestattet. Sie müssen überprüfen, ob die Datei und die Verzeichnisstruktur, in der die Datei gespeichert ist, einen Zugriff vom TSM-Benutzer tableau gestatten. Die Dateiberechtigungen müssen dem Benutzer tableau Lesezugriff auf die Datei .tsbak gestatten. Legen Sie dazu als Gruppe für die Datei die Gruppe tableau fest und gewähren Sie dieser Gruppe Lesezugriff. Die Verzeichnisberechtigungen müssen dem Benutzer tableau Lesezugriff gestatten. Legen Sie dazu als Gruppe für das Verzeichnis die Gruppe tableau fest und gewähren Sie dieser Gruppe Lese- und Ausführungszugriff auf die Verzeichnisse.

Detaillierte Informationen zum TSM und zu den Dateiberechtigungen finden Sie unter Dateien und Berechtigungen in TSM.

Dateispeicherorte

Eine Änderung von "basefilepath" führt nicht zu einer Änderung des Speicherorts einer vorhandenen Datei

Mehrere tsm-Befehle schreiben Dateien, die an Standardspeicherorten gespeichert sind oder werden. Sie können diese Standardspeicherorte für jeden Befehl mithilfe des Befehls "tsm set" ändern, dies bewirkt jedoch nicht, dass vorhandene Dateien vom Originalspeicherort zum neuen Speicherort verschoben werden. Außerdem wird der neue Speicherort dadurch nicht erstellt. Sie müssen diesen neuen Speicherort erstellen und sicherstellen, dass dabei die richtigen Berechtigungen vorhanden sind, um TSM den Zugriff auf jede beliebige Datei an diesem Speicherort sowie die gesamte Verzeichnisstruktur zu gewähren, die diese Dateien enthält.

Weitere Informationen zum Ändern von Standardspeicherorten für Sicherungs-, Wiederherstellungs-, Site-Import-, Site-Export und "ziplogs"-Dateien finden Sie unter tsm-Dateipfade.

Informationen zum TSM und zu Berechtigungen finden Sie unter Dateien und Berechtigungen in TSM.

TSM-Befehle

TSM-Befehlszeile zeigt keinen Fortschritt bei Aufgaben mit langer Ausführungsdauer an

Bei Verwendung eines "tsm"-Befehls, beispielsweise "restore" oder "ziplogs", dessen Abschluss länger als 2 Stunden dauert, wird der Befehl so lange ausgeführt, bis er auf dem Server abgeschlossen ist. Um den Prozessfortschritt anzuzeigen, verwenden Sie den Befehl tsm jobs reconnect.

Öffnen von Firewallports

Firewall-Ports auf Ubuntu und Debian manuell öffnen

Die aktuelle Version von Tableau Server unterstützt die ufwnicht, die auf Ubuntu und Debian verwendet wird. Kunden, die firewalld nicht auf Ubuntu und Debian installieren möchten, können diese Ports auch manuell öffnen. In den folgenden Schritten wird bestätigt, dass ufw geöffnet ist, zudem werden die TCP-Ports 8850 und 80 zu Verbindungen von jeder beliebigen Quelladresse geöffnet:

  1. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um zu bestätigen, dass ufw ausgeführt wird:

    sudo ufw status

    Lautet das Ergebnis Status: inactive, müssen Sie ufw aktivieren und sicherstellen, dass Sie mittels ssh eine Verbindung herstellen können. Dies wird jedoch in diesen Versionshinweisen nicht behandelt.

  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den Zugriff auf Port 8850 zu erlauben:

    sudo ufw allow 8850

  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den Zugriff auf Port 80 zu erlauben:

    sudo ufw allow 80

OpenID schlägt beim ersten Anmeldeversuch fehl

Wenn Sie die Open ID Connect-Authentifizierung für Tableau Server konfiguriert haben, schlägt der erste Anmeldeversuch fehl. Um sich erfolgreich anzumelden, müssen Benutzer den Authentifizierungsversuch nach dem ersten Fehlversuch wiederholen.

Es werden keine administrativen Ansichten angezeigt

Die Registerkarte "Status" von Tableau Server enthält Links zu Visualisierungen, die Servermetriken darstellen. Für diese Visualisierungen muss der PostgreSQL-Treiber auf die entsprechenden Daten im Tableau Server-Repository zugreifen. Der PostgreSQL-Treiber wird nicht automatisch installiert. Falls Sie den Treiber nicht installiert haben, werden die Ansichten nicht angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbanktreiber.

Hinweis: Zur Verwendung von administrativen Ansichten muss der PostgreSQL-Treiber auf jedem Knoten ausgeführt werden, auf dem der VizQL-Server-Prozess ausgeführt wird.

Ändern des angezeigten Gebietsschemas

Wenn Sie Ihr Benutzer-Gebietsschema ändern, nachdem Sie eine Ansicht geöffnet haben, schlägt jeder darauf folgende Versuch, die Ansicht zu öffnen, fehl. Dabei wird eine Meldung über einen "unerwarteten Fehler" angezeigt. Ansichten, die Sie zuvor nicht geöffnet haben, können Sie nach wie vor öffnen.

Um dieses Problem zu umgehen, melden Sie sich nach der Änderung Ihres Gebietsschemas von Tableau Server ab und anschließend erneut an. Alle Ansichten werden ordnungsgemäß angezeigt.

Vielen Dank für Ihr Feedback!