Installieren und Initialisieren von TSM

Auf dieser Themenseite werden Sie durch die Installation von Tableau Server geführt und erfahren, wie Sie Tableau Services Manager (TSM) initialisieren.

Wichtig: Installieren Sie keine Betaversion von Tableau Server in Ihrer Produktionsumgebung. Sie sollten auch nie eine Tableau Server-Produktionsinstallation mithilfe der Sicherung einer Betaversion wiederherstellen.

Voraussetzungen

Lesen Sie vor dem Fortfahren die Themenseite Vor der Installation ....

Optionale Initialisierungsparameter

Bevor Sie TSM installieren und initialisieren, sollten Sie sich mit den Parametern befassen, die Sie optional im Zuge des Initialisierungsprozesses einrichten können. initialize-tsm können Sie nur einmal ausführen. Sie sollten bei dieser Initialisierung daher unbedingt alle für Ihr Unternehmen erforderlichen Optionen einstellen. Einige Optionen wie nicht standardgemäße Systembenutzer und Gruppen können nur bei der Initialisierung konfiguriert werden. Andere Konfigurationen wie der Forward-Proxy und dynamische Porteinstellungen können auch nach der Initialisierung noch manuell eingestellt werden, allerdings ist dies dann wesentlich mühsamer.

Eine vollständige Liste der optionalen Parameter finden Sie im Abschnitt Hilfe-Ausgabe für das Skript initialize-tsm.

Einige häufige Szenarien, bei denen optionale Initialisierungsparameter verwendet werden:

  • Konfigurieren von Tableau Server für die Verwendung mit einem Forward-Proxyserver Informationen über das Konfigurieren von Tableau Server während der Installation finden Sie später in diesem Thema unter Optional: häufige Parameter für das Initialisieren von TSM. Sie können Tableau Server auch nach der Installation konfigurieren. Siehe Konfigurieren von Tableau Server in Linux für die Verwendung eines Forward-Proxys
  • Festlegen der dynamischen Portzuweisung. Standardmäßig werden die meisten von Tableau Server benötigten Ports automatisch aus einem vordefinierten Portbereich zugewiesen. Die Portzuweisungen erfolgen jeweils während der Installation für die einzelnen Dienste oder Prozesse Wenn Sie die Portzuweisung anpassen möchten, empfehlen wir, die entsprechende Konfiguration während der Installation vorzunehmen. Siehe Steuerung der Portneuzuordnung mit initialize-tsm.
  • Spezifizieren eines nicht standardmäßigen Systembenutzers/einer nicht standardmäßigen Systemgruppe. Diese Konfigurationsänderung kann nur während der Installation vorgenommen werden. Siehe Systembenutzer und -gruppen.
  • Spezifizieren eines nicht standardmäßigen Datenverzeichnisses. Diese Konfigurationsänderung kann nur während der Installation vorgenommen werden. Siehe Datenverzeichnis.

Installieren von Tableau Server

Installieren Sie Tableau Server mit dem Paket-Manager Ihrer Distribution, und führen Sie dann ein Skript zur Initialisierung von TSM aus. Das Skript ist im installierten Paket enthalten.

Wichtig: Der Hostname des Servers darf nicht geändert werden, nachdem Sie TSM gestartet haben. Dies kann beispielsweise geschehen, wenn Sie das Paket "cloud-init" zum Initialisieren einer virtuellen Maschine verwenden und Tableau Server auf dieser virtuellen Maschine installieren.

Installieren des Tableau Server-Pakets

Tableau Server wird standardmäßig im Verzeichnis /opt installiert. Auf RHEL-ähnlichen Distributionen können Sie ein anderes Installationsverzeichnis angeben.

  1. Melden Sie sich als ein Benutzer mit sudo-Zugriff bei dem Computer an, auf dem Sie Tableau Server installieren möchten.

    Hinweis: Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, empfehlen wir ein Benutzerkonto, das keine Sonderzeichen enthält (z. B. Nicht-ASCII-Zeichen, "+", "-"). Diese können je nach Konfiguration Ihrer Umgebung Probleme verursachen, darunter eine nicht vollständige Installation von Tableau Server.

  2. Laden Sie das .rpm- oder .deb-Paket des Installationsprogramms von der Seite Tableau Server – Downloads und Versionshinweise herunter.

  3. Navigieren Sie zum Verzeichnis, in das Sie das .rpm- bzw. .deb-Paket kopiert haben.

  4. Verwenden Sie den Paket-Manager zum Installieren des Tableau Server-Pakets.

    Führen Sie die Installation nicht an einem Speicherort mit einem symbolischen Link oder in einem Verzeichnis auf einem NFS-Volume (Network File System) durch.

    • Bei RHEL-ähnlichen Bereitstellungen, einschließlich CentOS, haben Sie die Möglichkeit, Tableau unter einem nicht standardmäßigen Speicherort zu installieren.

      • Standardspeicherort – Wenn Sie eine Installation unter dem Standardspeicherort vornehmen möchten (/opt/tableau/tableau_server), führen Sie die folgenden Befehle aus, wobei <version> als Große-Kleine-Wartung formatiert wird (Beispiel: 2019-2-5):

        sudo yum update

        sudo yum install tableau-server-<version>.x86_64.rpm

      • Nicht standardmäßiger Speicherort – Zum Installieren unter einem nicht standardmäßigen Speicherort müssen Sie rpm -i verwenden. Außerdem müssen Sie alle abhängigen Pakete installieren. Siehe Hinweis unten.

        Führen Sie den folgenden Befehl aus:

        sudo rpm -i --prefix /preferred/install/path tableau-server.rpm

      Hinweis: Wenn Sie yum nutzen, um Tableau Server zu installieren, werden alle abhängigen Pakete automatisch heruntergeladen und installiert. Dies ist die bevorzugte Methode für die Installation von Tableau. Wenn Sie eine Installation unter einem nicht standardmäßigen Speicherort durchführen möchten oder Ihre Organisation die Nutzung von yum nicht gestattet und Sie daher bei der Installation rpm -i verwenden müssen, müssen Sie auch alle abhängigen Pakete separat installieren. Informationen zum Installieren abhängiger Pakete finden Sie unter Installieren von Tableau Server auf einem "Air-Gapped"-Computer mit Linux.

    • Führen Sie unter Ubuntu und Debian die folgenden Befehle aus, wobei <version> als Große-Kleine-Wartung formatiert wird (Beispiel: 2019-2-5):

      sudo apt-get update
      sudo apt-get upgrade
      sudo apt-get -y install gdebi-core
      sudo gdebi -n tableau-server-<version>_amd64.deb
      

Initialisierung von TSM

Als Datenspeicher (für Extrakte und Exktrakt-Metadaten) können Sie unabhängig davon, ob Sie Tableau im Standardverzeichnis installieren oder nicht, ein eigenes Verzeichnis angeben.

  1. Navigieren Sie zum Verzeichnis scripts:

    cd /opt/tableau/tableau_server/packages/scripts.<version_code>/
    : Aktualisiert die Umgebungseinstellungen.
  2. Führen Sie folgendes Skript aus, um TSM zu starten:

    sudo ./initialize-tsm --accepteula --<optional_parameters>

    Erforderlich für das Skript initialize-tsm ist lediglich der Parameter --accepteula. Mit diesem Parameter akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung für Endbenutzer (EULA) von Tableau. Der EULA-Speicherort lautet:

    /opt/tableau/tableau_server/packages/docs.<version_code>/Commercial_EULA.txt

    Überprüfen Sie vor der Ausführung des Skripts jedoch auch die folgenden gängigen Parameter.

    Optional: häufige Parameter für das Initialisieren von TSM

    Bei der Ausführung von initialize-tsm können Sie verschiedene Parameter (auch als Flags bezeichnet) festlegen. Diese gängigen Flags sind nachfolgend aufgelistet. Eine vollständige Liste können Sie mit dem Befehl sudo ./initialize-tsm -h abrufen. Weitere Details enthält auch der Abschnitt Hilfe-Ausgabe für das Skript initialize-tsm.

    • Das Flag -a, um anzugeben, dass ein Benutzer den Gruppen "tsmadmin" und "tableau" hinzugefügt werden soll, statt dieses Skript durch den Benutzer ausführen zu lassen. Wenn Sie die Installation mit dem Root-Konto durchführen, müssen Sie das Kennzeichen -a angeben.

    • Das Flag --unprivileged-user, um ein anderes Dienstkonto festzulegen. Standardmäßig wird ein neuer Benutzer namens tableau erstellt. Bei diesem Konto handelt es sich um ein nicht privilegiertes Konto, unter dem die meisten Tableau-Prozesse ausgeführt werden. Es wird empfohlen, nur dann einen anderen Benutzer zu erstellen, wenn bereits ein tableau-Benutzerkonto auf dem Computer vorhanden ist.

    • Das Flag -d für die Angabe eines Nicht-Standardverzeichnisses des "Datenverzeichnisses", in dem Tableau Server Extrakte, Informationen zu Extrakten usw. speichert.

      Standardmäßig verwendet Tableau Server den folgenden Speicherort für das Verzeichnis:

      /var/opt/tableau/tableau_server

      Wenn Sie dieses Flag festlegen, erstellt das Skript intialize-tsm Berechtigungen und wendet sie auf das von Ihnen angegebene Verzeichnis an. Es gibt wichtige Einschränkungen für das Ändern des Pfads. Siehe Datenverzeichnis.

    • Das Flag --debug für die Fehlerbehebung. Diese Option zeigt jeden Befehl im Skript an, sobald er ausgeführt wird, und kann somit die Behebung von Problemen erleichtern. Diese Option führt zu einer umfassenden Datenanzeige auf dem Bildschirm.

    • Es wird empfohlen, Tableau Server während des Installationsvorgangs für eine Forward-Proxy-Lösung zu konfigurieren.

      Fügen Sie dazu die Kennzeichen --http_proxy und/oder --https_proxy ein, um den Forward-Proxyserver anzugeben. Geben Sie die URL mit Port an, z. B.:

      --http_proxy=http://proxy.exampe.lan:80/

      --https_proxy=http://1.2.3.4:443/

      Verwenden Sie unbedingt http, wenn Sie die URL für die Umgebungsvariable https_proxy festlegen. Spezifizieren Sie das https-Protokoll nicht für den Wert der Umgebungsvariable https_proxy.

      Zur Konfiguration von Tableau Server ohne Forward-Proxy fügen Sie das Flag --no_proxy hinzu. Sie sollten dieser Proxykonfiguration auch Ausnahmen hinzufügen, damit nicht die gesamte Kommunikation in einem lokalen Tableau Server-Cluster (unabhängig davon, ob dieser Cluster bereits vorhanden ist oder erst später angelegt wird) an den Proxyserver weitergeleitet wird. Beispiel:

      --no_proxy=localhost,127.0.0.1,localaddress,.localdomain.com.

    • Wenn Sie die Portzuweisung für TSM- und Tableau Server-Prozesse manuell verwalten möchten, benötigen Sie für "initialize-tsm" möglicherweise einen oder mehrere portbezogene Switches. Weitere Informationen finden Sie unter Steuerung der Portneuzuordnung mit initialize-tsm.

    • Wenn Sie den ATR-Service (Authorization-to-Run) von Tableau verwenden möchten, um Tableau Server zu aktivieren, verwenden Sie --activation-service. Diese Option eignet sich nur für Neuinstallationen, nicht für Upgrades. Diese Option eignet sich ideal für cloudbasierte oder virtuelle Umgebungen, steht jedoch jedem zur Verfügung, der seine Kopie von Tableau Server online aktivieren kann. Die Auswahl von ATR für die Produktaktivierung ist eine dauerhafte Entscheidung, die nicht rückgängig gemacht werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von Tableau Server mithilfe des ATR-Service (Authorization-to-Run)(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

  3. Melden Sie sich beim Terminal ab und wieder an, bevor Sie Tableau Server konfigurieren.

    Wenn Sie sich erneut anmelden, erstellen Sie eine neue Sitzung, auf die die Änderungen der Gruppenmitgliedschaft angewendet wurden. In der neuen Sitzung kann auch auf die Umgebungsvariablen zugegriffen werden, die durch das Skript initialize-tsm hinzugefügt wurden.

Nächster Schritt

Vielen Dank für Ihr Feedback!