Installieren des RMT-Servers über die Befehlszeile

Der Resource Monitoring Tool-Server (RMT-Server) hostet die Webanwendung, mit der Benutzer interagieren. Es übernimmt auch einen Großteil der Hintergrundverarbeitung, um die Daten der Agents zu sammeln und zu überwachen. Der RMT-Server muss auf dedizierter Hardware installiert werden.

In diesem Thema werden die Schritte beschrieben, mit denen Sie den RMT-Server über die Befehlszeile installieren können. Die Befehlszeileninstallation wird sowohl auf Windows- als auch auf Linux-Betriebssystemen unterstützt.

In dem Bestreben, uns an unserem Unternehmenswert der Gleichstellung auszurichten, haben wir nicht-inklusive Terminologie wo immer möglich geändert. Da die Änderung von Begriffen an bestimmten Stellen zu einer grundlegenden Änderung führen kann, behalten wir die vorhandene Terminologie bei. Daher werden Sie die Begriffe möglicherweise weiterhin in Befehlen und Optionen der Kommandozeile (CLI), Installationsordnern, Konfigurationsdateien und anderen Instanzen finden. Weitere Informationen finden Sie unter Über Tableau-Hilfe.

So installieren Sie den RMT-Server:

  1. Installieren des RMT-Servers:

    1. Laden Sie die RPM- oder DEB-Datei für das RMT-Server-Installationsprogramm herunter und speichern Sie sie an einem Speicherort, auf den Sie von dem Computer aus zugreifen können, auf dem Sie den RMT-Server installieren möchten.

    2. Melden Sie sich auf dem Computer, auf dem der RMT-Server installiert werden soll, als Benutzer mit sudo-Zugriff an.

    3. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den RMT-Server zu installieren (wobei <version> im Format Hauptversion-Nebenversion-Wartungsversion angegeben wird):

      Für RHEL-ähnliche Distribution einschließlich CentOS:

      sudo yum install <pathtormtserverinstaller>/Tabrmt-Master-x86_64-<version>.rpm

      Für Ubuntu-Distributionen:

      sudo apt install ./<pathtormtserverinstaller>/Tabrmt-Master-amd_64-<version>.deb

    Damit werden das Paket und die erforderlichen Komponenten (wie RabbitMQ, Erlang und eine PostgreSQL-Datenbank) installiert. Die PostgreSQL-Datenbank wird verwendet, um die von Tableau Server erfassten Nutzungsdaten zu speichern. Anschließend wird der RMT-Server installiert.

  2. Initialisieren von RMT Server:

    Sie müssen die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung (EULA) ausdrücklich akzeptieren, wenn Sie RMT Server initialisieren. Sie haben auch die Möglichkeit, nicht standardmäßige Konfigurationen anzugeben. Führen Sie diesen Befehl aus, um RMT Server mit einer Standardkonfiguration zu initialisieren:

    sudo /opt/tableau/tabrmt/master/install-scripts/initialize-rmt-master --accepteula

    Die Lizenzvereinbarung für Endbenutzer (EULA) finden Sie im Ordner /opt/tableau/tabrmt/master/docs.

    Ab Version 2023.1 können Sie ein benutzerdefiniertes ausführendes Konto angeben, das von RMT verwendet werden soll, sowie andere Konfigurationsoptionen. In der Standardeinstellung erstellt und verwendet RMT ein Konto namens rmt-master, unter dem es ausgeführt wird. Um ein benutzerdefiniertes ausführendes Konto anzugeben, das von RMT Server verwendet werden soll, geben Sie die Option --unprivileged-user mit an, wenn Sie das Initialisierungsskript ausführen. Informationen zu sämtlichen verfügbaren Schaltern für das initialize-rmt-master-Skript finden Sie unter Optionen des RMT-Server-Initialisierungsskripts.

  3. Konfigurieren des RMT-Servers
    1. Führen Sie den folgenden Befehl als tabrmt-master-Benutzer aus:

      sudo su --login tabrmt-master

      rmtadmin master-setup [options]

      Die Konfigurationsoptionen können entweder über die Eingabeaufforderung oder eine Konfigurationsdatei bereitgestellt werden. Wenn Sie keine Optionen angeben, werden die Standardwerte angewendet, ausgenommen das Administratorkennwort. Der Administrator-Benutzername wird auf "admin" festgelegt. Sie werden aufgefordert, das Kennwort anzugeben.

      Beispielbefehl mit dem erforderlichen Kennwortparameter:

      rmtadmin master-setup --admin-username=<name of the administrator user> --admin-password=<administrator user password>

      In der folgenden Tabelle sind die erforderlichen und einige häufig verwendete Optionen aufgeführt, die zum Konfigurieren des RMT-Servers verwendet werden. Eine vollständige Liste der Konfigurationsoptionen finden Sie unter rmtadmin Befehlszeilenprogramm.

      Hinweis: Wenn Sie die HTTPS-Option als erforderlich festlegen, stellen Sie so eine sichere Kommunikation zwischen dem RMT-Server und den Benutzern sicher. Wenn Sie HTTPS für die Kommunikation fordern, müssen Sie auch einen Modus für das Zertifikat auswählen, das für diese Kommunikation verwendet werden soll. Die folgende Tabelle enthält die verschiedenen Optionen. Weitere Informationen zu diesen Modi und Zertifikaten finden Sie unter SSL-Zertifikatmodus und Anforderungen.

      OptionErforderlich?

      Standard

      Beschreibung
      admin-password

      Ja

      Das Kennwort kann in der Befehlszeile angegeben oder über eine Datei mit dem zu verwendenden Kennwort bereitgestellt werden. Bei fehlender Angabe werden Sie aufgefordert, das Kennwort einzugeben.

      k. A.Das Kennwort für den Administratorbenutzer.
      admin-password-file

      Nein

      Das Kennwort kann in der Befehlszeile angegeben oder über eine Datei mit dem zu verwendenden Kennwort bereitgestellt werden. Bei fehlender Angabe werden Sie aufgefordert, das Kennwort einzugeben.

      k. A.

      Die Datei, in der das Kennwort für den Administratorbenutzer gespeichert ist.

      Hinweis: Der tabrmt-master-Benutzer muss Zugriff auf diese Datei haben.

      admin-usernameNeinadminDer Benutzername für den Administratorbenutzer.
      http-portNein80 
      require-httpsNeinFalseDer http-Datenverkehr wird an HTTPS umgeleitet.
      https-certificate-modeNein

      "Standard"

      Verfügbare Optionen:

      Standard

      Lokal

      Der Typ der Zertifikatsuche, die für das HTTPS-Zertifikat ausgeführt werden soll.

      Standard: Dieser Modus verwendet das standardmäßige selbstsignierte Zertifikat, das vom Installationsprogramm bereitgestellt wird.

      Lokal: Mit diesem Modus können Sie ein dateibasiertes Zertifikat im Ordner /var/opt/tableau/tabrmt/master/config angeben.

      https-certificate-local-name

      Nein

      Hinweis: Wenn keine Angabe erfolgt, wird Resource Monitoring Tool mit einem selbstsignierten Zertifikat installiert, das für die HTTPS-Kommunikation verwendet wird.

      NullDer Name der HTTPS-Zertifikatdatei ohne die Dateierweiterung.
      https-certificate-local-passwordNeinNullDas Kennwort, das für das HTTPS-Zertifikat verwendet werden soll.
      https-certificate-local-password-fileNeinNullDer Pfad zu der Datei, die das Kennwort enthält, das für das HTTPS-Zertifikat verwendet werden soll.
  4. Erstellen einer Umgebung

    1. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um eine Umgebung zu erstellen:

      rmtadmin create-env --name=<myenvironment> --api-username=<TableauServer API user name> --api-password=<password for the Tableau Server API user account>

      Konfigurieren Sie die Umgebung mithilfe der für diesen Befehl verfügbaren Optionen. Nachfolgend sind einige wichtige Konfigurationsoptionen aufgeführt, die Sie berücksichtigen sollten:

      • Die Tableau Server-REST API- und die Tableau Server-Repository-Konfigurationen werden für die Kommunikation mit Tableau Server verwendet. Die Tableau Server-Repository-Konfiguration ist optional, sie ist jedoch eine bevorzugte Methode für den Zugriff auf Tableau Server.
      • Sie haben die Möglichkeit, eine sichere verschlüsselte Verbindung zu konfigurieren, wenn RMT eine Verbindung mit dem Tableau Server-Repository herstellt. Um SSL-Verbindungen zwischen RMT und der Tableau Server-Repository-Datenbank verwenden zu können, muss Tableau Server für die Verwendung von SSL konfiguriert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von SSL für die interne Postgres-Kommunikation.

      In der folgenden Tabelle sind einige der gebräuchlichsten Optionen aufgeführt. Eine vollständige Liste der Konfigurationsoptionen finden Sie unter rmtadmin Befehlszeilenprogramm.

      OptionErforderlich?StandardBeschreibung
      --nameJak. A.Der Name der Umgebung.
      --gateway-url

      Ja

       

      k. A.

      Die URL, die für den Zugriff auf das Tableau Server-Gateway verwendet wird.

      --versionJak. A.Die Tableau Server-Version, die von dieser Umgebung überwacht werden soll.
      --api-usernameNeinNullDer Benutzername des Kontos, das zum Herstellen einer Verbindung mit Tableau Server-APIs verwendet wird. Das Benutzerkonto sollte ein Tableau Server-Administrator mit Zugriff auf alle Tableau Server-Sites sein.
      --api-password

      Nein

      (Wenn Sie den Tableau-API-Benutzernamen angeben, geben Sie entweder das Kennwort oder den Dateipfad und die Datei an, in der sich das Kennwort befindet.)

      Null

      Das Kennwort des Tableau Server-API-Benutzerkontos, das zum Herstellen einer Verbindung mit Tableau Server-APIs verwendet wird.

      --api-password-fileNeinNullDer Pfad zu und der Name der Datei, die das Kennwort des Tableau Server-API-Benutzerkontos enthält.
      --repository-serverNein

      Null

      Dies ist der Servername für die PostgreSQL-Datenbank, die mit Tableau Server installiert wird.
      --repository-portNeinNullDie Portnummer der Tableau Server-Repository-Datenbank.
      --repository-usernameNeinNull

      Der Benutzername, der zum Herstellen einer Verbindung mit der PostgreSQL-Datenbank verwendet wird, die mit dem Tableau Server-Repository installiert wird.

      Resource Monitoring Tool greift aus Leistungsgründen direkt auf die Tableau Server-Repository-Datenbank zu. Damit dies funktioniert, muss der Zugriff auf das Repository mit einem Passwort für den nur leseberechtigten Datenbankbenutzer aktiviert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Zugriffs auf das Tableau Server-Repository.

      --repository-passwordNeinNull

      Das Kennwort für das Benutzerkonto, das zum Herstellen einer Verbindung mit der PostgreSQL-Datenbank verwendet wird, die mit dem Tableau Server installiert wird.

      Resource Monitoring Tool greift aus Leistungsgründen direkt auf die Tableau Server-Repository-Datenbank zu. Damit dies funktioniert, muss der Zugriff auf das Repository mit einem Passwort für den nur leseberechtigten Datenbankbenutzer aktiviert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Zugriffs auf das Tableau Server-Repository.

      --repository-password-fileNeinNullDer Pfad und Name der Datei, in der sich das Kennwort für das Benutzerkonto befindet, mit dem eine Verbindung mit der PostgreSQL-Datenbank hergestellt wird, die mit Tableau Server installiert wird.
      --repository-ssl-mode

      Nein

      Prefer

      Tableau Server-Repository-SSL-Modus:

      Wählen Sie Prefer (SSL bevorzugen) oder Require (SSL erfordern) aus, um SSL-Verbindungen zum Tableau-Repository zu konfigurieren.

      Oder wählen Sie Disable (SSL deaktivieren) aus, wenn Tableau Server-Repository-Verbindungen niemals über SSL hergestellt werden sollen.

      --repository-ssl-thumbprint

      Nein

      NullSie können entweder den von Tableau Server generierten Fingerabdruck angeben oder die Datei server.crt auf den Computer kopieren, auf dem der RMT-Server (Resource Monitoring Tool) ausgeführt wird. Wenn Sie die Zertifikatdatei kopieren, müssen Sie den Fingerabdruck nicht bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Postgres-SSL zum Erlauben direkter Verbindungen von Clients.
    2. Laden Sie die Bootstrap-Datei in einen Speicherort herunter, auf den von den Tableau Server-Knoten aus zugegriffen werden kann.

      rmtadmin bootstrap-file --env=<myenvironment> --filename<The absolute or relative path including the file name>

  5. Optionaler Schritt – nur bei Nichtverwendung einer SSD: Der Resource Monitoring Tool ist standardmäßig für SSD‘s optimiert. Wenn Sie keine SSD-Hardware verwenden, führen Sie folgenden Befehl aus:

    sudo /opt/tableau/tabrmt/master/tabrmt-master optimize --no-ssd

So installieren Sie den RMT-Server:

  1. Ausführen des Setup-Programms für den RMT-Server
    1. Laden Sie das Installationsprogramm für den RMT-Server herunter und speichern Sie es an einem Speicherort, auf den Sie von dem Computer aus zugreifen können, auf dem Sie den RMT-Server installieren möchten.
    2. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator.
    3. Navigieren Sie zu dem Speicherort, an dem Sie das Installationsprogramm für den RMT-Server gespeichert haben, und führen Sie die EXE-Datei mithilfe des folgenden Befehls aus:

      Tabrmt-Master-64bit-<version>.exe /silent ACCEPTEULA=1

      Hinweis: Verwenden Sie den Switch "/silent" oder "/quiet", um das Setup unbeaufsichtigt und ohne Anzeige von Benutzeroberfläche oder Eingabeaufforderungen auszuführen.

      Der Standard-Installationsorder befindet sich in der Regel in folgendem Verzeichnis: C:\Program Files\Tableau\Tableau Resource Monitoring Tool\master. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um einen anderen Installationsspeicherort bereitzustellen:

      Tabrmt-Master-64bit-<version>.exe /silent ACCEPTEULA=1 InstallFolder="D:\Tableau Resource Monitoring Tool\master"

      Eine vollständige Liste aller Installationsbefehl-Eigenschaften und Switches finden Sie in diesem Abschnitt unten.

    Damit werden das Paket und die erforderlichen Komponenten (wie RabbitMQ, Erlang und eine PostgreSQL-Datenbank) installiert. Die PostgreSQL-Datenbank wird verwendet, um die von Tableau Server erfassten Nutzungsdaten zu speichern. Anschließend wird der RMT-Server installiert.

  2. Konfigurieren des RMT-Servers
    1. Führen Sie folgenden Befehl aus und stellen Sie die Optionen bereit:

      rmtadmin master-setup [options]

      Die Konfigurationsoptionen können entweder über die Eingabeaufforderung oder eine Konfigurationsdatei bereitgestellt werden. Wenn Sie keine Optionen angeben, werden die Standardwerte angewendet, ausgenommen das Administratorkennwort. Der Administrator-Benutzername wird auf "admin" festgelegt. Sie werden aufgefordert, das Kennwort anzugeben.

      Beispielbefehl mit dem erforderlichen Kennwortparameter:

      rmtadmin master-setup --admin-username=<name of the administrator user> --admin-password=<administrator user password>

      In der folgenden Tabelle sind die erforderlichen und einige häufig verwendete Optionen aufgeführt, die zum Konfigurieren des RMT-Servers verwendet werden. Eine vollständige Liste der Konfigurationsoptionen finden Sie unter rmtadmin Befehlszeilenprogramm.

      Hinweis: Wenn Sie die HTTPS-Option als erforderlich festlegen, stellen Sie so eine sichere Kommunikation zwischen dem RMT-Server und den Benutzern sicher. Wenn Sie HTTPS für die Kommunikation fordern, müssen Sie auch einen Modus für das Zertifikat auswählen, das für diese Kommunikation verwendet werden soll. Die folgende Tabelle enthält die verschiedenen Optionen. Weitere Informationen zu diesen Modi und Zertifikaten finden Sie unter Installieren des Tableau Resource Monitoring Tools.

      OptionErforderlich?StandardBeschreibung
      admin-password

      Ja

      Das Kennwort kann in der Befehlszeile angegeben oder über eine Datei mit dem zu verwendenden Kennwort bereitgestellt werden. Bei fehlender Angabe werden Sie aufgefordert, das Kennwort einzugeben.

      k. A.Das Kennwort für den Administratorbenutzer.
      admin-password-file

      Nein

      Das Kennwort kann in der Befehlszeile angegeben oder über eine Datei mit dem zu verwendenden Kennwort bereitgestellt werden. Bei fehlender Angabe werden Sie aufgefordert, das Kennwort einzugeben.

      k. A.Die Datei, in der das Kennwort für den Administratorbenutzer gespeichert ist.
      admin-usernameNeinadminDer Benutzername für den Administratorbenutzer.
      http-portNein80 
      require-httpsNeinFalseDer http-Datenverkehr wird an HTTPS umgeleitet.
      https-certificate-modeNein

      Standard

      Verfügbare Optionen:

      • Standard
      • Speicher
      • Lokal

      Der Typ der Zertifikatsuche, die für das HTTPS-Zertifikat ausgeführt werden soll.

      Standard: Dieser Modus verwendet das standardmäßige selbstsignierte Zertifikat, das vom Installationsprogramm bereitgestellt wird.

      Speicher: Ermöglicht Ihnen die Eingabe des Fingerabdrucks eines Zertifikats im Windows-Zertifikatspeicher.

      Lokal: Mit diesem Modus können Sie ein dateibasiertes Zertifikat im Ordner <Installationsverzeichnis>\config erstellen. Der Standardspeicherort lautet C:\Program Files\Tableau\Tableau Resource Monitoring Tool\master\config.

      https-certificate-store-thumbprintNeinNullDer HTTPS-Zertifikat-Hash/-Fingerabdruck, nach dem im "Speicher"-Zertifikatsmodus gesucht werden soll.
      https-certificate-local-nameNein

      Null

      Hinweis: Wenn keine Angabe erfolgt, wird Resource Monitoring Tool mit einem selbstsignierten Zertifikat installiert, das für die HTTPS-Kommunikation verwendet wird.

      Der Name der HTTPS-Zertifikatdatei ohne die Dateierweiterung.
      https-certificate-local-passwordNeinNullDas Kennwort, das für das HTTPS-Zertifikat verwendet werden soll.
      https-certificate-local-password-fileNeinNullDer Pfad zu der Datei, die das Kennwort enthält, das für das HTTPS-Zertifikat verwendet werden soll.
  3. Erstellen einer Umgebung

    1. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um eine Umgebung zu erstellen:

      rmtadmin create-env --name=<myenvironment> --api-username=<TableauServer API user name> --api-password=<password for the Tableau Server API user account>

      Konfigurieren Sie die Umgebung mithilfe der für diesen Befehl verfügbaren Optionen. Nachfolgend sind einige wichtige Konfigurationsoptionen aufgeführt, die Sie berücksichtigen sollten:

      • Die Tableau Server-REST API- und die Tableau Server-Repository-Konfigurationen werden für die Kommunikation mit Tableau Server verwendet. Die Tableau Server-Repository-Konfiguration ist optional, sie ist jedoch eine bevorzugte Methode für den Zugriff auf Tableau Server.
      • Sie haben die Möglichkeit, eine sichere verschlüsselte Verbindung zu konfigurieren, wenn RMT eine Verbindung mit dem Tableau Server-Repository herstellt. Um SSL-Verbindungen zwischen RMT und der Tableau Server-Repository-Datenbank verwenden zu können, muss Tableau Server für die Verwendung von SSL konfiguriert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von SSL für die interne Postgres-Kommunikation.

      In der folgenden Tabelle sind einige der gebräuchlichsten Optionen aufgeführt. Eine vollständige Liste der Konfigurationsoptionen finden Sie unter rmtadmin Befehlszeilenprogramm.

      OptionErforderlich?StandardBeschreibung
      --nameJak. A.Der Name der Umgebung.
      --gateway-url

      Ja

       

      k. A.

      Die URL, die für den Zugriff auf das Tableau Server-Gateway verwendet wird.

      --versionJak. A.Die Tableau Server-Version, die von dieser Umgebung überwacht werden soll.
      --api-usernameNeinNullDer Benutzername des Kontos, das zum Herstellen einer Verbindung mit Tableau Server-APIs verwendet wird. Das Benutzerkonto sollte ein Tableau Server-Administrator mit Zugriff auf alle Tableau Server-Sites sein.
      --api-password

      Nein

      (Wenn Sie den Tableau-API-Benutzernamen angeben, geben Sie entweder das Kennwort oder den Dateipfad und die Datei an, in der sich das Kennwort befindet.)

      Null

      Das Kennwort des Tableau Server-API-Benutzerkontos, das zum Herstellen einer Verbindung mit Tableau Server-APIs verwendet wird.

      --api-password-fileNeinNullDer Pfad zu und der Name der Datei, die das Kennwort des Tableau Server-API-Benutzerkontos enthält.
      --repository-serverNein

      Null

      Dies ist der Servername für die PostgreSQL-Datenbank, die mit Tableau Server installiert wird.
      --repository-portNeinNullDie Portnummer der Tableau Server-Repository-Datenbank.
      --repository-usernameNeinNull

      Der Benutzername, der zum Herstellen einer Verbindung mit der PostgreSQL-Datenbank verwendet wird, die mit dem Tableau Server-Repository installiert wird.

      Resource Monitoring Tool greift aus Leistungsgründen direkt auf die Tableau Server-Repository-Datenbank zu. Damit dies funktioniert, muss der Zugriff auf das Repository mit einem Passwort für den nur leseberechtigten Datenbankbenutzer aktiviert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Zugriffs auf das Tableau Server-Repository.

      --repository-passwordNeinNull

      Das Kennwort für das Benutzerkonto, das zum Herstellen einer Verbindung mit der PostgreSQL-Datenbank verwendet wird, die mit dem Tableau Server installiert wird.

      Resource Monitoring Tool greift aus Leistungsgründen direkt auf die Tableau Server-Repository-Datenbank zu. Damit dies funktioniert, muss der Zugriff auf das Repository mit einem Passwort für den nur leseberechtigten Datenbankbenutzer aktiviert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Zugriffs auf das Tableau Server-Repository.

      --repository-password-fileNeinNullDer Pfad und Name der Datei, in der sich das Kennwort für das Benutzerkonto befindet, mit dem eine Verbindung mit der PostgreSQL-Datenbank hergestellt wird, die mit Tableau Server installiert wird.
      --repository-ssl-mode

      Nein

      Prefer

      Tableau Server-Repository-SSL-Modus:

      Wählen Sie Prefer (SSL bevorzugen) oder Require (SSL erfordern) aus, um SSL-Verbindungen zum Tableau-Repository zu konfigurieren.

      Oder wählen Sie Disable (SSL deaktivieren) aus, wenn Tableau Server-Repository-Verbindungen niemals über SSL hergestellt werden sollen.

      --repository-ssl-thumbprint

      Nein

      NullSie können entweder den von Tableau Server generierten Fingerabdruck angeben oder die Datei server.crt auf den Computer kopieren, auf dem der RMT-Server (Resource Monitoring Tool) ausgeführt wird. Wenn Sie die Zertifikatdatei kopieren, müssen Sie den Fingerabdruck nicht bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Postgres-SSL zum Erlauben direkter Verbindungen von Clients.
    2. Laden Sie die Bootstrap-Datei in einen Speicherort herunter, auf den von den Tableau Server-Knoten aus zugegriffen werden kann.

      rmtadmin bootstrap-file --env=<myenvironment> --filename<The absolute or relative path including the file name>

Windows-Installationseigenschaften und -Switches

Switches:

SwitchBeschreibungKommentare
/install | /uninstallFühren Sie die Installation aus, um Resource Monitoring Tool zu installieren oder zu deinstallieren.

Standardmäßig erfolgt die Installation. Dabei wird die Benutzeroberfläche und alle Eingabeaufforderungen angezeigt. Wenn bei einer Neuinstallation kein Verzeichnis mit der InstallFolder-Eigenschaft angegeben wird, wird folgendes Verzeichnis angenommen: C:\Program Files\Tableau\Tableau Resource Monitoring Tool\master. Wenn Resource Monitoring Tool bereits installiert ist, nimmt Setup den Speicherort der aktuellen Installation an.

Um Resource Monitoring Tool einschließlich des Datenverzeichnisses vollständig zu entfernen, verwenden Sie /uninstall DELTEDATADIR=1

/passiveSetup mit minimaler Benutzeroberfläche und ohne Eingabeaufforderungen ausführen. 
/quiet | /silentSetup im unbeaufsichtigten und vollständig automatischen Modus ausführen. Es werden weder die Webschnittstelle noch Eingabeaufforderungen angezeigt.Verwenden Sie entweder "/quiet" oder "/silent", nicht beides.
/norestartSetup ausführen, ohne Windows neu zu starten, auch wenn ein Neustart erforderlich ist.In bestimmten seltenen Fällen kann ein Neustart nicht unterdrückt werden, auch wenn diese Option verwendet wird. Das ist höchstwahrscheinlich der Fall, wenn ein früherer Systemneustart übersprungen wurde. Wenn beispielsweise der Neustart während der Installation anderer Software übersprungen wurde.
/log <log-file>Die Informationen werden in der angegebenen Datei und unter dem angegebenen Pfad gespeichert. Standardmäßig werden Protokolldateien im Verzeichnis %TEMP% erstellt, die Benennungskonvention ist wie folgt: Tableau_Resource_Monitoring_Tool_<Versionscode>.

Wenn kein Speicherort angegeben wird, wird das Protokoll in den TEMP-Ordner geschrieben - C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Temp. Überprüfen Sie diese Protokolldatei nach der Installation auf Fehler.

Beispiel: <Setup file> /quiet /log="C:\Tableau\Logs\RmtInstall

Eigenschaften:

EigenschaftBeschreibungKommentare
InstallFolder=<path\to\installation\directory>In einem angegebenen, nicht standardmäßigen Installationsort installieren.

Gibt den Speicherort für die RMT-Installation an. Wenn Sie diese Option nicht verwenden, wird RMT unter C:\Program Files\Tableau\Tableau Resource Monitoring Tool\master installiert.

Beispiel: <Setup file> /silent InstallFolder="D:\Tableau\Tableau Resource Monitoring Tool\master"

ACCEPTEULA=1|0Die Lizenzvereinbarung für Endbenutzer akzeptieren. Für die stille, automatische und passive Installation sowohl auf dem Anfangs- als auch auf allen weiteren Knoten erforderlich. 1 = wahr, EULA akzeptieren, 0 = falsch, EULA nicht akzeptieren.Ist dies bei der Verwendung von "/passive", "/silent" oder "/quiet" nicht enthalten, schlägt die Einrichtung ohne Rückmeldung fehl. Wenn er enthalten, aber auf 0 gesetzt ist, schlägt Setup fehl.

     

Wer kann dies tun?

Zum Installieren des Resource Monitoring Tools müssen Sie über Folgendes verfügen:

Windows

  • Administratorberechtigungen für den Computer, auf dem Sie Resource Monitoring Tool installieren.
  • Tableau Server-Administrator-Site-spezifische Rolle
  • Resource Monitoring Tool-Administratorkonto.

Linux

  • Vollständiger sudo-Zugriff für das Benutzerkonto, das zum Installieren des Agenten verwendet wird.
  • Administratorkonto des Resource Monitoring Tool

Nächster Schritt

Installieren des Agenten mithilfe der Befehlszeile

Vielen Dank für Ihr Feedback!Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt. Vielen Dank.