Das Tableau Server-Repository ist eine PostgreSQL-Datenbank, in der Daten über alle Benutzerinteraktionen, Extraktaktualisierungen usw. gespeichert sind. Sie können den Zugriff auf das Repository aktivieren und die Daten darin verwenden, um die Leistung von Tableau Server besser analysieren und nachvollziehen zu können.

Nach Aktivierung des Zugriffs auf das Tableau Server-Repository können Sie Ansichten mit Daten aus dem Repository erstellen. Die Ansichten, die Sie mit diesen Daten erstellen, werden auch als "benutzerdefinierte Verwaltungsansichten" bezeichnet. Neben der Leistungsüberwachung können benutzerdefinierte Verwaltungsansichten zur Verfolgung der Benutzeraktivität, Arbeitsmappenaktivität und mehr verwendet werden. Weitere Informationen zum Datentyp, den Sie für diese Ansichten verwenden können, finden Sie unter Erstellen benutzerdefinierter Verwaltungsansichten und Informationen zum Tableau Server-Datenwörterbuch. Wenn Sie jedoch nur an Leistungsdaten interessiert sind, können Sie die vorausgewählten Datenbanktabellen in der Beispiel-Leistungsarbeitsmappe verwenden.

Aktivieren des Zugriffs auf das Tableau Server-Repository

In Tableau Desktop können Sie mit zwei integrierten Benutzern Verbindungen zum Tableau Server-Repository herstellen und dieses abfragen. Der Benutzer tableau besitzt Zugriff auf mehrere Datenbankansichten, die Sie beim Erstellen eigener Analysen der Tableau Server-Aktivitäten verwenden können. Der Benutzer readonly besitzt Zugriff auf zusätzliche Datenbanktabellen, die Sie zum Erstellen von Ansichten für noch detailliertere Analysen verwenden können. Es wird empfohlen, diesen Benutzer zu verwenden.

Bevor Sie eine Verbindung zum Repository herstellen können, müssen Sie für den Benutzer readonly den Zugriff auf die Datenbank aktivieren. Verwenden Sie den Befehl tsm data-access repository-access enable, um den Repository-Zugriff zu aktivieren. Beim Aktivieren des Repository-Zugriffs wird auch ein Kennwort für den Benutzer readonly erstellt. Mithilfe dieses Kennworts können Sie auf das Repository zugreifen. Möglicherweise muss auch Port 8060 auf dem Repository-Knoten geöffnet sein, damit Sie eine Verbindung zu der Datenbank herstellen können.

  1. Stellen Sie sicher, dass Port 8060 auf dem Computer geöffnet ist, auf dem das Repository installiert ist. Dies ist eine Voraussetzung, wenn Sie eine Remoteverbindung herstellen.

  2. Aktivieren Sie den Repository-Zugriff, und erstellen Sie ein Kennwort für den Benutzer "readonly":

    tsm data-access repository-access enable --repository-username readonly --repository-password <PASSWORD>

    Wenn Ihr Kennwort Sonderzeichen enthält, müssen Sie die Zeichen unter Umständen maskieren oder das Kennwort mit Anführungszeichen umgeben. Informationen über das Übergeben von Sonderzeichen in Bash-Shell finden Sie in der Dokumentation für Ihre verwendete Linux-Distribution.

    Mithilfe dieses Befehls wird Tableau Server neu gestartet.

    Hinweis: Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, dass Sie den Remotezugriff auf das Tableau Server-Repository deaktivieren möchten, verwenden Sie den Befehl tsm data-access repository-access disable. Mithilfe des Befehls wird der externe Zugriff auf das Repository deaktiviert. Der localhost-Zugriff wird dadurch nicht deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter tsm data-access repository-access disable.

     

Herstellen einer Verbindung zum Tableau Server-Repository

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie von einem Tableau Server-Repository eine Verbindung zu einem benutzerdefinierten Satz an Tabellen hergestellt wird. Weitere Informationen zu Tabellen, zu denen Sie eine Verbindung herstellen können, finden Sie unter Informationen zum Tableau Server-Datenwörterbuch.

  1. Wählen Sie in Tableau Desktop Daten > Verbindung zu Daten herstellen und dann PostgreSQL als Datenbank aus, zu der eine Verbindung hergestellt werden soll.

    Hinweis: Möglicherweise müssen Sie die PostgreSQL-Datenbanktreiber installieren. Sie können Treiber unter www.tableau.com/de-de/support/drivers(Link wird in neuem Fenster geöffnet) herunterladen.

  2. Geben Sie im Dialogfeld "PostgreSQL-Verbindung" im Feld Server den Namen oder die URL für Tableau Server ein. Wenn Sie über eine verteilte Serverinstallation verfügen, geben Sie den Namen oder die IP-Adresse des Knotens ein, auf dem sich das Repository befindet.

    Stellen Sie eine Verbindung über den Port her, den Sie für pgsql.port eingerichtet haben. Standardmäßig ist dies der Port 8060.

  3. Legen Sie workgroup als Datenbank fest, zu der eine Verbindung hergestellt werden soll.

  4. Stellen Sie als Benutzer und mit dem von Ihnen angegebenen Kennwort eine Verbindung her.

  5. Klicken Sie auf die Option SSL erforderlich, wenn Sie Tableau Server so konfiguriert haben, dass zum Herstellen einer Verbindung zum Repository SSL verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Postgres-SSL zum Erlauben direkter Verbindungen von Clients.
  6. Klicken Sie auf Verbinden.

  7. Wählen Sie eine oder mehrere Tabellen aus, mit denen eine Verbindung hergestellt werden soll.

    Der Benutzer tableau hat Zugriff auf alle Tabellen, deren Name mit einem Unterstrich oder hist_ beginnt. Sie können beispielweise eine Verbindung mit _background_tasks und _datasources herstellen. Die hist_-Tabellen enthalten Informationen über Serverbenutzer, die in der Ansicht Aktionen einzelner Benutzer derzeit nicht vorhanden sind. Der Benutzer readonly hat Zugriff auf weitere Tabellen, die zum Abfragen weiterer Informationen zur Serverauslastung verwendet werden können.

  8. Klicken Sie auf Zum Arbeitsblatt.

PostgreSQL-Version

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die von Tableau Server verwendete Version von PostgreSQL zu finden:

  1. Melden Sie sich bei Tableau Server als Benutzer mit Sudo-Zugriff an.
  2. Verwenden Sie den folgenden Befehl, um die auf dem Computer installierte Version von PostgreSQL anzuzeigen:

    $ postgres --version psql --version

Wenn der obige Befehl zu einem Fehler führt, müssen Sie möglicherweise das Verzeichnis suchen. Gehen Sie wie folgt vor, um das Verzeichnis zu suchen:

  1. $ locate find /opt/tableau –name psql

  2. Navigieren Sie zum Pfad, und führen Sie den Befehl "version" aus, um nach der PostgreSQL-Version zu suchen:

    $ postgres psql --version

Sie können auch eine Verbindung mit der Arbeitsgruppendatenbank herstellen und die folgende Abfrage erstellen, um die Version abzurufen: select version()

Vielen Dank für Ihr Feedback!