Visuelle Segmenterstellung in Data Cloud

Durch Segmentierung können Datenanalysten relevante Datenabschnitte aus ihren Analysen in Tableau kuratieren und diese nahtlos in Salesforce Data Cloud(Link wird in neuem Fenster geöffnet) übertragen. In Data Cloud können Marketingfachleute verschiedene Plattformen nutzen (z. B Data Cloud für Marketing(Link wird in neuem Fenster geöffnet)), um schnell wirkungsvolle Maßnahmen zu ergreifen, um Marketingkampagnen anzukurbeln.

Über Segmentierung

Übersicht und Beispiele

Segmentierung, die in Tableau beginnt, bietet Analysten die Möglichkeit, ihre Zielgruppe (für gewöhnlich Kunden) visuell zu erkunden und Daten über relevante Teile der Zielgruppe an Data Cloud zu senden. Von Data Cloud aus können Marketers die Daten in andere Salesforce-Clouds oder -Plattformen veröffentlichen, um weitere Analysen durchzuführen und Maßnahmen zu ergreifen.

Um die Vorteile der Segmentierung und ihre Funktionsweise besser zu verstehen, betrachten wir einen wahrscheinlichen Anwendungsfall. Ein Datenanalyst, der eine Analyse von Daten zu einer laufenden Marketingkampagne in Tableau überprüft, identifiziert ein Segment, in dem das Engagement niedriger als bei der gesamten Zielgruppe der Kampagne liegt. Der Datenanalyst weiß, dass es sich hierbei um eine wichtige Teilmenge der Gesamtdaten handelt, und dass sich das Marketingteam darum kümmern sollte. Daher sendet der Datenanalyst dieses problematische Segment zur Data Cloud.

In Data Cloud kann ein Mitglied des Marketingteams (oder Marketer) auf das Segment zugreifen, um eine gefilterte Ansicht der Kampagnendaten zu erhalten, die zu der Gruppe mit niedrigem Engagement gehören. Der fokussierte Ausschnitt der Gesamtdaten macht es für den Marketer einfacher, die erforderlichen Maßnahmen zu bestimmen, um das Engagement zu verbessern.

Unter Berücksichtigung dieses Maßnahmenplans veröffentlicht der Marketer dann das Segment in Salesforce Marketing Cloud oder einer ähnlichen Plattform, auf der die ursprüngliche Kampagne erstellt wurde.

In diesem Beispiel und ähnlichen Szenarien profitiert der Datenanalyst von den soliden Analysefunktionen in Tableau und leitet seine Schlussfolgerungen effizient an den Marketer weiter. Der Marketer wiederum greift auf eine gezielte Ansicht von Daten zu, die für ihn relevant sind, und die er verwalten und an die bei ihm in Einsatz befindlichen Marketingtools senden kann. Am wichtigsten ist, dass die Kunden von Marketingkampagnen profitieren, die sie effektiv erreichen.

Ablauf

Mithilfe von Segmentierung können Sie die Zusammenarbeit zwischen Datenanalysten, die in Tableau arbeiten, und Marketers, die in Data Cloud und verbundenen Marketingplattformen arbeiten, optimieren. Der typische Ablauf sieht so aus:

  1. Der Datenanalyst verwendet eine Visualisierung in Tableau, um eine Teilmenge der Kundendaten zu identifizieren und analysieren, die für Marketers relevant, aussagekräftig und umsetzbar ist.

  2. Der Datenanalyst erstellt aus seiner Tableau-Visualisierung ein Segment der Zielgruppendaten und sendet es an Data Cloud.

  3. Der Marketer greift über Data Cloud auf das Segment zu. Von dort aus erstellt er einen Aktionsplan für die Segmentdaten und sendet ihn an ihr Aktivierungsziel. Das Aktivierungsziel ist typischerweise eine Marketingplattform oder ein Tool, das das Marketingteam zur Verwaltung von Marketingkampagnen verwendet, wie zum Beispiel Data Cloud für Marketing(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

  4. Der Marketer startet die Marketingkampagne vom Aktivierungsziel aus und analysiert die Kampagnenergebnisse auf einer Plattform seiner Wahl.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Segmentierung finden Sie in den folgenden hilfreichen Ressourcen:

Anforderungen für Segmentierung

Lizenzanforderungen

Um ein Segment in Tableau zu erstellen, benötigen Datenanalysten eine Creator-Lizenz für Tableau Cloud.

Um ein Segment in Data Cloud zu veröffentlichen, benötigen Marketers Folgendes:

Anforderungen an Daten

Datenquellen und Verbindungen

Um ein Segment zu erstellen, muss Ihre Datenquelle(Link wird in neuem Fenster geöffnet) eine einzelne Direktverbindung zu Live-Daten(Link wird in neuem Fenster geöffnet) (keine Extrakte) verwenden und Ihre Visualisierung muss eine einzelne Datenquelle verwenden. Veröffentlichte Datenquellen, mehrere Verbindungen und mehrere Datenquellen werden nicht unterstützt.

Konfiguration des Datenmodell

Beim Konfigurieren Ihres Datenmodells in Data Cloud müssen Sie darauf achten, dass Sie:

Beim Konfigurieren Ihres Datenmodells in Tableau müssen Sie darauf achten, dass Sie:

  • Eine Tabelle verwenden, die nur ein einziges Mal in der Datenquelle verwendet wird.

  • Nur eine einzige Tabelle in der logischen Ebene verwenden (mehrere logische Tabellen werden nicht unterstützt).

  • Vereinigungen oder benutzerdefinierte SQL-Tabellen vermeiden.

  • Nur Verknüpfungen zwischen DMOs verwenden, die mit vorhandenen Data Cloud-Beziehungen übereinstimmen.

  • JOIN-Ausdrücke verwenden, die nur Felder (Berechnungen und mehrere Verknüpfungen aus einer einzelnen Tabelle werden nicht unterstützt) und den Gleichheitsoperator (andere Operatoren werden nicht unterstützt) enthalten.

Wenn Sie Ihr Datenmodell in Tableau mit Ihrem Datenmodell in Data Cloud verbinden, können Sie alle erforderlichen Teile des Modells mithilfe von Tableau-Verknüpfungen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) neu erstellen.

Authentifizierung

Um Segmente in Tableau zu erstellen, müssen Sie Tableau erlauben, über den Salesforce Data Cloud-Connector eine Verbindung zur Data Cloud herzustellen. Wenn der Data Cloud-Connector noch nicht für Ihre Tableau-Site konfiguriert ist, führen Sie diese Schritte durch(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Fügen Sie in der verbundenen App die folgenden Bereiche hinzu:

  • ANSI-SQL-Abfragen in Data Cloud-Daten durchführen (cdp_query_api)

  • Customer Data Platform-Profildaten verwalten (cdp_profile_api)

  • Daten der Customer Data Platform Ingestion API verwalten (cdp_ingest_api)

  • Segmentierung in Data Cloud-Daten durchführen (cdp_segment_api).

Anforderungen bezüglich Benutzerberechtigungen

Um ein Segment zu erstellen, arbeiten Sie mit Ihrem Salesforce-Administrator zusammen, um zu bestätigen, dass Sie Zugriff auf die folgenden Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) haben:

Anforderungen an Felder

Wenn Sie ein Segment erstellen, verwenden Sie in Ihren Filtern Felder, die entweder in der Datenbank vorhanden sind (anstatt von Feldern, die von Tableau erstellt werden), oder Gruppen(Link wird in neuem Fenster geöffnet). Felder, die in andere Datentypen umgewandelt werden, können Fehler verursachen.

Felder der folgenden Typen werden in Segmentfiltern nicht unterstützt:

  • Kennzahlen mit MEDIAN-, PERCENTILE- oder ATTR-Aggregationen

  • Tabellenberechnungen

  • Berechnungen

  • Partitionen

  • Gruppen basierend auf Sätzen, Berechnungen oder kombinierten Feldern

  • Von Tableau generierte Felder, wie zum Beispiel:

    • Metadaten-Felder (Kennzahlnamen/-werte)

    • Generierte kartenbezogene Felder (Breitengrad und Längengrad)

    • Tabellentypfelder (Anzahl von Objekt oder logische Tabelle)

  • Berechnete Statistiken

  • Cluster

  • In/Out-Sätze

Anforderungen an Filter

Wenn Sie ein Segment erstellen, werden gemäß Ihrer Konfiguration mehrere Filter angewendet. Segmentfilter können eine Kombination aus Datenquellenfiltern, Kontextfiltern, Ansichtsfiltern und Filtern, die auf der Auswahl in einer Visualisierung basieren, umfassen.

Verwenden Sie quantitative Filter für:

  • Eine Kennzahl (mit oder ohne Aggregation)

  • Einen Datumsbereich

Verwenden Sie Kategoriefilter für Segmente mit einzelnen ausgewählten Werten.

Die folgenden Filtertypen werden in Segmenten nicht unterstützt:

  • Kategoriefilter mit einem Top-, Platzhalter- oder Bedingungsfilter

  • Filter, die relativ zu einem aktuellen Datum filtern, aber nicht nach Datum und Jahr für die nächsten/letzten N

  • Filter, die relativ zu einem aktuellen Datum filtern, aber nicht nach Datum, Monat und Jahr für den aktuellen Zeitraum

  • Datumsfilter mit Monat/Tag/Jahr

  • Datumsfilter mit Datumskürzung

  • Datumsfilter mit einem exakten Vergleich eines Datum/Uhrzeit-Wertes mit einem anderen Datum/Uhrzeit-Wert

Relative Datumsfilter mit einem angegebenen Ankerdatum werden unterstützt.

Erstellen eines Segments mithilfe von Engagement-Daten

Um mithilfe von Engagement-Daten ein Segment von Tableau zur Data Cloud zu erstellen, müssen Sie mithilfe von Join-Klauseln die richtige Modellierung in Tableau konfigurieren.

Verwenden Sie Verknüpfungen innerhalb einer einzelnen logischen Tabelle und verknüpfen Sie sie mit demselben Feld, wie in den Beziehungen auf der Registerkarte „Datenmodell“ in Data Cloud definiert.

Um beispielsweise ein Segment mit E-Mail-Engagement-Daten für das Unified Individual in Tableau zu erstellen, konfigurieren Sie Ihr Datenmodell und ordnen Sie die Beziehungen wie gezeigt zu.

Datenmodellzuordnung mit E-Mail-Engagement-Daten und Unified Individual
Datenmodellzuordnung mit E-Mail-Engagement-Daten und Unified Individual
Datenmodellzuordnung mit E-Mail-Engagement-Daten und Unified Individual Datenmodellzuordnung mit E-Mail-Engagement-Daten und Unified Individual

Hinweis: Dieses Beispiel dient nur zur Veranschaulichung. Die Daten in Ihrer Data Cloud-Instanz verwenden möglicherweise andere Beziehungen.

Erstellen eines Segments in Tableau

  1. Wählen Sie in Tableau den gewünschten Teil der Daten in Ihrer Visualisierung aus, klicken Sie dann mit der rechten Maustaste und wählen Sie Segment in Salesforce veröffentlichen aus.

    Eine Visualisierung, in der ein Teil der Daten ausgewählt ist und das Menü mit ausgewählter Option „Segment in Salesforce veröffentlichen“ angezeigt wird

  2. Konfigurieren Sie Ihr Segment im Dialogfeld Segment für Data Cloud erstellen.

    Segmentname ist erforderlich. Der Name muss mit einem Buchstaben beginnen und darf nur alphanumerische Zeichen und Unterstriche enthalten. Der Name darf keine aufeinanderfolgenden Unterstriche enthalten, nicht mit einem Unterstrich enden, und Leerzeichen sind nicht zulässig. In Data Cloud wird als Segmentname der Name angezeigt, den Sie im Feld Segmentname angeben, zuzüglich eines Zeitstempels des Zeitpunktes, zu dem Sie das Segment erstellt haben.

    Beschreibung ist optional, kann Ihnen und Ihren Kollegen jedoch dabei helfen, das Segment in Data Cloud zu identifizieren. Die Beschreibung darf maximal 255 Zeichen lang sein.

    Wenn Sie Filter in dem Dialogfeld hinzufügen, werden die Namen der Filterfelder unter Regeln angezeigt. Beim Hinzufügen der einzelnen Filter wird die in dem Segment enthaltene Bevölkerungsanzahl angezeigt. Die Bevölkerungsanzahl stellt die Anzahl der einzelnen Datenpunkte (für gewöhnlich Kunden) dar, die Ihre Filterkriterien erfüllen. Mithilfe der Bevölkerungsanzahl können Sie überprüfen, ob Ihr Segment wie erwartet funktioniert, indem Sie bestätigen, dass die Anzahl in Tableau und Data Cloud identisch ist. Beachten Sie, dass Tableau alle einzelnen Datensätze in Ihrer Visualisierung zählt, das Segment jedoch nur Einzelpersonen. Um Einzelpersonen in einer Tableau-Visualisierung anzuzeigen, die mit der Segmentanzahl übereinstimmen, verwenden Sie die aggregierte Funktion „Count Distinct“ (COUNTD).

  3. Klicken Sie auf Erstellen. Wenn das Segment erstellt wird, wird eine Bestätigungsmeldung mit einem Link zum Anzeigen des Segments in Data Cloud angezeigt.

    Meldung mit der Bestätigung, dass das Segment veröffentlicht wurde, und einem Link, unter dem es in Data Cloud angezeigt werden kann

    Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, nachdem Sie auf Erstellen geklickt haben, müssen Sie bestätigen, dass Sie die Anforderungen zum Veröffentlichen in Data Cloud erfüllen, und den Status der Salesforce-Instanz Ihrer Organisation überprüfen(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

  4. Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf In Data Cloud anzeigen.

    Bei in Tableau erstellten Segmenten können Sie Segmentname, Beschreibung und Veröffentlichungszeitplan in Data Cloud ändern. Klicken Sie dazu auf Eigenschaften bearbeiten.

    Die Regeln eines Segments, nachdem Sie es veröffentlicht haben, können Sie nicht mehr ändern. Stattdessen müssen Sie das Segment in Data Cloud löschen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) und ein neues in Tableau erstellen.

  5. In Data Cloud kann Ihr Marketingteam das Segment in den entsprechenden Aktivierungszielen veröffentlichen(Link wird in neuem Fenster geöffnet).

Vielen Dank für Ihr Feedback!Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt. Vielen Dank.