Interne Tableau-Aktivitäten

Interne Befähigungsaktivitäten werden innerhalb des Unternehmens durchgeführt und von einem Community-Leiter organisiert. Dies erfolgt nach einem bestimmten Zeitplan oder Veranstaltungskalender, der im Befähigungs-Intranet oder im Wiki veröffentlicht und über weitere Kommunikationskanäle verbreitet wird. In diesem Abschnitt werden die folgenden Aktivitäten behandelt:

  • Benutzergruppe – Eingeladen sind alle Tableau-Benutzer zur Erhöhung der Zusammenarbeit und zum Austausch zwischen Teams
  • Champions-Gruppe – Eingeladen sind alle ermittelten Champions zum Austausch von Ideen
  • Administratorgruppe – Eingeladen sind alle Tableau Server- und Site-Administratoren zur Überprüfung der Server- und Inhaltsnutzung und zum Austausch von Ideen zur Administration
  • Lunch-and-Learn – Meetings zur Mittagszeit für die Entwicklung neuer Fertigkeiten
  • Visualisierungsspiele („Viz Games“) – Wettbewerb von Datenanalysen
  • Tableau Day – Ganz- oder halbtägige Veranstaltung zur Darstellung von Tableau-Erfolgsstorys
  • Analytics Day – Entspricht dem „Tableau Day“ mit einem größeren Fokus auf andere Technologien

Tableau-Benutzergruppe

Interne Benutzergruppen können sehr unterschiedlich sein, je nach Größe und regionaler Verbreitung des Unternehmens. Für alle dieser Gruppen aber gilt: Jeder Tableau-Benutzer ist zur Teilnahme eingeladen. Dies gilt auch für Server- und Site-Administratoren. Am Anfang sind es vielleicht nur wenige Teilnehmer, es können aber auch schon mehrere hundert im gesamten Unternehmen sein. Bei den Treffen der Benutzergruppen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, offen Informationen zwischen verschiedenen Teams und Abteilungen auszutauschen. Unabhängig von der jeweiligen Qualifikationsstufe ist dies für alle Teilnehmer eine hervorragende Möglichkeit, mehr über Tableau zu erfahren, sich mit anderen Benutzern zu vernetzen und neue Möglichkeiten zur Lösung geschäftlicher Probleme mithilfe von Daten auszutauschen.

Eine stabile interne Benutzergruppe erfordert in jedem Fall einen starken Leiter. Wenn er oder sie Leidenschaft und Engagement zeigt, überträgt sich dies auch auf die Gruppe und spornt diese an. Der Community-Leiter sollte einen regelmäßigen monatlichen Termin für das Meeting festlegen und dafür im Befähigungs-Intranet werben. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn am Anfang nur wenige Mitarbeiter Interesse zeigen. Wenn aktuelle auf den Nägeln brennende Themen auf der Tagesordnung stehen, wird die Teilnehmerzahl rasch zunehmen, da dies wertvolle Informationen für den Arbeitsalltag bedeutet. Zeichnen Sie, wenn möglich, die Meetings auf und archivieren Sie Präsentationen im Befähigungs-Intranet, damit Benutzer sich auch danach noch nach Bedarf informieren können. Im Folgenden ist eine beispielhafte Agenda für eine Gruppe dargestellt:

Thema

Beschreibung

Dauer

Begrüßung/Ankündigungen

Begrüßung der Teilnehmer und Mitteilung von Neuigkeiten, wie etwa neue Hilfethemen im Intranet, neue Schulungssitzungen usw.

 

10 Minuten

Weiterentwicklung der Fertigkeiten

Auswahl eines Themas zur Vermittlung neuer Qualifikationen für die Teilnehmer, wie z. B. bestimmte Produktkenntnisse oder Best Practices für das Design von internen oder von Tableau Public-Inhalten

 

15 Minuten

Erfolgsstory

Darstellung einer erfolgreichen Anwendung von Daten

 

10 Minuten

Neue zertifizierte Datenquellen

Hinweis auf neue zertifizierte Datenquellen, die verfügbar sind, da die Daten einer Abteilung auch den Kontext anderer Abteilungen erweitern können

 

5 Minuten

Erkennung von Top-Inhalten

Darstellung der 10 Top-Dashboards im Unternehmen

 

5 Minuten

Freies Feedback

Zeit für freies Feedback und QA-Fragen

 

15 Minuten

Alle

 

60 Minuten

Die Themen der Meetings sollten auf die Bedürfnisse der Benutzer zugeschnitten sein. Die über die Registerkarten „Daten und Analytics – Umfrage“ und „Benutzer“ in Tableau Blueprint Planner erfassten Informationen bieten erste Anhaltspunkte, welche Fertigkeiten vorhanden sind und welche Fertigkeiten in der Benutzer-Community entwickelt werden müssen.

Für vorhandene Bereitstellungen können Tableau Server- und/oder Tableau-Site-Administratoren weitere Informationen zum Benutzerverhalten aus dem Tableau Server-Repository bereitstellen. Tableau Online-Site-Administratoren verwenden „Erkenntnisse für Admins“. Die Beispiele zeigen die Inhaltsnutzung sowie die Verfügbarkeit und Verwendung von veröffentlichten und zertifizierten Datenquellen, Abonnements und datengesteuerten Warnungen, wie unter Tableau-Überwachung und Ermitteln der Tableau-Benutzerbeteiligung und -akzeptanz erläutert. Wenn beispielsweise nur wenige zertifizierte Datenquellen verfügbar sind, gibt Ihnen eine Sitzung die Möglichkeit, zu zeigen, wie Datenquellen veröffentlicht und zertifiziert werden, und den Wert kuratierter sowie kontrollierter Datenmodelle zu besprechen. Ein anderes Beispiel: Wenn Benutzer keine Dashboards abonnieren oder keine datengesteuerten Warnungen festlegen, können Sie Benutzer dazu ermutigen, die Vorteile dieser Features zu nutzen, und dazu erläutern, wie man abonniert oder eine Warnung festlegt. Weitere Informationen finden Sie unter Tableau-Community-Toolkit.

Tableau-Champions-Gruppe

Champions sind Teil eines Programms zur Ermittlung von Mitarbeitern in Ihrer Analytics-Community, die sich stark im Hinblick auf die Vernetzung, Zusammenarbeit und Weitergabe von Informationen engagieren, weil sie wissen, wie wichtig es ist, anderen dabei zu helfen, Daten sichtbar und verständlich zu machen. Im Folgenden sind einige Merkmale von Champions aufgeführt:

  • Führungs- und Überzeugungskraft
  • Verkörpert den Geist und die Stimme der Community: integrativ und freundlich.
  • Ist durch sein Handeln ein Vorbild und fördert positives Verhalten in der Community.
  • Wissen und Fähigkeit zur Unterstützung
  • Kennt das Tableau-Produkt, das Unternehmen und/oder die Community im Detail.
  • Ist aktiv in der Community tätig.
  • Verantwortliche und Ansprechpartner für die Community
  • Gibt Feedback und kümmert sich regelmäßig um andere in Sachen Tableau.
  • Sucht die Zusammenarbeit und hilft, wo immer möglich.

Champions sollten sich auch als Gruppe treffen und sich darüber austauschen, was sie von Benutzern zu hören und zu sehen bekommen. Dies kann dann in Community-weite Befähigungsaktivitäten einfließen und zum Bezugspunkt der Tableau-Community innerhalb des Unternehmens werden.

Tableau-Administratorgruppe

Die Administratorgruppe ist eine Untergruppe der Benutzergruppe, die ausschließlich aus Tableau Server-/Tableau-Site-Administratoren und/oder Tableau Online-Site-Administratoren besteht. Meetings der Administratorgruppe sollten monatlich stattfinden, um Ideen auszutauschen, Herausforderungen zu besprechen und um festzulegen, wie Änderungen kommuniziert werden. In Unternehmen mit mehreren Tableau Server-Instanzen und/oder Tableau Online-Sites bietet eine Administratorgruppe die Möglichkeit, Standards und Prozesse zu koordinieren sowie grundlegende Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Im Folgenden ist eine beispielhafte Agenda für eine Administratorgruppe dargestellt:

Thema

Beschreibung

Dauer

Begrüßung/Ankündigungen

Begrüßung der Teilnehmer und Mitteilung von Neuigkeiten.

 

10 Minuten

Prüfung der Systemnutzung

Prüfen Sie die Systemnutzung, Hintergrundaufgaben und den Zeitplan für die Benutzereinführung.

 

15 Minuten

Prüfung der Inhaltsnutzung

Prüfung der Inhaltsnutzung, von Dashboards mit langsamer Ladezeit, von Extrakten mit langer Ausführungsdauer und von veralteten Inhalten.

 

20 Minuten

Freies Feedback

Zeit für freies Feedback und QA-Fragen

 

15 Minuten

Alle

 

60 Minuten

Tableau-Lunch-and-Learn

Es ist nicht immer einfach, im Verlauf eines ausgefüllten Arbeitstags einen freien Termin zu finden. Essen muss aber jeder. Lunch-and-Learn-Veranstaltungen sind eine informelle Möglichkeit, voneinander zu lernen. Arrangieren Sie regelmäßige monatliche Treffen zur Mittagszeit, bei denen alle Teilnehmer ihr Essen mitbringen und zuhören oder bei denen Sie das Essen zur Verfügung stellen. Dies sorgt ziemlich sicher für eine hohe Teilnehmerzahl.

Tableau-Visualisierungsspiele

Visualisierungsspiele („Viz Games“) sind Visualisierungswettbewerbe, bei denen ein Sponsor eine Visualisierungsaufgabe stellt, dafür einen Datenbestand zur Analyse vorbereitet und einen Termin für die Einreichung festlegt, in der Regel eine Woche später oder noch länger. Live-Wettbewerbe, bei denen Kandidaten gegeneinander antreten und Visualisierungen gegen die Uhr erstellen sind spannend, aber aufwändiger in der Durchführung. Bei Tableau werden beide Formate verwendet. Durch Onlinewettbewerbe wird ermittelt, wer im Finale vor Ort teilnehmen darf.

Durch Vorabauswahl eines Themas lässt sich der Wettbewerb steuern. Die Themen für Visualisierungswettbewerbe drehen sich in der Regel um ein bestimmtes Problem, einen speziellen Datenbestand, einen Diagramm-/Dashboard-Typ oder ein bestimmtes Feature. Seien Sie kreativ und fordern Sie die Teilnehmer in einer unterhaltsamen und mitreißenden Weise.

Führungskräftesponsoren können einen solchen Wettbewerb mit einer strategischen Initiative verbinden und so die Kandidaten mit einem realen Fall oder Geschäftsproblem motivieren. Schaffen Sie abteilungsübergreifende Teams und bringen Sie Tableau-Champions, Datenexperten und Fachexperten an einen Tisch. Angenommen, ein Unternehmen möchte 45 Millionen USD einsparen. Die Finanzabteilung stellt dafür Daten zu den Verbindlichkeiten zur Verfügung und die Teilnehmer müssen daraus ein Dashboard zur Ermittlung potenzieller Einsparungen entwickeln.

Die Jury sollte aus Personen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Vorstellungen bestehen, um eine ausgewogene Bewertung sicherzustellen. Wir empfehlen, die Einreichungen unter folgenden Gesichtspunkten zu bewerten:

  • Analyse – Prüfen Sie die gestellte(n) Frage(n) und die Erkenntnisse durch die Visualisierung. Im Einzelnen sollte der Typ der verwendeten Daten, der verwendeten Diagramme sowie der verwendeten Aggregation und der statistischen Analyse geprüft werden. Wie anspruchsvoll sind die Analysen und sind sie für die Story bzw. für die zu beantwortende Frage geeignet?
  • Storytelling – Prüfen Sie, ob der Kontext des Themas und der gestellten Fragen verständlich ist. Versteht ein Benutzer, wie er sich durch die Visualisierung bewegen muss und wie er von der Frage zur Antwort gelangt? Wird darin deutlich, was wichtig ist und warum? Diese Aspekte können in unterschiedlicher Weise dargestellt werden, über die Bereiche Farbe/Form/Größe, mit Text, Bildern, Anmerkungen, Story Points usw.
  • Design – Bewerten Sie den visuellen Eindruck, das Layout und den Ablauf, die Verwendung (oder Auslassung) von Leerflächen sowie den Einsatz von Farben und Abbildungen. Wie ausgefeilt ist die Visualisierung? Ist das Design für die erzählte Story geeignet?

 

Verwenden Sie eine Bewertungstabelle zur Dokumentation der Werte und des Feedbacks:

Visualisierung und Link

Analyse (0–10)

Storytelling (0–10)

Design (0–10)

Feedback

 

 

 

 

 

 

Anerkennung motiviert, egal in welcher Form. Vergeben Sie Preise für Einfachheit, für geführte Analytics, für Kreativität und auch für ungewöhnliche Erkenntnisse. Weitere Informationen finden Sie unter Tableau-Community-Toolkit.

Tableau Day

Zur Verbesserung der Wahrnehmung von Daten und Analytics in Ihrem Unternehmen sollten Sie ein- bis zweimal pro Jahr einen „Tableau Day“ veranstalten. Diese Veranstaltung kann wie eine Art Tableau Conference im Kleinformat für Ihr Unternehmen angelegt werden, bei der Referenten ihre Arbeit und ihre Erkenntnisse vorstellen. Eine Besprechung der Fortschritte bei strategischen Initiativen mit Führungskräftesponsoren an diesem Tag ist eine gute Möglichkeit, die transformatorische Kraft von Daten und Analytics zu unterstreichen.

Eine weitere mögliche Aktivität für Ihren Tableau Day ist eine Datendoktor-Praxis. Die Einführung eines Datendoktors gibt Ihren Datenliebhabern die Möglichkeit, gegenseitig die jeweiligen Hürden zu beseitigen und Best Practices zu teilen. Dazu stehen Tableau-Experten aus Ihrem Unternehmen auf freiwilliger Basis zur Verfügung.

Tableau bietet dafür Moderatoren an, die die Teilnehmer durch Demos, praxisorientierte Schulungen und QA führen. Mit einem oder mehreren Tableau-Experten vor Ort wird die Veranstaltung für andere Benutzer sehr attraktiv. Die Veranstaltung eines Tableau Day in Zusammenarbeit mit Ihrem Tableau-Accountmanager ist eine hervorragende Möglichkeit, Interesse zu wecken und dem gesamten Unternehmen entsprechende Impulse zu geben.

Analytics Day

Ein „Analytics Day“ entspricht dem „Tableau Day“, wobei die Thematik über Tableau hinausgeht. Spezielle Themen wie die Modernisierung von Systemen und Datenbankplattformen können hier mit Tableau-Inhalten verknüpft werden, um die Anwendung von Analytics und die möglichen Fortschritte mithilfe von Daten breiter darzustellen.

Tableau Blitz

Jeder kennt eine solche Situation: In Diskussionsforen stauen sich unbeantwortete Fragen, da nicht genügend Helfer mit dem erforderlichen Wissen zur Unterstützung verfügbar sind.

Um einen solchen Rückstau schnell zu beseitigen, legen Sie Termine für einen „Tableau Blitz“ fest, einen Tag oder für eine Woche, an dem sich Champions Zeit nehmen, um unbeantwortete Fragen in Ihren Diskussionsforen zu klären. Vergessen Sie nicht, mit Ihren Führungskräftesponsoren den Champions für die freiwillige Teilnahme an einem solchen Termin Ihren Dank auszusprechen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!