Analysieren von Daten mit der Leistungsarbeitsmappe

Wichtig: Sie müssen die Schritte in den Abschnitten Erfassen von Daten mit Windows-Leistungsüberwachung und Erfassen von Daten mit dem Tableau Server-Repository ausgeführt haben, bevor Sie dieses Thema lesen.

Um mit der Analyse der Daten zu beginnen, die Sie mit Windows Performance Monitor (PerfMon) und dem Tableau Server-Repository gesammelt haben, können Sie die von Tableau bereitgestellte Beispiel-Leistungsarbeitsmappe herunterladen und verwenden. Die Beispielarbeitsmappe enthält Arbeitsblätter für einige der wichtigsten Leistungsindikatoren, einschließlich CPU- und Speichernutzung durch Prozesse, Festplattenaktivität, Ladezeit von Ansichten usw. Verwenden Sie die Arbeitsmappe nach dem Download als Startpunkt für Ihre Datenexploration, und erweitern Sie sie entsprechend Ihren Bedürfnissen.

Herunterladen der Beispiel-Leistungsarbeitsmappe

  1. Klicken Sie in der unten eingebetteten Arbeitsmappe auf die Schaltfläche Herunterladen in der unteren rechten Ecke der Arbeitsmappe.

  2. Navigieren Sie zu dem Verzeichnis, in das Sie die Arbeitsmappe heruntergeladen haben, und doppelklicken Sie darauf, um sie in Tableau Desktop zu öffnen.

Bearbeiten der Verbindungen zum Tableau Server-Repository

Nachdem Sie die Arbeitsmappe geöffnet haben, müssen Sie die Datenverbindungen bearbeiten, um auf ein PostgreSQL-Repository für Ihre Installation von Tableau Server zu verweisen.

Die Beispielarbeitsmappe enthält die folgenden Datenquellenverbindungen:

  • Background Tasks (Hintergrundaufgaben): Eine Verbindung zu dem Tableau Server-Repository zur Verknüpfung der Tabellen _background_tasks und _sites

  • Historische Ereignisse: eine Verbindung zum Tableau Server-Repository, über die die Tabellen historical_events, hist_users und historical_event_types verknüpft werden

  • Resource Usage (Ressourcenverwendung): Eine Verbindung zu den Daten, die Sie durch PerfMon erfassen

  • Sessions and Load Times (Sitzungen und Ladezeiten): Eine Verbindung zum Tableau Server-Repository zur Verknüpfung der Tabellen _users, _http_requests, _sessions und _sites

  1. Klicken Sie auf einem beliebigen Blatt in der Arbeitsmappe im Bereich Daten mit der rechten Maustaste auf die Datenquelle Background Tasks (Hintergrundaufgaben), und klicken Sie dann auf Datenquelle bearbeiten. (Hinweis: Es kann sein, dass Sie mit der rechten Maustaste auf ein Dashboard klicken und dann die Option Alle Blätter einblenden auswählen müssen.)

    Im Dialogfeld "PostgreSQL-Verbindung" werden Felder angezeigt, in die Sie die Serveradresse, den Benutzernamen und das Kennwort eingeben können.

  2. Ersetzen Sie die Serveradresse durch den Hostnamen oder die IP-Adresse Ihres Servers.

  3. Geben Sie das für den readonly-Benutzer erstellte Kennwort ein.

  4. Klicken Sie auf OK.

  5. Wiederholen Sie die oben stehenden Schritte für die Datenquelle Sessions and Load Times (Sitzungen und Ladezeiten).

Bearbeiten der Verbindung zu den PerfMon-Daten

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenquelle.

  2. Wählen Sie in der Liste "Datenquelle" die Option Ressourcenverwendung aus.

    Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Option "Ressourcenverwendung" aus.

  3. Klicken Sie im Menü DatenRessourcenverwendungVerbindung bearbeiten.

  4. Wechseln Sie in das Verzeichnis, in dem Sie die Daten aus PerfMon gespeichert haben.

  5. Wählen Sie die Datei aus, und klicken Sie auf Öffnen.

Ersetzen von Verweisen auf PerfMon-Felder

Da die Daten, die Sie über PerfMon gesammelt haben, spezifische Verweise zu spezifischen Host-Namen enthalten, müssen Sie die Verweise in der Arbeitsmappe auch für spezifische Feldnamen ersetzen. Wenn Sie beispielsweise auf das CPU-Arbeitsblatt klicken, fällt Ihnen wahrscheinlich auf, dass sich neben den meisten Feldern ein rotes Ausrufezeichen befindet. Dies gibt an, dass das Feld in der neuen Datenquelle fehlt.

Verweise auf defekte Datenquellen werden mit einem roten Ausrufezeichen angezeigt.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Felder in Ihren Daten den Feldern in der Arbeitsmappe zuzuordnen:

  1. Rufen Sie das CPU-Arbeitsblatt oder ein beliebiges anderes Arbeitsblatt auf, das mit der Datenquelle für die Ressourcenverwendung verbunden ist.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in ein Feld in der Liste Kennzahlen, neben dem sich ein rotes Ausrufezeichen befindet.

  3. Klicken Sie auf Verweise ersetzen.

  4. Wählen Sie das entsprechende Feld im Dialogfeld aus.

    So müssen Sie beispielsweise unter Umständen Verweise auf \\YOUR-SERVER\LogicalDisk(C:)\Current Disk Queue Length ersetzen.

Aktualisieren von Berechnungen

Die Beispiel-Arbeitsmappe beinhaltet Berechnungen, die die Prozessorauslastung für mehrere Prozesse aggregiert. Um die Daten für alle Prozesse auf Ihrem Server anzuzeigen, müssen Sie die Berechnungen so bearbeiten, dass weitere Instanzen von Serverprozessen eingeschlossen werden.

Die Berechnung VizQL Server CPU % umfasst beispielsweise einen Verweis auf einen Prozess:

[\\YOUR-SERVER\Process(vizqlserver)\% Processor Time]

Wenn der Server jedoch mehr als einen VizQL-Serverprozess ausführt, dann müssen Sie den anderen Prozess in der Berechnung aggregieren. Geben Sie beispielsweise Folgendes ein:

                    [\\YOUR-SERVER\Process(vizqlserver)\% Processor Time] + [\\YOUR-SERVER\Process(vizqlserver#1)\% Processor Time]
                

Entfernen des Datumfilters aus dem Extrakt

Um die in der Leistungsarbeitsmappe "Sample" gebündelte Datenmenge zu begrenzen (und so die Größe des Downloads zu reduzieren), beinhaltet die Arbeitsmappe einen Datumsfilter im eingeschlossenen Extrakt. Die Visualisierungen in der Arbeitsmappe werden nicht angezeigt, solange der Datumsfilter nicht entfernt wird.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenquelle.

  2. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf Bearbeiten.

    Klicken Sie neben den Optionsfeldern für die Verbindung auf "Bearbeiten".

  3. Wählen Sie den Datenquellenfilter aus.

  4. Klicken Sie auf Entfernen.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche "Entfernen".

Auf Tableau Server veröffentlichen

Optional können Sie nach der Aktualisierung der Leistungsarbeitsmappe diese in Tableau Server veröffentlichen, sodass die Ansichten in der Arbeitsmappe über die Tableau Server-Benutzeroberfläche zugänglich sind.

Vielen Dank für Ihr Feedback!