Sie müssen die Gateway-Einstellungen für den Tableau Server-Computer konfigurieren.

Verwenden Sie die Konfigurationsdateivorlage unten zum Erstellen einer .json-Datei. Nachdem Sie die entsprechenden Werte für die Optionen eingegeben haben, übermitteln Sie die "json"-Datei und wenden Sie dann die Einstellungen mithilfe folgender Befehle an:

tsm settings import -f /path/to/file.json

tsm pending-changes apply

Wenn die ausstehenden Änderungen einen Neustart des Servers erfordern, zeigt der Befehl pending-changes apply eine Meldung an, um Sie darüber zu informieren, dass ein Neustart stattfinden wird. Diese Meldung wird auch angezeigt, wenn der Server angehalten ist. In diesem Fall erfolgt jedoch kein Neustart. Sie können diese Meldung mithilfe der Option --ignore-prompt unterdrücken, dies ändert jedoch nichts an dem Neustartverhalten. Wenn die Änderungen keinen Neustart erfordern, werden die Änderungen ohne Meldung angewendet. Weitere Informationen finden Sie unter tsm pending-changes apply.

Gateway-Einstellungen

Die Gateway-Einstellungen in der Vorlage unten geben die HTTP-Einstellungen für Tableau Server an. Es wird empfohlen, SSL/TLS zu verwenden. Tableau Server ist vorprogrammiert, um Port 443 für SSL/TLS zu verwenden. Wenn Sie SSL aktivieren, müssen Sie die Entität "gatewaySettings" demnach nicht aktualisieren.

Konfigurationsvorlage

Verwenden Sie diese Vorlage zum Konfigurieren der Gateway-Einstellungen.

Wichtig: Bei allen Entitätsoptionen wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Weitere Einzelheiten zu Konfigurationsdateien, Entitäten und Schlüsseln finden Sie im Abschnitt Beispiel für eine Konfigurationsdatei.

{
  "configEntities": {
	 "gatewaySettings": {
	  "_type": "gatewaySettingsType",
	   "port": 80,
	   "sslRedirectEnabled": true,
	   "publicHost": "localhost"
	 }
	}			
 }

Referenz für die Konfigurationsdatei

Diese Tabelle enthält alle Optionen, die einbezogen werden können, mit dem "gatewaySettings"-Entitätssatz.

_type

Erforderlich.

Wert: "gatewaySettingsType"

Nicht ändern.

port

Gibt den HTTP-Port an. Port 80 ist die Standardeinstellung.

sslRedirectEnabled

Optionen: true oder false.

publicHost

Gibt den Hostnamen für den http/s-Dienst an.

trustedIPs

Legt die vertrauenswürdigen IP-Adressen für die Kommunikation mit Tableau Server fest. Die vertrauenswürdigen IP-Adressen beinhalten vorgeschaltete Proxy-Server und Server, die für die vertrauenswürdige Authentifizierung mit Tableau Server verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Proxys für Tableau Server und Hinzufügen vertrauenswürdiger IP-Adressen oder Hostnamen zu Tableau Server.

Wenn Sie Tableau Server in einem Cluster ausführen, dann werden automatisch alle anderen Knoten des Clusters in die entsprechende Konfigurationsdatei eingeschlossen, die diese Entität aktualisiert. Wenn Sie also einen neuen Wert für trustedIPs festlegen, müssen Sie die IP-Adressen für die anderen Knoten in den Wert einschließen.

Diese Option verwendet eine Liste von Strings, für die es erforderlich ist, jede IP bzw. jeden Host in Anführungszeichen, durch Kommata getrennt (ohne Leerzeichen) und innerhalb von Klammern zu übergeben. Beispiel: ["192.168.1.101","192.168.1.102","192.168.1.103"] oder ["webserv1","webserv2","webserv3"].

trustedHosts

Legt die vertrauenswürdigen IP-Adressen für die Kommunikation mit Tableau Server fest. In der Regel enthält dieser Wert eine Liste der vorgeschalteten Proxy-Server. Die Werte in "trustedHosts" werden zur Bestimmung der Client-Anforderungsziele verwendet.

Wenn Sie Tableau Server in einem Cluster ausführen, dann werden automatisch alle anderen Knoten des Clusters in die entsprechende Konfigurationsdatei eingeschlossen, die diese Entität aktualisiert. Wenn Sie also einen neuen Wert für trustedIPs festlegen, müssen Sie die IP-Adressen für die anderen Knoten in den Wert einschließen.

Diese Option verwendet eine Liste von Strings, für die es erforderlich ist, jede IP bzw. jeden Host in Anführungszeichen, durch Kommata getrennt (ohne Leerzeichen) und innerhalb von Klammern zu übergeben. Beispiel: ["192.168.1.101","192.168.1.102","192.168.1.103"] oder ["webserv1","webserv2","webserv3"].

Vielen Dank für Ihr Feedback!