Hinweis: Befehle wurden in Version 2020.4.0 hinzugefügt. In dieser ersten Version können nur Sicherungen mit den tsm schedules-Befehlen verwaltet werden.

Sie können die Befehle von tsm schedules nutzen, um geplante Aufträge zu verwalten. Wenn Sie einen geplanten Sicherungsauftrag erstellen möchten, verwenden Sie dafür den Befehl tsm maintenance backup. Weitere Informationen finden Sie unter tsm maintenance backup. Weitere Informationen zum Verwalten geplanter Sicherungen finden Sie unter Planen und Verwalten von Sicherungen.

tsm schedules delete

Damit löschen Sie den angegebenen Zeitplan.

Synopse

tsm schedules delete [-si <scheduleID> | -sn <scheduleName>] [global options]

Optionen

-si,--schedule-id <scheduleID>

Erforderlich, wenn --schedule-name nicht verwendet wird.

ID des Zeitplans, der gelöscht werden soll.

-sn,--schedule-name <scheduleName>

Erforderlich, wenn --schedule-id nicht verwendet wird.

Name des Zeitplans, der gelöscht werden soll.

tsm schedules list

Damit listen Sie Zeitpläne auf dem Server auf.

Synopse

tsm schedules list [--next-run | --schedule-id <scheduleID> | --schedule-name <scheduleName>] [global options]

Optionen

-nr,--next-run

Optional.

Sortieren Sie die Zeitpläne nach der "nächsten Ausführungszeit", vom frühesten bis zum letzten.

-si,--schedule-id <scheduleID>

Optional.

ID des Zeitplans, für den die Details aufgeführt werden sollen.

-sn,--schedule-name <scheduleName>

Optional.

Sortieren Sie die Zeitpläne nach ihren Namen in alphabetischer Reihenfolge.

tsm schedules resume

Setzen Sie den angegebenen angehaltenen Zeitplan fort.

Synopse

tsm schedules resume [-si <scheduleID> | -sn <scheduleName>] [global options]

Optionen

-si,--schedule-id <scheduleID>

Erforderlich, wenn --schedule-name nicht verwendet wird.

ID des Zeitplans, der fortgesetzt werden soll.

-sn,--schedule-name <scheduleName>

Erforderlich, wenn --schedule-id nicht verwendet wird.

Name des Zeitplans, der fortgesetzt werden soll.

tsm schedules suspend

Damit halten Sie den angegebenen Zeitplan an.

Synopse

tsm schedules suspend [-si <scheduleID> | -sn <scheduleName>] [global options]

Optionen

-si,--schedule-id <scheduleID>

Erforderlich, wenn --schedule-name nicht verwendet wird.

ID des Zeitplans, der angehalten werden soll.

-sn,--schedule-name <scheduleName>

Erforderlich, wenn --schedule-id nicht verwendet wird.

Name des Zeitplans, der angehalten werden soll.

tsm schedules update

Damit aktualisieren Sie den angegebenen Zeitplan.

Synopse

tsm schedules update[-si <scheduleID> -st <time_to_run> -sr <recurrence_frequency> -sd <day-or-days>] [global options]

Optionen

-si,--schedule-id <scheduleID>

Erforderlich.

ID des Zeitplans, der aktualisiert werden soll.

-sr,--schedule-recurrence <frequency>

Erforderlich.

Wiederholungshäufigkeit des Zeitplans. Gültige Optionen sind "täglich", "wöchentlich" oder "monatlich".

-st,--schedule-time <HH:MM>

Erforderlich.

Die Zeit, zu der ein Zeitplan ausgeführt werden soll, im 24-Stunden-Format: HH:MM.

-sd,--schedule-days <day[,day]>

Optional.

Tage, an denen der Zeitplan ausgeführt werden soll. Verwenden Sie für wöchentliche Zeitpläne 1-7, wobei 1 für Montag und 7 für Sonntag steht. Verwenden Sie für monatliche Zeitpläne 1-31. Wenn ein Tag in bestimmten Monaten nicht vorhanden ist (z. B. 30 für Februar), wird der letzte gültige Tag des Monats verwendet. Trennen Sie mehrere Werte durch Kommas voneinander ab.

Globale Optionen

-h, --help

Optional.

Hilfe zum Befehl anzeigen.

-p, --password <Kennwort>

Zusammen mit -u oder --username erforderlich, wenn keine Sitzung aktiv ist.

Geben Sie das Kennwort für den in -u oder --username angegebenen Benutzer an.

Wenn das Kennwort Leerzeichen oder Sonderzeichen enthält, schließen Sie es in Anführungszeichen ein:

--password 'my password'

-s, --server https://<hostname>:8850

Optional.

Adresse, die für Tableau Services Manager verwendet wird. Die URL muss mit https beginnen, Port 8850 enthalten und den Servernamen nicht als IP-Adresse verwenden. Zum Beispiel https://<tsm_hostname>:8850. Wenn kein Server angegeben wird, dann wird https://<localhost | dnsname>:8850 verwendet.

--trust-admin-controller-cert

Optional.

Verwenden Sie dieses Flag, um dem selbstsignierten Zertifikat auf dem TSM-Controller zu vertrauen. Weitere Informationen zu vertrauenswürdigen Zertifikaten und CLI-Verbindungen finden Sie unter Verbinden von TSM-Clients.

-u, --username <Benutzer>

Zusammen mit -p oder --password erforderlich, wenn keine Sitzung aktiv ist.

Geben Sie ein Benutzerkonto an. Wenn Sie diese Option nicht einschließen, wird der Befehl mit den Anmeldeinformationen ausgeführt, mit denen Sie sich angemeldet haben.

Vielen Dank für Ihr Feedback!