In Tableau Server Version 2020.2 und höher wurde der Lastenausgleich für extraktbasierte Abfragen verbessert und kann zu schnelleren Ladezeiten für extraktbasierte Dashboards führen. Bei großen Bereitstellungen, die extraktlastig sind und ein hohes Volumen an Dashboard-Lasten aufweisen, ist möglicherweise die größte Verbesserung zu sehen, insbesondere wenn Hyper auf den zugehörigen eigenständigen Knotenpunkten ausgeführt wird. Bei kleineren Bereitstellungen, bei denen Hyper auf Knotenpunkten ausgeführt wird, die für andere Serverprozesse freigegeben sind, können auch Leistungsverbesserungen auftreten.

Hyper protokolliert eine Serverzustandskennzahl über die Menge an von Hyper beanspruchten Ressourcen und berücksichtigt auch die Auslastung anderer Tableau-Prozesse, die möglicherweise auf demselben Serverknoten ausgeführt werden. Extraktabfragen werden basierend auf diesen Informationen an einen Knotenpunkt gesendet, der über verfügbare Ressourcen zum Verarbeiten der Abfrage verfügt. Zusätzlich zur Bewertung von Systemressourcen verbessert der Lastenausgleich die Wahrscheinlichkeit, dass auf dem Knotenpunkt, zu dem Sie geleitet werden, der Extrakt bereits zwischengespeichert wurde. Dies reduziert die Anzahl der doppelten knotenpunktübergreifenden Extrakte und verbessert die Speicher- und E/A-Nutzung.

Um dieses Feature verwenden zu können, muss der Cache-Server-Prozess aktiv sein. Weitere Informationen finden unter Tableau Server Cacheserver . Wenn der Cache-Server-Prozess nicht aktiviert ist, wird der Lastenausgleich automatisch auf die vorherige Funktionalität zurückgesetzt.

Dieses Feature ist standardmäßig aktiviert. Verwenden Sie die folgenden TSM-Befehle, um es zu deaktivieren:

tsm configuration set -k hyper_standalone_consistent.hashing.enabled -v false

tsm configuration set -k hyper_standalone.health.enabled -v false

Wenden Sie die Änderungen mit dem folgenden TSM-Befehl an: tsm pending-changes apply

Weitere Informationen finden Sie unter tsm configuration set-Optionen.

Vielen Dank für Ihr Feedback!