Standardmäßig protokollieren Tableau Services Manager (TSM) und Tableau Server Ereignisse auf der Ebene Info. Sie können dies ändern, wenn Sie mehr Informationen erfassen müssen (z. B. beim Arbeiten mit dem Tableau-Support).

Sie sollten Protokollebenen nur erhöhen, wenn Sie ein Problem beheben müssen, nach Anweisung des Supports. Für debug sollten Sie nur dann eine Protokollstufe einstellen, wenn Sie ein bestimmtes Problem untersuchen. Folgende Auswirkungen ergeben sich aus dem Ändern von Protokollebenen:

  • Wenn Sie die Protokollebene auf debug oder trace erhöhen, erhöht sich damit die Menge der protokollierten Informationen, und das kann sich wiederum erheblich auf die Leistung auswirken. Stellen Sie das Problem wieder her und setzen Sie die Protokollstufe auf info zurück.
  • Legen Sie die Protokollebene auf warn oder error festlegen, kann das die Menge an Informationen so stark reduzieren, dass sie für den Tableau-Support nicht nützlich ist.

Hinweis: Bei der Protokollierung auf der DEBUG-Ebene werden beim Start von Tableau alle Umgebungsinformationen erfasst. Das bedeutet, dass vertrauliche Informationen in einer Umgebungsvariablen in ein Protokoll aufgenommen werden können. Die Protokollierung auf der Standardstufe INFO sammelt nur sichere Umgebungsinformationen.

Protokollstufen

Die im Folgenden aufgeführten Protokollstufen sind in aufsteigender Reihenfolge nach der Menge der protokollierten Informationen aufgeführt:

  • off(aus)
  • fatal(schwerwiegend)
  • error(Fehler)
  • warn(warnen)
  • info (the default) (Info (der Standard))
  • debug(debuggen)
  • trace(Ablaufverfolgung)

Ändern von Protokollstufen

Legen Sie Protokollstufen für TSM- und Tableau Server-Prozesse mit einem der Konfigurationsschlüssel vom Typ tsm configuration set fest. Welchen Schlüssel Sie verwenden, hängt davon ab, für welche Komponente von TSM oder Tableau Server Sie die Protokollstufe ändern möchten.

Dynamische Konfiguration der Protokollebene

In Version 2020.2 haben wir die dynamische Konfiguration eingeführt. Die Funktion wurde in nachfolgenden Versionen erweitert. Wenn Sie nur die Protokollierungsebenen für eine oder mehrere dieser Komponenten ändern und die entsprechende Version von Tableau ausführen, können Sie die Protokollierungsebenen ändern, ohne Tableau Server neu zu starten.

Diese Protokollierungsebenen sind dynamisch konfigurierbar, beginnend mit diesen Versionen:

  • 2020.2: tsm-Dienste (tsm.log.level ) und Kontrollanwendungsdienste (tsm.controllerapp.log.level ).
  • 2020.3: Hintergrundprozesskomponente (backgrounder.log.level ), Cluster-Controller (clustercontroller.log.level ), Datenserver (dataserver.log.level ), Dateispeicher (filestore.log.level ), Datenquelleneigenschaften (tdsservice.log.level ) und VizQL-Server (vizqlserver.log.level ).
  • 2020.4: Hinzunahme des interaktiven Microservice-Containers (tomcatcontainer.log.level) und des Anwendungsservers (vizportal.log.level).

 

Konfigurationsschlüssel zum Ändern der Protokollierungsebenen

Diese Tabelle enthält sowohl dynamisch konfigurierbare als auch nicht dynamisch konfigurierbare Schlüssel.

Konfigurationsschlüssel Speicherort der betroffenen Protokolle

(Pfad beginnt mit /var/opt/tableau/tableau_server/data/tabsvc/logs/)

tsm.log.level

Ändert die TSM-Protokollierungsebenen für: clientfileservice, licenseservice, tabadminagent, tabadmincontroller, tabsvc

/<service>/<service>_node<n>-<instance>.log

Beispiel: /clientfileservice/clientservice_node1-0.log

tsm.controlapp.log.level

Ändert die TSM-Protokollierungsebenen für: Steuerungsanwendungen

/<service>/control_<service>_node<n>-<instance>.log

Beispiel: /clientfileservice/control_clientservice_node1-0.log

/filestore/control_filestore_node1-0.log

<process>.native_api.log.level

Gültige Prozessnamen sind backgrounder, vizportal, vizqlserver, dataserver

Hinweis: Diese sind nicht dynamisch konfigurierbar.

/vizqlserver/*.txt

backgrounder.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: Backgrounder

/backgrounder/*.log

clustercontroller.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: Clustercontroller

/clustercontroller/*.log

dataserver.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: Datenserver

/dataserver/*.log

filestore.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: Dateispeicher

/filestore/*.log

gateway.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: Gateway-Kontrollprozesse

/gateway/*.log

gateway.httpd.loglevel

Hinweis: Hinzugefügt in Version 2021.3.0

Ändert die Protokollierungsebenen für: Gateway

/gateway/*.log

tdsservice.log.level

Änderungen der Protokollierungsebenen für: Datenquelleneigenschaftendienst

/tdsservice/*.log

tomcatcontainer.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für Microservices in: Interaktiver Microservice-Container und nicht interaktiver Microservice-Container

/tomcatcontainer/*.log

vizportal.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: Anwendungsserver

/vizportal/*.log

vizqlserver.log.level

Ändert die Protokollierungsebenen für: VizQL-Server

/vizqlserver/*.log

Weitere Informationen finden Sie unter tsm configuration set-Optionen.

Wenn Sie nur dynamisch konfigurierbare Protokollierungsebenen ändern möchten, müssen Sie den Server nicht anhalten oder starten (weitere Informationen finden Sie oben unter Dynamische Konfiguration der Protokollebene). Wenn Sie andere Protokollierungsebenen ändern möchten, müssen Sie Tableau Server beenden, bevor Sie die Protokollierungsebenen ändern, und anschließend neu starten. Legen Sie auf einer Installation auf mehreren Knotenpunkten von Tableau Server die Protokollstufen auf dem ursprünglichen Knotenpunkt fest.

So ändern Sie die Protokollstufe:

  1. (Optional für die dynamisch konfigurierbare Protokollierungsebene in 2020.2.0 und höher) Beenden Sie Tableau Server, indem Sie eine Eingabeaufforderung öffnen und Folgendes eingeben:

    tsm stop

  2. Stellen Sie die Protokollebene ein, indem Sie tsm configuration set -k <config.key> -v <config_value> eingeben,

    wobei <config.key> einer der Schlüssel in der obigen Tabelle und <config_value> eine gültige Protokollstufe ist.

    Beispiele:

    • tsm configuration set -k backgrounder.native_api.log.level -v debug                    
    • tsm configuration set -k tsm.log.level -v debug
    • tsm configuration set -k tsm.controlapp.log.level -v debug
  3. Wenden Sie ausstehende Änderungen an, indem Sie den Befehl tsm pending-changes apply ausführen.
  4. (Optional, nur wenn der Server angehalten wird) Starten Sie Tableau Server, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    tsm start

Zurücksetzen von Protokollstufen

Nachdem Sie das Problem reproduziert und die Informationen zum Problem gesammelt haben, setzen Sie die Protokollstufen zurück, damit es keine bleibenden Auswirkungen auf die Leistung gibt und kein zusätzlicher Festplattenspeicherplatz verbraucht wird.

Setzen Sie die Protokollebene mit dem entsprechenden Befehl mit einer Option -d zurück auf den Standard (Info). Sie müssen ausstehende Änderungen nach dem Zurücksetzen der Ebene anwenden. Wenn Sie Protokollstufen für Tableau Server-Prozesse zurücksetzen, müssen Sie zudem den Server beenden, bevor Sie die Änderung vornehmen und mit der Anwendung der ausstehenden Änderungen beginnen.

Beispiele:

  • tsm configuration set -k backgrounder.native_api.log.level -d
  • tsm configuration set -k tsm.log.level -d
Vielen Dank für Ihr Feedback!