IBM DB2

In diesem Artikel werden das Herstellen einer Verbindung zwischen Tableau und einer IBM DB2-Datenbank und das Einrichten der Datenquelle beschrieben. Sie können diesen Connector auch zum Herstellen einer Verbindung zu einem IBM DB2 für die z/OS-Datenbank verwenden. In den Technischen Daten können Sie nachlesen, welche DB2-Datenbanken unterstützt werden.

Hinweis: Tableau unterstützt alle Versionen der IBM-Betriebssystemplattformen mit Ausnahme der "i"-Serie.

Voraussetzungen

Stellen Sie zunächst diese Verbindungsinformationen zusammen:

  • Name des Servers, auf dem die Datenbank gehostet wird, zu der Sie eine Verbindung herstellen möchten (Hostname), und die Portnummer

  • Datenbankname

  • Benutzername (Benutzer-ID) und Kennwort

  • Soll eine Verbindung zu einem SSL-Server hergestellt werden?

  • (Optional) Anfängliche SQL-Anweisung, die bei jeder Verbindungsherstellung von Tableau ausgeführt wird

Dieser Connector ist für Tableau Desktop auf einem Windows-Computer vorgesehen.

Port-Einstellungen

Die Portnummer hängt vom Typ des Servers ab, zu dem Sie eine Verbindung herstellen, und davon, ob Sie eine Verbindung zu einem verschlüsselten Port herstellen. Normalerweise können Sie 50.000 für einen nicht verschlüsselten Port und 60.000 für einen verschlüsselten Port verwenden. Es kann sein, dass Ihr Server für die Verwendung eines nicht standardmäßigen Ports konfiguriert ist. Wenden Sie sich an den Administrator, wenn Sie nicht wissen, zu welchem Port Sie die Verbindung herstellen sollen.

SSL-Anforderungen

Mit diesem Connector können Sie mittels SSL-Authentifizierung eine Verbindung zu Ihrem Server herstellen. Wenn Sie in einer SSL-Umgebung arbeiten, ist Ihr Computer wahrscheinlich bereits so konfiguriert, dass er SSL unterstützt. Wenn Sie Probleme haben, eine SSL-Verbindung mit Tableau herzustellen, sollten Sie sicherstellen, dass die folgende IBM-Software auf Ihrem Computer installiert ist:

  • IBM Data Server Runtime Client v10.5fp3 oder höher

  • GSK8-SSL-Bibliothek

Hinweis: Der IBM Data Server Runtime Client und die GSK8-Bibliothek müssen für dieselbe Bitanzahl ausgelegt sein. Beispiel: Beide müssen entweder für 32 Bit oder für 64 Bit ausgelegt sein. Weitere Informationen finden Sie im Thema über die Installation der GSK8-SSL-Bibliothek(Link wird in neuem Fenster geöffnet) auf der IBM-Website.

Treiber erforderlich

Damit dieser Connector mit der Datenbank kommunizieren kann, wird ein Treiber benötigt. Möglicherweise ist der erforderliche Treiber bereits auf Ihrem Computer installiert. Wenn der Treiber nicht auf Ihrem Computer installiert ist, wird in Tableau eine Meldung im Verbindungsdialogfeld angezeigt, die einen Link zu der Seite Treiber herunterladen(Link wird in neuem Fenster geöffnet) enthält. Dort finden Sie Treiber-Links und Installationsanweisungen.

Herstellen der Verbindung und Einrichten der Datenquelle

  1. Starten Sie Tableau, und wählen Sie unter Verbinden die Option IBM DB2 aus. Eine umfassende Liste der Datenverbindungen wird angezeigt, wenn Sie unter Mit einem Server die Option Mehr auswählen. Gehen Sie dann wie folgt vor:

    1. Geben Sie Folgendes ein: den Namen des Servers, der die Datenbank hostet (Hostname), die Portnummer und den Namen der Datenbank, zu der Sie eine Verbindung herstellen möchten.

    2. Geben Sie Ihren Benutzernamen (Benutzer-ID) und das Kennwort ein.

      Wenn Tableau keine Verbindung herstellen kann, überprüfen Sie die Richtigkeit Ihrer Anmeldeinformationen. Falls Sie weiterhin keine Verbindung herstellen können, kann der Computer den Server nicht finden. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator oder Datenbankadministrator.

    3. (Optional) Wählen Sie SQL-Anfangsdaten aus, um einen SQL-Befehl festzulegen, der zu Beginn jeder Verbindung ausgeführt wird, z. B. wenn Sie eine Arbeitsmappe öffnen, einen Extrakt aktualisieren, sich bei Tableau Server anmelden oder Inhalte in Tableau Server veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen des anfänglichen SQL-Befehls.

    4. Wählen Sie Anmelden aus.

  2. Gehen Sie auf der Datenquellenseite wie folgt vor:

    1. (Optional) Wählen Sie den Standard-Datenquellennamen oben auf der Seite aus, und geben Sie dann einen eindeutigen Datenquellennamen für die Verwendung in Tableau ein. Beispielsweise können Sie eine Benennungskonvention für die Datenquelle verwenden, die anderen Benutzern hilft, daraus abzuleiten, welche Datenquelle verbunden werden soll.

    2. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Schema ein Schema aus, oder suchen Sie über das Textfeld ein Schema nach Namen.

    3. Wählen Sie unter Tabelle eine Tabelle aus, oder suchen Sie über das Textfeld eine Tabelle nach Namen.

    4. Ziehen Sie die Tabelle in den Arbeitsbereich, und klicken Sie dann auf die Blattregisterkarte, um Ihre Analyse zu starten.

      Verwenden Sie benutzerdefinierte SQL, um eine Verbindung zu einer bestimmten Abfrage herzustellen anstatt zur gesamten Datenquelle. Weitere Informationen finden Sie unter Herstellen einer Verbindung zu einer benutzerdefinierten SQL-Abfrage.

Hinweis: Der DECFLOAT-Datentyp wird von Tableau nicht unterstützt.

Siehe auch

Herstellen einer Verbindung zwischen Tableau und einer Db2-Datenbank(Link wird in neuem Fenster geöffnet) – Lesen Sie die Anweisungen zum Herstellen einer Verbindung auf der IBM-Website.

Vielen Dank für Ihr Feedback!Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt. Vielen Dank.