Neuigkeiten in Tableau Prep

Weitere Informationen zu den aktuell unterstützten Versionen finden Sie in den Zusammenfassungen der neuen Funktionen.

Alle Tableau Prep-Versionshinweise(Link opens in a new window) | Alle bekannten Probleme(Link opens in a new window)

In Version 2020.4.1 hinzugefügt

Installieren und Bereitstellen von Tableau Prep Builder

Aktualisierung der CPU-Anforderung

Ab Version 2020.4 erfordert Tableau, dass Sie über CPUs verfügen, die SSE4.2- und POPCNT-Befehlssätze unterstützen. Diese CPUs sind seit mehr als zehn Jahren üblich und werden auf den meisten neueren Computern installiert. Tableau-Produkte sind derzeit auch nicht mit Apple Silicon-Prozessoren kompatibel.

Wenn Sie versuchen, Tableau auf einem Computer zu installieren oder zu aktualisieren, der diese Befehlssätze nicht unterstützt oder der Apple Silicon-Prozessoren verwendet, erlaubt das Installationsprogramm den Vorgang nicht.

Eine vollständige Liste der unterstützten Technologien finden Sie unter tableau.com/techspecs(Link opens in a new window).

Tableau Prep im Web

Ab Version 2020.4.1 können Sie jetzt Schemata erstellen, um Ihre Daten entweder mit Tableau Prep Builder, Tableau Server oder Tableau Online vorzubereiten. Das Datenmanagement-Add-on ist nur erforderlich, wenn Sie die Ausführung Ihrer Schemata mit Tableau Prep Conductor planen möchten.

Sie können sich mit Ihren Daten verbinden, ein neues Schema erstellen oder ein vorhandenes Schema bearbeiten und Ihre Arbeit wird automatisch alle paar Sekunden gespeichert. Erstellen Sie Entwurfsschemata, die nur für Sie verfügbar sind, oder veröffentlichen Sie Ihr Schema, um es anderen zur Verfügung zu stellen. Führen Sie Ihre einzelnen Schemata direkt über das Web aus – oder automatisch nach einem Zeitplan mit Tableau Prep Conductor.

Während die meisten Funktionen in Tableau Prep Builder auch beim Erstellen und Bearbeiten von Schemata im Web verfügbar sein werden, sind einige Funktionen und Connectoren möglicherweise nicht verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Tableau Prep im Web.

Herstellen einer Verbindung zu Daten

Unterstützung für Connector-Plugins

Wenn Tableau keinen integrierten Connector für Ihre Daten zur Verfügung stellt, können Sie jetzt mithilfe von Connector-Plugins, die mit dem Tableau Connector-SDK erstellt wurden, eine Verbindung mit ODBC- und JDBC-basierten Daten herstellen, genau wie Tableau Desktop. Connector-Plugins werden unterstützt, wenn in Tableau Prep Builder und im Web in Tableau Server eine Verbindung zu Daten hergestellt wird.

Hinweis: Connector-Plug-ins, die Connection Dialog v2 verwenden, werden noch nicht unterstützt.

Um Connector-Plugins zu verwenden, laden Sie die Connector-.taco-Datei herunter und fügen Sie sie zu den folgenden Verzeichnissen hinzu:

  • Tableau Prep Builder:
    • Windows: C:\Benutzer\[Windows-Benutzer]\Dokumente\Eigenes Tableau Prep-Repository\Connectors
    • macOS: C:\Benutzer\[Benutzer]\Dokumente\Eigenes Tableau Prep-Repository\Connectors
  • Tableau Server (Schema-Webdokumenterstellung): [Tableau_Server_Installation_Directory]/data/tabsvc/flowqueryservice/Connectors
  • Tableau Server (Tableau Prep Conductor): [Tableau_Server_Installation_Directory]/data/tabsvc/flowqueryservice/Connectors

Weitere Informationen zu Connector-Plugins finden Sie unter Verwenden von Connector-Plugins zum Herstellen einer Verbindung mit ODBC- und JDBC-basierten Daten (Version 2020.4.1 und höher).

Herstellen einer Verbindung zu räumlichen Daten

Sie können jetzt in Tableau Prep sowohl in Tableau Prep Builder als auch beim Erstellen von Schemata im Web eine Verbindung zu Daten aus räumlichen Dateien herstellen, diese bereinigen und formen. Mit dieser Funktion können Sie:

  • Verbindung zu räumlichen Dateiformaten herstellen
    • Tableau Prep Builder: Esri-Shapefiles, Esri File-Geodatenbanken, KML, TopoJSON, GeoJSON, Extrakte, MapInfo MID/MIF, TAB-Dateien und gezippte Shapefiles.
    • Tableau Server und Tableau Online: Gezippte Shapefiles, KML, TopoJSON, GeoJSON, Esri File-Geodatenbanken und Extrakte.
  • Stellen Sie eine Verbindung zu räumlichen Datenbanken her (Amazon Redshift, Microsoft SQL Server, Oracle und PostgreSQL).
  • Kombinieren Sie räumliche Tabellen mit nicht räumlichen Tabellen mithilfe von Standardverknüpfungen.
  • Geben Sie räumliche Daten in eine Extraktdatei (.hyper) aus.

Räumliche Funktionen, räumliche Verknüpfungen durch Kreuzungen und die Visualisierung räumlicher Daten in einer Kartenansicht in Tableau Prep werden derzeit nicht unterstützt. Weitere Informationen zum Verbinden mit räumlichen Daten finden Sie unter Herstellen einer Verbindung mit räumlichen Dateien und Datenbanken (Version 2020.4.1 und später).

 

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut.