Linux-Client-Einstellungen

Um Änderungen an den Konfigurationseinstellungen vorzunehmen, bearbeiten Sie die Datei TabBridgeClientConfiguration.txt und erstellen Sie einen neuen Docker-Container mit der aktualisierten Datei Weitere Informationen zum Erstellen und Aktualisieren eines Containers finden Sie unter Containerisieren einer Anwendung.

Konfiguration KonfigurationsoptionKonfigurierbar für Linux?Beschreibung
serviceConnectionSettingsserviceUrlNeinDie Tableau Site-URL.
 proxyServerJaProxyserver und -port.
connectionconnectTimeoutJaDie Wartezeit des Bridge-Clients beim Versuch, eine Verbindung zu Tableau Cloud herzustellen.

Standardwert: 1 Minute

 operationTimeoutJaDie Wartezeit des Bridge-Clients für jeden Server-API-Aufruf (z. B. VizPortal) nach erfolgreicher Verbindung mit Tableau Cloud.

Standardwert: 15 Minuten

 maxAttemptsToRedirectHttpRequestsNeinEin API-Aufruf an einen Server kann von POD zu POD umgeleitet werden. Diese Zahl gibt die maximale Anzahl von Umleitungen pro Server-API-Aufruf an.

Standardwert: 20

connectionPoolSizeNeinGilt für Online-Zeitpläne.

Die Anzahl der zum Zeitpunkt der Anmeldung generierten Aktualisierungstoken. Der Bridge-Client verwendet Aktualisierungstoken, wenn eine Verbindung zu Tableau Cloud gebraucht wird. Aktualisierungsjobs werden gleichzeitig verarbeitet, und jeder Job benötigt ein Token.

Standardwert: 10

Mindestwert: 1

Maximalwert: 100.

Um diesen Wert zu ändern, müssen Sie die Verknüpfung des Clients aufheben.

dataSourceRefreshSettingsshutdownTimeoutInSecondsk. A.Obsolet. Wird nicht unterstützt.
 downloadDataSourcesIntervalNeinDas Zeitintervall für das temporäre Herunterladen der Namen von Live-Datenquellen und Extraktdatenquellen, die dem Client für Legacy-Zeitpläne zugewiesen sind.

Standardwert: 30 Minuten.

 checkRefreshDataSourcesInterval NeinDas Zeitintervall, in dem der Bridge-Client die dem Client zugewiesenen Datenquellen überprüft, um festzustellen, ob eine Aktualisierung für Legacy-Zeitpläne erforderlich ist.

Standardwert: 5 Sekunden

 extractRefreshTimeoutJaErzwingt ein Zeitlimit für vom Client durchgeführte Aktualisierungen. Das Zeitüberschreitungslimit ist die längste verfügbare Zeit für einen einzelnen Extrakt, um eine Aktualisierung abzuschließen, bevor sie vom Client abgebrochen wird. Wenn eine Extraktaktualisierung wegen Erreichen der Zeitüberschreitung abgebrochen wird, wird Ihnen im Client eine Meldung angezeigt, und es wird eine E-Mail-Benachrichtigung an den Eigentümer der Datenquelle gesendet.

Standardwert: 24 Stunden.

Für virtuelle Verbindungen beträgt das standardmäßige Zeitüberschreitungslimit für die Extraktaktualisierung 2 Stunden und wird von Tableau Cloud gesteuert. Es kann nicht vom Bridge-Client gesteuert werden.

 maxRemoteJobConcurrencyNeinGilt für Online-Zeitpläne.

Maximale Anzahl der vom Client zugelassenen Remote-Aktualisierungsaufträge. Der Wert für diese Konfiguration muss gleich oder kleiner als seinconnectionPool . Passen Sie den maximalen Wert an die Fähigkeiten Ihres Computers wie CPU und RAM an. Erfordert einen Neustart des Clients.

Standardwert: 10

Minimum: 1

Maximum: Der Wert fürconectionPool

 JSONLogForExtractRefreshJaWenn der Wert auf „true“ gesetzt ist, generiert der Client eine zusätzliche Protokolldatei im JSON-Format. Das Protokoll erfasst die Metriken der Extraktaktualisierungen sowohl für Legacy- als auch Remote-Aktualisierungen mit einer Zeile pro Extrakt.

Das Format der JSON-Protokolldatei ist lesbar durch Tableau Desktop und kann als Datenquelle zum Erstellen von Live-Visualisierungen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter JSON-Datei.

Das Ändern des Werts dieser Konfigurationsoption erfordert einen Neustart des Bridge-Clients. –

Standardwert: false

 dataSourcesNeinGilt für Legacy-Zeitplanaktualisierungsjobs. Nicht vom Benutzer bearbeitbar.

Stellt eine Liste zugeordneter lokaler Dateispeicherorte für dateibasierte Datenquellen bereit.

loggerSettingsmaxLogFileSizeInMBNeinMaximale Größe der Protokolldateien in MB. Wenn eine Protokolldatei diese Größe überschreitet, wird eine neue Protokolldatei erstellt.

Standardwert: 25 MB.

 maxBackupLogFileCountNeinMaximale Anzahl der zulässigen Bridge-Protokolldateien. Wenn die Anzahl der Protokolldateien diesen Grenzwert überschreitet, wird die älteste Protokolldatei gelöscht.

Standard ist 40.

 remoteRequestLogFileLifeSpanNeinFür jeden Bridge-Aktualisierungsauftrag, der an den Client gesendet wird, wird ein neuer Satz von Protokolldateien erstellt:tabbridgeclijob_<process_id , und wenn die Datenquelle JDBC-basiert ist: fjprotocolserver_<process_id>, and stdout_jprotocolserver_<process_id>.

Wenn die Anzahl der Protokolldateien maxBackupLogFileCount überschreitet, verbleiben die Protokolldateien laut Standardeinstellung für maximal 8 Stunden im "Logs"-Ordner, bevor sie gelöscht werden. Andernfalls bleiben diese Protokolldateien auf unbestimmte Zeit erhalten, solange die Anzahl der Protokolldateien kleiner oder gleich maxBackupLogFileCount ist.

<process_id> stellt die Windows-Prozess-ID dar.

Standardwert: 8 Stunden

dataSyncRestartInterval Ja

Legt das Neustartintervall der Datensynchronisierung fest.

internetConnectionMonitorInterval NeinIntervall, in dem Bridge das Internet pingt, um festzustellen, ob eine gültige Verbindung besteht.

Standardwert: 30 Sekunden

secureStorageMonitorInterval k. A.Obsolet. Wird nicht unterstützt.
cleanUpTempDirOnStartUp NeinLegt fest, ob die temporären Dateien entfernt werden sollen, wenn der Bridge-Client gestartet wird.

Standardwert: "true"

JSONLogForLiveQuery JaWenn der Wert auf „true“ gesetzt ist, generiert der Client eine zusätzliche Protokolldatei im JSON-Format. Das Protokoll erfasst die Metriken der Live-Abfrageanforderung mit einer Zeile pro Extrakt.

Das Format der JSON-Protokolldatei ist lesbar durch Tableau Desktop und kann als Datenquelle zum Erstellen von Live-Visualisierungen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter JSON-Datei.

Das Ändern des Werts dieser Konfigurationsoption erfordert einen Neustart des Bridge-Clients.

Standardwert: "true"

Vielen Dank für Ihr Feedback!Ihr Feedback wurde erfolgreich übermittelt. Vielen Dank.