Tableau-Governance

Der vielleicht wichtigste Aspekt bei der Einführung moderner Analytics ist die Tatsache, dass Selfservice und Governance nicht im Widerspruch zueinander stehen. Selfservice hat zum Ziel, dass jeder die Möglichkeit bekommt, seine eigenen Fragen mit vertrauenswürdigen Daten zu beantworten, um sachgerechte Entscheidungen zu treffen. Governance ist für Tableau Blueprint zentral, da es die Voraussetzung für Selfservice darstellt. Als Dreh- und Angelpunkt bestimmt Governance alle Entscheidungen, wenn das Projektteam Agilität, Kompetenz und Community im gesamten Unternehmen entwickelt.

Governance ist eine Kombination von Kontrollen, Rollen und wiederholbaren Prozessen, die Vertrauen in Daten und Analytics herstellt. Die IT-Mitarbeiter und die geschäftlich Verantwortlichen im Projektteam sind gemeinsam für die Definition der Daten- und Inhalts-Governance zuständig. In einer erfolgreichen Selfservice-Umgebung definieren die entsprechenden Governance-Ebenen Zuständigkeiten und ermöglichen Benutzern den Zugriff auf vertrauenswürdige Inhalte in Ihrem Unternehmen, statt ihn zu beschränken. Governance umfasst ein breites Spektrum. Unterschiedliche Arten von Daten und Inhalten erfordern eine unterschiedliche Governance. Dabei müssen die entsprechenden Maßnahmen immer wieder überprüft werden, da Fertigkeiten und Ansprüche sich kontinuierlich ändern. Durch regelmäßige Evaluierung der Governance-Prozesse können Sie Zuständigkeiten weiterentwickeln und weiter delegieren, wenn neue analytische Fertigkeiten entstehen und neue Anwendungsfälle auftreten.

In Tableau müssen zwei Bereiche gesteuert und kontrolliert werden: Daten und Inhalte. Daten-Governance gewährleistet die Richtigkeit der Daten, auf deren Basis Ihre Benutzer Entscheidungen treffen. Durch Inhalts-Governance können Geschäftsanwender schnell und sicher relevante Arbeitsmappen und Datenquellen auffinden, teilen und anwenden. Von allgemeinen Leitlinien bis zu strikten Beschränkungen für die Nutzung von Tableau müssen Unternehmen eigene Governance-Modelle entwickeln, die ihren internen Richtlinien und Verfahren sowie den allgemeinen geschäftlichen Anforderungen entsprechen. Die Governance-Modelle Ihres Unternehmens sollten die Prozesse für die Daten- und Inhaltsverwaltung als auch die Mitarbeiter umfassen, die die eingerichteten Kontrollen nachvollziehen und beachten müssen. Wie jede Aktivität zur Verwaltung der Tableau-Plattform erfordert Governance einen agilen und iterativen Ansatz zur Umsetzung neuer geschäftlicher Anforderungen im Zuge der steigenden Nutzung und Akzeptanz im gesamten Unternehmen.

Durch Schaffung der richtigen Balance zwischen Flexibilität und Kontrolle können Sie die Vorteile sowohl des Selfservice als auch der Governance mit folgenden Maßnahmen nutzen:

  • Bereitstellung der richtigen Daten für die richtige Zielgruppe in einem sicheren und kontrollierten operativen Modell.
  • Schaffung der Grundlagen für alle datengesteuerten Entscheidungen.
  • Aufbau von Vertrauen und Sicherheit zur Steigerung des Geschäftswerts.
  • Dokumentation der Prozesse in einem transparentem, nachvollziehbaren und einfach nutzbaren Format.
  • Erhöhung der Stabilität der Plattform sowie Reduzierung doppelter Daten und Inhalte mit kontrollierten Workflows.

Dieses Dokument stellt den Workflow für moderne Analytics dar sowie die Rolle der Governance in diesem Prozess, die für Sie wichtigen Governance-Bereiche und schließlich die Definition der Governance-Modelle. Die Anleitung bietet in Verbindung mit der Registerkarte „Daten- und Inhalts-Governance“ von Tableau Blueprint Planner, die die zentralen Aspekte für jeden Governance-Bereich enthält, eine Unterstützung für die Einrichtung der Standards, Prozesse und Richtlinien in Ihrem Unternehmen, um Daten und Inhalte sicher verwalten zu können.

 

Andere Artikel in diesem Abschnitt

Vielen Dank für Ihr Feedback! Es gab einen Fehler bei der Übermittlung Ihres Feedback. Versuchen Sie es erneut oder senden Sie uns eine Nachricht.